Zuletzt aktualisiert: 18. Juni 2020

Unsere Vorgehensweise

13Analysierte Produkte

22Stunden investiert

3Studien recherchiert

64Kommentare gesammelt

Um deinen Fischen die perfekten Lebensbedingungen zu gewährleisten, ist eine Aquarium Heizung meist notwenig. Viele Lebewesen Unterwasser brauchen höhere Temperaturen als die Norm-Zimmertemperatur.  Anhand einer Aquarium Heizung, wird das Wasser innerhalb deines Beckens auf die richtigen Temperaturen gebracht. Du kannst das Wasser heizen sowie regeln und  weißt ob es zu warm oder zu kalt ist. So, kannst du es je nach Zimmertemperatur adjustieren. Dies ist äußerst wichtig, da eine zu niedrige oder hohe Temperatur des Wassers fatale Auswirkungen auf das Leben deiner Fische haben kann.

Mit unserem großen Aquarium Heizung Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, die für dich beste Aquarium Heizung zu finden. Wir haben Heizstäbe, mit Thermofilterheizungen, Bodengrundheizungen sowie Außenbodenheizungen verglichen und bewertet. Um dir deine Entscheidung so einfach wie möglich zu machen.

Inhaltsverzeichnis




Das Wichtigste in Kürze

  • Aquarium Heizungen bringen dein Aquarium auf die Temperatur an die deine Fische gewöhnt sind. So fühlen sich die Lebewesen in deinem Becken wohl und ihre Lebensbedingungen werden richtig erfüllt.
  • Es gibt verschiedene Modelle an Heizungen. Du kannst dich zwischen einem Heizstab, einem Thermofilter, einer Bodengrundheizung oder einer Außenbodenheizung entscheiden. Diese Varianten unterscheiden sich in der Heizleistung sowie Preisklasse und Anbaumethode.
  • Während Heizstäbe und Thermofilter als alleinige Heizmethode ausreichend sind, ist die Bodengrundheizung meist eine Zusatzheizung, die vor allem Pflanzen sehr guttut. Die Außenbodenheizung ist eine wenig verbreitete und sehr Stromverbrauchende Alternative.

Aquarium Heizung Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Heizstab für dein Aquarium

Der Regelheizer von Tetra ist das beste Modell der Heizstäbe für Aquarien. Dieser Heizstab kommt nicht nur mit Temperatureinstellknopf, sondern auch in verschiedenen Watt Stärken von 20 Watt bis hin zu 500 Watt. Durch eine wasserdichte Verschlusskappe ist das Gerät vollkommen Eintauchbar und eine Kontrollleuchte zeigt die Heizphasen an. Sicherheit ist durch elektronische Schalter und eine extra dicke Borosilikatglas Röhre gewährt.

Wenn du eine unkomplizierte und günstige Heizung für dein Aquarium suchst, dann ist dieser Regelheizer von Tetra der richtige für dich.

Die beste Thermofilter Heizung für dein Aquarium


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (21.09.20, 08:02 Uhr), Sonstige Shops (05.08.20, 15:28 Uhr)

Der Eheim Thermofilter ist der geeignetste Thermofilter für dein Aquarium. Dieses Gerät filtert und heizt gleichzeitig das Wasser auf sehr präzise Art und Weise. Zudem die genaue Wassertemperatur angezeigt. Diese Heizung ist für Aquarien mit einem Volumen von 300 bis 600 Liter geeignet und bietet eine hohe Sicherheit, da sie außen montiert wird und sich kein stromführendes Gerät im Wasser befindet.

Wenn du eine Heizung suchst, die man außen montiert und direkt im Filter integriert ist, dann solltest du dir den Thermofilter von Eheim anschauen.

Die beste Bodengrundheizung für dein Aquarium

Die beste Bodengrundheizung ist die JBL Pro Temp 40 II. Diese Bodenheizung ist für Süßwasseraquarien geeignet. Durch die naturnahe, thermische Durchströmung des Wassers wird die Wurzelbildung und das Wachstum der Pflanzen gefördert. Die Heizung ist für Aquarien von 200 bis 400 Liter geeignet und lässt sich sehr leicht aufbauen. Außerdem ist diese Bodengrundheizung von JBL energieeffizient und sicher durch ein Silikon ummanteltes Heizkabel mit energiesparendem, elektronischem Transformator.

Wenn du Pflanzen in deinem Aquarium züchten willst oder dir eine Zweitheizung zulegen möchtest dann ist die Bodenheizung von JBL die richtige für dich.

Die beste Außenbodenheizung für dein Aquarium

Die beste Außenbodenheizung ist die Heizplatte von Lerway. Dies ist die ideale Wärmeplatte, die unterhalb des Aquariums positioniert wird. Diese ist mit ihren 21 Watt sehr gut geeignet für das Wachstum der Pflanzen sowie als eine zweite Wärmequelle. Sie kann bis zu 10 bis 20 Grad über der Raumtemperatur erhitzt werden und lässt sich sehr leicht aufbauen.

Wenn, du eine einfache und günstige Zweitheizung oder Heizung für deine Pflanzen für ein kleines Aquarium suchst, dann ist die Außenbodenheizung von Lerway die richtige für dich

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest bevor du eine Aquarium Heizung kaufst

Was ist eine Aquarium Heizung?

Eine Aquarium Heizung ist eine Heizanlage, die das Wasser im Aquarium aufwärmt und auf eine konstante Temperatur bringt, um deinen Pflanzen oder Tieren die richtigen Lebensbedingungen zu bieten.

Aquarium Heizung-1

Durch eine Aquarium Heizung bietest du den Lebewesen Unterwasser die richtigen Lebensbedingungen.
(Bildquelle: unsplash.com / Silas Hao)

Jedes Jahr erleiden unzählige Aquarien Bewohner den Tod in Aquarien, da ihre Lebensbedingungen nicht, beziehungsweise falsch erfüllt werden. Die Wassertemperatur ist eines der wichtigsten Aspekte die es bei der Tier- oder Pflanzen Haltung in Aquarien zu beachten gilt.

Viele Fische oder Wasserpflanzen sind warme Wassertemperaturen gewohnt, die meistens über unsere 20 Grad Celsius Zimmertemperatur gehen. Um Ihnen eine gewohnte Umgebung im Aquarium zu bieten ist es daher notwendig das Wasser zu heizen.

Wichtig ist davor natürlich zu wissen welche Fische an welche Temperaturen gewöhnt sind. Umso wichtiger ist dies, wenn du ein Aquarium mit mehreren Arten von Fischen und Pflanzen planst.

Für welche Tiere und Pflanzen eignet sich eine Aquarium Heizung?

Aquarien Bewohner haben ursprünglich verschiedene Lebensräume, sei es in Thailand, im Amazonas, in Südamerika oder Europa. Sie sind daher auch an verschiedene Temperaturen gewöhnt. Bevor du eine Heizung kaufst, ist es nun sehr wichtig dich zu informieren an welche Gewässer deine Fische gewöhnt sind und welche Temperatur je nach Lebewesen die richtige ist.

Fische und Wasserbewohner wie Wirbellose und Amphibien sind wechselwarme Tiere die keine eigene Körpertemperatur haben und diese, im Gegenteil zu Säugetieren, nicht selber kontrollieren können. Daher brauchen sie eine Heizung, die die Wassertemperatur an ihren natürlichen Lebensraum anpasst.

Tropische Fische und Pflanzen, Wirbellose und Amphibien brauchen eine Wassertemperatur von 24 bis 28 Grad Celsius.

Andere Aquarien Bewohner kommen sehr gut mit Zimmertemperatur warmen Wasser aus. Diese sind zum Beispiel: Kardinal Fische, gefleckte PanzerWelse, Barsche, Garnelen oder Goldfische.

In der Tat leben manche Fische von Natur aus in Gewässern, in denen die Temperatur schwankt. Im Sommer ist es warm und Winter kalt. Dies gilt für Karpfen. Diese Lebewesen machen sich das zum Vorteil und legen dann, wenn es kalt ist zum Beispiel eine Winterpause ein.

Warum ist das Regeln der Temperatur im Aquarium so wichtig?

Warum sind die richtigen Temperaturen so wichtig? Nur durch sie kann der Stoffwechsel der Fische funktionieren.

Eine Aquarium Heizung ist sehr wichtig, da sie die Temperatur des Wassers regelt und es auf die richtige Wärme bringt.

Durch schwankende Temperaturen kann der Stoffwechsel höher oder niedriger werden, was wiederum gesundheitsschädlich ist. Wird das Wasser beispielsweise um 10 Grad Celsius wärmer so haben Fische einen höheren Stoffwechsel. Dafür benötigen sie mehr Sauerstoff, der aber durch das wärmere Wasser weniger verfügbar ist.

Zudem, kann das Immunsystem geschwächt werden, was leichter Krankheiten auslösen kann.

Aquarium Heizung-1

Auch Pflanzen benötigen die richtigen Temperaturen um zu wachsen und zu überleben.
(Bildquelle: unsplash.com / Tommy Sze)

Für Pflanzen gilt dasselbe Prinzip. Je wärmer das Wasser ist, desto mehr Licht und Nährstoffe werden benötigt. Wenn die Pflanzen diese nicht bekommen, sterben sie.

Wie viel Watt benötigt meine Aquarium Heizung?

Die Watt Stärke einer Aquarium Heizung hängt von folgenden Faktoren ab:

  • der Größe des Aquariums
  • der Differenz zwischen Raumtemperatur und der erwünschten Temperatur des Wassers
Es ist wichtig, sich über die Angaben und die Artikelbeschreibung des Herstellers zu informieren.

Der Hersteller zeigt normalerweise an welche Watt Stärke je nach Größe des Aquariums oder dem Wasserinhalt in Liter die richtige ist. Daher musst du die Artikelbeschreibung und die Herstellerempfehlung beachten.

Im Allgemeinen variiert die benötigte Watt Stärke zwischen 50 Watt, für kleinere Aquarien, und 150 Watt, für größere. Für einen groben Eindruck, gilt die Regel, dass in einem beheizten Raum pro Liter 0,5 Watt Heizleistung berechnet werden sollen. In einem ungeheizten Raum sind es 1 Watt Heizleistung pro Liter.

Du solltest jedoch immer eine etwas stärkere Heizung als benötigt kaufen. Der Grund dafür ist, dass deine Zimmertemperatur schwanken kann, sei es zum Beispiel, wenn es im Sommer wärmer ist als im Winter oder du auf Urlaub fährst und deine Heizung abdrehst. Außerdem, spielt es auch eine Rolle, wo im Raum dein Aquarium steht. Steht es zum Beispiel neben dem Fenster, kann es kühler sein als mitten im Raum, da beispielsweise beim Lüften kalte Luft reinkommt.

Was kostet eine Aquarium Heizung?

Der Preis einer Aquarium Heizung hängt von der Größe des Aquariums sowie der Art und der Watt Stärke der Heizung ab.

Stabheizer beginnen schon bei 10 Euro und steigen bis hin zu 50 Euro, je nach Wattstärke.

Andere Modelle wie der Thermofilter, die Bodenheizungen oder die Außenbodenheizung sind teurer. Sie beginnen bei 50 Euro und steigen bis 300 Euro.

Typ Preis
Stabheizer 10-50 Euro
Thermofilter 60-300 Euro
Bodenheizung 50-100 Euro
Außenbodenheizung 50-100 Euro

Wo kann ich eine Aquarium Heizung kaufen?

Es gibt sehr viele Anbieter an Aquarium Heizungen. Am meisten Auswahl bietet das Internet. Dort kann man entweder auf großen Plattformen wie Amazon oder Fressnapf durch verschiedene Marken stöbern oder direkt auf der Seite eines Produzenten einkaufen.

Einige große Anbieter sind:

  • juwel
  • hydor
  • fluval
  • eheim
  • marina
  • tetra
  • hugger

Vor Ort kannst du Aquarium Heizungen bei Tierzubehör Geschäften wie Fressnapf kaufen.

Welche Alternativen gibt es zu Aquarium Heizungen?

Eine Alternative zu einer Aquarium Heizung ist ein Wärmetäuscher. Durch diese Anlage kannst du dein Aquarium auch über deine Heizanlage heizen.

Dazu gibt es sehr viele Diskussionen in Foren sowie Anleitungen im Internet. An sich ist es nicht so kompliziert und kommt auch um einiges billiger und stromsparender heraus. Um einen Wärmetäuscher zu bauen, musst du deine Heizanlage durch Kabel oder Rohre mit deinem Aquarium verbinden. Das kannst du zum Beispiel machen, indem du Drähte unterhalb deines Aquariums verlegst oder Rohre durch einen zweiten Kreislauf an dein Becken anschließt.

Dies ist zwar eine Geldsparende Alternative, sie ist jedoch auch nicht ganz ungefährlich. Wenn du dich nicht gut mit dem Thema des Aquarium Beheizens auskennst, würden wir dir raten, den Wärmetäuscher nicht selber zu bauen. Außerdem ist diese Art von Heizen keine unkomplizierte Variante. Du musst dir, zum Beispiel, in Monaten, in denen du nicht heizt, überlegen wie du dein Aquarium warm hältst.

Entscheidung: Welche Arten von Aquarium Heizungen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Bevor du dir eine Aquarium Heizung zulegst, wollen wir dich über die verschiedenen Arten von Heizungen, zwischen denen du dich entscheiden kannst informieren:

  • Stabheizung
  • Thermofilter
  • Bodengrundheizung
  • Außenbodenheizung

Diese verschiedenen Varianten unterscheiden sich in ihrer Handhabung, Positionierung und im Preis. Jeder dieser Heizungen hat Vor- und Nachteile, die wir dir in dem folgenden Abschnitt vorstellen werden, um dir deine Entscheidung zu erleichtern.

Was zeichnet eine Stabheizung aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Stabheizung ist die bekannteste und günstigste Variante zum Heizen eines Aquariums. Sie lässt sich sehr leicht montieren und ist auch von der Handhabung leicht verständlich. Durch einen Regler am oberen Teil des Stabes lässt sich bei dieser Heizung die Temperatur einfach einstellen und das Wasser schnell aufheizen. So kannst du die Temperatur deines Beckens je nach Situation anpassen und umstellen. Am unteren Teil des Stabes befindet sich das heizende Element.

Erhältlich ist diese Heizung bereits ab einem sehr niedrigen Preis von 10 Euro. Außerdem verfügt sie über einer breiten Auswahl an Watt Stärken von 25 Watt bis hin zu 500 Watt.

Die Stabheizung, auch Heizstab genannt, wird innerhalb des Beckens mit Saugnoppen angebracht. Dies ist jedoch nicht ganz ungefährlich, da ein Strom-geladenes Element sich im Wasser befindet. Es ist daher äußerst wichtig die Bedienungsanleitung sowie die Sicherheitsvorschriften des Herstellers zu beachten. Außerdem musst du die Geräte immer ausschalten bevor du ins Wasser greifst.

Vorsichtig musst du auch beim Angreifen des Stabes sein. Selbst wenn du ihn ausgeschaltet hast, kann er immer noch sehr heiß sein, da das Gerät sich direkt am oberen Teil aus Glas erhitzt. Zudem, ist die Stabheizung keine sehr robuste Variante, da das Glasteil empfindlich ist.

Ein weiteres Problem stellt die Verteilung der Wärme dar. Dadurch, dass das Gerät nur auf einer Stelle montiert wird verteilt sich die Wärme nicht gleichmäßig im Becken.

Vorteile
  • Günstig
  • Erhältlich in niedriger und sehr hoher Wattstärke
  • Leicht regelbar und verstellbar
  • Einfach zu montieren
  • Schnelle Erwärmung des Wassers
Nachteile
  • Stromgeladenes Gerät unter Wasser
  •  Nicht sicher
  •  Sehr heisse Oberfläche
  •  Nicht robust
  •  Ungleichmäßige Verteilung der Wärme

Was zeichnet eine Thermofilterheizung aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Eine Thermofilterheizung ist eine Heizung die im Filter integriert ist und sich so, neben der Heizung auch um die Filterung kümmert. Dadurch, ist kein stromführendes Gerät im Becken und somit deine Sicherheit nicht gefährdet. Zudem, verteilt sich die Wärme großflächig und schnell im Aquarium.

Dadurch, dass diese Heizung bereits im Gerüst des Aquariums integriert ist, ist die Montage Arbeit nicht nur erleichtert, sondern bleibt dir sogar erspart. Zudem ist die Heizung nicht sichtbar, was für viele ein wichtiger Vorteil in der Ästhetik ist.

Diese Heizung hängt nicht im Becken. Somit kann sie weder Lebewesen gefährden noch selber gefährdet werden. Bei Stabheizungen zum Beispiel, kann es schon vorkommen, dass Kabel angeknabbert werden oder gar der ganze Stab durch Tiere heruntergerissen wird.

Ähnlich wie beim Heizstab ist die Handhabung nicht sehr schwer. Die Temperatur lässt sich einfach durch einen Regler bestimmen und umstellen.

Was gegen diese Heizung sprechen kann, ist ihr Preis. Dieser ist höher als der einer Stabheizung, zum Beispiel. Außerdem, steht alles still, wenn diese Heizung kaputt. Denn wenn die Heizung nicht geht, dann funktioniert der Filter auch nicht.

Zudem, ist es schwieriger diese Heizung auszutauschen. Das Problem ist, dass nicht jeder Filter mit jeder Heizung funktioniert. Oft ist es so, dass nur bestimmte Heizungen mit bestimmten Filtern funktionieren.

Vorteile
  • Sicher
  •  Gleichmäßige und schnelle Heizung
  •  Keine montage Arbeit
  •  Heizung ist nicht sichtbar
  •  Einfache Handhabung
Nachteile
  • Teuer
  •  Eine kaputte Heizung legt alles lahm
  •  Schwierig den Filter auszutauschen
  • Nur bestimmte Heizungen und Filter sind kompatibel

Was zeichnet eine Bodengrundheizung aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Eine Bodengrundheizung  ist eine Heizung, die am Grund des Beckens verlegt wird und das Becken wie eine Bodenheizung aufheizt.

Diese Heizung kann innerhalb und außerhalb des Beckens montiert werden. Dadurch ist sie sicherer als eine Heizung, die man innen montieren muss. Dies ist eine Heizmethode, die du dir vor allem, wenn du Pflanzen hast, näher anschauen solltest. In der Tat, ist diese Heizmethode besonders gut für das Wachstum von Pflanzen, da sie es gerne haben von unten Hitze zu bekommen.

Außerdem, wird das Wasser durch die Bodengrundheizung gleichmäßig aufgewärmt. Wenn du die Bodengrundheizung bei der Installation deines Aquariums montierst, ist die Montage einfach.

Andererseits, ist es schwierig diese Heizung im Nachhinein einzubauen oder umzutauschen. Ein weiterer Nachteil ist die Stärke der Hitze. Diese Heizung fördert zwar das Wachstum der Pflanzen, ist aber nicht stark genug um das Becken ausreichend aufzuwärmen. Für Fische, die hohe Temperaturen brauchen reicht sie nicht aus. Daher ist sie eher als Zusatzheizung geeignet.

Zudem, gibt es bei der Bodengrundheizung keinen Regler. Die Temperatur kann nicht geregelt oder umgestellt werden. Damit man diese Heizung also später auch regeln kann, muss man sich noch eine Steuerung dazu kaufen. Der Preis kann auch als Nachteil gesehen werden. Diese Heizung ist nicht billig in der Anschaffung.

Vorteile
  • Sicherheit
  • Gleichmäßige Wärme
  • Besonders gut für Wachstum von Pflanzen
  • Einfache Montage bei Neueinrichtung
Nachteile
  • Teuer
  •  Kann schwer im Nachhinein eingebaut werden
  •  Wärme reicht nicht aus
  •  Keine Regelung

Was zeichnet eine Außenbodenheizung aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Außenbodenheizung ist eine Form der Heizung, die heute nur noch wenig verwendet wird. Es handelt sich dabei um eine Art Bodenheizung außerhalb des Aquariums. Sie besteht aus zwei wärmenden Platten oder Matten, die unter dem Aquarium positioniert werden.

Das Praktische an dieser Heizung ist, dass sie leicht zu montieren ist und sich außerhalb des Beckens befindet. Sie ist sicher und unkompliziert. Außerdem ist sie fördernd für das Pflanzenwachstum, da das Becken von unten geheizt wird. Im Gegensatz zu der Bodengrundheizung ist sie noch dazu, stark genug um das ganze Becken ausreichend aufzuwärmen.

Das Problem liegt jedoch bei den Verbrauchskosten und dem Energiebedarf. Diese Heizung ist nicht nur teuer in der Anschaffung, sondern verbraucht auch sehr viel Strom und Energie. Dadurch, dass Glas zwischen den Heizplatten liegt, wird sehr viel Energie verschwendet.

Vorteile
  • Sicher
  •  Einfache montage
  •  Pflanzenwachstum fördernd
Nachteile
  • Hoher Energieverbrauch
  •  Teuere Anschaffungskosten

Kaufkriterien: Anhand dieser Kriterien kannst du Aquarium Heizungen vergleichen und bewerten

Nachfolgend, werden wir dir die Kaufkriterien vorstellen, nach denen du dich richten solltest, um die richtige Aquarium Heizungen zu kaufen.

Anhand folgender Kriterien kannst du Aquarium Heizungen vergleichen und bewerten:

In den kommenden Absätzen werden wir dir erklären worauf es bei den verschiedenen Punkten ankommt.

Temperaturregelung

Die Regelung der Temperatur ist ein wichtiger Faktor, den es zu beachten gilt.

Wie stark du dein Aquarium heizen musst, kann immer variieren, denn die Temperatur deines Aquariums hängt von der Zimmertemperatur ab, in dem das Becken steht. So musst du im Winter zum Beispiel mehr heizen als im Sommer. Darum ist es sehr wichtig, dass deine Heizung eine Regelung hat, damit du entscheiden kannst wie warm oder auch nicht, das Aquarium sein soll.

Aquarium Heizung-2

Wenn du in deinem Aquarium mehrere Arten von Lebewesen beherbergen willst, musst du darauf achten, dass alle an dieselbe Temperatur gewöhnt sind.
(Bildquelle: unsplash.com / Ravi N Jha)

Zudem, kann es sein, dass du irgendwann eine neue Fisch- oder Pflanzenart in deinem Aquarium beherbergen möchtest und somit auch die Temperatur ändern musst. Durch die Regelung bist du flexibel und kannst die Temperatur deiner Situation anpassen. Es ist wichtig, die Temperatur oft zu kontrollieren und zu regulieren, daher ist eine Temperaturregelung bei der Heizung kaum verzichtbar.

Stabilität

Die Stabilität deiner Heizung ist ein weiterer wichtiger Punkt.

Deine Heizung muss stabil und robust sein. Dies ist vor allem wichtig, wenn sie in deinem Aquarium befestigt ist, da die Heizung dort anfälliger auf Schäden ist. Unter Wasser musst du darauf achten, dass deine Heizung gut befestigt ist und durch stabile Noppen an der Aquarium Innenfläche hält. Außerdem, ist es wichtig, dass die Kabel und Heizung, an sich, sehr robust sind, denn einige Fische knabbern Kabel an und können schon mal versuchen sich über das Gerät herzumachen.

Wenn deine Heizung außerhalb des Beckens positioniert ist, ist sie weniger anfällig von Tieren oder Wasser beschädigt zu werden. Trotzdem sollte sie stabil sein, denn du möchtest ja nicht, dass sie kaputtgeht. Dies ist vor allem ärgerlich, wenn du eine Thermofilterheizung hast. Wenn bei dem Modell die Heizung ausfällt, dann wird der Fiter auch lahmgelegt.

Sicherheit

Wenn Wasser in Berührung mit Strom kommt, kann dies lebensgefährlich ausgehen. Es ist daher äußerst wichtig, dass die Heizung sicher ist.

Aquarium Heizung-3

Achte bei der Fütterung darauf, dass der Strom ausgeschaltet ist.
(Bildquelle: unsplash.com / Andy T.)

Du solltest darauf achten, dass dein Gerät gut beschichtet ist und problemlos für Wasser geeignet ist. Daher pass immer auf, was in der Artikelbeschreibung steht und was der Hersteller genau empfiehlt. Manche Geräte sind für Wasser geeignet, andere aber nicht.

Worauf du absolut immer aufpassen musst, ist die Heizung auszuschalten bevor du in das Aquarium greifst, auch wenn du nur deine Fische füttern willst.

Dein Gerät muss sehr gut angebracht sein und vor allem so, dass kein Fisch sich dahinter einklemmen kann. Ansonsten kann er sich verletzen und Verbrennungen zuziehen. Es gibt auch einige Fische, wie Welse zum Beispiel, die sich gerne auf Teile legen oder festsaugen. Es ist daher wichtig, dass die Heizung mit einem Schutz versehen ist. So wird das heiße Glas von der Heizung vom direkten Kontakt mit einem Fisch und dem Wasser getrennt.

Heizleistung

Deine Heizung soll eine hohe Kapazität haben.

Wie oben schon erwähnt hängt die Wattstärke die deine Heizung braucht von der Größe deines Aquariums, der Zimmertemperatur in dem das Aquarium steht und der erwünschten Temperatur ab.

Es ist wichtig, dass deine Heizung ausreichend Watt hat um dein Aquarium zu beheizen. Damit du dir eine Übersicht verschaffen kannst, haben wir eine Tabelle erstellt, die dir einen ersten Eindruck verschaffen soll:

Aquarium Größe in Liter Wattstärke
10 Liter 10 Watt bis 20 Watt
30 Liter 20 Watt bis 40 Watt
50 Liter 30 Watt bis 60 Watt
100 Liter 40 Watt bis 90 Watt
150 Liter 55 Watt bis 110 Watt
200 Liter 65 Watt bis 140 Watt
400 Liter 105 Watt bis 210 Watt
600 Liter 135 Watt bis 260 Watt

Je nach Differenz zwischen Zimmertemperatur und der gewünschten Temperatur des Wassers variiert die benötigte Watt Stärke. In der oberen Tabelle sind die Watt Stärken angegeben für eine Differenz von 5 bis 10 Grad Celsius.

Wärmeverteilung

Ein letzter wichtiger Punkt ist die Wärmeverteilung. Deine Heizung soll das ganze Aquarium gleichmäßig aufwärmen.

Das ist besonders wichtig, denn, ist ein Teil des Aquariums zu kalt, kann das für deine Fische lebensgefährlich sein. Fische haben keine eigene Körpertemperatur und nehmen die Temperatur ihrer Umgebung an. Dadurch verlangsamt zu kaltes Wasser ihren Stoffwechsel.

Zu warm darf das Wasser natürlich auch nicht sein. Es muss an die natürliche Umgebung deiner Fische oder Pflanzen angepasst sein. Ist es zu warm, ist der Stoffwechsel zu hoch, der Sauerstoff im Wasser aber nicht ausreichend.

Wie wichtig es ist, das Wasser zu heizen kannst du am Beispiel der Garnelen im folgenden Video beobachten:

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Aquarium Heizung

Wie und wo montiere ich meine Aquarium Heizung?

Eine Aquarium Heizung zu montieren ist bei den meisten Modellen kein großer Aufwand. Je nach Modell ist die Aufbaumethode anders.

  • Bei der Stabheizung: Die Heizung im Becken mit Hilfe von Noppen befestigen. Dabei achten, dass sich kein Fisch dahinter verklemmen kann und die Stabheizung nicht abfallen kann.
  • Bei der Thermofilterheizung: Diese Heizung ist im Filter integriert und muss daher nicht aufgebaut werden. Sie ist beim Kauf schon im Aquarium enthalten.
  • Bei der Bodengrundheizung: Hier ist die Montage leicht, wenn du das ganze Aquarium neu installierst. Schwerer ist der Aufbau, wenn du diese Heizung nach der Installation des Aquariums hinzufügen willst.
  • Das Heizkabel ist mit Saugknöpfen versehen, sodass du es am Boden des Aquariums in Schlangenlinien einfach befestigen kannst. Dann setzt du den Bodengrund hinauf. Anschließend musst du die Kabel aus dem Aquarium hinausführen und an das Stromnetz anschließen.
  • Bei der Außenbodenheizung: Die Montage der Außenbodenheizung ist auch nicht sonderlich schwer. Hier musst du die Heizung außerhalb des Aquariums montieren. Du musst zwei Wärmeplatten unter dem Aquarium befestigen. Diese schließt du dann an das Stromnetz an und schon kannst du beginnen zu heizen.

Wie erkenne ich, ob meine Aquarium Heizung zu heiß oder zu kalt ist?

Ob dein Aquarium zu heiß oder zu kalt ist, erkennst du dank einer Temperaturanzeige und deinem Regler.

Anschließend musst du dich informieren welche die richtigen Temperaturen für deine Fische sind und immer kontrollieren, ob die Temperatur im Aquarium auch stimmt. Bei manchen Fischen kannst du auch versuchen zu erkennen, ob ihnen zu kalt oder zu warm ist.

Anzeichen, dass es zu warm ist, sind:

  • keine Vermehrung
  • Schreckfärbung oder Schreckhaftigkeit
  • sehr aktiv
  • erhöhte Atemfrequenz

Anzeichen, dass es zu kalt ist, sind:

  • Schreckfärbung und Schreckhaftigkeit
  • Träge
  • Essen kaum oder gar nicht
  • keine Vermehrung

Was tun, wenn meine Aquarium Heizung laute Geräusche von sich gibt?

Die meisten Aquarium Heizungen geben leichte Geräusche von sich, wie zum Beispiel ein klicken, wenn sie sich ausschalten.

Wenn, du jedoch ein lautes und unbekanntes Geräusch hörst, solltest du dich an den Kundenservice wenden. Die meisten Anbieter haben sehr effiziente Service Dienste, die dir schnell aushelfen werden. Falls dir bestätigt wird, dass etwas nicht stimmt, kannst du deinen Nachrichten Verkehr mit dem Kundenservice als Beweis vorführen und dein Gerät sollte dir ausgetauscht werden.

Bleibt die Aquarium Heizung immer an?

Die meisten Heizungen schalten sich von selbst ein und aus. Eine Kontrollleuchte zeigt dabei an, wann geheizt wird und wann nicht.

Wie lange und oft dein Becken geheizt wird, hängt von der Größe deines Beckens und der Watt Stärke deiner Heizung ab. Hast du ein großes Becken und eine schwache Heizung, wird diese öfters laufen als eine starke Heizung.

Achte darauf, dass deine Heizung eine angemessene Watt Stärke im Zusammenhang mit der Größe deines Beckens hat.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.sueddeutsche.de/leben/tiere-beleuchtung-ja-heizung-nein-was-im-aquarium-wichtig-ist-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160513-99-935069

[2] https://www.aquariumforum.de/threads/1519381-kann-eine-heizung-zu-stark-sein

[3] https://www.zierfischforum.at/aquaristik/einsteiger/positionierung-innenfilter-und-heizstab-t71.html

[4] https://de.wikihow.com/Ein-Aquarium-einrichten

Bildquelle: Tim Mossholder / pexels.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Andrea hat in ihrem Gap-Year in Australien die verschiedensten Tiere kennen gelernt. Das hat sie so fasziniert, dass sie angefangen hat, Zoologie zu studieren. Ihr besonderes Fachgebiet sind Vögel. Allerdings haben es ihr auch andere Tierarten angetan.