Zuletzt aktualisiert: 16. August 2021

Das Fell von Haustieren bedarf oft einer sensiblen und intensiven Pflege, um Knotenbildung und Verfilzungen vorzubeugen. Aus diesem Grund gibt es eine große Auswahl an Bürsten, die das Fell deines kuscheligen Freundes in Bestform bringen. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass die losen Haare durch das Bürsten sofort abgetragen werden und sie so nicht das Sofa, die Möbel oder andere Dinge in deinem Haushalt bedecken.

Bei dem Kauf einer Bürste gibt es ein paar Dinge zu beachten. In unserem Ratgeber wollen wir dich genau über die verschiedenen Bürstenarten informieren und haben für dich die wichtigsten Informationen zusammengetragen, um dich bei der Auswahl der passenden Bürste zu unterstützen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Bürsten entfernen das überschüssige Haar deines Haustieres und bringen es wieder in Form.
  • Es gibt eine große Auswahl an Modellen, die jeweils unterschiedliche Ziele für das Fell verfolgen.
  • Beim Kauf sollte genau auf den empfohlenen Felltypen geachtet werden, um eine optimale Wahl für Fell und Tier zu treffen.

Bürsten Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Um die beste Bürste für dich und dein Haustier zu finden, haben wir dir anhand von bestimmten Kriterien eine übersichtliche Produktauswahl zusammengestellt. Dein Wunschmodell kannst du danach ganz einfach bestellen.

Die beste doppelseitige Bürste

Diese Bürste der Marke BluePet zeichnet sich durch ihre zwei Seiten aus, mit denen man sanft durch das Fell seines Haustieres gleiten kann. Die Borsten auf der einen Seite verleihen dem Fell deines Haustiers einen schönen Glanz. Die Metallborsten auf der anderen Seite bringen das Fell anschließend  wieder in Form.

Die doppelseitige Bürste nimmt somit viel Fell mit und trägt es ab, noch bevor es sich auf Textilien oder anderen Oberflächen im Haus festsetzen kann. Diese Bürste eignet sich für das Fell von Katzen und Hunden und erleichtert durch seinen ergonomischen Griff vor allem dem Besitzer die Fellpflege seines Haustieres.

Bewertung der Redaktion: Diese doppelseitige Bürste ist für alle Haustierbesitzer geeignet, die sich mit zwei unterschiedlichen Borstenstrukturen der Pflege ihres Haustieres mit einem angenehm zu haltenden Griff widmen wollen.

Die beste Bürste mit Metallborsten

Diese Bürste des Herstellers Trixie bietet durch ihren festen Kunststoffgriff mit Gummieinlagen einen optimalen Halt und geht mit ihren kurzen Metallborsten ganz schonend an die Fellpflege deines Vierbeiners heran. Besonders gut geeignet ist diese Bürste für die Behandlung von Unterwolle.

Die sanften Metallborsten können auf langem Haar, kurzem Haar, lockigem Haar und Rauhaar angewandt werden. Diese kompakte Bürste ist für die Felle von Katzen sowie Hunde geeignet.

Bewertung der Redaktion: Wer auf effektive Wirkung in Kombination mit weichen Borsten setzt, sollte sich dieses Modell unbedingt zulegen.

Die beste Bürste mit Gummi Noppen

Diese Bürste von BluePet ist eine reine Wohltat für dein Haustier. Die angenehmen Gummi Noppen fühlen sich nicht nur gut auf der Haut von deinem Hund oder deiner Katze an, sie ist auch noch ein echtes Multitalent in Sachen Fellpflege. Während sie abgestoßenes Haar mitnimmt, verteilt die Bürste gesunde, eigens durch dein Haustier produzierte Stoffe durch das Fell und unterstützt die natürliche Talgproduktion deines Tieres.

Und selbst wenn du deinen Vierbeiner mal baden solltest, kannst du diese Bürste mit Gummi Noppen zum verteilen des Pflegeproduktes verwenden. Die Haare, die sich zwischenzeitlich zwischen den Noppen gesammelt haben, kannst du anschließend ganz einfach durch das Abnehmen der um die Noppen angebrachten Reinigungsplatte mit entfernen.

Bewertung der Redaktion: Wenn du auf der Suche nach einem echten Allrounder für das Fell deines Haustieres bist und durch das Bürsten einen entspannenden Effekt erzielen möchtest, dann ist diese Bürste die richtige Wahl.

Die beste Bürste mit integrierter Reinigungsfunktion

Diese Bürste der Marke KARAND verfügt über eine ganz besondere Funktion: Mit diesem handlichen Modell können nämlich nicht nur Verknotungen, lose Haare und Schmutz deines Hundes oder deiner Katze entfernt werden, sondern auch direkt nach der Anwendung die zwischen den Borsten steckenden Haare.

Möglich ist das durch eine integrierte Selbstreinigungsfunktion, die durch das Drücken eines Knopfes alle Haare auf einmal von sich wegschiebt. Danach können die Haare ohne umständliches Auszupfen einfach abgenommen werden und die Bürste ist im Handumdrehen wieder rein. Ein weiterer Vorteil dieser Bürste sind die Edelstahlspitzen, die das Entfernen von sonst schwer erreichbarer Unterwolle problemlos angeht.

Bewertung der Redaktion: Wer nach einer einfach zu reinigenden Bürste sucht, um schwer zu bändigende Partien in Angriff zu nehmen, dem empfiehlt sich der Kauf dieses Modells.

Die beste Bürste mit Holzgriff

Diese Bürste des Herstellers Onebarleycorn hat einen stabilen, kompakten Holzgriff und ist dadurch besonders langlebig. Der Holzgriff liegt außerdem gut in der Hand und beugt durch sein ergonomisches Design unangenehmen Bewegungen sowie damit verbundenen Belastungen der Hand vor.

Mit diesem Modell wird dir nicht nur ein ausgiebiges Bürsten deines Hundes oder deiner Katze ermöglicht, sondern auch kinderleichtes lösen von Verknotungen und Verfilzungen im Fell deines Haustieres. Die kleinen Borsten aus Edelstahl gehen jedes Fellproblem aller Felltypen effektiv an und fördern dadurch die Durchblutung deines Tieres. Das Ergebnis der Anwendung ist ein entknotetes, weiches Fell mit Glanz.

Bewertung der Redaktion: Solltest du explizit auf der Suche nach einer Bürste mit Holzgriff sein und das Fell deines Haustiers auf schonende Art bändigen wollen, so solltest du dir diese effektive Bürste für dein Tier zulegen.

Die beste Bürste mit Zubehör Set

Dieses Bürsten-Set des Herstellers Sammiu hat alles, was man zum Pflegen seines Haustieres benötigt. Es ist genauso vielseitig wie dein Haustier und mit einigen Extras genau richtig für alle Bedürfnisse, die sein Fell hat. Das Herzstück dieses Sets ist die Multifunktionsbürste, dessen Bürstenköpfe nach Belieben gewechselt werden können. Man kann zwischen einer Nadel-, einer klassischen Borsten- und einer Massagebürste mit Gummi Noppen wechseln.

Weiter punktet dieses umfangreiche Set mit Kämmen, die das Lösen von hartnäckigen Knoten unterstützen und überschüssiges Haar abtragen. Die enthaltenen Bürsten und Kämme sind samt ihrer Zusatzteile so konzipiert, dass sie Schutz vor Verletzungen bieten. Sie bestehen aus hochwertigen sowie robusten Materialien. Die Griffe sind allesamt komfortabel und liegen gut in der Hand.

Bewertung der Redaktion: Wenn das Fell deines Haustieres unterschiedlicher Behandlung bedarf, ist diese multifunktionale Bürste optimal für dein Haustier geeignet.

Bürste: Kauf- und Bewertungskriterien

Vor der Anschaffung einer Bürste sollte man auf bestimmte Dinge noch einmal genau schauen, um unerwünschten Überraschungen vorzubeugen. Deshalb schau bei der Auswahl gerne auf unsere Kriterien, die wir hier aufgeführt haben:

Hier siehst du noch einmal genau beschrieben, was du beachten solltest:

Material des Griffes

Auf das Material des Griffes deiner neuen Bürste solltest du für einen angenehmen Halt unbedingt Acht geben. Denn die Griffigkeit hängt maßgeblich von dem Material und der Struktur des Griffes ab. So eignet sich für einen angenehmen Komfort beispielsweise besonders eine Beschichtung aus Silikon.

Es gibt auch Modelle mit Holz, hartem Kunststoff und einem ergonomischen Griff. So ist das Bürsten nicht nur für deinen Vierbeiner, sondern auch für dich ein angenehmes Erlebnis, das ohne Verspannungen bleibt.

Art der Borsten

Ganz wichtig zur Pflege und zum Schutz deines Haustieres ist die Art der Borsten, die durch das Fell gleiten. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen. Du solltest die Borsten bzw. den Kamm individuell auf dein Haustier abstimmen. Achte beim Kauf unbedingt auf die Verarbeitung, die Struktur und auf die Empfehlung des Felltypens.

Unter anderem gibt es Modelle mit stabilen und schonende Nadeln aus Edelmetall. Auch gibt es Bürsten mit Borsten aus Kunststoff oder Schweineborsten. Viele Modelle vereinen auch beides. Ebenfalls sind Bürsten mit angenehmen Gummi Noppen erhältlich.

Größe

Um großflächig viel Fell mitzunehmen, sollte man auf die Maße der Bürste achten. Dabei ist es ratsam, sich an der Größe seines Haustieres zu orientieren und zu schauen, dass die Bürste gut in der Hand liegt. Wer öfter mit seinem Haustier auf Reisen geht, sollte zudem ein kompaktes Modell wählen.

Die Angaben zur Größe bzw. Länge der Borsten sollten ebenso berücksichtigt werden, wenn man sich für den Kauf einer Bürste entscheidet. Die Länge der Borsten geht nämlich ebenfalls mit der Länge des Felltypens einher und kann eine dementsprechende Auswirkung haben.

Anwendung

Wenn du dich für eine Bürste entscheidest, sollte sie optimal auf die Bedürfnisse des Fells deines Haustieres zugeschnitten sein. Denn nicht jede Haustierart hat die gleichen Probleme. Daher gibt es unterschiedliche Empfehlungen je nach Fellart. Also überlege dir erst einmal, was du mit deiner neuen Bürste genau bezwecken möchtest.

Für ein mittel bis langes Fell, das zu Verknotungen neigt, sind zum Beispiel besonders sogenannte Zupfbürsten geeignet. Mit ihnen können im Handumdrehen Unterwolle und Co. schonend beseitigt werden. Ebenso gibt es auch Modelle für ein weiches Ausbürsten und eine weiche Fellpflege mit Glanz. Manche Bürsten haben sogar einen Massageeffekt.

Bürste: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Sollten noch offene Fragen bestehen, so findest du im folgenden Teil vielleicht deine Antworten, zu den am häufigsten gestellten Fragen:

Was ist eine Bürste?

Eine Bürste ist ein handlicher Gegenstand mit Griff und Borsten, der die Entknotung, Entwirrung und die Pflege von Fell ermöglicht. Mit ihren Borsten gleitet die Bürste durch das Fell von Haustieren und nimmt überschüssiges und loses Haar mit. Anschließend hinterlässt sie ein gepflegtes Fell.

Damit sorgt die Bürste für ein befreites und sauberes Haustier und es gelangen nicht mehr viele Haare in den Haushalt. Natürlich gibt es Bürsten in verschiedenen Ausführungen und mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Für welche Tiere eignet sich eine Bürste?

Eine Bürste eignet sich für alle Haustiere, die ein Fell haben, das zu Verknotungen neigt oder (besonderer) Pflege bedarf. Sprich besonders Katzen– und Hundebesitzer sollten nicht auf eine Bürste verzichten. Auch bei Pferden sollte die Fellpflege nicht vernachlässigt werden.

Aber jedes Tier ist individuell und benötigt nicht unbedingt in jedem Fall eine Bürste. Haustierbesitzer sollten die Fellstruktur prüfen und so entscheiden, ob für ihr Tier eine Bürste notwendig ist.

Eine Bürste eignet sich auch für Haustiere mit besonderer Haarstruktur. (Bildquelle: Joel Muniz / Unsplash)

Welche Arten von Bürsten gibt es?

Unterschiede gibt es vor allem bei der Form und in Bezug auf die Borsten. Die große Auswahl an Bürstenarten auf dem Markt spezialisiert sich auf verschiedene Felltypen und definiert dadurch die Länge und das Material der Bürste und auch der Borsten.

Es gibt Bürsten mit Borsten aus Wildschwein- oder Kunsthaarborsten, Zupfbürsten mit Metallborsten, Noppenbürsten mit Gummi Noppen, Massagebürsten mit Drahtbürsteneinsätzen sowie Striegel. Die genaue Borstenart weicht je nach Modell ab. Grundsätzlich sind dies aber die gängigsten Konstellationen.

Was kostet eine Bürste?

Es gibt eine große Anzahl an Wettbewerbern mit verschiedenen Anwendungstypen und dementsprechenden Preisunterschieden. In der folgenden Tabelle haben wir dir aufgeführt, in welchem Preisrahmen sich die Bürsten auf dem Markt bewegen und haben diese dabei in drei Kategorien eingeteilt:

Preisklasse Erhältliche Produkte
Niedrigpreisig (2 – 12 €) Bürsten mit tief- bis mittelpreisigen Materialien
Mittelpreisig (12 – 50 €) Bürsten mit hochwertigen Materialien
Hochpreisig (50 – 103 €) Bürsten mit hochpreisigen Materialien

Wie reinige ich meine Bürste?

Die neue Bürste für deinen Vierbeiner kannst du mit ein paar kleinen Tricks ganz einfach von Schmutz und Haaren befreien, damit sie für die nächste Anwendung wieder sauber zur Verfügung steht. Bei klassischen Borstenbürsten kannst du ganz einfach mit deinen Fingern die zwischen den Borsten steckenden Haare entfernen.

Ein anderer Weg ohne umständliche Zupfarbeit ist es, einen passenden Aufsatz auf deinen Staubsauger aufzusetzen und die Borsten damit abzusaugen. Anderenfalls kannst du mit Hilfe eines Kammes zwischen die Borsten dringen und die Bürste damit von überschüssigem Haar befreien. Allerdings gibt es auch Modelle, bei denen eine Reinigung per Knopfdruck möglich ist.

Wie kann ich mein Haustier an die Bürste gewöhnen?

Nicht selten kommt es vor, dass das Haustier auf die neue Bürste erst einmal skeptisch reagiert. Um den Vierbeiner mit der Bürste vertraut zu machen, sollte eine langsame Annäherung erfolgen, damit es keine Abneigung gegen die Bürste entwickelt. Zunächst einmal solltest du dein Tier beruhigen, indem du ihm ein paar Streicheleinheiten zur Entspannung gibst. Anschließend kannst du die Bürste langsam an dein Haustier heranführen, damit es sich auf die Bürsten einlassen kann und sie in Ruhe auf sich wirken lässt.

Arbeite wenn nötig bei größerer Skepsis auch mit Leckerlis. Nun kannst du behutsam beginnen, den Rückenbereich deines felligen Freundes zu bürsten. Achte darauf, zu Beginn keine für dein Tier unangenehmen Stellen zu bürsten und den Prozess nur solange zu betreiben, wie dein Haustier es zulässt. Anderenfalls könnte es abgeschreckt werden. Je nach der Stelle, die dein Haustier bevorzugt, wird es sich schnell an die angenehme Prozedur und die Bürste gewöhnen.

Wie bürste ich mein Haustier richtig?

Das Bürsten sollte für dein Haustier immer angenehm sein. Du beginnst bei langem Haar einfach mit dem Ausbürsten, sprich leicht nach oben bürstend gegen die Haarwuchsrichtung, um das Fell zu entwirren. Wichtig beim Bürsten ist es, am Ende immer entlang der Haarwuchsrichtung, also von Kopf bis runter zum Rücken entlang, zu bürsten, da es sonst unangenehm für dein Tier sein kann.

Vergessen werden sollten auch die Pfoten, der Hals, die Brust und die Ohren beim Bürsten nicht. Sorge für eine angenehme Stimmung und achte auf kleinere Unterbrechungen, damit dein Tier nach einer Zeit keinen Stress empfindet und auch mal seine Pausen hat. Andernfalls könnten sich die weiteren Bürsteinheiten schwieriger gestalten und dein Haustier entwickelt eine Abneigung gegen die Bürste.

Wie oft soll ich meine Bürste wechseln?

Wie oft du deine Bürste wechseln möchtest, solltest du anhand der Abnutzungsspuren und der Brauchbarkeit festmachen. Nach einiger Zeit der Anwendung kann die Bürste durch Abnutzungen porös und unsicher werden. Achte darauf, dass zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr beispielsweise durch Lose Einzelteile oder abgebrochene Borsten besteht.

Eine gute, qualitativ hochwertige Bürste hält allerdings mehrere Jahre, sodass ein häufiger Wechsel nicht notwendig ist. Bewerte einfach nach deinem Empfinden und deinen Kriterien, ob eine Neuanschaffung nötig ist oder nicht.

Welche Alternativen gibt es zur Bürste?

Eine Alternative zur klassischen Bürste ist eine elektrische Tierhaar-Bürste. Sie funktioniert ähnlich wie ein Staubsauger und wird entlang des Tieres gefahren, sodass sie während des Saugprozesses das Haustier von Haaren, ohne dass diese an einer Bürste haften bleiben, befreit. Meist werden die Geräte mit einem Akku betrieben.

Auch hier gibt es eine größere Auswahl auf dem Markt, die sich preislich und leistungstechnisch voneinander unterscheiden. Man hat die Auswahl zwischen sehr großen und kleinen handlichen Geräten.

Fazit

Für liebevolle Haustierbesitzer ist eine Bürste für ihren flauschigen Freund ein absolutes Must-have. Eine Bürste hat eine Menge Vorteile, auf die Haustiere und Haustierbesitzer nicht verzichten sollten. Man hält nämlich nicht nur das Fell des Vierbeiners in Schuss, sondern beugt gleichzeitig Haaren im Haushalt vor. Zudem entspannt eine Bürste durch angenehme Borsten und richtiges Bürsten dein Haustier und tut ihm somit nicht nur äußerlich sondern auch innerlich einen Gefallen.

Achte vor dem Kauf auf eine optimal auf das Fell deines Haustiers abgestimmte Bürste, um eine gute, angenehme und sichere Pflege gewährleisten zu können. Um das Erlebnis auch für dich angenehm zu gestalten, beachte auch die Griffigkeit deines Wunschmodells. Unter Berücksichtigung der Kriterien steht der Auswahl deiner perfekten Bürste also nichts mehr im Weg.

(Titelbild: cottombro / Pexels)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte