Willkommen bei unserem großen CBD Öl für den Hund Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten CBD Öle für den Hund. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste CBD Öl für deinen Hund zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir CBD Öl für deinen Hund kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • CBD Öl ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das beruhigende, angstlösende, entkrampfende, entzündungshemmende, schmerzstillende sowie zellschützende Eigenschaften besitzt.
  • CBD ist neben THC das zweithäufigste Cannabinoid. Zwischen CBD und THC gibt es einen entscheidenden Unterschied. CBD besitzt keine psychoaktive Wirkung und macht folglich nicht high. CBD Öle sind daher für Hunde sehr gut verträglich und nebenwirkungsarm.
  • CBD Öle unterscheiden sich vor allem hinsichtlich ihres CBD Gehalts voneinander. Es werden Öle mit CBD Konzentration bis zu 5% von jenen bis zu 10% unterschieden. Dabei ist zu beachten, dass du beim Kauf von CBD Öl nichts falsch machen und selber entscheiden kannst, wie viel CBD du deinem Hund geben möchtest

CBD Öl Hund Test: Das Ranking

Platz 1: Nordic Oil CBD Öl für Hunde 4%

Das in Skandinavien produzierte CBD Öl verwendet als Trägeröl Oliven- und Fischöl. Der Inhaltsstoff Vitamin E ist eine sinnvolle Ergänzung zum täglichen Futter. Der Hersteller setzt auf CBD aus zertifizierten Hanfpflanzen.

Außerdem weist der Hersteller darauf hin, dass das Öl nicht mit Geflügel kombiniert werden sollte, da das Gleichgewicht der Fettsäuren im Verdauungssystem des Hundes beeinträchtigt wird. Ergänzend solltest du dir das Nordic Oil Wiki anschauen, um mehr Informationen zu dem Öl zu erhalten.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein CBD Öl für deinen Hund kaufst

Wie wirkt das CBD Öl für den Hund?

Das nicht berauschende Cannabidiol, kurz CBD, wirkt beruhigend, schmerzstillend, entzündungshemmend, entkrampfend und harmonisierend auf den Organismus des Hundes.

CBD Öl wirkt auf den Hund beruhigend und schmerzlindernd. (Bildquelle: unsplash.com / Joshua Chun)

CBD Öl ist vielseitig einsetzbar und die Wirkung breit gefächert, weshalb es von Veterinärmedizinern zunehmend geschätzt wird.

Speziell führt CBD Öl zu

  • Ruhe & Entspannung
  • Schmerzlinderung (v.a. bei chronischen Schmerzen)
  • Stabilisierung des Immunsystems
  • Verbesserung der neurologischen Funktionen
  • Verbesserung der Beweglichkeit und Aktivität
  • Unterstützung des Magen-Darm-Traktes

Bei welchen Beschwerden wird das CBD Öl für den Hund eingesetzt?

CBD Öl kann bei deinem Hund bei einer Vielzahl von Erkrankungen und psychischen Störungen wertvolle Hilfe leisten:

  • Angstzuständen (z.B. Feuerwerk)
  • Unruhe (z.B. bei Autofahrten, Wetterfühligkeit)
  • Infektionen
  • Entzündungen und Schmerzen
  • Wundheilung
  • Arthritis
  • Krampfanfälle
  • Altersbedingte Symptome
  • Verdauungsstörungen und Erbrechen
  • Epileptischen Anfällen
  • Hauterkrankung (z.B. Juckreiz, Haarausfall)
  • Krebs und Reduzierung der Tumore
  • Problemen mit Gehirn und Leber

Das folgende Video soll dir einen zusätzlichen Überblick über die hilfreiche Nutzung von CBD Öl geben:

Was unterscheidet das CBD Öl für den Menschen von jenem für den Hund?

Das CBD Öl für den Hund unterscheidet sich von jenen CBD Ölen für den Menschen hinsichtlich der Konzentration der Produkte. Jene CBD Produkte für Menschen haben in der Regel eine Konzentration von 5 – 20%. Die Produkte für den Hund reichen von 2 – 10%.

Viele CBD Öle geben dir bereits anhand des Etiketts die Information, dass diese für deinen Hund gut geeignet sind. Ist dies jedoch nicht der Fall, ist es wichtig, dass du auf die CBD Konzentration achtest.

Auch die Aufnahme des CBD Öl erfolgt anders, da beim Menschen drei Arten der Einnahme beliebt sind:

Arten der Einnahme Formen Einnahme bei Hunden
Durch Inhalation Entweder durch das Rauchen von CBD-Blüten oder das Verdampfen sogenannter CBD E-Liquids mittels E-Zigaretten / Vape-Pens.   Diese Art der Einnahme ist bei Hunden natürlich ausgeschlossen.
Über die Haut Vor allem werden dazu CBD-haltige Hautpflegeprodukte wie Salben verwendet. Die Verwendung solcher CBD Produkte bei Hunden ist  denkbar, jedoch wird diese kaum angewendet.
Oral Die Einnahme erfolgt sowohl in Form von Kapseln, Ölen sowie Nahrungsmittel oder Tees usw. Die sowohl beim Menschen als auch beim Hund beliebteste und einfachste Art der Einnahme des CBD Öls führt über den Mund in den Magen.

Was kostet das CBD Öl für den Hund?

CBD Öle sind sehr ergiebig. Die Kosten sind abhängig von der Größe und den Inhaltsstoffen des Produktes. Eine Flasche mit 10 ml Inhalt kostet in der Regel zwischen 20 und 70 Euro.

Wo kann ich das CBD Öl für den Hund kaufen?

  • Apotheke / Tierarzt
  • CBD Shops
  • Online-Stores

Wenn die Apotheke oder der Tierarzt deines Vertrauens nicht die gewünschten Produkte anbietet, gibt es spezielle Stores, welche CBD Produkte aller Art vertreiben. Solltest du dich online informieren, wirst du auf spezialisierte Online-Shops stoßen oder direkt auf die Seiten der Hersteller von CBD Ölen gelangen.

Welche Alternativen gibt es zum CBD Öl für den Hund?

CBD Kapseln und CBD Globuli gelten als Alternative zum CBD Öl und sind in ihrer Wirkung von diesem nicht zu unterscheiden. Von Menschen werden diese Produkte gewählt, wenn die Einnahme zu umständlich ist oder der Geschmack von CBD Öl als zu intensiv empfunden wird. Speziell für Hunde werden auch CBD Leckerlis angeboten.

CBD für Tiere: Alle wichtigen Fragen und Antworten

Die Alternativprodukte verursachen, genau wie andere CBD Produkte, keinen Rausch und sind gesundheitsfördernd. Darüber hinaus können sie einfach dem Hundefutter beigemischt werden.

Typen Beschreibung
CBD Kapseln   Es wird dem Futter beigemischt und über die Magenschleimhaut aufgenommen. Die Wirkung tritt nach ca. 30 bis 60 Minuten ein. CBD Kapseln sind  geschmacksneutral, da sie einerseits geschluckt werden und andererseits reines CBD enthalten.
CBD Globuli   Bieten ebenso eine gute Alternative, da sie einfach zu dosieren sind und  leicht süßlich schmecken, ansonsten ebenso geschmacksneutral sind.
CBD Leckerlis Empfehlenswert bei leichteren Problemen im Alltag von Hunden. Aufgrund der guten Inhaltsstoffe sind diese bestens zur Futterergänzung geeignet und somit vor allem für Hunde mit wiederkehrenden Problemen oder chronischen Schmerzen gedacht.

Entscheidung: Welche Arten von CBD Öl für den Hund gibt es und welche ist die richtige für dich?

Bei der Recherche des passenden CBD Öls für deinen Hund wirst du auf zwei Begriffe stoßen:

  • Hanföl
  • CBD Öl

Diese Bezeichnungen werden oftmals synonym verwendet, jedoch handelt es sich um unterschiedliche Produkte und findest du nachstehend die notwendigen Informationen um diese zu unterscheiden.

Darüber hinaus kann CBD Öl mit unterschiedlich hoher CBD-Konzentration erworben werden. Abhängig von den Beschwerden sowie dem Gewicht deines Hundes sollte daher auf die Prozentangabe des CBD Gehalts geachtet werden. Diese gibt Information darüber, wie viel Cannabidiol pro Flasche enthalten ist. Üblich bei der Dosierung für den Hund sind CBD Öle von 2 bis 10 Prozent, da diese als besonders gut verträglich gelten.

Wir haben für dich vor allem veterinäre CBD Öle mit

  • 5% CBD Extrakt und
  • 10% CBD Extrakt

analysiert.

Was zeichnet Hanfsamenöl aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Hanfsamenöl, auch Hanföl genannt, wird aus den Samen der Hanfpflanze hergestellt und durch Kaltpressung gewonnen. Diese Samen gelten als  Nebenprodukt bei der Herstellung von Hanf.

Hanföl erfreut sich großer Beliebtheit, da es aufgrund der gesunden ungesättigten Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren ein wertvolles Nahrungsergänzungsmittel darstellt. Es unterstützt das Herz und die Stärkung des Immunsystems.

Hanföl wird zusätzlich auch gern zur Verbesserung der Dosierung und Wirkung von CBD Öl genutzt, sodass der Begriff oftmals synonym verwendet wird und daher zur Verwirrung beim Käufer führt. Vor dem Kauf solltest du daher die CBD Angabe prüfen. So kannst du feststellen, ob es sich um Hanföl als Speiseöl oder Hanföl mit CBD Extrakt handelt.

Vorteile
  • Billige Alternative
  • Beinhaltet viele Antioxidantien und Vitamine
  • Tolle Option zu Fischöl
Nachteile
  • Enthält kein Cannabidiol
  • Hauptsächlich als Nahrungsergänzungsmittel
  • Kein Beweis medizinischer Wirksamkeit

Was zeichnet das CBD Öl aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Cannabidiol ist nicht nur für den Menschen geeignet, sondern auch sehr effektiv für Hunde.  Das liegt vor allem daran, dass alle Wirbeltiere mit dem Endocannabinoid-System ausgestattet ist, das zum Nervensystem gehört und aus zwei Rezeptortypen (CB1 und CB2)  besteht, welche fähig sind, Cannabinoide zu binden. Das Endocannabinoid-System (ECS) erstreckt sich auf den ganzen Körper, weshalb die Wirkstoffe so gut wie in fast jedem Organ und Körperteil aktiv werden.

CBD ist ein Bestandteil von Cannabis, der nicht berauschend wirkt. Der Stoff wird nicht vom Suchtmittelgesetz erfasst.

Der THC Gehalt bei solchen Ölen liegt bei weniger als 0,2%, weshalb diese legal sind und du dir keine Gedanken hinsichtlich des Gesetzes machen musst

Vorteile
  • Unterstützt die Steigerung des Wohlbefindens
  • Besitzt keinerlei psychoaktive Wirkung
  • Nebenwirkungsarm
Nachteile
  • Gibt keine Langzeitstudien
  • Anschaffung mit höheren Kosten verbunden
  • Viele Vorurteile

Was zeichnet das CBD Öl mit 5% CBD Extrakt aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Besitzer von kleinen Hunden sollten vor allem zu CBD Ölen mit bis zu 5% CDB Extrakt greifen, da dieses besser dosierbar ist und die Dosis bei Bedarf leicht gesteigert werden kann. Bei leichten Beschwerden oder wenn du das CBD Öl lediglich vorbeugend einsetzen möchtest, sind diese CBD Öle empfehlenswert.

Vorteile
  • Gut für den Einstieg
  • Individuell dosierbar
  • Bei leichten Erkrankungen
Nachteile
  • Höherer Verbrauch
  • Auswahl eher überschaubar
  • Wirkung setzt langsamer ein

Was zeichnet das CBD Öl mit 10% CBD Extrakt aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Je höher die CBD Intensität ist, desto geringer wird der Preis pro Milligramm CBD. Das Preis-Leistungsverhältnis wird also mit steigendem CBD-Gehalt immer besser.

Vorteile
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Großes Angebot
  • Bei schweren Erkrankungen
Nachteile
  • Vor allem für größere Hunde geeignet
  • Schwierig zu dosieren

Zwei Tropfen eines 5% Öls enthalten genauso viel CBD wie ein Tropfen eines 10% Öls. Eine 10ml Flasche entält 10% Öl und handelt es sich hier um die übliche Konzentration von rund 1.000mg CBD. In einer 5% 10ml CBD Flasche sind lediglich 500mg Cannabidiol enthalten.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du CBD Öl für den Hund vergleichen und bewerten

Folgende Kriterien sind wichtig vor dem Kauf zu beachten, um das passende CBD Öl für deinen Hund zu finden:

  • Inhaltstoffe
  • Qualität
  • Extraktion
  • Herkunft der Rohstoffe

In den nachfolgenden Abschnitten werden die einzelnen Kriterien genauer erläutert und gezeigt, worauf es jeweils ankommt.

Inhaltsstoffe

Reines CBD Öl gibt es eigentlich nicht und besteht dieses immer aus einem Trägerstoff wie Kokosöl, Hanföl oder Olivenöl. Dazu kommt noch ein Hanfextrakt, welcher CBD enthält. Dieser Extrakt beinhaltet auch Mineralstoffe, Flavonoide, Terpene, Phenole, CBD und andere Cannabinoide wie CBN, CBV, CBG.

Hanföl Wirkung: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Darüber hinaus ist es ratsam, sich vor dem Kauf anzusehen, welcher THC Gehalt bei dem Produkt angeführt ist. Sollte das CBD Öl einen THC Gehalt über 0,2 % enthalten, ist es für deinen Hund nicht geeignet und darüber hinaus auch illegal.

Qualität

Auch im Hinblick auf die Qualität gibt es Unterschiede.  Lies dir daher immer genau die Beschreibung der Produkte durch und versuche herauszufinden, ob bei dem Öl Qualitätskontrollen unterzogen wurden, um Pestizide oder Schwermetalle im CBD Öl für deinen Hund zu vermeiden.

Am Besten du achtest beim Kauf darauf, ob das Öl ein Zertifikat oder ein Biosiegel besitzt.

Folgende Seite gibt dir noch detailliertere Informationen darüber:

Gute Durchschnittswerte für EU-marktübliche CBD-Produkte

Extraktion

Das CBD in der Hanfpflanze wird mittels Kohlendioxid, Butan, Hexan, Propan oder Alkohol extrahiert.

Die Methoden der Extraktion haben einerseits Einfluss auf die Qualität und andererseits auf die Reinheit des CBD Öls. So kann es sein, dass beim Lösen der Pflanzenstoffe nicht sauber gearbeitet wird und in weiterer Folge dann dem Öl die nötigen Wirkstoffe fehlen oder dies sogar dazu führen kann, dass Giftstoffe enthalten sind. Daher solltest du dich vor dem Kauf informieren, wie das CBD Öl hergestellt wird und bei Bedarf auf direkt beim Hersteller nachfragen.

Empfehlenswerte Extraktionsmethoden sind die CO2 – als auch die Alkohol- Extraktion. Eine Kombination aus beiden wäre ideal, da so der Erhalt der Wirkstoffe gewährleistet ist.

Herkunft der Rohstoffe

Einerseits werden die Öle direkt aus Cannabis-Pflanzen extrahiert, andererseits greifen Hersteller zu Nutzhanf. Empfehlenswert sind Produkte aus organischem Anbau, welche aus Europa kommen.

Für ein hochwertiges CBD Öl für Hunde ist es von Bedeutung, dass die Inhaltsstoffe keine gentechnischen Veränderungen aufweisen. Dies erkennst du anhand ausreichender Beschreibung auf der Verpackung und der Angabe des Herkunftsland der Pflanzen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema CBD Öl für den Hund

Wie solltest du das CBD Öl deinem Hund verabreichen?

Du kannst das CBD Öl deinem Hund mittels Pipette direkt ins Maul, in das Futter oder auch auf ein Leckerli tropfen. Die Wirkung des CBD Öls für deinen Hund macht sich schneller bemerkbar, wenn die Tropfen direkt auf der Schleimhaut, sohin im Maul aufgenommen werden und zeigt sich dies bereits nach ca. 10-15 Minuten.

Wie viel CBD Öl solltest du deinem Hund geben?

Es ist empfehlenswert mit einer niedrigen Konzentration zu beginnen (5-10 % CBD) und bei Bedarf eine höhere Konzentration zu wählen.

Zu Beginn sollten die Tropfen niedrig dosiert werden (1-2 Tropfen) und die Verträglichkeit beobachtet werden. Der Organismus des Hundes braucht Zeit, um sich an das CBD Öl zu gewöhnen und die positiven Aspekte zu nutzen.

Je kleiner das Tier ist, desto geringer sollte die Dosis  sein. Sollte noch keine Besserung eingetreten sein und scheint dein Hund das Öl gut zu vertragen, kannst du beginnen, die Dosierung zu steigern (1-2 Tropfen mehr). Vorab testest du die gleiche Menge über mehrere Tage.

Ergebnisse zeigen sich bei täglicher Verabreichung nach 1-2 Wochen. Die Anwendungsdauer und –intensität hängt immer vom Problem des Hundes und dessen Gewicht ab.

Die Dosierung des CBD Öls ist abhängig von der Grösse des Hundes. (Bildquelle: unsplash.com / Zack Dowdy)

Aufbewahrung und Haltbarkeit von CBD-Öl

CBD Öl wird am besten kühl, trocken und dunkel gelagert. Bei direkter Sonneneinstrahlung oder längerer Hitzeeinwirkung kann das Öl oxidieren und wichtige Inhaltsstoffe gehen verloren. Durch richtige Lagerung kannst du das CBD Öl bis zu einem Jahr aufbewahren, ohne, dass die Qualität darunter leidet.

Welche Nebenwirkungen des CBD Öls können beim Hund auftreten?

CBD Öle für den Hund gelten generell als gut verträglich. Sehr selten kann es zu trockenen Schleimhäute führen oder Müdigkeit verursachen.

Dabei ist jedoch zu beachten, dass Schläfrigkeit und Schwindel oftmals keine Nebenwirkungen sind, sondern der Beweis dafür, dass der gewünschte Effekt, nämlich das Tier zu beruhigen, eingetreten ist. Befindet sich dein Hund in einem komatösen Zustand, solltest du ihn sofort zum Tierarzt bringen, da es sein kann, dass eine Überdosis vorliegt.

Daher solltest du zu Beginn der Therapie vorsichtig mit der Dosierung umgehen und abwarten, wie dein Hund auf das CBD Öl reagiert.

Beim veterinären CBD Öl handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel für Hunde und ist daher kein pharmazeutisches Medikament. CBD Öl gilt generell als sehr gut verträglich und nebenwirkungsarm.

Zu beachten ist, dass es zu Wechselwirkung mit anderen Medikamenten kommen kann. So können manche Medikamente länger als beabsichtigt im Körper verbleiben und besteht die Gefahr einer eventuellen Überdosis des anderen Medikaments, wenn dieses in gewohnter Weise weiter zugeführt wird.

In diesem Fall ist es ratsam, die Verabreichung von CBD Öl vorab mit dem Tierarzt deines Vertrauens zu besprechen!

Hier haben wir noch ein Video für dich, das die wichtigsten Informationen für dich kurz zusammenfasst:

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://nordicoil.de/wiki/cbd-fur-haustiere/

[2] https://www.ahvma.org/wp-content/uploads/AHVMA-2018-V52-CannabisAdverseEffects.pdf

[3] http://cbd-hunde.com/wp-content/uploads/2018/10/Consumers%E2%80%99-Perceptions-Hemp-Poducts-__Animals.pdf

[4] https://de.wikipedia.org/wiki/Cannabidiol

[5] https://www.natur-kompendium.com/cbd-oel

Bildquelle: unsplash.com / Berkay Gumusteikin

Bewerte diesen Artikel


50 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,92 von 5