Willkommen bei unserem großen Gecko Terrarium Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Gecko Terrarien. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Gecko Terrarien zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du ein Gecko Terrarium kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Kauf eines Gecko Terrariums sollte man vor allem auf die richtige Größe achten. Ist das Terrarium zu klein, können die Tiere schnell krank werden.
  • Grundsätzlich sollte man vor dem Kauf wissen, ob die Tiere es warm und trocken oder lieber feucht mögen. Denn beispielsweise in Holzterrarien sollten nur Wüstentiere gehalten werden. Eine zu hohe Feuchtigkeit kann in einem Terrarium aus Holz schnell zu Schimmel führen.
  • Um die Ausbreitung von Keimen und Pilzen zu vermeiden, muss ein Gecko Terrarium regelmäßig gereinigt und gepflegt werden.

Gecko Terrarium Test: Das Ranking

Platz 1: Repiterra Terrarium aus OSB Platten mit Floatglas und Belüftungen

Das Terrarium von Repiterra besteht zum größenteil aus Spanholzplatten und besitzt vorne eine Glasfront durch die man sein Terrariumtier beobachten kann. An der Vorderseite verfügt das Terrarium links und rechts über zwei Lüftungsgitter, die für einen ausreichenden Luftaustausch sorgen.

Mit einer Bodengrundfüllhöhe von mindestens 10 cm bietet es genügend Platz nach unten zum Graben. Die bisherigen Käufer loben vor allem das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und den einfachen Aufbau.

Platz 2: Exo Terra natürliches Terrarium

Das Glasterrarium von Exo Terra wird in vielen verschiedenen Größen angeboten. Es bietet nicht nur eine optimale Sicht, sondern auch ein einzigartiges Ventilationssystem für eine optimale Luftzirkulation. Zwei Türen ermöglichen einen einfachen Zugang ins Terrarium.

Eine spezielle Verriegelung verhindert, dass Kinder oder die Tiere selbst das Terrarium öffnen können. Dank der fünf verschließbaren Kabelöffnungen können Wärmesteine, Wasserfälle oder UV-Licht nach Belieben nachträglich installiert werden.

Platz 3: Exo Terra Hochterrarium

Exo Terra bietet ebenfalls ein Hochterrarium an. Mit einer Höhe von 90cm verfügt es über eine ausreichende Höhe zum Klettern. Mit seinem wasserdichten und den unempfindlichen Glaswänden ist es besonders für Tiere geeignet, die eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigen.

Wie alle Terrarien von Exo Terra besitzt es ebenfalls ein spezielles Lüftungssystem. Zusätzlich verfügt es über weitere verschließbare Öffnungen. Somit können weitere Kabel für Einrichtungsgegenstände problemlos verlegt werden. Viele Käufer sind begeistert von den zwei Schwenktüren, die einen einfachen Zugang erlauben.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Gecko Terrarium kaufst

Was muss ich beachten, wenn ich Geckos im Terrarium halten möchte?

Wenn du vorhast dir ein Gecko anzulegen solltest du wissen, dass es sowohl Gecko-Arten gibt die es feucht mögen als auch welche die es lieber trocken und warm haben.

Wüstengeckos lieben es warm und trocken. Neben einem sandigen Boden genügen ihnen trockene Äste zum klettern und Möglichkeiten zum Verstecken. (Quelle: unsplash.com / Vlad Panov)

Für Anfänger eignen sich besonders Geckoarten die sich in trockenen Landschaften wohlfühlen, da die Haltung dieser Tiere vergleichsweise recht einfach ist. Leopardgeckos gehören beispielsweise zu diesen Arten.

Geckos sollten wenn möglich nur in Gruppen gehalten werden. Eine Mischung aus mehreren Weibchen und nur einem Männchen ist am sinnvollsten und verhindert, dass es zu Machtkämpfen unter den Tieren kommt. Weniger ratsam ist es, Geckos mit anderen Reptilien zusammen zu halten.

Terrarium Test 2019: Die besten Terrarien im Vergleich

Welche Größe sollte das Gecko Terrarium haben?

Wie groß das Terrarium sein sollte richtet sich vor allem nach der Körpergröße des Geckos.  Anhand einer einfachen Formel lässt sich die Terrariumgröße sehr leicht berechnen.

Um die Formel anwenden zu können, musst du zunächst die Körper-Rumpf-Länge (KLR) deines Geckos bestimmen. Die KLR bezeichnet die Länge von der vorderen Spitze der Schnauze bis zum Schwanzansatz des Geckos.

Anschließend lassen sich Länge, Breite und Höhe des Terrariums wie folgt bestimmen:

  • Länge = KLR x 4
  • Breite = KLR x 3
  • Höhe = KLR x 2

Bei den errechneten Maßen handelt es sich um Mindestangaben. Generell gilt bei der Wahl der Terrariumgröße je größer, desto besser. Für jeden weiteren Gecko, der mit in dem Terrarium gehalten wird, sollten 0,2 Quadratmeter zusätzliche Fläche zur Verfügung stehen.

Werden Geckos in zu kleinen Terrarien gehalten können sie schneller krank werden und eher sterben.

foco

Wusstest du, dass Geckos ihren Schwanz abwerfen können?

Wenn ein Gecko von einem Fein am Schwanz festgehalten wird, kann es diesen einfach abtrennen und fliehen. Der Schwanz wächst dann zwar schnell wieder nach, allerdings wird er dann nicht mehr so lang wie vorher. Daher sollte man Geckos niemals am Schwanz ziehen.

Wo kann man ein Gecko Terrarium kaufen?

Gecko Terrarien findest du im Zoofachhandel oder auch im Internet. Online findest du eine sehr große Auswahl an verschiedenen Terrarien. Wenn du also auf der Suche nach einem ganz bestimmten Modell bist, wirst du dort sicherlich fündig werden.

foco

Wusstest du, dass Geckos zu den ältesten Tieren auf der Welt gehören?

Schon seit ungefähr 50 Millionen Jahren leben Geckos auf unserer Erde.

Im Zoofachhandel hast du den Vorteil, dass du dich vom Fachpersonal umfassend beraten lassen kannst. Gerade als Anfänger kann das Vorteile haben und dich vor einem Fehlkauf bewahren.

Wir haben dir hier eine Liste mit Anbietern von Gecko Terrarien  zusammengestellt, um dir die Suche nach einem geeigneten Händler zu erleichtern:

  • Fressnapf
  • Amazon.de
  • ZooRoyal.de
  • Reptilienkosmos.de
  • Dehner.de
  • Tropic-shop.de

Was kostet ein Gecko Terrarium?

Bei Gecko Terrarien gibt es große Preisunterschiede. Der Preis hängt dabei nicht nur von dem Material ab, sondern vor allem auch von der Größe und der Ausstattung des Terrariums.

Kleine, einfache Terrarien bekommst du bereits ab etwa 10 €. Da Geckos am besten zu zweit oder in einer größeren Gruppe gehalten werden sollten, erfüllen diese kleinen Terrarien meist nicht die erforderliche Mindestgröße.

Zwerggeckos gehören zu der kleinsten Geckoart und sind nur maximal 9 cm lang. Wenn du zwei dieser Art zusammen in einem Terrarium halten möchtest, sollte das Terrarium schon eine Mindestgröße von ca. 40x40x60 cm haben.

Terrarien mittlerer Größe (∽50 bis 80 cm breit) werden ab etwa 60 € angeboten. Für Gecko Terrarien mit einer Breite ab 80 cm die zusätzlich noch über eine besondere Ausstattung verfügen, wie beispielsweise einer Belüftung oder einer integrierten Beleuchtung, beginnen die Preise ab etwa 150 €.

Produktvariante Preisspanne
kleine Modelle 10 € – 50 €
mittelgroße Modelle mit einfacher Ausstattung 50 € – 100 €
große Modelle mit besonderer Ausstattung ab 150 €

Zum Teil werden komplette Terrarien-Sets angeboten, die sich vor allem für Einsteiger lohnen. Bei den Sets ist meist zusätzlich zum Terrarium noch ein Unterschrank und die Beleuchtung dabei. Manchmal findest du auch Komplettsets bei denen die Einrichtung auch schon dabei ist.

Wie hoch sind die Haltungskosten von einem Gecko Terrarium?

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Haltungskosten für ein Gecko Terrarium nicht von der Größe des Geckos abhängen. Beispielsweise sind die Stromkosten für nachtaktive Tiere höher als für tagaktive, weil du bei diesen Tieren auch nachts für Beleuchtung sorgen musst.

Leopardgeckos sind zwar überwiegend nachtaktiv, trotzdem solltest du ihnen UV-Licht anbieten. (Quelle: pixabay.com / sohrob)

Zusätzlich zu den Stromkosten kommen noch die Kosten für Heizung, Reinigungsmittel, den Bodenbelag und für Futter. Im Schnitt kannst du mit etwa 20 € – 50 € pro Monat rechnen.

Welches Terrarium eignet sich für welche Geckoart?

Es gibt etwa 60 verschiedene Geckoarten, doch nicht alle eignen sich auch für die Haltung im Terrarium.

Wir haben dir nachfolgend eine Übersicht von Geckoarten zusammengestellt, die du im Terrarium halten kannst. Zusätzlich geben wir dir noch eine kurze Erläuterung, wie der Lebensraum der jeweiligen Art gestaltet werden sollte.

Geckoart Lebensraum
Dünnfinger- u. Zwergwüstengeckos Diese Geckoarten gehören zu den wechselwarmen Tieren. Daher benötigen sie ein Temperaturgefälle innerhalb des Terrariums, das mit Hilfe eines Wärmestrahlers und Heizmatten erzeugt werden kann. Außerdem sollte tagsüber innerhalb des Terrariums eine Luftfeuchtigkeit von etwa 30-40% herrschen.
Jungferngeckos, Zwerggeckos,Tokeh, Goldgecko, Kronengecko Auch diese Geckoarten gehören zu den wechselwarmen Tieren und brauchen somit ein Temperaturgefälle im Terrarium. Da sie tagaktiv sind, brauchen sie ausreichend Licht.  Die Geckos benötigen tagsüber eine Luftfeuchtigkeit von 60 bis 70% und nachts sogar bis zu 90%.
Leopardgecko Leopardgeckos sind sehr beliebt. Sie sind einfach zu halten und verfügen über einen interessanten Farbwechsel. Auch sie benötigen ein Temperaturgefälle und eine Luftfeuchtigkeit von etwa 40 bis 50 % um sich wohl zu fühlen. Leopardgeckos sind nachtaktiv, trotzdem solltest du ihnen aber auch UV-Licht anbieten.

Entscheidung: Welche Arten von Gecko Terrarien gibt es und welches ist das richtige für dich?

Bei Terrarien hast du die Wahl zwischen den folgenden Arten:

  • Glasterrarium
  • Holzterrarium
  • Kunststoffterrarium

Wir haben uns genauer mit diesen drei Arten von Terrarien beschäftigt und möchten sie dir nun genauer vorstellen, damit du das für dich beste Terrarium auswählen kannst.

Was zeichnet ein Glasterrarium aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Glasterrarien sind echte Alleskönner. Sie trotzen sowohl hohen Temperaturen als auch Feuchtigkeit. Doch auch in puncto Reinigung und Hygiene haben sie den Vorteil, dass sie sehr unkompliziert sind. Du kannst die Wände ganz einfach mit einem feuchten Tuch abwischen.

Glasterrarium Test 2019: Die besten Glasterrarien im Vergleich

Dadurch, dass ein Terrarium aus Glas dir einen Rundum-Blick ermöglicht, kannst du deine Geckos nicht nur problemlos beobachten, es stellt auch einen besonderen Blickfang im Raum dar.

Vorteile
  • Rundum-Blick
  • Einfache Reinigung
  • Für feuchte &amp
  • trockene Lebensräume geeignet
Nachteile
  • Keine gute Wärmeisolierung
  • Weniger Rückzugsmöglichkeiten für das Tier
  • Teuer in Haltung und Anschaffung

Glas gibt jedoch sehr viel Wärme nach außen ab und da Geckos es gerne warm haben, musst du ein Glasterrarium wesentlich stärker beheizen als beispielsweise ein Holzterrarium.

Ein Glasterrarium sorgt durch seine schlechte Wärmespeicherung nicht nur für hohe Stromkosten, auch in der Anschaffung sind Glasterrarien oft teuerer als andere die anderen Terrarien.

Was zeichnet ein Holzterrarium aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Terrarien aus Holz eignen sich hervorragend für die Behausung von Geckos, die es gerne warm und trocken lieben, da Holz Wärme sehr gut speichern kann.

Durch die gute Wärmeisolierung wird nicht nur verhindert, dass viel Wärme nach außen abgegeben wird, langfristig sparst du auch Stromkosten. Doch nicht nur bei den Haltungskosten kannst du Geld sparen, auch in der Anschaffung sind Holzterrarien in der Regel günstiger.

Holzterrarien sind zwar meist nur von einer Seite einsehbar, dafür bieten sie deinem Tier so mehr Rückzugsmöglichkeiten. Ein weiterer Vorteil den Holz mit sich bringt ist die Modifizierbarkeit. Somit kannst du fehlende Löcher für Kabel  nachträglich einfach selbst in die Außenwände bohren.

Vorteile
  • Gute Wärmeisolierung
  • Geringe Stromkosten
  • Nachträglich modifizierbar
Nachteile
  • Nicht von allen Seiten einsehbar
  • Komplizierte Reinigung
  • Empfindlich gegenüber Feuchtigkeit

Für Tiere die das feuchte Klima mögen, sind  Holzterrarien nicht geeignet. Durch die extreme und andauernde Feuchtigkeit können sich Keime und Schimmel bilden, was nicht nur schädlich für dein Terrarientier, sondern auch für dich ist.

Holzterrarium Test 2019: Die besten Holzterrarien im Vergleich

Ein weiterer Punkt, den du bei Holzterrarium beachten solltest ist der, dass Holz schwieriger zu reinigen ist als Glas oder Kunststoff. Holz benötigt nicht nur eine spezielle Reinigung, es kann auch aufgrund seiner rauen Oberfläche kaum vollständig desinfiziert werden.

Achte beim Kauf eines Holzterrariums darauf, dass das Holz unbehandelt und schadstoffarm ist. Manchmal kratzen oder knabbern Geckos an dem Holz und würden so die Schadstoffe aufnehmen.

Was zeichnet ein Kunststoffterrarium aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Kunststoffterrarien werden bei der Kaufentscheidung oft  vernachlässigt, weil bisher noch zu wenig über sie bekannt ist, dabei weisen sie eine Reihe von Vorteilen auf.

Terrarien aus Kunststoff haben eine gute Dämmfähigkeit. Gerade bei wärmeliebenden Geckos kann das dein Portemonnaie schonen. Du solltest nur darauf achten, dass das Terrarium keine Aluschienen besitzt, denn Alu wiederum leitet Wärme sehr gut und hätte damit negative Auswirkungen auf die Wärmeisolierung.

Vorteile
  • Gute Wärmeisolierung
  • Einfache Reinigung
  • Modifizierbar, Geringes Gewicht
Nachteile
  • Sehr teuer

Terrarien aus Kunststoff haben ein geringes Eigengewicht. Wenn du also mehrere Terrarien hast, kannst du sie platzsparend übereinander stapeln.

Der Nachteil von Kunststoff ist, dass sie sehr teuer sind. Für ein Terrarium aus Kunststoff zahlst du fast doppelt so viel wie für ein Holzterrarium.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Gecko Terrarien vergleichen und bewerten

Da es eine Vielzahl an Gecko Terrarien gibt, zeigen wir dir nachfolgend, anhand welcher Aspekte du die Terrarien vergleichen kannst.

Folgende Kriterien solltest du bei der Kaufentscheidung berücksichtigen:

  • Form
  • Belüftung
  • Ausbruchsicherheit

Form

Bei den Terrarien gibt es drei verschiedene Formen, zwischen denen du wählen kannst. Für welches du dich entscheiden solltest richtet sich nach den Bedürfnissen deines Geckos.

Wir haben uns die drei Formen einmal etwas genauer angeschaut und dir eine Übersichtstabelle erstellt, in der du die wichtigsten Fakten zu jeder Form nachlesen kannst.

So kannst du schließlich das Terrarium auswählen, welches den Bedürfnissen deines Tieres am besten gerecht wird.

Modell Beschreibung
Klassisches Terrarium Unter einem klassischen Terrarium versteht man die gewöhnliche rechteckige Form. Es bietet viel Bodenfläche, aber nur recht wenig Platz nach oben zum Klettern. Für Bodentiere ist es daher ideal geeignet.
Eckterrarium Eckterrarien fallen in der Regel sehr groß aus, aber Dank der eckigen Form, kannst du es platzsparend in der Ecke platzieren. Es bietet nicht nur viel Bodenfläche, sondern auch genügend Platz nach oben. Gerade wenn du mehrere Tiere zusammenhalten möchtest, ist diese Terrariumform passend.
Hochterrarium Das Hochterrarium bietet sehr viel Platz nach oben, dafür nur wenig Bodenfläche. Für Tiere die vorwiegend klettern ist es das perfekte Zuhause.

Belüftung

Eine vernünftige Belüftung ist im Terrarium unerlässlich, damit die Luft richtig zirkulieren kann und Stauwärme verhindert wird. Bei unzureichender Belüftung kann das Tier erkranken oder sich Schimmel im Terrarium bilden.

Es gibt zwei verschiedene Belüftungsmöglichkeiten in einem Gecko Terrarium, die Frontbelüftung oder die Seitenbelüftung. Für welche Art der Belüftung du dich entscheiden solltest hängt davon ab, wo dein Terrarium steht.

Ein Terrarium mit Seitenbelüftung solltest du nur wählen, wenn beide Seiten des Terrariums frei stehen und die Belüftungslöcher nicht durch Gegenstände oder eine Wand verdeckt sind.

Ausbruchsicherheit

Achte beim Terrariumkauf darauf, dass das Terrarium gut verarbeitet ist und keine undichten Stellen aufweist, damit sich dein Gecko nicht durch eine kleine Lücke einen Fluchtweg bauen kann

Für eine besondere Sicherheit sorgt ein Schloss, mit dem die Türen des Terrariums zusätzlich verschlossen werden können. Besonders wenn Kinder im Haushalt sind würden wir dir dazu raten.

“Anika“Gecko“

Einige Gecko-Arten besitzen Haftlammellen unter ihren Füßen, die es ihnen ermöglichen, Glasscheiben hochzulaufen.

Dabei werden kleine Fußhärchen in winzige Unebenheiten der Wand gepresst. Mit Hilfe dieser Technik können Geckos sogar an der Decke laufen. (Quelle: geo.de)

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Gecko Terrarium

Kann man ein Gecko Terrarium selber bauen?

Da Terrarien zum Teil sehr teuer sind und nicht immer die Größe haben oder über die Ausstattung verfügen, die man benötigt, kommt oft die Frage auf, ob man sich ein Terrarium nicht auch selber bauen kann.

Wir haben uns mal ein wenig erkundigt und ein schönes Video gefunden, in dem Schritt für Schritt erklärt wird, wie man sich ein Terrarium selber bauen kann.

Wie richte ich ein Gecko Terrarium ein?

Bei der Einrichtung eines Gecko Terrariums gibt es einige Dinge, die du beachten solltest.

Zunächst ist es wichtig, dass du deinem Gecko Möglichkeiten zum Graben gibst, denn das lieben sie. Als Bodengrund eignet sich hierbei ein Gemisch aus Sand und Lehm.

Ebenfalls wichtig sind Versteckmöglichkeiten. Diese kannst du aus Steinen, Wurzeln, Rinde oder halbierten Blumentöpfen bauen. Wenn du mehrere Geckos in einem Terrarium zusammenhältst, solltest für jedes Tier eine eigene Höhle bauen, damit es keinen Streit gibt.

Wie reinige ich ein Gecko Terrarium?

Eine regelmäßige Reinigung des Gecko Terrariums ist unerlässlich, damit ein Parasitenbefall oder die Ausbreitung von Keimen verhindert wird. Grundsätzlich lassen sich die Arbeiten in tägliche und wöchentliche Aufgaben einteilen.

Tägliche Aufgaben:

  • Entfernung von Kot und Urin
  • Trinkwasser erneuern
  • Trink- und Futterschale mit heißem Wasser ausspülen
  • Essensreste entfernen

Wöchentliche Aufgaben:

  • Reinigung der Glasscheiben
  • Einrichtungsgegenstände mit heißem Wasser abspülen

Mit Hilfe eines Dampfreinigers kannst du Kalkreste und festen Schmutz ganz einfach lösen.

Es wird empfohlen, das Terrarium einmal jährlich komplett zu reinigen. Dazu gehört die gründliche Reinigung aller Gegenstände im Terrarium und die Erneuerung des Bodengrundes.

Für die Reinigung solltest du nur Reinigungsmittel benutzen, die lebensmittelecht sind und keine giftigen Chemikalien enthalten. Im Fachhandel oder auch im Internet gibt es extra Terrarienreiniger auf die du bedenkenlos zurückgreifen kannst.

In dem nachfolgenden Video wird die Reinigung des Terrariums nochmal ausführlich erklärt und zusätzlich noch hilfreiche Tipps gegeben.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.haustier-berater.de/haustierdatenbank/ergebnisse/?suche=gecko

[2] https://www.der-leopardgecko.de/das-terrarium-1/terrarienbau/

Bildquelle: 123rf.com / mysikrysa

Bewerte diesen Artikel


35 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von PETMEISTER.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.