Durch die Freude über die Anschaffung eines Hundes rücken bestimmte Risiken in diesem Zusammenhang oft in den Hintergrund. Neben Verletzungen und Krankheiten des Tieres kann sich auch ein Vierbeiner ab und zu daneben benehmen. Dies kann in einigen Fällen auch zu Schäden an fremden Eigentümern führen.

Während kleinere Schäden im schlimmsten Fall oft nur ein ungewolltes Ärgernis darstellen, können Schäden im größeren Ausmaß auch zu einer schweren, finanziellen Belastung werden. Unabhängig davon, ob du fahrlässig gehandelt hast, bist du als Halter des Tieres verantwortlich. Um in diesen Situationen abgesichert zu sein, gibt es eine sogenannte Hundehaftpflichtversicherung.

Unser Haftpflichtversicherung Test 2019 liefert dir die wichtigsten Informationen, um den geeigneten Schutz für dich und deinen Hund zu finden. Wir informieren dich darüber welche Faktoren du berücksichtigen solltest und liefern dir auch nützliche Informationen für die Zeit nach dem Abschluss. Um dir die Auswahl zu erleichtern, haben wir einige Anbieter genauer verglichen.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Hundehaftpflichtversicherung versichert dich vor Schäden, die dein Hund verursacht hat. Um den Ausgleich der finanziellen Mängel kümmert sich deine Versicherung.
  • Der Schutz deiner Hundehaftpflichtversicherungen wird anhand von regelmäßig zahlbaren Prämien. Dabei entscheidest du im Normalfall, in welchen Abständen du zahlen möchtest.
  • Ob und in welchem Rahmen du eine Hundehaftpflichtversicherung abschließen kannst, hängt von verschiedenen Kriterien ab. Besitzt du beispielsweise einen Listenhund, musst du unter Umständen mit Einschränkungen rechnen.

Hundehaftpflichtversicherung Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Hundehaftpflichtversicherung mit hoher Deckungssumme

Mit der Hundehaftpflichtversicherung von Bavaria Direkt genießt du bereits ab dem Grundtarif einen vergleichsweise hohen Deckungsrahmen. Dies gilt sowohl für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden. Auch wenn du dich für höhere Tarife entscheidest, kannst du diesen Vorteil für dich beanspruchen.

Bisherige Kunden sind mit der schnellen Abwicklung sowie des Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr zufrieden. Auch die Beratung bei bestehenden Verträgen wird von vielen Versicherungsträgern als positiv hervorgehoben. Aufgrund dieser und weiterer Kriterien sprechen viele Kunden eine Empfehlung für „Bavaria Direkt“ aus.

Die beste Hundehaftpflichtversicherung ohne Selbstbeteiligung

Bei der Hundehaftpflichtversicherung von Agila genießt du umfangreichen Versicherungsschutz, ohne dabei einen Selbstbehalt entrichten zu müssen. Unabhängig davon, welchen Schaden dein Vierbeiner verursacht, kann der Schaden zur Gänze von „Agila“ übernommen werden.

Neben einer Haftpflichtversicherung bietet „Agila“ auch hochqualitative OP- und Krankenversicherung für dein Haustier. Die hohe Qualität des Anbieters brachte dem Unternehmen bereits mehrere Auszeichnungen von Warentestern ein. Zufriedene Kunden loben vor allem den günstigen Preis sowie die Zuverlässigkeit des Unternehmens.

Die beste Hundehaftpflichtversicherung zum günstigen Preis

Mit Hundehaftpflichtversicherung von Adam Riese kannst du dich und deinen vierbeinigen Begleiter bereits zu sehr günstigen Konditionen umfangreich versichern lassen. Diese Konditionen sind auch unbegrenzt im europäischen Ausland sowie auch durch potenziellen Nachwuchs deines Hundes in Anspruch nehmen.

Begeisterte Kunden loben das optimale Preis-Leistungs-Verhältnis des Anbieters. Die unkomplizierte Bearbeitung, sowohl per Post als auch online, wird von vielen Versicherungsträgern als positiv bewertet. Aufgrund der umfangreichen Leistungen empfehlen Kunden von Adam Riese den Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Hundehaftpflichtversicherung abschließt

Vor dem Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung treten häufig diverse Fragen auf, die bei vielen potenziellen Kunden für Unsicherheit sorgen. In den nachfolgenden Absätzen haben wir diese Fragen zusammengefasst und im Detail für dich beantwortet.

Welche Vorteile bringt eine Hundehaftpflichtversicherung?

Ist dein Vierbeiner nicht nur dein Haustier, sondern auch ein stetiger Wegbegleiter, kann diese enge Partnerschaft auch Risiken mit sich bringen.

Sind Besitzer viel unterwegs, können aufgeweckte Hunde, auch unerwartet, Personen- oder Sachschäden verursachen. Zerbissene Kleidung, angepinkelte Schuhe oder auch Kratz- bzw. Bissverletzungen Dritter sind dabei keine Seltenheit.

Eine Hundehaftpflichtversicherung schützt dich vor den finanziellen Konsequenzen, welche durch das Fehlverhalten deines Hundes verursacht werden. Selbst ohne Fahrlässigkeit deinerseits bist du als Halter hauptverantwortlich. (Bildquelle: pixabay.com / ToNic-Pics)

Neben vergleichsweise kleineren Schäden aus dem Alltag kann dir eine Hundehaftpflichtversicherung auch Schutz im Falle von gröberen Verfehlungen deines Hundes bieten.

Zerstörte Vermögensgegenstände beim Besuch von Bekannten können nun ebenfalls nicht mehr zur finanziellen Belastung werden. Im Falle einer Versicherung bist du auch trotz eigener Fahrlässigkeit abgedeckt.

Welche Aspekte sollte ich vor dem Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung beachten?

Solltest du dich dazu entschlossen haben, dir eine Haftpflichtversicherung für dich und deinen Vierbeiner zuzulegen, muss auch der richtige Anbieter gefunden werden.

Bevor du nach dem passenden Tarif suchst, müssen bestimmte Aspekte vorher abgeklärt werden. Diese können Einfluss darauf nehmen, wie hoch deine Prämien tatsächlich sind.

Kriterium Beschreibung
Rasse des Hundes Die Rasse ist ein wesentlicher Faktor zur Bestimmung des Tarifs. Sollte die Rasse nicht bekannt sein, kann sie vom Tierarzt bestimmt werden.
Listenhund Gehört dein Vierbeiner einer gefährlichen Hunderasse an, handelt es sich um einen Listenhund. Aufgrund des höheren Risikos sind die Prämien vergleichsweise höher.
Anzeigepflicht Beim Abschluss der Versicherung müssen bisherige Schäden von dir wahrheitsgemäß angegeben werden. Abhängig davon kannst du entweder Zuschläge oder Rabatte auf deine Prämien erwarten.

Sollte dein Vierbeiner vor kurzem auch Nachwuchs erhalten haben, solltest du diese Information der Versicherung nicht vorenthalten. Unter Umständen erhältst du sogar die Möglichkeit, die Welpen beitragsfrei mitzuversichern.

Ist eine Hundehaftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben?

Solltest du Hundebesitzer sein, musst du für einen verantwortungsvollen Umgang deines Tieres garantieren. Eine richtige Erziehung sowie entsprechende Vorsichtsmaßnahmen wie Maulkorb oder Leine sind im Umfeld anderer Menschen verpflichtend.

Da es jedoch trotzdem immer wieder zu Unfällen kommt, gibt es nun auch Gesetze in Bezug auf die Haftpflichtversicherung.

Seit 2013 ist die Hundehaftpflichtversicherung in einigen, deutschen Bundesländern für alle Hunde gesetzlich vorgeschrieben. Hierzu gehören

  • Berlin
  • Thüringen
  • Schleswig-Holstein
  • Niedersachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Hamburg
Hältst du dich nicht an die Vorschrift der Hundehaftpflicht können Geldstrafen bis zu 10.000 € daraus resultieren.

In den übrigen Bundesländern wirst du Richtlinien oder Einschränkungen in Bezug auf bestimmte Hunderassen vorfinden.

Solltest du nicht in einem der sechs verpflichteten Bundesländer wohnen, solltest du dich beim jeweiligen Städte- oder Gemeindeamt erkundigen. Damit kannst du eventuellen rechtlichen Konsequenzen erfolgreich entgegenwirken.

Was kostet eine Hundehaftpflichtversicherung?

Im Gegensatz zu einer Krankenversicherung werden Hundehaftpflichtversicherungen im Form eines jährlichen Beitrages abgerechnet.

Wie bereits erwähnt, ist die Rasse des Hundes ein wesentlicher Faktor bei der Bestimmung des Tarifs. Nichtsdestotrotz gibt es bestimmte Größenordnungen, an denen du dich orientieren kannst.

Die niedrigsten Tarife werden von Versicherungen in der Umgebung von etwa 50 € angeboten. Dabei ist im Normallfall eine Deckungssumme von etwa 5 Millionen € inkludiert.

Abhängig von Anbietern können Preise und Umfang auch variieren. Die Höchsttarife der Anbieter können teilweise Deckungssummen bis zu 50 Millionen € abdecken. Dies beeinflusst allerdings auch deine Jahresprämie.

Welche Unternehmen bieten eine Hundehaftpflichtversicherung an?

Bist du davon überzeugt, dass eine Haftpflichtversicherung der richtige Schritt für dich und deinen Vierbeiner ist, stellt sich nun die Frage des richtigen Anbieters.

In Deutschland dafür eine Vielzahl Unternehmen, wovon einige sich auf Haustiere spezialisiert haben. Zu letzteren gehören beispielsweise „Agila“ oder „Petplan“.

Alternativ gibt es auch einige Versicherungen, die neben deiner auch die deines Hundes übernehmen können. Bekannte Beispiele sind hier etwa

  • Allianz
  • Helvetia
  • Gothaer
  • Generali
  • Adam Riese

Für die passende Hundehaftpflichtversicherung wirst du abgesehen von jenen Anbietern noch einige weitere Unternehmen vorfinden. In einigen Fällen handelt es sich dabei auch um regionale Anbieter wie die „Bavaria Direkt“ Finanzgruppe.

Um den richtigen Tarif beim richtigen Anbieter zu finden, empfehlen wir dir deshalb,  vorher ausführliche Preis- und Produktvergleiche durchzuführen.

Kann ich eine Hundehaftpflichtversicherung für mehr als einen Hund abschließen?

Solltest du mehrfacher Hundebesitzer sein, sollte deine Haftpflichtversicherung im Idealfall alle deiner Vierbeiner berücksichtigen.

Eine Haftpflichtversicherung für mehr als einen Hund kann jedoch oft zu einer Herausforderung werden, da viele Versicherungen unterschiedlich mit solchen Fällen umgehen.

Einige Versicherungen bieten spezielle Tarife an, die mehr als einen Hund berücksichtigt. Alternativ benötigt jeder deiner Hunde eine eigene Versicherungspolice. (BIldquelle: unsplash.com / Matt Jones)

Sollte jeder deiner Hunde eine eigene Police benötigen, kann dies im Extremfall zu einer hohen finanziellen Belastung führen. Aufgrund dessen solltest du vorher unbedingt verschiedene Anbieter kontaktieren, um die beste Lösung in deiner Situation zu erfragen.

Welche Kosten werden von einer Hundehaftpflichtversicherung nicht berücksichtigt?

Obwohl dir eine Haftpflichtversicherung so ziemlich jeden verursachten Schaden deines Tieres berücksichtigt, gibt es jedoch auch spezielle Ausnahmefälle.

Wie beispielsweise bereits zuvor angesprochen, bist du auch ohne Leinenführung im Freien abgedeckt. Sollte dein Hund allerdings in letzter Zeit durch spezielles Verhalten aufgefallen sein, entfällt diese Regelung.

Verursachte Schäden deines Hundes müssen fristgerecht gemeldet werden.

Solltest du es verabsäumen, eventuelle Schadensfälle umgehend zu melden, entfällt der Versicherungsschutz auch in diesem Fall. Solltest du in Kombination mit verursachten Schäden Bußgelder oder Strafen erhalten, können diese ebenfalls nicht berücksichtigt werden.

Können Hunde auch über die private Haftpflichtversicherung mitversichert werden?

Dein Haustier ist grundsätzlich nicht in deiner eigenen Privathaftpflichtversicherung berücksichtigt. Für deinen Hund muss im Normalfall eine eigene Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Im Fall von kleineren Haustieren wie Katzen oder Hamster gibt es hier allerdings Ausnahmeregelungen.

Eine kurze Zusammenfassung zu diesem Thema bietet das nachfolgende Video.

Gibt es bei einer Hundehaftpflichtversicherung eine Wartezeit?

Im Gegensatz zu einer Krankenversicherung gibt es hierbei diesbezüglich andere Regelungen. Während du bei einer Krankenversicherung oft eine tarifabhängige Wartezeit einplanen musst, entfällt diese hier komplett.

Die Versicherung greift mit dem Vertragsabschluss und eventuelle Schäden werden ab diesem Zeitpunkt abgedeckt.

Bei einer Hundekrankenversicherung werden Rechnungsbeiträge erst nach Ablauf der jeweiligen Wartezeit refundiert. Diese Staffelung ist im Rahmen einer Haftpflichtversicherung nicht gegeben.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Hundehaftpflichtversicherungen vergleichen

Entscheidest du dich für eine Hundehaftpflichtversicherung gibt es verschiedene Kriterien, anhand du Tarife unterscheiden kannst. Versicherungen der Hundehaftpflicht können anhand folgender Faktoren verglichen werden:

  • Art der berücksichtigten Schäden
  • Maximale Deckungssumme
  • Schutz im Ausland
  • Monatliche Prämien
  • Höhe des Selbstbehalt
  • Berücksichtigung einer Forderungsausfalldeckung
  • Dauer der Wartezeit

Um dir die Auswahl zu erleichtern, haben wir diese Kriterien etwas genauer unter die Lupe genommen und für dich zusammengefasst. Somit solltest du ausführlich darüber informiert sein, worauf du bei diesen Faktoren achten musst.

Arten der berücksichtigten Schäden

Wie bereits zuvor angesprochen gibt es spezielle Umstände, unter welchen die Haftpflichtversicherung keinesfalls greifen kann.

Solltest du Anbieter vergleichen, wirst du jedoch feststellen, das bestimmte Schadensarten auch nicht immer berücksichtigt werden. Um welche Bereiche es sich dabei handelt, kann von Anbieter zu Anbieter variieren.

Versicherungsanbieter Nicht berücksichtigte Schäden
Agila Mietsachschäden (Basistarif)
Allianz Schäden in Hotels und sonstigen beweglichen Sachen (Basistarif)
Bavaria Direkt Schäden an Figuranten (Grundtarif und zweithöchster Tarif)

Ebenso wie in den oben genannten Beispielen bieten auch andere Versicherungen bestimmte Schadensabdeckungen erst ab höheren Tarifen an.

Sollte dein Hund ein etwas aufgeweckteres Tier sein, benötigst du unter Umständen einen höheren Tarif als den Grundschutz. Um auf Nummer sicherzugehen, empfiehlt sich auch hier ein Produktvergleich.

Maximale Deckungssumme

Verursachte Schäden deines Hundes sind in den häufigsten Fällen nicht absehbar und sorgen oft für unerfreuliche Überraschungen. Ebenso wenig können spezielle Vorfälle, die besonders hohe finanzielle bzw. materielle Schäden verursachen, vorhergesagt werden.

Aufgrund dessen solltest du unbedingt berücksichtigen, welche Summe deine Versicherung abdecken kann.

View this post on Instagram

Oh man oh man. Bei mir dreht sich heute alles um das Thema Hunde Haftpflicht Versicherung. Wie es zu dem Thema kommt? Ich habe gestern durch Zufall erfahren, dass bei unserer Hunde HV grobe Fahrlässigkeit nicht mitversichert ist. Bedeutet, wenn ich die Hunde irgendwo frei laufen lasse, wo dransteht, dass Hunde an der Leine zu führen sind und es passiert hier ein Schadensfall, dann sind meine Hunde nicht versichert, weil ich grob fahrlässig gehandelt habe. Ich muss zugeben, ich lasse unsere Hunde ziemlich oft im Naturschutzgebiet bei uns direkt um die Ecke frei laufen. Natürlich kann ich nicht ausschließen, dass mir so ein Vorfall niemals passieren wird, auch wenn meine Hunde super hören. Ein Grund für mich zu überlegen die Versicherung im nächsten Jahr zu wechseln. Bis jetzt sind wir über den DVG (unser hundeverein) versichert. Ist natürlich unschlagbar günstig, aber nützt ja auch nichts, wenn die später nicht zahlen. Was ist euch wichtig bei eurer Hunde Haftpflicht oder habt ihr sogar gar keine? . . . #sheltie #pfotenliebe #sheltiepage #welpen #hund #hunde #welpenliebe #welpenblick #lübeck #ostsee #sheltiepepper #shetlandsheepdog #sheltieoftheday #dogs #dogstagram #sheltielove #welpe #hundehaftpflicht #dvg #grobfahrlässig #animal #tierfotografie #hundefotografie #dogsofinstagram #sheltieofinstagram

A post shared by Plüschpo Pepper (@pepperswelt) on

Grundsätzlich bieten Versicherungen quer durch ihre Tarife Deckungssummen zwischen fünf und 50 Millionen € an jährlichen Deckungssummen an.

Wie bereits zuvor erwähnt musst du jedoch berücksichtigen, dass in einigen Fällen bestimmte Schadensarten erst mit höheren Tarifen berücksichtigt werden. Je höher die maximale Deckungssumme, umso höher die Jahresprämie.

Schutz im Ausland

Solltest du auch im Urlaub nicht auf deinen vierbeinigen Freund verzichten können, sollte deine Haftpflichtversicherung im Idealfall auch im Ausland Gültigkeit besitzen. Auch beim Strandaufenthalt oder dem Kultururlaub kann dein Hund ebenfalls Schäden an dritten Personen oder fremdem Eigentum verursachen.

Eine großzügige Auslegung des Auslandsschutzes bringt oft Einschränkungen in anderen Bereichen der Versicherung mit sich.

Während sich bei einigen Anbietern der Auslandsschutz auf wenige Monate beschränkt, bieten andere Versicherungen diesbezüglich wenige oder keine Grenzen. Auch die Auswahl des jeweiligen Tarifs spielt hier eine Rolle.

Der höchste Tarif einer Versicherung bietet unter Umständen einen umfangreicheren Auslandsschutz als der Basistarif.

Höhe der Prämien

Obwohl du Versicherungen und deren Tarife primär anhand ihres Leistungsumfanges vergleichen solltest, ist dieses Kriterium ebenfalls nicht unwesentlich.

In vielen Fällen bieten unterschiedliche Anbieter ähnliche Leistungen zu ähnlichen Preisen an. Die dadurch anfallenden Kompromisse sind oft geringer als angenommen.

Abhängig vom jeweiligen Anbieter werden Prämien unterschiedlich abgerechnet. Einige Versicherungen überlassen es auch dir, ob du die Prämien monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder pro Jahr entrichtest. (Bildquelle: unsplash.com / Cytonn Photography)

Wie bereits angesprochen können Haftpflichtversicherungen für Hunde bis zu etwa 100 € pro Jahr kosten. Individuelle Faktoren können hier allerdings auch eine Rolle spielen. Ist dein Hund als gefährlich eingestuft, wirst du unter Umständen mit teilweise höheren Prämien bzw. Ausschlüssen in einigen Tarifen rechnen müssen.

Höhe der Selbstbeteiligung

Auch wenn dich eine Haftpflichtversicherung vor der Rückerstattung hoher finanzieller Schäden bewahrt, muss unter Umständen auch ein Selbstbehalt entrichtet werden.

Dieser äußert sich zusätzlich zu deinen Prämien in Form einer einmaligen, situationsbezogenen Zahlung. Um hier nicht in eine Kostenfalle zu geraten, solltest du diesen Aspekt vor der Signatur berücksichtigen.

Die Höhe der Selbstbeteiligung sollte auf keinen Fall außer Acht gelassen werden. Ist sie etwas höher, wirst du bei kleineren Sachschäden tendenziell immer den vollen Betrag zahlen müssen.

Ob und in welchem Ausmaß eine Selbstbeteiligung gezahlt werden muss, ist kein für alle Anbieter einheitliches Kriterium. Beispielsweise können verursachte Mietschäden im Basistarif einen Selbstbehalt inkludieren.

Berücksichtigung einer Forderungsausfalldeckung

Vor dem Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung solltest du auch das Kriterium der Forderungsausfalldeckung nicht außer Acht lassen.

Dies bedeutet, dass deine Versicherung auch Schäden abdeckt, die deinem Tier von Dritten zugefügt wurden. Diese Leistung wird dann in Anspruch genommen, wenn der Verursacher des Schadens keine eigene Versicherung besitzt.

Diverse Versicherungen bieten diese Leistung erst mit höheren Tarifen an. Sollte dein Tarif unbedingt eine Forderungsausfalldeckung beinhalten, empfiehlt es sich bestimmte Aspekte genauer unter die Lupe zu nehmen. Hier gibt es sowohl Unterschiede in der jährlichen Höchstsumme als auch die Höchstsumme im Einzelfall.

Die Forderungsausfalldeckung greift in Deutschland im Normalfall ab einem Schaden von 2.500 €.

Einige Anbieter von Hundehaftpflichtversicherungen senken diese Grenze bei höheren Tarifen.

Trivia: Was du sonst noch über Hundehaftpflichtversicherungen wissen solltest

Da du nun ausführlich über das Thema Hundehaftpflichtversicherung informiert bist, sollte der Versicherungsabschluss zu deinen gewünschten Konditionen kein Problem mehr darstellen.

In den folgenden Absätzen wollen wir dir abschließend noch zusätzliche Informationen mitgeben. Diese könnten sich für dich nach dem Vertragsabschluss als vorteilhaft erweisen.

Ist die Hundehaftpflichtversicherung von der Steuer absetzbar?

Da Hundehaftpflichtversicherungen unter spezielle Ausgaben fallen, besteht hierbei eine Möglichkeit der steuerlichen Absetzung.

Solltest du deine nächste Einkommenssteuererklärung ausfüllen, solltest du diese Ausgaben somit unbedingt anführen. Die Hundehaftpflichtversicherung fällt in diesem Fall unter die Kategorie der Vorsorgeaufwendung.

Wie auch in anderen Fällen gibt auch bei der steuerlichen Absetzung der Hundehaftpflichtversicherung Höchstgrenzen. Auch deine berufliche Situation spielt hier eine wesentliche Rolle. (Bildquelle: pixabay.com / Denny Müller)

Solltest du neben der Hundehaftpflicht noch weitere Vorsorgeaufwendungen bezahlen, kann die steuerliche Absetzbarkeit deiner Tierversicherung dadurch eingeschränkt werden. Als Angestellter in Deutschland liegt die Höchstgrenze für absetzbare Sonderaufwendungen bei 1.900 €, Selbstständige und Freiberufler können jährlich bis zu 2.800 € absetzen.

Wie kann ich meine Hundehaftpflichtversicherung kündigen?

Viele Versicherungsanbieter ermöglichen die Kündigung auch per Formular auf der eigenen Website.

Solltest du deine Hundehaftpflichtversicherung kündigen wollen, ist dies im Normalfall über zwei Wege möglich. Je nach Präferenz kannst du die Abmeldung entweder per E-Mail oder per Post verschicken.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist die telefonische Abmeldung in der Regel nicht möglich. Im Falle der Kündigung solltest du unbedingt auf diverse Fristen achten. Dies kann sich vor allem bei einem Wechsel des Anbieters von Vorteil erweisen.

Können nach Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung auch rückwirkend Schäden berücksichtigt werden?

Ob eine Hundehaftpflichtversicherung auch rückwirkend Schäden abdecken kann, beschäftigt viele potenzielle Kunden vor dem Abschluss. Grundlegend können diese Art von Schäden nicht berücksichtigt werden.

Wie bereits zuvor erwähnt, greift der Versicherungsschutz mit dem Datum, das auf dem unterschriebenen Vertrag vermerkt ist.

Aufgrund dieser Konditionen solltest du im Idealfall bereits unmittelbar nach dem Kauf eine Versicherung abschließen. So kannst du unbesorgt mit deinem Vierbeiner durchs Leben gehen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.finanzen.de/tierhalterhaftpflicht/hundehaftpflicht/bundeslaender

[2] https://www.geldjournal.at/hundehaftpflichtversicherung/

[3] https://www.tierfreunde.org/leistungen/hundeversicherung/hundehaftpflicht/wann-zahlt-die-hundehaftpflichtversicherung-wann-nicht/

Bildquelle: 123rf.com / andreykuzmin

Bewerte diesen Artikel


46 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5