Willkommen bei unserem großen Hundeschwimmweste Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Hundeschwimmwesten. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Hundeschwimmweste zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Hundeschwimmweste kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Hunde sind von Natur aus Schwimmer. Dennoch gibt es verschiedene Hundeschwimmwesten. Diese helfen den Vierbeinern in verschiedenen Situation.
  • Eine Hundeschwimmweste bedeutet nicht, dass der Hund nicht schwimmen kann. Sie hat hauptsächlich eine unterstützende Funktion.
  • Die Schwimmweste für Hunde wird in verschiedenen Bereichen eingesetzt und hat je nach Bereich eine andere Form.

Hundeschwimmweste Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Allround Hundeschwimmweste

Bei der Hundeschwimmweste DFD von EzyDog wird auf die Qualität geachtet. Neben dem Bergegriff gibt es noch einen Edelstahlring zum Transport und Sicherung des Hundes. Da dieser aus Edelstahl ist, kann er auch nicht rosten.

Die Schwimmkörper sind aus speziellem Schaum, sodass der Hund stets am Schwimmen ist. Brustgurt und Halsgurt sind gepolstert und garantiert somit einen idealen Tragekomfort. Verschieden Farben sorgen dafür, dass für jedermann das Passende dabei ist.

Die beste Hundeschwimmweste mit Reflektoren

Die Hundeschwimmweste von Nobby hat ein perfektes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie besitzt Reflektoren, hat eine auffällige Farbe und ist bei bis zu 30° waschbar.

Des Weiteren besitzt sie verstellbare Klickverschlüsse an Hals und Bauch. Wichtig zu betonen ist, dass mehrere Kunden ausdrücklich von dem Material positiv überrascht waren.

Die beste größenverstellbare Hundeschwimmweste

Die Hundeschwimmweste von Ruffwaer ist in verschiedenen Größen bestellbar, welche sich alle nochmal selbst minimal in der Größe verstellen lassen. So kannst du die Schwimmweste perfekt an die Bedürfnisse deines Hundes anpassen.

Durch einen verstärkten Griff, lässt sich dein Hund in der Weste perfekt anheben, um in ins Wasser zu lassen oder aus dem Wasser zu ziehen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Hundeschwimmweste kaufst

Für welche Hunde eignet sich eine Schwimmweste?

Grundsätzlich eignet sich eine Hundeschwimmweste für jeden Hund, für den einen mehr und den anderen weniger. Hierbei ist zu beachten, dass die Weste als Unterstützung dient.

Ängstlichen und wasserscheuen Hunden hilft die Schwimmweste sich an das Wasser zu gewöhnen. Hierbei geht es darum die Lage des Hundes im Wasser zu stabilisieren.

Eine weitere Verwendung gibt es beim Wassersport, z.B. wenn ein Hund der Begleiter auf einem Boot ist. Bei dieser Variante dient die Weste als Sicherheit für den Fall, dass der Hund über Bord geht.

Wenn du dich mit deinem Hund in tieferen Gewässern aufhälst – wie zum Beispiel beim Surfen – ist eine Hundeschwimmweste fasts chon Pflicht. (Bildquelle: pexels.com / Guy Kawasaki)

Desweiteren wird eine Hundeschwimmweste im Bereich der Hunde-Rehabilitation eingesetzt. Sie unterstützt den Hund, welcher beim Schwimmen seine Muskeln wieder aufbauen kann.

Ein ähnliches Prinzip wird bei alten Hunden angewandt. Hierbei hilft die Schwimmweste dem Hund um Kraft zu sparen aber dennoch schwimmen zu können.

Eine Hundeschwimmweste bedeutet nicht, dass der sie tragende Hund ein Nichtschwimmer ist.

Was kostet eine Hundeschwimmweste?

Wie bei jedem Produkt gibt es auch bei der Hundeschwimmweste eine gewisse Preisspanne.

Es gibt billige Schwimmwesten bereits ab 5€ aber auch teure Westen bis zu 150€.

Der Unterschied dabei liegt am Material, Anzahl der Schwimmkörper, Sicherheitsmerkmalen und Marke. Wichtig zu beachten ist, dass die teuerste Weste nicht unbedingt die beste und passendste für deinen Hund ist.

Das liegt daran, dass die teuren Westen meist Schwimmkörper sowohl am Rücken als auch am bauch besitzen. Diese können dem treuen Freund des Menschen beim einfachen Baden zu sehr einengen.

Wo kann ich eine Hundeschwimmweste kaufen?

Die moderne Welt von heute hat zahlreiche Onlineshops, welche sich stets um das Wohl der Hunde kümmert. Diese bieten auch zahlreiche Hundewesten an.

Natürlich findest du auch bei amazon.de Hundeschwimmwesten.

Meist hast du online jedoch keine persönliche Beratung und kannst dich bei der Größe nicht zu 100% sicher sein. Hierfür gibt es den Hundefachhandel vor Ort.

Neben der persönlichen Beratung bietet dieser auch die Möglichkeit des Probeanziehen.

Gibt es Alternativen zur Hundeschwimmweste?

Hier lautet die Antwort ganz klar nein. Auf dem Markt im Bereich des Hundezubehörs gibt es keine echte Alternative.

Einzig du selber bist eine Alternative. Allerdings auch nur beim Baden in niedrigem Gewässer.

Hier kannst du deinem Hund helfen indem du deine Hand unter seinen Bauch hältst. Das gibt ihm ein sicheres Gefühl und hilft beim gewöhnen an das Wasser und beim Schwimmen.

Andererseits kannst du aber vor allem auch große Hunde ohne große Bedenken ohne Schwimmweste im flachen Wasser rumtoben lassen, solange du in der Nähe bist und sie immer im Auge hast.

Die meisten Hunde sind Wasserliebhaber und vor allem für große Hunde im flachen Gewässer wird oftmals eine Schwimmweste nicht unbedingt benötigt. (Bildquelle: pixabay.com / 825545)

Entscheidung: Welche Arten von Hundeschwimmwesten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Was zeichnet eine Hundeschwimmweste aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Eine gute Hundeschwimmweste hat mehrere Merkmale.

Zum einen fällt eine gute Schwimmweste anhand ihrer grellen Farbe auf. Sie hilft bei der Ortung der Hunde bei starkem Wellengang.

Desweiteren fallen die Hunde mit einer solchen Weste auch schon beim normalen Baden besser auf. Zusätzlich zur Farbe besteht die Möglichkeit von Reflektoren. Sie dienen ebenfalls dem Auffallen der Vierbeiner. Inzwischen haben die meisten Hundeschwimmwesten einen Bergegriff.

Dieser dient dem einfacheren Retten von Hunden, falls diese in einer gefährlichen Situation sind.

Nun gibt es verschiedene Varianten von Hundeschwimmwesten. Die Variation hierbei liegt hauptsächlich an der Anzahl und der Lage von den Schwimmkörpern.

Diese können, falls zu viele vorhanden, für ein eingeengtes Gefühl der Hunde sorgen. Hundeschwimmwesten mit vielen Schwimmkörpern sind jedoch ideal für Hunde die beim Wassersport auf hoher See mit dabei sind.

Hier gibt es meist Strömungen und viele Wellen, weshalb eine passende Schwimmweste wichtig ist. Die vielen Schwimmkörper helfen hierbei dem Kraftverlust des Hundes entgegenzuwirken.

Bei allen Schwimmweste ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Hund sich erst an das Tragegefühl gewöhnen muss bevor er sich voll im Wasser austoben kann.

Vorteile
  • sicheres Schwimmen, Spielen, Trainieren, Muskelaufbau, Planschen und Toben im Wasser
  •  Erhöhung der Sicherheit
  •  einfach an- und abzulegen
  •  kann lebensrettend sein
Nachteile
  • Hund muss sich erst ans Tragegefühl gewöhnen
  • kann den Hund einengen

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Hundeschwimmwesten vergleichen und bewerten

Nachfolgend wollen wir dir zeigen, welche Aspekte dir helfen dich für eine Hundeschwimmweste zu entscheiden.

Folgende Kaufkriterien solltest du hierbei beachten:

  • Verwendungszweck
  • Größe
  • Sicherheit
  • Pflege

Verwendungszweck

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen weshalb dein Hund eine Hundeschwimmweste braucht.

Hat dein Hund nur Angst vor Wasser? Oder bist du ein leidenschaftlicher Segelfahrer und hast deinen Hund zur Begleitung dabei? Ist dein Hund eher in sanften Gewässern oder wilden Gewässern unterwegs?

Natürlich brauchst du für deinen Hund keine Hightech-Schwimmweste, wenn du deinen Vierbeiner nur langsam ans Wasser gewöhnen möchtest. Hierbei geht es hauptsächlich nur darum dem Hund ein sicheres Gefühl zu geben.

Wenn du deinen Welpen nur an das Wasser gewöhnen möchtest, ist nicht unbedingt eine High-End-Schwimmweste nötig. Solange du in der Nähe bist und deinen Hund unterstützt kann auch ein vergleichsweise billiges Modell gute Dienste leisten. (bildquelle: pixabay.com / iannnn)

Beim Wassersport hingegen ist es wichtig eine grelle Farbe zu haben. Desweiteren sind Bergegriff und Schwimmkörper an Bauch und Rücken hilfreich.

Dein Hund ist alt oder war verletzt? Grundsätzlich ist hier eine Unterstützung beim Schwimmen das Ziel.

Man braucht also Schwimmkörper die den Hund in eine stabile Position im Wasser bringen. Bergegriff und anderes Zubehör sind nur zweitrangig.

Größe

Eine Hundeschwimmweste kann nur dann ihre Aufgabe erfüllen, wenn sie richtig sitzt.

Idealerweise fühlt sie sich für den Hund wie ein zweites Fell an. Somit fühlt sich der Hund wohl und wird beim Schwimmen nicht beeinträchtigt.

Es gibt unterschiedlich große Hunde und dementsprechend gibt es natürlich auch Hundeschwimmwesten in zahlreichen Größen. Diese liegen zwischen XS und XXL.

ierbei kommt es auf drei verschiedene Maße an:

  • Halsumfang
  • Bauchumfang
  • Rückenlänge

Wichtig zu beachten ist, dass die Größen von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ausfallen können. Hierfür gibt es dennoch grobe Richtlinien an die du dich halten kannst.

Somit ist das Finden einer passenden Schwimmweste nicht ganz so einfach.

Ein Tipp hierfür ist gleich mehrere Größen und Modelle zu testen um den perfekten Sitz zu haben.

Grundsätzlich gilt: Dein Hund darf nicht eingeengt sein aber gleichzeitig sollte die Schwimmweste auch nicht zu sehr locker sein, da sie sonst ihren eigentlichen Zweck verliert.

Die Hundeschwimmweste sitzt perfekt, wenn sie sich wie eine zweite Haut für den Hund anfühlt.

Größe Halsumfang Bauchumfang Rückenlänge
XS ca. 17 bis 25cm ca. 30 bis 40 cm ca. 20 cm
S ca. 30 bis 38 cm ca. 41 bis 48 cm ca. 25 cm
M ca. 30 bis 43 cm ca. 50 bis 58 cm ca. 30 cm
L ca. 38 bis 48 cm ca. 55 bis 70 cm ca. 35 cm
XL/XXL ca. 48 bis 58 cm ca. 72 bis 59 cm ca. 45 cm

Sicherheit

Die Hundeschwimmweste an sich ist zwar schon eine Sicherheit für den Hund, allerdings gibt es noch weitere Sicherheitsfaktoren für Schwimmweste selber.

Zum einen ist die Sichtbarkeit der Weste von großer Wichtigkeit. Hierbei ist ein grelle Farbe hilfreich. Beispiele hierfür sind allgemein Neonfarben aber auch simple Farben wie Rot, Orange oder Gelb.

Neben der Farbe helfen auch Reflektoren der Sichtbarkeit im Dunkeln oder bei schlechter Sicht. Doch auch die beste Sicht hilft wenig, wenn dein Hund im Wasser die Kontrolle verliert und du ihn nicht bergen kannst.

Hierfür gibt es an den Schwimmwesten den sogenannten Bergegriff. Er befindet sich an der Rückenseite.

Er erleichtert das Anheben und Bergen des Vierbeiners. Ohne diesen Griff ist es sehr schwierig einen schweren und zappelnden Hund aus dem Wasser zu heben.

Der Bergegriff ist leicht zu greifen, da er stets über der Wasserfläche liegt. (Bildquelle: pixabay.com / bednuts)

Pflege

Ein deutlich kleinerer aber nicht zu vernachlässigender Faktor beim Kauf ist die Pflegemöglichkeit. Auf Dauer fängt die Weste an zu stinken und kann dreckig werden von Wasserpflanzen.

Deswegen sollte die Hundeschwimmweste pflegeleicht sein.

Idealerweise kann man die Schwimmweste bei 30° in der Waschmaschine waschen.

Ist die Hundeschwimmweste sauber fühlt sich dein Hund meist wohler und es macht auch nichts, wenn er sich damit im Sand wälzt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Hundeschwimmwesten

Weiteres Hundezubehör für Wasserspaß

Die Hundeschwimmweste ist wie schon erleutert ein gutes Gadget für einen Hund der nicht aufs Wasser verzichten möchte.

Jedoch gibt es noch weiteres Zubehör, welches deinem Hund Wasserspaß garantiert und ihm in manchen Situation hilft. Zunächst gibt es einen Hundepool für zu Hause.

Einzige Vorraussetzung ist ein Garten bzw. eine Grundfläche, auf welcher man den Pool aufbauen kann. Der Pool dient sowohl wasserscheuen Hunden wie auch wahren Wasserratten.

Zum einen kann man mit einem Pool zu Hause den Hund an das Element Wasser heranführen, bevor es an einen See oder gar ans Meer geht.

Ebenso können Hunde die nicht genug von Wasser bekommen gerade an warmen Sommertagen zu Hause im Wasser spielen. Man muss somit nicht extra an einen geeigneten See gehen.

Auf Dauer könnte aber einfach nur Wasser zu langweilig werden. Hierfür gibt es geeignetes Spielzeug fürs Wasser. Sei es ein schwimmender Leuchtturm oder nur ein Ball oder ein passendes Kuscheltier.

Nach dem Wasserspaß sollte der Hund schnellstmöglich trocken werden.

An warmen Tagen geht das meist sehr schnell. Jedoch gibt es auch Hunde mit so dickem Fell, dass selbst an warmen Sommertagen das Trocknen ein paar Stunden dauern kann.

Sowohl für jeden Hund an kalten Tagen wie auch Hunden mit dickem Fell kann hierbei ein Hundebademantel hilfreich sein. Dieser hilft sowohl beim trocknen als auch beim Wärmen direkt nach dem Baden.

Erstes Mal im Wasser mit der Hundeschwimmweste

Für dich und deinen Hund ist das erste mal mit einer Hundeschwimmweste sehr wichtig für den weiteren Gebrauch der Weste.

Zuallererst solltest du sicher gehen, dass die Hundeschwimmweste deinen treuen Freund nicht einengt und er sich damit wohl fühlen kann.

Im Idealfall fühlt sich die Weste wie eine zweite Haut über dem Fell an. Es ist sehr gut möglich dass sich dein Hund nach dem Anziehen erstmal gar nicht bewegt.

Das liegt daran, dass er sich erstmal an die neue Situation gewöhnen muss. Lass ihm seine Zeit, er wird sich in seinem Tempo an das Gefühl gewöhnen.

Hilfreich hierbei ist deinen Hund für jeden Fortschritt zu belohnen.

Gar nicht hilfreich ist es den Vierbeiner unter Druck zu setzen. Du solltest es ebenso lassen deinen Hund zu trösten und dich neben ihn zu setzen. Das gibt ihm das Gefühl in seinem Unwohlsein bestätigt zu werden.

Setzt deinen Hund nicht unter Druck. Lass ihm seine Zeit und belohne ihn für Fortschritte mit einem Leckerlie.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.tiermedizinportal.de/magazin/schwimmen-mit-dem-hund-training-fur-die-gelenke/452745

[2] https://www.kleintierklinik-luedinghausen.de/tierarztblog/artikel/badesaison-sicher-schwimmen-mit-hund.html

[3] https://schnueffelfreunde.de/voll-im-trend-hundeschwimmen/

Bildquelle: pixabay.com / doglover_sara

 

Warum kannst du mir vertrauen?

Jennifer arbeitet in einer Hundeschule als Hundetrainerin und besitzt selbst zwei Vierbeiner. Sie weiß alles über die richtige Hundehaltung, das perfekte Futter und schreibt auch über die Gesundheit und Erziehung von Hunden.