Willkommen bei unserem großen Hundetreppe Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Hundetreppen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Hundetreppe zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Hundetreppe kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Hundetreppe und Hunderampe dient der Gesundheit des Hundes und können diese speziell bei Welpen, ältere Hunden und Hunden mit Rücken oder Gelenkproblemen fördern.
  • Hunderampe erleichtert sowohl den Einstieg in den Kofferraum oder das Auto und werden zudem oft im Haus oder im Garten verwendet.
  • Bei Hunderampen werden zwei verschiedene Mechanismen eingesetzt: Klappen und Schieben.

Hundetreppe Test: Das Ranking

Platz 1: Karlie Easy Step Hundetreppe

Platz 2: Pet Gear Hundetreppe mit 2 Stufen

Platz 3: BUSDUGA – Hundetreppe in 2 Größen & 2 Farben

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Hundetreppe kaufst

Warum sollte ich eine Hundetreppe kaufen?

Es gibt viele Gründe, eine Hundetreppe zu kaufen. Letztendlich geht es darum, deinem Hund das Leben zu erleichtern.

Wir haben dir in der folgenden Tabelle ein paar typische Szenarien aus dem Alltag eines Hundebesitzers bzw. einer Hundebesitzerin beschreiben und dir die Vorteile, die du durch eine Hundetreppe hättest, erklärt.

Einsatz Modell Vorteile Eigenschaften
Einstieg ins Auto Hunderampe für ältere Hunde aber auch für Welpen geeignet, Größe ist stufenlos verstellbar  (für jedes Auto passend) Gelenke werden geschont, Verletzungen werden vermieden
Zugang zu Gebäuden/Objekten im Haushalt Einstiegshilfe (Klapp- und Teleskoprampen), Hundetreppe Klapprampen lassen sich zusammenklappen, Teleskoprampen sind stufenlos verstellbar und für ältere Hunde sowie für Welpen geeignet Gelenke werden geschont
Haushalt (Sofa-, Bettzugang) Hundetreppe für ältere Hunde geeignet, damit sie nicht springen müssen schont Rücken, Gelenke und Knochen, Hundetreppen sind für Welpen noch nicht geeignet

In welchen Größen sollte ich eine Hundetreppe kaufen?

Die Hundetreppen sind in verschiedenen Größen erhältlich. Du solltest aber vorher genau wissen, für welchen Zweck du diese Treppe verwenden möchtest.

Am Markt gibt es kleine Treppen, große Treppen, zweistufige oder 3 stufige Treppen, sowie Steighilfen, die einer Art Rampe ähneln.

Die Höhe

Es ist wichtig dass die Höhe der Hundetreppe an den Maßen deines Hundes angepasst ist. Um die richtige Höhe zu finden, solltest du den Höhenunterschied, die dein Hund überwinden muss, vermessen.

Hundetreppen bzw. Hunderampen gibt es aktuell mit einer Höhe von 35 cm bis hin zu 90 cm.

Wichtig ist, dass du  bei größeren Hunden, die Stufen in einer breiteren und tieferen Variante wählst und bei den kleineren Hunden auf flachen Stufen achtest.

Das Gewicht

Die Belastbarkeit der Hundetreppe wird bei jedem Modell angegeben. Deswegen solltest du wissen bei welcher Belastungsgrenze sich dein Hund  befindet und dann die passende Treppe zu wählen.

Die Neigung der Stufen

Manche Hersteller bieten die innovative Neigung jeder Stufe, somit muss dein Hund weniger Stufen bewältigen, was weniger Stress verursacht.

Nicht jeder Hund kommt aber mit dieser Neigung zurecht. Das solltest du beim Kauf beachten und unbedingt testen.

Damit dein Liebling unbeschwert zum Mittagsschlaf aufs Sofa kommen kann, solltest du beim Kauf auch unbedingt die Neigung der Stufen beachten. (Bildquelle: pexels.com / Kata Pal)

Was kostet eine Hundetreppe?

Kommt darauf an wie viel Geld willst für eine Hundetreppe ausgeben?

Die Preise sind unterschiedlich nach Qualität und Größe. Es gibt Hundetreppen ab 15,99 € bis zu den teuren Modellen um 400€.

Wo kann ich eine Hundetreppe kaufen?

Wenn du überlegst eine Hundetreppe zu kaufen und nach einer Hunderampe,  oder Hundeleiter im Internet recherchierst, wirst du schnell feststellen, dass es einige unterschiedliche Modelle und Arten auf dem Markt gibt.

Soeben kannst du eine Hundetreppe beim Hersteller oder im Fachhandel kaufen und dich dort beraten lassen. Weitere Möglichkeit ist im Onlineshop zu bestellen und nach Hause liefern lassen.

Da die Auswahl an Treppen für Hunde im Fachhandel meistens sehr begrenzt ist, wird es den Kauf bei Amazon empfohlen.

Dort findest du die größte Auswahl und kannst an Hand der Käufer Rezensionen und Meinungen lesen, ob die anderen Hundehalter mit der gewünschten Hundetreppe oder Hunderampe zufrieden sind oder nicht.

Welche Alternativen gibt es zu einer Hundetreppe?

Eine Alternative zu Hundetreppe ist die sogenannte Hunderampe.

Sie bietet den Welpen, kleinen und großen Hunden, sowie älteren und kranken Tieren, eine Möglichkeit  den sanften und sicheren Einstieg ins Auto aus eigener Kraft zu schaffen.

Andererseits verbraucht eine Hunderampe viel Platz, da sie keine Stufen hat. Es gibt aber manche Modelle die klappbar sind und lassen sich bequem tragen. Zudem sind sie auch platzsparend.

Hunderampe Test 2019: Die besten Hunderampen im Vergleich

Eine weitere Alternative stellt die Steighilfe dar. Diese ist eine perfekte Kombination aus Hundetreppe mit Hunderampe für das Auto oder den Haushalt. Sie wird oft verkürzte Hunderampe genannt.

Und welche Hunderampe für SUV? Ein SUV hat eine höhere Ladekante. Daher sollte die Rampe ausreichend lang sein.

Entscheidung: Welche Arten von Hundetreppen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Eine Hundetreppe ist bestens für die Hunde geeignet, die gewissen Höhenunterschiede überwinden müssen.

Dies ist gerade bei jungen Hunden der Fall, da die aufgrund ihrer Größe, zum Beispiel kleine Hunderassen oder Welpen, das nicht schaffen können.

Um Gelenkprobleme zu vermeiden und deinen Hund zu schonen solltest du eine Hundetreppe verwenden.

Bei ihr sind die Stufen deutlich kleiner, als bei einer normalen Treppe und das weiche Material, bringt ebenfalls schonenden Effekt auf die Gelenke des Hundes.

Hundetreppen oder Hunderampen erleichtern auch den älteren Hunden den Einstieg in das Auto. Auch der Sprung auf das Bett oder die Couch bleibt dem Hund mit einer Hundetreppe erspart.

Während für das Auto eher Hunderampen eingesetzt werden, werden im Haus meist Hundetreppen benutzt.

Hunderampe24Expertenportal für Hundezubehör

Hunderampen erleichtern nicht nur den Vierbeinern das Leben, sondern auch ihren Besitzern.

Vor Allem ältere Zweibeiner klagen seltener über Rückenschmerzen. Schließlich müssen sie sich nicht mehr so oft bücken, um ihren Liebling beispielsweise auf ihr Sofa zu heben.

(Quelle: hunderampe24.de)

Was zeichnet eine richtige Hundetreppe aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Eine richtige Hundetreppe, ist die, die für deinen Hund genau passt. So kann dein Hund selbstständig auf das Bett oder das Sofa und du brauchst nicht  jedesmal aufstehen und deinem Hund helfen.

Vorteile
  • sehr stabil
  • pflegeleichtes Material
  • rutschfest
  • speziell für Welpen, kleine, ältere und kranke Hunde geeignet
  • Bewegungsapparat des Tieres wird geschont
  • perfekt für den Anstieg auf das Bett oder Sofa oder zum Überbrücken höherer Stufen
Nachteile
  • nicht jedes Material ist rutschfest
  • Maße nicht für alle Höhen passend
  • Bei einer Teleskop-Hundetreppe besteht die Gefahr, sich die Finger einzuklemmen
  • Eine gute Hundetreppe ist nicht günstig

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Hundetreppen vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Hundetreppen vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimmte Hundetreppe für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Gewicht
  • Größe
  • Höhe
  • Material
  • Rutschfestigkeit

Gewicht

Wichtig ist, ein angegebenes Belastungsgewicht bei der Hundetreppe zu beachten. Wenn dein Hund sich eher unterhalb der oberen Belastungsgrenze befindet, solltest du besser zur nächstgrößeren Hundetreppe greifen.

Plane lieber ein Paar Extrakilos mit ein, damit die Hundetreppe nicht überladen wird und zusammenbricht.

Um Ein- und Ausstieg in bzw. aus dem Auto zu erleichtern, werden oft Hunderampen verwendet. Ebenso wie bei Hundetreppen musst du hier das Gewicht deines Tieres mit in die Kaufentscheidung einfließen lassen. (Bildquelle: pixabay.com / 947051)

Wenn du nicht weißt, wie schwer dein Hund aktuell ist, dann kannst du ihn abwiegen oder beim Tierarzt auf die Hundewaage stellen.

Häufige Belastungsgrenzen bei Hundtreppen sind: 15 Kilo, 25 Kilo, 50 Kilo und 68/70 Kilo.

Größe

Beim Platzmangel, sind besonders wichtig die klappbaren Hundetreppen.

Vor allem wenn du in einer kleineren Wohnung lebst und nicht so viel Platz zu Verfügung hast, damit die Hundetreppe den ganzen Tag im Wohnzimmer herumsteht.

Höhe

Du solltest genau wissen wofür die Hundetreppe verwendet wird. Die Höhe der Hundetreppen ist unterschiedlich und gibt es derzeit in Ausführung von 35 cm bis zu ca. 70 cm.

Nicht jede Hundetreppe passt für jeden Einsatzzweck und jeder Hunderasse.

Vergiss nicht den Höhenunterschied, den dein Hund überwinden muss, abzumessen. Die Höhe der Hundetreppe ist ebenfalls wichtig. Rasseabhängig, solltest du die Tiefe und Breite der einzelnen Stufen beachten.

Bei Hundetreppen für größeren Hunden sollten die Stufen breiter und tiefer sein. Die kleine Hunde sind auf flachen Stufen besser aufgehoben.

Material

Hundetreppen werden aus Holz, Kunststoff oder Aluminium gefertigt und angeboten. Jedes Material besitzt andere Eigenschaften, letzten Endes wird der persönliche Geschmack und Geldbörse darüber entscheiden.

Die gängigsten Materialien sowie deren Eigenschaften haben wir in folgender Tabelle zusammengefasst:

Holz Plüsch Kunstleder
Hundetreppen aus Holz sind umweltfreundlicher und sehen gut aus. Die einzelnen Treppenstufen sind zusätzlich mit einem Stoff bezogen, damit dein Hund einen sicheren Tritt hat. Bei manchen Hundetreppen aus Holz gibt es unter den  Stufen Staufächer. Zum Reinigen brauchst du einfach einen Tuch. Auch wenn es optisch schön aussieht, sind Bezüge aus Plüsch für Hundetreppen nicht ideal geeignet. Für deinen Hund besteht ein Verletzungsrisiko, da er mit seinen Krallen in dem Material hängen bleiben und sogar abstürzen könnte. Ein Stoff aus kurzen Fasern ist besser geeignet. Kunstleder ist ein sehr robustes Material und lässt sich leicht und schnell reinigen. Außerdem sieht es optisch schön aus, kann aber teurer sein. Manche Stufen haben noch einen zusätzlichen Teppichbezug.

 

View this post on Instagram

Die DIY „KTFH“ (Katzentreppe für Hund – für alle unwissenden da draußen 💁🏼‍♀️)ist fertig und wird dankbar genutzt. So ein boxspringbett ist ganz schön hoch, vor allem wenn man kleiner ist als so manche Hauskatze 🐕und so weit und hoch springen kann wie ich damals im Sportunterricht 🤸🏽‍♂️🤦🏼‍♀️ wäre ja nicht das Problem aber unsere Diva liebt es im Bett zu liegen und ja ok wir lieben es mit ihr im Bett zu liegen 🙌🏻 Jetzt sind halt alle Probleme gelöst 🥇und es kann ordnungsgemäß gekuschelt werden 💕👏🏻 #hundeliebe #havaneser #havaneserliebe #doglover #dogsofinstagram #doglove #happydog #havaneseofinstagram #boxspringbett #bett #potd #diy #hundetreppe #dogstairs #diyideas #doityourself #homesweethome #cozyhome #interior #interiordesign

A post shared by @ decoration.first on

Rutschfestigkeit

Bestenfalls sind die Hundetreppen mit den Gummifüßen an der Unterseite ausgestattet. Somit wird das Wegrutschen der Hundetreppe vom eigentlichen Zielort aufgehalten.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um die Hundetreppe

Wie kann ich meinen Hund an die Hundetreppe gewöhnen?

Zuerst stell die Hundetreppe einfach hin, wo sie hingehört, damit der Hund sie wahrnehmen kann.

Manche Hunde werden von alleine die Treppe benutzen, da sie neugierig sind. Da musst du dann dein Hund ausgiebig loben.

Andere Hunde werden der Hundetreppe aus dem Weg gehen und sie vermeiden. Da musst du Geduld haben und nicht aufgeben, jeder Hund braucht eine Weile.

Bei den meisten Hunden funktioniert die Eingewöhnungsphase mit den  Lieblingsleckerlies am besten.

Um die Hundetreppe für deinen Hund schmackhafter zu machen, lege einfach ein Leckerchen auf die erste Stufe, dann ein Leckerchen auf die zweite Stufe und zu guter Letzt gibst du auf alle Stufen.

Dein Hund soll um an die Leckerlies zu kommen, Stufe um Stufe der Hundetreppe überwinden. Am besten gelingt es, wenn dein Hund Hunger hat.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.hundemagazin.net/hunderampe/

[2] https://orthopaedisches-hundebett-24.de/hundetreppe-die-hilfe-im-hundealltag/

[3] https://www.guter-hund.de/hundetreppe-selber-bauen/

Bildquelle: pixabay.com / shootme_b

Bewerte diesen Artikel


21 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,81 von 5