katze-blut-im-urin
Zuletzt aktualisiert: 4. November 2021

Wenn dir auffällt, dass deine Katze Blut an Stellen im Haus zurücklässt, kann diese vom Urin des Tieres herrühren. Bestätigen kannst du diesen Verdacht mit einem Blick ins Katzenklo. Wenn deine Katze Blut im Urin hat, handelt es sich um eine ernste Situation. Das Blut deutet auf potenziell sehr gefährliche Schäden an den Organen hin.

Doch du solltest nicht in Panik geraten, denn i. d. R. sind die meisten Ursachen des blutigen Symptoms gut behandelbar. Worauf du achten musst, um zu erkennen, wenn deine Katze betroffen ist und was du im Ernstfall tun kannst, um deiner Katze zu helfen erfährst du in diesem Artikel.




Das Wichtigste in Kürze

  • Blut im Urin ist bei Katzen ein Symptom, das auf viele Ursachen zurückzuführen ist und zum Teil ernste Folgen haben kann.
  • Wenn du Blut im Katzenklo entdeckst, solltest du schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen. Dieser kann meist eine effektive Behandlung ausmachen.
  • Ruhe, Stressvermeidung, eine gute Ernährung und weitere alltägliche Maßnahmen können Beschwerden, die zu Blut im Urin führen, vorbeugen.

Hintergründe: Was du darüber wissen solltest, wenn deine Katze Blut im Urin hat

Welche Ursache Blut im Urin einer Katze haben kann, was das für dein Haustier bedeutet und wie du am besten handelst, um deiner Samtpfote größeres Leid zu ersparen haben wir dir anschließend zusammengefasst.

Welche Ursachen führen bei Katzen zu Blut im Urin?

Es kann verschiedene Gründe dafür geben, dass sich Blut ins Urin einer Katze mischt. Zum einen können Schäden oder Probleme mit allen Harnorganen ursächlich für das Blut sein. Zum anderen können auch Entzündungen oder Zysten schuld sein. Zudem kann das Blut aus den Geschlechtsorganen stammen. Bei weiblichen Tieren ist dann meist die Gebärmutter betroffen und bei männlichen der Penis (1).

Häufigkeit Ursachen
die häufigsten Ursachen Blasenentzündung, Harnsteine
gelegentliche Ursachen Verletzungen, Fehlbildungen, Tumore
seltene Ursachen Beschwerden der Geschlechtsorgane, Störung der Blutgerinnung

Im Folgenden sind wir auf die häufigsten Ursachen noch einmal im Detail eingegangen, um dir zu helfen den Zustand deiner Katze richtig einzuschätzen.

Blasenentzündung

Eine der häufigsten Ursachen ist die Blasenentzündung. Diese tritt v. a. bei weiblichen Katzen auf und eher selten bei Katern. Weitere Symptome für die bakterielle Inflammation, um sie von anderen Ursachen abzugrenzen, sind häufiges Harnabsetzen mit nur geringen Urinmengen, ein aufgewölbter Rücken sowie Schmerzlaute (2).

Die Entzündung wird durch Fekalbakterien ausgelöst, die eigentlich nur im Darm vorkommen. Wenn diese es über die Harnröhre in die Blase schaffen, bringen die Erreger das Gleichgewicht im Organ durcheinander. Wenn die Krankheit nicht mit Antibiotika und Schmerzmitteln behandelt wird, weitet sich die Entzündung aus und richtet noch größeren Schaden am Beckenboden an.

Unfall/ Verletzung

Katzen sind neugierig und so kommt es vor, dass sie sich an Orte Wagen, wo sie nicht sein sollten oder sie abgelenkt sind. Wenn Katzen Unfälle haben, kann das oft zu Brüchen und blutigen Wunden führen. Doch nicht alle Verletzungen sind zu sehen. Innere Schäden an Gewebe oder Organen sind möglich.

Diese können bei der ersten Untersuchung teilweise unbemerkt bleiben und erst im Nachhinein, durch Blut im Urin auffallen (3). Wenn es dazu kommt solltest, du umgehend wieder den Tierarzt für eine Nachuntersuchung aufsuchen. Innere Blutungen und andere Verletzungen der Organe können sehr gefährlich sein.

Sonstiges

Nicht nur bakterielle Blasenentzündungen können zu Blut im Urin einer Katze führen. Es kann ebenso vorkommen, dass kein nachweisbarer Grund für die Entzündung des Harnorgans zu finden ist. Dann ist von einer idiopathischen Inflammation die Rede. Stress oder psychosomatische Probleme können in diesem Fall eine Rolle spielen (4).

Bei Harnsteinen kann es sogar notwendig sein, diese operativ zu entfernen. Ein Eingriff kann auch bei anderen Ursachen, wie Tumoren notwendig sein. Meistens kommt es allerdings nicht so weit. (Bildquelle: Unsplash/ Bofu Shaw)

Eine weitere mögliche Ursache sind Harnsteine, die durch eine raue Oberfläche die Innenwände von Blase und Harnröhre beschädigen können. Dadurch kommt es auch wieder zu Blut im Urin deiner Katze. Gefährlich wird es, wenn die Steine abgeschwemmt werden. Dass können diese die Harnröhre gar verschließen, was sogar Lebensgefährlich sein kann.

Blut im Urin einer Katze: Die besten Tipps & Tricks für eine gesunde Katze

Blut im Urin ist ein Symptom, das auf diverse Beschwerden hindeuten kann. Um dieses zu beseitigen, muss die Ursache gefunden und gezielt behandelt werden.

Antibiotika

Besonders bei bakterieller Blasenentzündung, aber auch bei allen anderen möglichen Beschwerden, die durch Bakterien ausgelöst werden, kommen typischerweise Antibiotika zum Einsatz. Je nachdem welche Bakterienart die Probleme verursacht kommen verschiedene Präparate infrage. In jedem Fall ist die Behandlung solcher Entzündungen immer eine Aufgabe für den Tierarzt. Diese kann z. B. durch Abstriche und andere Methoden, spezifische Antibiotika verschreiben, die gezielt die Entzündung hemmen.

Eingriffe/ OP

Wird herausgefunden, dass deine Katze an Harnsteinen oder einem Tumor leidet, kann eine Operation notwendig werden.  Eingriffe können auch gebraucht werden, um innere Verletzungen von Unfällen zu behandeln. Aber auch hier gilt wieder, dass dir der Tierarzt weiterhelfen wird.

Harnsteine, die zu groß sind müssen z. B. chirurgisch entfernt werden

Harnsteine, die zu groß sind müssen z. B. chirurgisch entfernt werden, um einen lebensbedrohlichen Harnverschluss zu vermeiden. Bei Tumoren kann es ebenfalls zu Blut im Urin kommen. Und auch diese könne durch eine Operation bekämpft werden. Bei internen Blutungen kann es zudem notwendig sein, diese zu stillen, was auch nur invasiv möglich ist.

Hausmittel

An sich sind alle Beschwerden, die zu Blut im Urin deiner Katze führen ernst zu nehmende Krankheiten. Daher ist es unumgänglich einen Tierarzt aufzusuchen. Eine Behandlung nur mit Hausmitteln ist nicht effektiv. Jedoch ist es ratsam Entzündungen und Harnwegsprobleme vorzubeugen, was gerade mit Hausmitteln gut geht.

Um die Harnorgane und das Ausscheidungssystem deiner Katze fit zu halten ist es wichtig auf eine ausgewogene Ernährung mit niedrigem pH-Wert zu achten. Eine ausreichende Hydration ist, wie bei so vielem, ebenfalls hilfreich in der Vorbeugung. Ein Trinkbrunnen kann hier effektiv sein. Außerdem können Stress und andere Umwelteinflüsse deine Katze ungesund machen. So kann dauerhafter Stress zu idiopathischen Entzündungen führen. Deine Katze einfühlsam behandeln und ihr ein ruhiges und freundliches Umfeld zu bieten ist also auch hilfreich.

Fazit

Wenn deine Katze Blut im Urin ausscheidet, bist du gefragt, um deinen Liebling vor schweren Folgen zu bewahren. Je nach Begleitsymptomen kannst du selbst einschätzen, was die Ursache für die Beschwerde ist, doch so oder so gilt, dass ein Besuch beim Tierarzt erfolgen muss. Dieser kann notwendige Untersuchungen durchführen und eine passende Behandlung bestimmen.

Du musst dir aber nicht zu viele Sorgen um deine Samtpfote machen, da die Ursachen für Blut im Urin meist gut zu behandeln sind. Wenn du es gar nicht erst bis zum Ernstfall kommen lassen willst, gibt es Vorbeugungsmaßnahmen, die das Risiko für beispielsweise Blasenentzündungen senken können.

(Bildquelle: Pixabay/ Sofia Livarinen)

Einzelnachweise (4)

1. der-zooexperte.de. Blut im Urin der Katze: mögliche Ursachen und Behandlungsmaßnahmen. 15.05.2021
Quelle

2. VTG-Tiergesundheit.de: Blasenentzündung bei Katzen. 15.05.2021
Quelle

3. Katzenschutzbund-Düsseldorf.de: Erste Hilfe bei Katzen. 15.05.2021
Quelle

4. Fellowmed.de: Blut im Urin bei der Katze. 15.05.2021
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Blogbeitrag
der-zooexperte.de. Blut im Urin der Katze: mögliche Ursachen und Behandlungsmaßnahmen. 15.05.2021
Gehe zur Quelle
Medizinischer Ratgeber
VTG-Tiergesundheit.de: Blasenentzündung bei Katzen. 15.05.2021
Gehe zur Quelle
Infoartikel
Katzenschutzbund-Düsseldorf.de: Erste Hilfe bei Katzen. 15.05.2021
Gehe zur Quelle
Medizinischer Ratgeber
Fellowmed.de: Blut im Urin bei der Katze. 15.05.2021
Gehe zur Quelle
Testberichte