Cat
Zuletzt aktualisiert: 4. November 2021

23 % Der Haushalte in Deutschland besitzen eine Katze und sie gehören somit zu den beliebtesten Haustieren Deutschlands. Oft werden Katzen auch mit Menschen verglichen, beispielsweise wegen ihrer Art. Bei welchem Thema man Katzen und Menschen nicht vergleichen kann sind Krankheiten.

In diesem Artikel geht es um Katzen mit Down Syndrom und warum die Krankheit, die einige Menschen auch unter Trisomie 21 kennen, keine Katzen betreffen kann.(5)




Das Wichtigste in Kürze

  • Menschen und Katzen haben eine unterschiedliche Anzahl an Chromosomen. Trisomie 21 bedeutet, dass das 21. Chromosom doppelt vorhanden ist. Die Katze hat aber nur 19 Chromosomen.
  • Was bei der Katze als Down Syndrom wahrgenommen wird muss nicht genetisch vererbbar sein. Viele dieser äußerlichen Anomalien entstehen durch Krankheiten oder körperliche Traumata.
  • Es wird allgemein davon abgeraten Krankheiten von Menschen auf Tiere zu übertragen, aufgrund von Äußerlichkeiten. Dies könnte schnell als beleidigend von Menschen aufgefasst werden, die von so einer Krankheit betroffen sind.(1)

Katzen mit Down Syndrom: Was du wissen solltest

Weil eine Katze kein Down Syndrom haben kann, stellen sich nun viele Fragen. Zum einen: Welche Beschwerden bzw. welche Krankheit hat eine Katze, von der man vermutet, dass sie das Down Syndrom hat? Diese und weitere Fragen sind im folgenden Abschnitt beantwortet und erklärt.

Was ist das Down Syndrom eigentlich?

Das Down Syndrom oder auch Trisomie 21 ist eine numerische Chromosomenstörung. Jeder Mensch hat 23 Chromosomen, die doppelt vorliegen. Insgesamt sind es somit 24 Chromosomen. Bei Menschen mit Trisomie 21 liegt das 21. Chromosomen dreimal anstatt zweimal vor. Es wurde einmal zu viel gespalten, somit hat ein Mensch mit Trisomie 21 keine 46 Chromosomen sondern 47.
Menschen mit dem Down Syndrom haben ein von der Norm abweichendes Erscheinungsbild, einen geminderten Intelligenzquotienten und eine verzögerte motorische Entwicklung.(2)

Welches Down Syndrom haben Katzen?

Die Genstruktur von Mensch und Tier unterscheiden sich, auch die Chromosomenzahl zählt dazu.

Katzen können kein Down Syndrom haben, da sie insgesamt nur 19 Chromosomen haben, während bei der Trisomie 21 das 21. Chromosomen dreifach vorhanden ist. Das bedeutet aber nicht, dass Katzen keine Chromosomenzahl-Änderungen haben können. Diese äußert sich nur anders. Sie ist sehr selten und ist mit dem Klinefelter Syndrom des Menschen vergleichbar. Beim Menschen äußert es sich in verringerter Libido oder auch in Lernschwäche. Die Katze hingegen sieht von der Farbe ihres Fells nur anders aus.(6)

Was sind die Ursachen des “Down Syndroms” bei Katzen?

Obwohl es keine “Down Syndrom Katzen” gibt, weisen einige Katzen durch ihr Äußeres, Ähnlichkeiten mit dem Down Syndrom auf. Diese äußeren Anomalien sind nicht unbedingt genetisch bedingt. Krankheit und Verletzung sind hier Hauptursache für das Aussehen. Infektionen, neurologische Erkrankungen, angeborene Anomalien und sogar ein Trauma können ebenfalls Ursache sein.
Obwohl diese körperlichen Anomalien der Katze nicht genetisch bedingt sind, kann eine weiter Ursache die äußeren Einflüsse auf eine trächtige Katze, das Aussehen und die Gesundheit ihres Jungen bestimmen.

Welche Symptome gibt es für das Down Syndrom?

Es gibt einige Symptome, die darauf hinweisen können, dass Katzen Ähnlichkeiten aufweisen, die du mit der menschlichen Trisomie 21 vergleichen könnte.
Zu den äußerlichen Symptomen gehören zum einen eine große Breite Nase der Katze, die Schrägstellung der Augen, welche auch weit auseinander liegen können und kleine oder unförmige Ohren.
Symptome, die eher innerlich zu beobachten sind wären zum einen ein geringer Muskeltonus, welcher dann zu Schwierigkeiten beim gehen sorgen kann. Außerdem haben Katzen, die davon betroffen sind oft Probleme bei ihren Ausscheidungen, Hör- und Sehverluste und in den schlimmsten Fällen Herzerkrankungen.(1)

Wer hilft mir, wenn meine Katze das “Down Syndrom hat?

Wer ein Haustier hat, liebt es meistens so, als wäre es ein menschliches Familienmitglied. Daher möchte man auch alles tun, damit es dem Haustier gut geht.
In dem Fall, wenn deine eigene Katze unter dem “Down Syndrom” leidet, solltest du im regen Kontakt mit einem Tierarzt stehen. Dieser kann dir in jeder Situation und in jedem Ausmaß der Krankheit der Katze helfen und dich aufklären.
Je schwerwiegender die gesundheitlichen Probleme der Katze sind, desto aufwendiger ist die medizinische Versorgung und Behandlung des Tieres.(3)

Wie sind die Lebenserwartungen von Katzen mit “Down Syndrom”?

Man glaubt immer schnell, dass Menschen und auch Tiere, die mit Einschränkungen zu kämpfen haben und mit ihnen Leben, ein unglückliches Leben führen.
Das muss nicht so sein; besonders nicht bei der Katze.
Man nennt die Katzen, die Auffälligkeiten zeigen welche an das Down Syndrom erinnern: Katzen mit besonderen Bedürfnissen.
Sie brauchen mehr Aufmerksamkeit als eine Katze ohne diese Erkrankung. Man muss sie zu einem vor Gefahren aus dem Alltag schützen, wie Treppen oder herumliegende Gegenstände. Zum anderen muss man die Katze auch in ihren körperlichen Bedürfnissen unterstützen, wie beim Urinieren.(8)

(Bildquelle: pixaby/joannafotograf) Besonders wichtig für Katzen, die an Beeinträchtigungen leiden, wie körperliche Anomalien, sind die Besuche beim Tierarzt.

Wie kann ich meine Katze von dem “Down Syndrom” heilen?

Die Erkrankung der Katze ist nicht wirklich heilbar. Es gibt aber einige Punkte, die die Lebensqualitäten einer Katze, die von der Krankheit betroffen ist verbessern.

Im folgenden Abschnitt wird noch etwas genauer auf die bereits aufgelisteten Punkte eingegangen.

Medikamente

Einige Ursachen, die für die anomalen Äußerlichkeiten und damit Einschränkungen der Katze verantwortlich sind, können mit Medikamenten gelöst werden.
Ein Beispiel hierfür ist der Wasserkopf oder auch Hydrocephalus genannt, er kann durch einfache Medikamente behoben werden.(4)

Krankheit medizinische Lösung
Hydrocephallus Medikamente oder Operation
Schädigung des Nervensystems Operation oder Therapie beim Tierarzt

Umgebung

Eine Katze, die an “Down Syndrom” leidet, ist in ihrem Alltag eingeschränkt. Es gibt viele Dinge vor denen sie geschützt werden muss, vor denen andere Katzen sich selber schützen können oder überhaupt nicht vor geschützt werden müssen.
Beispiele hierfür wären ein Sturz in den Pool oder die bereits erwähnten Treppen, die eine Katze nicht besteigen kann.

Erziehung

Normalerweise kann man Katzen von klein auf trainieren und sie beispielsweise stubenrein machen. Das ist bei einer Katze mit Down Syndrom nicht möglich.
Du kannst meist nicht kontrollieren, wann und wo sie ihre Ausscheidungen tätigt. Deswegen musst du die Erziehung deiner Katzen, an ihre Bedürfnisse anpassen.

Einstellung

Mit am wichtigsten, wenn eine Katze das Down Syndrom aufweist, ist die eigene Einstellung. Du kannst nicht dieselben Erwartungen an die erkrankte Katze stellen, wie an eine Katze, die diese Anomalien nicht aufweist.
Nicht jede Katze ist gleich und die Bedürfnisse und somit auch die Einstellung des Halters müssen somit angepasst werden.(7)

Fazit

Mit diesem Artikel soll der Zweifel aufgeräumt werden, dass Katzen nicht an Down Syndrom erkranken können. Es gibt Katzen, die durch ihre Äußerlichkeiten große Ähnlichkeit zum Menschen aufweisen, die von dem Down Syndrom betroffen sind, aber es trotzdem nicht haben.
Das was bei Menschen das Down Syndrom ist, ist bei Katzen meist eine nicht genetisch bedingte Anomalie in ihrem Aussehen. Die Katzen, die es betrifft sind zwar in einer Art und Weise in ihrem Leben eingeschränkt, aber ihr Menschen kann die äußerlichen Umstände der Katze so verändern, dass sie trotzdem ein erfülltes Leben führen kann.

Bildquelle: TeamK / pixaby 

Einzelnachweise (8)

1. Können Katzen am Down Syndrom leiden? Dr. Patty Khuly, 6. Juni 2019
Quelle

2. Was ist Down Syndrom, Trisomie 21? Dr. Ullrich Fegeler, 5. Juli 2017
Quelle

3. Eine Katze mit Down Syndrom? Nur ein Mythos!
Quelle

4. Down Syndrom bei der Katze - Was steckt hinter dem Mythos?
Quelle

5. Anzahl der Haustiere in deutschen Haushalten nach Tierarten in den Jahren 2000 bis 2020 in Millionen
Quelle

6. Katze mit Down Syndrom - Gibt es das wirklich? Carina Petermann
Quelle

7. Down Syndrom bei Katzen nicht möglich
Quelle

8. Katze mit Down Syndrom - Können die das haben? 29. März 2021
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Können Katzen am Down Syndrom leiden?
Können Katzen am Down Syndrom leiden? Dr. Patty Khuly, 6. Juni 2019
Gehe zur Quelle
Was ist Down Syndrom, Trisomie 21?
Was ist Down Syndrom, Trisomie 21? Dr. Ullrich Fegeler, 5. Juli 2017
Gehe zur Quelle
Eine Katze mit Down Syndrom? Nur ein Mythos!
Eine Katze mit Down Syndrom? Nur ein Mythos!
Gehe zur Quelle
Down Syndrom bei der Katze - Was steckt hinter dem Mythos?
Down Syndrom bei der Katze - Was steckt hinter dem Mythos?
Gehe zur Quelle
Anzahl der Haustiere in deutschen Haushalten nach Tierarten
Anzahl der Haustiere in deutschen Haushalten nach Tierarten in den Jahren 2000 bis 2020 in Millionen
Gehe zur Quelle
Katze mit Down Syndrom - Gibt es das wirklich?
Katze mit Down Syndrom - Gibt es das wirklich? Carina Petermann
Gehe zur Quelle
Down Syndrom bei Katze nicht möglich
Down Syndrom bei Katzen nicht möglich
Gehe zur Quelle
Katze mit Down Syndrom - Können die das haben?
Katze mit Down Syndrom - Können die das haben? 29. März 2021
Gehe zur Quelle
Testberichte