Zuletzt aktualisiert: 30. Juni 2021

Katzen leben nicht sehr gerne allein. Vor allem, wenn die Katzen noch jung sind können sich diese ohne einen Spielpartner schnell langweilen. Wenn sich die beiden miteinander verstehen können die Fellnasen miteinander spielen, kuscheln und sind rundum zufriedener. Die Entscheidung eine neue Katze in dein Zuhause einziehen zu lassen solltest du allerdings nicht spontan entscheiden.

Das sollte in jedem Fall sehr gut überlegt sein. Denn die beiden Katzen aneinander zu gewöhnen kann in manchen Fällen aber gar nicht mal so einfach sein. Du solltest vor allem sehr viel Zeit und Geduld mitbringen. Im Folgenden wollen wir dir deshalb die wichtigsten Fragen beantworten und dir Tipps geben, wie du die beiden leicht aneinander gewöhnen kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Es ist besonders wichtig, dass sich die beiden friedlich kennenlernen und sich langsam aneinander gewöhnen können. Vor dem Einzug solltest du bereits erste Vorbereitungen treffen.
  • Katzen können sich hinsichtlich ihrer Charaktereigenschaften unterscheiden. Um Katzen aneinander zu gewöhnen, kann es von Vorteil sein wenn sie sich in ihrem Charakter und Temperament ähnlich sind.
  • Es kann vorkommen, dass sich die beiden Katzen nicht sofort verstehen werden. Es ist daher wichtig, dass du viel Zeit und Geduld mitbringst.

Hintergründe: Was du über das aneinander Gewöhnen von Katzen wissen solltest

Bei der Zusammenführung von Katzen ist es von besonderer Bedeutung den beiden ein sicheres Gefühl zu vermitteln. Damit sich der Einzug der neuen Katze so angenehm wie möglich gestaltet, brauchst du nur ein paar Tipps. Und diese werden wir dir in diesem Artikel geben.

Katzen aneinander gewöhnen

Wenn du dich dafür entscheidest eine zweite Katze in dein zu Hause einziehen zu lassen, kann es möglicherweise dazu führen, dass sich die beiden Katzen nicht verstehen werden. Es ist besonders wichtig, dass sich beide Fellnasen in ihrem Zuhause wohl fühlen. Eifersucht gilt es hierbei also stets zu vermeiden.

Es ist besonders wichtig eine Menge Geduld mitzubringen. Sobald sich die beiden Fellnasen wohl fühlen, werden sie langsam aufeinander zugehen. Ein wenig Unsicherheit ist in den ersten Tagen völlig normal. (Bildquelle: Mustafa Ezz / Pexels)

Grundsätzlich sind die Katzen sehr soziale Tiere, welche die Nähe zu anderen Katzen und Tieren sehr zu schätzen wissen. Wenn du schon mal zwei Katzen hattest, brauchst du dir grundsätzlich keine Gedanken zu machen. Du kannst davon ausgehen, dass sich die beiden sehr schnell verstehen werden und sich gernhaben.

Wenn du allerdings erst nach mehreren Jahren darüber nachdenkst eine zweite Katze einziehen zu lassen kann es schwer sein die beiden aneinander zu gewöhnen (1, 2).

Welche Rolle spielt der Charakter der Katzen?

Jede Katze ist individuell und damit auch ihren eigenen Charakter und ihre besonderen Eigenschaften. Wenn du zwei Katzen zusammenführen möchtest, kann es von besonderer Bedeutung sein, dass sich diese in ihrem Charakter und Temperament ähnlich sind. Katzen können zurückhaltend und vorsichtig sein oder auch sehr offen und dominant.

Sollten die Charaktereigenschaften also gar nicht übereinstimmen, kann es vorkommen, dass es zwischen den beiden zu Auseinandersetzungen kommt und sie sich langfristig nicht aneinander gewöhnen.

Eigenschaft Erläuterung
Geschlecht Gleichgeschlechtliche Katzen teilen die gleichen Vorlieben und verstehen sich oft besser
Alter Junge Katzen finden schneller zueinander als Katzen mit einem größeren Altersunterschied
Charakter Katzen mit ähnlichen Charaktereigenschaften verstehen sich meistens besser.

Neben dem Charakter spielen auch Alter und Geschlecht eine besondere Rolle. Junge Katzen sind sehr friedlich und stehen neuen Dingen im Leben offen gegenüber. Sie sind neugierig und gehen in den meisten Fällen schnell auf neue Bekanntschaften zu. Ältere Katzen sind demnach meist weniger tolerant und verstehen sich nicht mit jedem.

Es ist von besonderer Bedeutung, dass die beiden harmonisieren. So werden sich die beiden mit Sicherheit schnell anfreunden und den anderen in ihr Herz schließen (3, 4).

Welche wichtigen Vorbereitungen solltest du treffen?

Es gibt einige Dinge, welche du besonders beachten solltest, bevor eine neue Katze in dein zu Hause einzieht. Denn die beiden sollten sich friedlich kennenlernen und sich langsam aneinander gewöhnen. Im Besonderen solltest du daher vor dem Einzug alles Entsprechende vorbereiten.

Die eigene Ausstattung für die beiden Katzen spielt hierbei eine große Bedeutung. Somit kannst du ersten möglichen Konflikten bereits aus dem Weg gehen. Dazu zählen unter anderem:

Deine Katze ist es möglicherweise gewohnt allein zu sein. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig für die neue Katze in den ersten Tagen einen separaten Raum einzurichten. Es geht im Besonderen darum, der neuen Katze eine ruhige und ungestörte Ankunft zu ermöglichen.

Du solltest ihr damit die Möglichkeit geben sich langsam an die neue Umgebung zu gewöhnen und sich einzuleben. Vielleicht stellt dieses Zimmer auch den späteren Rückzugsort für die Katze dar. Die Tür zu dem Zimmer sollte allerdings vorerst geschlossen bleiben.

Woran merkst du, dass die Katzen Eifersucht verspüren?

Wenn sich deine Katze still zurückzieht oder ganz im Gegenteil ständig auf Konfrontation gerichtet ist, können dies Zeichen von Eifersucht sein. Hierbei kann die Katze sowohl dir als Bezugsperson, gegenüber aggressiv werden oder als auch gegenüber anderen Katzen.

Es ist daher besonders wichtig die beiden Katzen bei dem Zusammenlassen zu beobachten, damit ihr eingreifen könnt, falls sich die beiden überhaupt nicht leiden können. Lass dich in diesem Fall allerdings nicht sofort entmutigen (5).

Es ist sehr wichtig, dass du den Katzen die Zuneigung schenkst, welche sie brauchen. Du darfst bei der Zusammenführung der beiden, keiner die Schuld geben. Gib den beiden ein wenig mehr Zeit und versuche es geduldig erneut.

Wie lange dauert es bis sich die Katzen aneinander gewöhnt haben?

Wie lange es braucht, bis sich die beiden aneinander gewöhnt haben kann sehr unterschiedlich sein. Hierbei kann es auch bis zu mehreren Wochen dauern. Wichtig ist es, die Zusammenführung nicht zu überstürzen, damit sich keine der beiden mit der Situation überfordert fühlt.

Jede Katze besitzt ihre eigene Persönlichkeit und ist damit individuell. Deshalb kann es unterschiedlich schwer sein die beiden Katzen aneinander zu gewöhnen. Es ist besonders wichtig den beiden genügend Zeit zu geben, sich aneinander zu gewöhnen und sich gleichermaßen zurückzuziehen.

Was tun, wenn sich die beiden Katzen gar nicht aneinander gewöhnen?

Wenn zwei unterschiedliche Charaktere zusammenkommen, kann es auch vorkommen, dass sich die beiden Katzen bei dem Versuch des Zusammenführens ständig anknurren und anfauchen. Dein Versuch die beiden aneinander gewöhnen stellt für beide bloß eine Stresssituation dar (6).

Wenn die Katzen schon nach einigen Wochen die Nähe zueinander suchen, ist es dir in jedem Fall gelungen, dass sich die beiden einander ins Herz geschlossen haben. (Bildquelle: Aleesha Wood Dm / Unsplash)

Wenn du nach einigen Wochen immer noch keine Fortschritte erkennen kannst, hast du die Möglichkeit zunächst einen Tierpsychologen aufsuchen. Dieser kann sich die Situation zwischen den beiden Fellnasen ansehen und findet vielleicht eine Lösung.

Möglicherweise kann es allerdings auch das Beste für beide Katzen sein, sie zu trennen. Es ist mit Sicherheit keine leichte Entscheidung. Auf längere Zeit wird es allerdings die Richtige sein.

Katzen aneinander gewöhnen: Die besten Tipps & Tricks für eine friedliche Zusammenführung

Im Folgenden Abschnitt wollen wir die wichtigsten Tipps und Tricks geben, welche dir das Zusammenführen der Katzen erleichtern soll.

Wie du dich am besten verhalten solltest

Dein Verhalten kann bei der Zusammenführung der beiden Katzen eine sehr große Rolle spielen. Nimm dir deshalb besonders viel Zeit, um dich um beide Katzen zu kümmern. Vielleicht kannst du dir auch ein paar Tage Urlaub nehmen, um bei den Katzen zu sein. Die ersten Tage, in welchen sich die Katzen kennenlernen sind gleichzeitig die wichtigsten.

Es ist besonders wichtig die beiden langsam aneinander zu gewöhnen und mögliche Konflikte zu vermeiden. Bringe hierfür eine Menge Geduld mit.

Es ist von großer Bedeutung, dass sich die alte Katze nicht verunsichert oder unwohl fühlt. Denn mit einem neuen Mitbewohner kann es für sie zunächst sehr überfordernd sein. Es ist daher wichtig ihr viel Aufmerksamkeit und Zuneigung zu schenken. Vielleicht auch mal ein wenig mehr als üblich.

Die Einrichtung für die neue Katze

Um beide Katzen nicht zu überfordern ist es von besonderer Bedeutung die beiden nicht sofort in einem gemeinsamen Zimmer zusammen zu lassen. Vor allem deine erste Katze wird diese Veränderung nicht verstehen können. Sie braucht ebenfalls ihre Zeit sich an die neue Katze zu gewöhnen (7).

Kennenlernen durch Gerüche

Es ist wichtig, dass sich die Katzen zunächst über ihren Duft kennenlernen. Das passiert allerdings ganz von allein. Katzen haben eine sehr feine Nase. Deine alte Katze wird somit sicherlich schon nach kurzer Zeit bemerken, dass sich hinter der Tür ein neuer Mitbewohner befindet.

Wenn du möchtest kannst du gerne auch einmal die Decken oder das Spielzeug der beiden austauschen. Somit können sich die beiden noch besser mit dem Geruch der anderen Katze vertraut machen. Oder platziere den Futternapf der beiden an der Nähe der Tür. Die Katzen verbinden mit diesem Geruch sofort etwas positives. Wenn sich die beiden Katzen mit dem Geruch des anderen ein wenig vertraut gemacht haben kannst du einen Schritt weiter gehen.

Der erste Blickkontakt zwischen den beiden Katzen

Mithilfe eines Schutzgitters kannst du die Tür zwischen den beiden langsam öffnen. Somit können sich die beiden zum ersten Mal sehen und beschnuppern. Eine entsprechende Distanz wird hierbei immer noch gehalten und die Katzen fühlen sich nicht überfordert. Beobachte genau wie die beiden Katzen aufeinander zu gehen.

Es ist normal, wenn beide noch verunsichert sind. Und auch wenn beide sich vielleicht zunächst anfauchen und anknurren hat das noch gar nichts zu bedeuten. Immerhin sind beide mit der Situation noch nicht vertraut.

Versuche mit beiden Katzen zu spielen, ohne dabei eine der beiden zu bevorzugen. Es ist ebenfalls wichtig, die beiden Katzen zu nichts zu zwingen, sondern beiden ihren Freiraum zu geben, welchen sie brauchen. Somit können sich die Katzen langsam und wenn sie sich dazu bereit fühlen einander nähern und sich anfreunden (8).

Es ist besonders wichtig den beiden Katzen ein gutes Gefühl zu geben, bevor du sie zusammen in einen gemeinsamen Raum lässt. Dabei solltest du niemanden der beiden bevorzugen. Schenke beiden die notwendige Aufmerksamkeit, damit sich niemand vernachlässigt fühlt.

Du darfst deiner Katze auf keinen Fall das Gefühl geben eifersüchtig sein zu müssen. Denn wenn sich deine Katze wohl fühlt, kann sie auch neuem offen gegenüberstehen. Das bedeutet auch einer neuen Freundschaft mit einer anderen Katze.

Das erste direkte Zusammentreffen

Überstürze es nicht und habe Geduld um beide zusammen zu führen. Wenn du nach wenigen Tagen ein gutes Gefühl bei beiden hast, kannst du die Tür zwischen den beiden öffnen. Es ist besonders wichtig das Verhalten der beiden Katzen zu beobachten, da es vorkommen kann, dass sich die beiden zunächst anfauchen.

Es kann allerdings auch sein, dass sich die beiden gegenseitig interessant finden und sich sofort kennenlernen möchten (9, 10).

Verstehen sich die Katzen bei dem ersten Zusammentreffen zunächst gar nicht solltest du in jedem Fall eingreifen. Vielleicht brauchen die beiden einfach noch ein wenig mehr Zeit sich aneinander zu gewöhnen. Bleib geduldig und versuche es am nächsten Tag einfach nochmal.

Fazit

Wenn du dich dafür entscheidest eine neue Katze in dein Zuhause einziehen zu lassen, ist es besonders wichtig, dass du eine Menge Geduld mitbringst. Manche Katzen werden vielleicht von ihrer Persönlichkeit nicht zueinander passen und es kann vorkommen dass sich die beiden nicht sofort miteinander verstehen werden.

Neben den Vorbereitungen, welche du vor dem Einzug und in den ersten Tagen treffen solltest, spielt auch dein Verhalten eine wichtige Rolle. Versuche beiden Katzen ein gutes Gefühl zu geben. Wenn die beiden nach einigen Wochen in der Nähe des anderen schlafen und entspannt miteinander spielen ist das ein Zeichen dafür, dass sich die beiden sehr gut angefreundet haben. Die beiden Katzen aneinander zu gewöhnen ist dir gelungen!

Bildquelle: Ayelt van Veen / Unsplash

Einzelnachweise (10)

1. Gegen die Einzelhaltung - Warum zwei Katzen besser sind als eine. Abgerufen am 12.05.2021
Quelle

2. Deutscher Tierschutzbund. Die Haltung von Katzen. Abgerufen am 12.05.2021
Quelle

3. Katzen aneinander gewöhnen: So gelingt die Vergesellschaftung. Abgerufen am 12.05.2021
Quelle

4. Eilert-Overbeck, Brigitte. Katzen. Gräfe und Unzer, 2008.
Quelle

5. Kieffer, Birgit. Meine Katze macht was sie will. Gräfe und Unzer, 2009.
Quelle

6. Christina Hucklenbroich: Gestresst vom Streicheln: die Wahrheit über Katzen? Abgerufen am 12.05.2021
Quelle

7. Zwei oder mehrere Katzen aneinander gewöhnen. Abgerufen am 12.05.2021
Quelle

8. Katzen aneinander gewöhnen: Wenn zwei Katzen neu aufeinander treffen. Abgerufen am 12.05.2021
Quelle

9. Schroll, Sabine, and Joël Dehasse. Verhaltensmedizin bei der Katze: Leitsymptome, Diagnostik, Therapie und Prävention. Georg Thieme Verlag, 2015.
Quelle

10. Linke-Grün, Gabriele. Wohnungskatzen. Gräfe und Unzer, 2012.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Gegen die Einzelhaltung - Warum zwei Katzen besser sind als eine
Gegen die Einzelhaltung - Warum zwei Katzen besser sind als eine. Abgerufen am 12.05.2021
Gehe zur Quelle
Die Haltung von Katzen
Deutscher Tierschutzbund. Die Haltung von Katzen. Abgerufen am 12.05.2021
Gehe zur Quelle
Katzen aneinander gewöhnen: So gelingt die Vergesellschaftung
Katzen aneinander gewöhnen: So gelingt die Vergesellschaftung. Abgerufen am 12.05.2021
Gehe zur Quelle
Katzen
Eilert-Overbeck, Brigitte. Katzen. Gräfe und Unzer, 2008.
Gehe zur Quelle
Meine Katze macht was sie will
Kieffer, Birgit. Meine Katze macht was sie will. Gräfe und Unzer, 2009.
Gehe zur Quelle
Gestresst vom Streicheln: die Wahrheit über Katzen?
Christina Hucklenbroich: Gestresst vom Streicheln: die Wahrheit über Katzen? Abgerufen am 12.05.2021
Gehe zur Quelle
Zwei oder mehrere Katzen aneinander gewöhnen
Zwei oder mehrere Katzen aneinander gewöhnen. Abgerufen am 12.05.2021
Gehe zur Quelle
Katzen aneinander gewöhnen: Wenn zwei Katzen neu aufeinander treffen
Katzen aneinander gewöhnen: Wenn zwei Katzen neu aufeinander treffen. Abgerufen am 12.05.2021
Gehe zur Quelle
Verhaltensmedizin bei der Katze: Leitsymptome, Diagnostik, Therapie und Prävention
Schroll, Sabine, and Joël Dehasse. Verhaltensmedizin bei der Katze: Leitsymptome, Diagnostik, Therapie und Prävention. Georg Thieme Verlag, 2015.
Gehe zur Quelle
Wohnungskatzen
Linke-Grün, Gabriele. Wohnungskatzen. Gräfe und Unzer, 2012.
Gehe zur Quelle
Testberichte