Katzenklo
Zuletzt aktualisiert: 24. Februar 2020

Unsere Vorgehensweise

6Analysierte Produkte

21Stunden investiert

10Studien recherchiert

62Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Katzenklo Test 2020. Hier präsentieren wir dir jedes von uns näher getestetes Katzenklo. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Katzenklo zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Katzenklo kaufen möchtest.



Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Katzenklo gehört zum wichtigsten Haustierzubehör, wenn du bei dir zuhause eine Katze halten möchtest. Da Katzen sehr reinliche Tiere sind, ist es sehr wichtig ihnen in der Wohnung einen sauberen und diskreten Ort für ihr tägliches Geschäft anzubieten.
  • Grundsätzlich eignet sich ein Katzenklo für alle Katzen. Auch Kitten werden im Laufe der Zeit an das Katzenklo gewöhnt.
  • Man unterscheidet zwischen einem offenen Katzenklo, einer Katzentoilette mit Haube, einem stillen Örtchen mit Einstieg von oben und einem selbstreinigendem Katzenklo. Jede Produktart hat seine Vorteile und Nachteile.

Katzenklo Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Katzenklo mit Deckel

Bei diesem Produkt handelt es sich um eine geschlossene Katzentoilette mit Schwingklappe an der Vorderseite. Sie besteht aus Kunststoff und hat einen Tragegriff, mit dem diese unkompliziert transportiert werden kann. Die Maße betragen 52,5 x 39,5 x 38 cm. Mithilfe eines geruchsneutralisierendem Aktivkohlefilter werden unangenehme Gerüche gezielt bekämpft.

Laut Verkäufer lässt sich die Haubentoilette durch ein Clipverschlusssystem leicht abnehmen und damit leichter reinigen. Käufer schätzen besonders, dass keine unangenehme Chemiegerüche an dem neu erworbenen Katzenklo haften.

Das beste Katzenklo für große Stubentiger

Die Trixie Primo Katzentoilette mit den großzügigen Maßen von 71 x 56 x 25 cm ist eine offene Toilette mit hohem Rand. Dieser verhindert, dass Katzenstreu nach draußen gelangt und bietet eine Einstiegshilfe für deine Katze. Der Rand ist darüber hinaus durch einen Clipverschluss leicht abnehmbar.

Die Schale kann auch ohne den Rand verwendet werden, sofern die Toilette nicht zu sehr mit Streu befüllt ist. Die Verschlüsse sind ebenfalls abnehmbar. Käufer schätzen insbesondere das XXL-Format des Katzenklo, in denen Arten wie die Maine Coon ohne Probleme hineinpasst.

Die beste Katzentoilette mit Sieb

Diese offene Katzentoilette ermöglicht durch ihr Trennsystem eine einfache Reinigung. Die Toilette besteht aus drei Teilen: Zwei Unterschalen sowie ein Siebeinsatz, der eine unkomplizierte Reinigung begünstigt. Ein doppeltes Randprofil verhindert, dass Katzenstreu oder Urin austreten.

Mithilfe von Clipverschlüssen können die Einzelteile ohne Probleme auf- und abgesetzt werden. Laut Verkäufer ist das Katzenklo bestens für Klumpstreu geeignet. Kunden schätzen vor allem die einfache Reinigung der Katzentoilette.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Katzenklo kaufst

Warum brauche ich ein Katzenklo?

Ein Katzenklo gehört zum wichtigsten Haustierzubehör, wenn du bei dir zuhause eine Katze halten möchtest. Denn auch unsere Stubentiger müssen sich täglich erleichtern. Mit einem Katzenklo schaffst du für dein Haustier den idealen Ort dafür.

Katzenklo-1

In der freien Natur suchen Katzen einen weichen Boden auf, wo sie ihr hinterlassenes Geschäft gut verscharren können
(Quelle: pixabay.com / Mabel Amber).

Da Katzen sehr reinliche Tiere sind, ist es sehr wichtig ihnen in der Wohnung einen sauberen und diskreten Ort für ihr tägliches Geschäft anzubieten. In der freien Natur suchen diese Tiere einen weichen Boden auf, wo sie ihr hinterlassenes Geschäft gut verscharren können. Ein Katzenklo mit Katzenstreu bei dir zuhause bietet dafür eine gleichwertige Option. Aus diesem Grund ist das stille Örtchen für deine Katze essentiell.

Für welche Katzen eignet sich ein Katzenklo?

Grundsätzlich eignet sich ein Katzenklo für alle Katzen. Dabei haben sie jedoch ganz eigene Vorlieben, was die eigene Toilette betrifft. Das hängt von deinem Stubentiger ab. Größere Katzenarten wie die Maine Coon brauchen beispielsweise ein größeres Katzenklo als kleinere Katzenarten.

Auch Kitten werden im Laufe der Zeit an das Katzenklo gewöhnt. Selbst wenn diese zu Freigängern erzogen werden, ist das stille Örtchen zuhause unabdingbar, da diese gerade in jungen Jahren noch nicht hinausgelassen werden sollten. Diese noch unausgewachsenen Tierchen brauchen eine Katzentoilette, in die sie ohne Probleme hineinsteigen können.

Im Allgemeinen brauchen auch Freigängerkatzen ein Katzenklo zuhause. Obwohl diese meist ohne Probleme ihr Geschäft draußen in der Natur verrichten können, sind diese sicher froh, bei unangenehmen Wetterlagen die Alternative zuhause nutzen zu können.

Wo sollte das Katzenklo stehen?

Wie viel Platz bietet deine Wohnung? Der Ort eines Katzenklos hängt besonders von der Größe deines Zuhauses ab. Dementsprechend gibt es ganz verschiedene Möglichkeiten, wo du eine Katzentoilette platzieren kannst. Im Bad unter dem Waschbecken oder eine freihe Ecke neben der eigenen Kloschüssel sind zwei von vielen Optionen.

Doch der Ort des Katzenklos ist nicht nur eine Frage des Platzes. Die folgende Tabelle zeigt dir die wichtigsten Faktoren für den richtigen Ort einer Katzentoilette:

Kriterien für den richtigen Ort des Katzenklos Begründung
Ein fester Platz Sobald du dich für einen Ort für das Katzenklo entschieden hast, sollest du nicht mehr umstellen. Das kann sonst zu Verwirrung bei deinem Stubentiger führen.
Genug Sicherheit Auch Katzen wollen sich bei ihrem Geschäft sicher fühlen. Daher sollte das Katzenklo von genügend Wänden umgeben sein.
Ein sinnvoller Wohnbereich Der Platz der Katzentoilette sollte räumlich von dem Fress- und Schlafplatz getrennt sein. Auch wir Menschen wollen nicht unbedingt neben der Toilette speisen.
Eine ausreichende Sichtbarriere Auch deine Katze will seine Ruhe bei ihrem täglichen Geschäft. Platziere die Katzentoilette also nicht in der Nähe von Fenstern oder Terassentüren, von wo fremde Katzen spannen könnten.
Immer währende Erreichbarkeit Das Katzenklo sollte an einem Ort sein, der stets zugänglich für die Katze ist. Sieh also zu, dass keine geschlossene Türen oder ähnliches den Weg zur Toilette verhindern.

Solltest du mehrere Katzen halten, empfehlen wir dir immer ein Katzenklo mehr als Katzen im Haushalt sind, aufzustellen. So kann sich jedes Tier ohne Komplikationen zu einem stillen Örtchen zurückziehen.

Was kostet ein Katzenklo?

Der Preis einer Katzentoilette unterscheidet sich jeweils nach unterschiedlichen Faktoren. Günstige Varianten fangen ab zehn Euro an. Teurere Varianten können um die 30 bis 100 Euro kosten.

Produktart Preis
freistehendes Katzenklo 10-40 €
Katzenklo mit Haube 20-50€
Katzenklo mit Einstieg von oben 20-100€
selbstreinigendes Katzenklo 40-200€

Grundsätzlich solltest du bei einem Katzenklo beachten, wie sich Material und Größe zum Preis verhalten. Auch die Zusatzfunktionen wie Selbstreinigung spielen eine wichtige Rolle im Verhältnis zum Preis.

Wo kann ich ein Katzenklo kaufen?

Ein Katzenklo ist sowohl in verschiedenen Zoohandlungen vor Ort als auch im Online-Handel erhältlich. Hier sollte beachtet werden, wo die eigenen Prioritäten sowie die Vorlieben der eigenen Katze bei einer Katzentoilette liegen. Erst dann gilt es, die verschiedenen Produkte miteinander zu vergleichen.

Über diese Onlineshops werden die meisten Katzenklos verkauft:

  • amazon.de
  • zooplus.de
  • zooroyal.de

Über diese Zoohandlungen vor Ort werden die meisten Katzenklos verkauft:

  • Fressnapf
  • Dehner

Welche Alternativen gibt es für das Katzenklo?

Alternativ kannst du deinem Stubentiger auch beibringen, eine für den Menschen gedachte Toilette aufzusuchen und zu benutzen. Ja, du hast schon richtig gelesen. Das ist in der Tat möglich. Wichtig ist, dass die Umstellung vom herkömmlichen Katzenklo auf die Menschentoilette in mehreren Etappen erfolgt, da die Katze genügend Zeit benötigt um sich darauf einzustellen.

Im folgenden Video erfährst du, was du bei der Umgewöhnung beachten musst:

Entscheidung: Welche Arten von Katzenklo gibt es und welches ist das richtige für dich?

Wenn du dir ein Katzenklo zulegen möchtest, gibt es vier Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst.

  • offenes Katzenklo
  • Katzenklo mit Abdeckung
  • Katzenklo mit Einstieg von oben
  • selbstreinigendes Katzenklo

Bei einem offenen Katzenklo unterscheidet man zwischen einer Katzentoilette mit und ohne Rand. Bei selbstreinigenden Katzenklos unterscheidet man zwischen Mechanischen und automatischen Katzentoiletten.

Die Handhabung und der Einsatz der vier unterschiedlichen Produktarten bringen jeweils Vor- und Nachteile mit sich. Je nachdem, was du und deine Katze bevorzugen, eignet sich eine andere Art für dich. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet ein offenes Katzenklo aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein offenes Katzenklo ist das klassischste Modell aller Katzentoiletten. Es zeichnet sich durch eine meist aus Kunststoff bestehende und mit Katzenstreu gefüllte Schale aus. Viele solcher Schalen sind mit einem zusätzlichen, nach innen ausgerichteten Rand ausgestattet, damit beim Scharren des Katzenstreus nichts daneben geht. Das offene Katzenklo gibt es in verschiedenen Größen, Formen und Materialien.

Der Vorteil eines offenen Katzenklos ist, dass es als besonders preisgünstige Variante von den meisten Stubentigern ohne Probleme angenommen wird. Das liegt daran, dass Katzen aus ihrem Instinkt heraus ihre Umgebung im Auge behalten wollen, während sie sich erleichtern.

Der Nachteil eines offenen Katzenklos ist, dass sich Katzenstreu um die Schale herum verteilen kann. Gerade bei Katzen, die besonders energische Scharrer sind, könnte jedes Geschäft zu einer Sauerei ausarten.

Vorteile
  • preisgünstig
  • wird von den meisten Katzen angenommen
Nachteile
  • Katzenstreu kann leichter daneben gehen

Was zeichnet ein Katzenklo mit Abdeckung aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Manche Katzentoiletten bieten ein stilles Örtchen unter der Haube. Das Katzenklo mit Abdeckung besteht neben der mit Streu gefüllten Schale aus einer gewölbten Überdachung. Die meisten Modelle haben einen eingebauten Aktivkohlefilter, der den Geruch in dem geschlossenen Klo für deinen Stubentiger erträglicher macht.

Der Vorteil vom Katzenklo mit Abdeckung ist, dass die Überdachung unangenehme Gerüche in sich behält. Darüber hinaus fühlt sich deine Katze möglicherweise ungestörter, als mit einer offenen Katzentoilette, wo sie fremden Blicken ausgeliefert ist.

Der Nachteil einer geschlossenen Katzentoilette ist, dass diese besonders oft gereinigt werden muss. Denn die unangenehmen Gerüche bleiben durch die Abdeckung lange in der Toilette. Das ist für eine sensible Katzennase nicht sehr angenehm.

Vorteile
  • es treten keine unangenehmen Gerüche heraus
  • Sichtschutz
Nachteile
  • muss öfter gereinigt werden

Mit einem geschlossenem Katzenklo, bei dem die Haube abgenommen werden kann, kommst du den Bedürfnissen deiner Katze durch zwei Optionen entgegen.

Was zeichnet ein Katzenklo mit Einstieg von oben aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Diese Form eines stillen Örtchens für die Katze besitzt den Einstieg auf der oberen Seite. Dein Stubentiger springt zunächst auf die Toilette, eher sie in das Innere gelangt. Die Fläche neben dem Einstieg besitzt Löcher, durch die das Katzenstreu wieder in das innere fällt, sollte dieses an den Pfoten deiner Mieze hängen bleiben.

Der Vorteil eines Katzenklos mit Einstieg ist, dass sich durch die geschlossene Konstruktion und die Löcher auf der oberen Seite kaum Streu in deiner Wohnung verteilt. Zudem stellt dieses Katzenklo eine Option für diejenigen dar, die in ihrer Wohnung nur wenig Platz haben, da die Katze keinen Raum benötigt, um von vorne in die Toilette zu steigen. Auch für die Stehpinkler unter den Katzen ist diese Toilette vorteilhaft, da durch den meist geschlossenen Guss nichts daneben gehen kann.

Der Nachteil eines Katzenklos mit Einstieg ist, dass es weniger für ältere Katzen geeignet ist. Diese sind meist nicht mehr so gelenkig wie ihre jüngeren Artgenossen. Eine Toilette mit niedrigem Einstieg ist hier besser geeignet.

Vorteile
  • Streu kann weniger austreten
  • platzsparend durch Einstieg von oben
Nachteile
  • für ältere Katzen weniger geeignet

Was zeichnet ein selbstreinigendes Katzenklo aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Dieses Katzenklo ist an Komfort nicht zu toppen, da die Reinigung kaum mit Aufwand verbunden ist. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen mechanischen und automatischen Katzentoiletten. Bei ersterer Version greift der Mensch noch minimal in den Reinigungsprozess ein. Bei automatischen Katzenklos erfolgt die Reinigung ohne Zutun.

Das mechanische Katzenklo besitzt meist einen Hebel. Um den Reinigungsprozess in Gang zu setzen, musst du diesen ziehen, woraufhin die Streuklumpen in einem Auffangbehälter landen. In diesem ist eine Tüte enthalten, die du einfach entsorgen kannst, sobald sie voll ist.

Bei der automatischen Variante des selbstreinigenden Katzenklos erkennen Sensoren, wann dein Stubentiger sein Geschäft verrichtet hat. Bei der Reinigung siebt ein Rechen das Streu durch und befördert die Streuklumpen in einen Auffangbehälter. Dafür werden Schalen mit Silikatstreu benötigt.

Der Vorteil von selbstreinigenden Katzenklos ist, dass der Reinigungsaufwand sehr gering ist. Solltest du also wenig Zeit im Alltag haben, wäre diese Variante für dich und deine Katze ideal.

Der Nachteil von selbstreinigenden Katzenklos ist, dass sie meist sehr teuer sind. Zudem benötigst du spezielle Streu, die du regelmäßig nachkaufen musst. Kann das dein Geldbeutel verkraften?

Vorteile
  • geringer Reinigungsaufwand
Nachteile
  • kostspielig

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du das Katzenklo vergleichen und bewerten

Größe

Entscheidend bei einer Katzentoilette ist insbesondere die Größe. Ein stilles Örtchen, in das dein Stubentiger nicht hineinpasst, ist weniger sinnvoll. Zudem läufst du bei einer zu kleinen Toilette Gefahr, dass deine Mieze sich einen alternativen Ort für ihr Geschäft suchen wird. Achte beim Kauf also darauf, dass die Größe des Katzenklos auf die Körpergröße deiner Katze passt.

Katzenklo-2

Maine Coons sind besonders große Katzen. Für sie ist entsprechend ein größeres Katzenklo nötig
(Quelle: pixabay.com / Krysztof Niewolny).

Grundsätzlich sollte das Katzenklo groß genug sein, damit sich deine Katze ohne Probleme darin bewegen und drehen kann. Sonst wird sie Probleme haben, ihr Geschäft mit der Streu zu verscharren.

Übertreibe es aber auch nicht. Ein zu großes Katzenklo sollte es auch nicht sein. Gerade junge Katzen könnten ansonsten beim Einstieg Probleme haben. Außerdem kann eine zu große Toilette als einschüchternd empfunden werden.

Bedenke beim Kauf des Katzenklos auch den Schnitt deiner Wohnung. Die Größe der Toilette sollte darauf abgestimmt sein. Hast du eine etwas größere Behausung, bietet sich auch eine größere Katzentoilette an. Behalte aber immer die Größe deines Stubentigers im Hinterkopf.

Stabilität

Auch die Stabilität des Katzenklos spielt eine nicht unwichtige Rolle. Immerhin muss das stille Örtchen dem Gewicht deiner Katze regelmäßig standhalten ohne nachzugeben. Besonders die Ränder der Schale sollten belastbar sein, wenn dein Stubentiger auf sie draufsteigt. Das gleiche gilt auch für die Einstiegsklappe, die regelmäßig hin- und hergeschwungen wird.

Material

Ein Katzenklo sollte aus hochwertigen und vor allem für deine Katze verträglichen Materialien bestehen. Im Handel wirst du überwiegend Katzentoiletten aus Kunststoff vorfinden, da dieses Material leicht zu reinigen ist. Prüfe beim Kauf besonders die Farben des Produktes, da hierbei die Gefahr von allergischen Reaktionen bei Benutzung besteht.

Design

Auch das Design spielt eine nicht unwesentliche Rolle beim Kauf. Hierbei solltest du dir die Frage stellen, welches Modell zu deiner Inneneinrichtung passt. Dabei ist auch der Ort der Katzentoilette von Bedeutung. Bevorzugst du ein Modell, dass weniger auffällig ist, solltest du zu dezenteren Farben greifen. Manche Katzenklos sind jedoch wahre Hingucker oder gar als solche nicht mehr erkennbar, sodass du diese ohne Bedenken auch an auffälligeren Plätzen in deiner Wohnung aufstellen kannst.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Katzenklo

Ab wann sollten Katzenbabys das Katzenklo benutzen?

Kitten werden in den ersten drei bis fünf Wochen von ihrer Mutter gesäugt. Während dieser Zeit ist ein Katzenklo für diese noch nicht nötig, da die Mutter jegliche Ausscheidungen ihrer Jungen beim Putzen entfernt. Nach dieser Zeit wird den kleinen Tierchen von ihrer Mutter selbst das Katzenklo und dessen Benutzung gezeigt.

Katzenklo-3

Die Katzenmutter entfernt in den ersten Wochen durch regelmäßiges Putzen jegliche Hinterlassenschaften ihrer Jungen
(Quelle: pixabay.com / JacLou DL).

Meist ab der zwölften Woche sollten das Kitten von ihrer Mutter getrennt werden. Im Idealfall beherrscht es dann von selbst den Gang zum stillen Örtchen, ohne dein Zutun. Doch wird das Katzenbaby früher von der Mutter getrennt, bist du für die Angewöhnung an das Katzenklo zuständig.

Achte darauf, dass das Katzenklo zu Beginn in der Nähe der Futterstelle und des Schlafplatzes steht. Dabei sollte etwas Sichtschutz geboten werden, damit das Katzenbaby in Ruhe sein Geschäft verrichten kann. Zu Beginn sollte die Toilette keinen Deckel und einen niedrigen Rand besitzen, damit der kleine Stubentiger ohne Probleme eintreten kann.

Benutze die Sorte Katzenstreu, die das kleine Tier von seiner Mutter bereits kennt. Im Laufe der Zeit kannst du die Streu auch wechseln, indem eine immer größere Menge von der neuen Streu beimischst.

Sobald du einem Katzenbaby ein neues Zuhause schenken willst, solltest du ihm das stille Örtchen am besten als erstes zeigen, damit es sich schnell daran gewöhnt. Mache ihm zum Beispiel vor, wie toll man das Katzenstreu zum Scharren verwenden kann oder setze den kleinen Tiger in die Schale zum Erkunden hinein. Je schneller er das Katzenklo annimmt, desto besser.

Wie bringe ich meiner Katze bei, das Katzenklo zu benutzen?

Deine Katze an ein Katzenklo zu gewöhnen, ist in der Regel nicht schwer, da das Tier meistens sehr schnell sein stilles Örtchen erkennt, wenn es bereits älter ist. Trotzdem gibt es einige Schritte zu beachten, die du durch das folgende Video verinnerlichen solltest:

Wie reinige ich ein Katzenklo?

Solltest du keine selbstreinigende Katzentoilette besitzen, musst du täglich selber das stille Örtchen deiner Katze reinigen. Beachte dabei folgende Schritte:

  1. Das Katzenklo sollte mindestens einmal am Tag gereinigt werden. Du kannst aber auch direkt nach dem Toilettengang deiner Katze die Hinterlassenschaften entfernen.
  2. Das verunreinigte Katzenstreu wird zusammen mit dem Geschäft deines Stubentigers im Restmüll entsorgt. Dafür kannst du eine Reinigungsschaufel mit Siebfunktion benutzen.
  3. Neben der täglichen Reinigung ist eine wöchentliche Vollreinigung zu empfehlen. Dabei wird die Katzentoilette vollständig geleert. Mit herkömmlichen Haushaltsreinigern kann anschließend das Katzenklo gründlich gereinigt werden, bevor es wieder mit frischer Katzenstreu gefüllt wird.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.haustierratgeber.de/test/katzen/katzenklo/

[2] https://www.fressnapf.de/ratgeber/katze/beitrag/wo-katzenklo-aufstellen

[3] https://www.katzenkram.net/katzen-erziehung/katze-stubenrein-bekommen/

Bildquelle: Andreykuzmin/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Andrea hat in ihrem Gap-Year in Australien die verschiedensten Tiere kennen gelernt. Das hat sie so fasziniert, dass sie angefangen hat, Zoologie zu studieren. Besonderes Fachgebiet sind Vögel. Allerdings haben es ihr auch andere Tierarten angetan.