Abgesehen von Hunden, Katzen und anderen Haustieren für die eigenen vier Wände, sind mittlerweile auch Pferde Pflichtbesitz für viele Tierliebhaber. Sowohl für den professionellen bzw. wettbewerbsspezifischen Einsatz als auch für den entspannten Ausritt in der Freizeit werden jene Tiere von Privatbesitzern weltweit erworben.

Obwohl Ausritte mit dem Pferd viel Lebensfreude vermitteln können, bringen sie auch einige Gefahren mit sich. Auch im Zuge einer kurzen, schnellen Unachtsamkeit können  Pferde auch Fremde verletzen, Gegenstände beschädigen und Vermögen beeinträchtigen. Um Besitzer vor den resultierenden Kosten zu bewahren, kann eine Pferdehaftpflichtversicherung beantragt werden.

Unser großer Pferdehaftpflichtversicherung Test 2019 stellt dir die Eckdaten und Vorteile jener Versicherungsleistung im Detail vor. Dabei gehen wir auf häufige Fragen ein, geben Tipps zum Tarifvergleich und liefern Zusatzinfos für bereits versicherte Personen. Um dir die Auswahl zu erleichtern, haben wir ausgewählte Angebote genauer betrachtet.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Pferdehaftpflichtversicherung schützt dich vor den Folgen jener Schäden, die dein Pferd an Dritten verursacht. Dabei werden Personen-, Sach- und Vermögensschäden berücksichtigt.
  • Durch eine Pferdehaftpflichtversicherung wird dein Haushaltsbudget nachhaltig geschont. Im Höchstfall musst du nur eine geringfügige Selbstbeteiligung entrichten.
  • Der Leistungsumfang einer Pferdehaftpflichtversicherung beschränkt sich auf Schäden dritter Personen. Beeinträchtigungen deiner Person bzw. deines Eigentums werden dabei in der Regel nicht berücksichtigt.

Pferdehaftpflichtversicherung: Die Favoriten von Petmeister

Die umfangreiche Pferdehaftpflichtversicherung

helden.de Pferdehaftpflichtversicherung

helden.de Pferdehaftpflichtversicherung
Du suchst den optimalen Kostenschutz für dich und deinen Hengst? Dank der Pferdehaftpflichtversicherung stellen verursachte Schäden in Zukunft keine finanzielle Hürde mehr dar.

ab96 EUR

Für nur 26 Cent pro Tag bist du und dein Pferd jederzeit gegen vom Tier verursachte Schäden abgesichert. Egal ob es mit dir, einem Bekannten oder anderen Fremdreitern die Umgebung erkundet, können verursachte Personen-, Sach- und Vermögensschäden von diesem Versicherungsschutz getragen werden. Auch im Falle einer Bestattung musst du jene Kosten nicht tragen.

Entscheidest du dich für die Pferdehaftpflichtversicherung von helden.de können jährlich Schäden bis zu insgesamt 50 Millionen € abgedeckt werden. Solltest du mit deinem Tier auch gerne die Welt erkundigen, besteht diesbezüglich kein Grund zur Sorge. Dank diesem weltweiten, umfangreichen Schutz gehört dieses Angebot von helden.de zur Pflichtausrüstung jedes Pferdebesitzers.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Pferdehaftpflichtversicherung beantragst

Vor der Auswahl des richtigen Versicherungstarifs sehen sich viele Pferdebesitzer mit grundlegenden Fragen konfrontiert.

Anhand einer detaillierten Beantwortung jener Fragen wollen wir dir Grundlage liefern, welche die passende Tarifauswahl für dich vereinfacht.

Welche Vorteile bietet eine Pferdehaftpflichtversicherung?

Eine Pferdehaftpflichtversicherung ist grundsätzlich für jeden Halter dieser Tiere empfehlenswert. Unabhängig vom eingesetzten Umfeld können erschreckte bzw. aufgeweckte Pferde sehr schnell große und auch teure Schäden verursachen.

In jenen Situationen wird üblicherweise der Besitzer zur Zahlung gebeten. Dank der Pferdehaftpflichtversicherung kannst du dem entgegenwirken.

Mit einer Pferdehaftpflichtversicherung bist du in der Regel auch gegen Schäden in Millionenhöhe abgesichert. Dabei beschränkt sich der eigene Anteil im schlimmsten Fall auf eine geringfügige Selbstbeteiligung. (Bildquelle: unsplash.com / Helena Lopes)

Berücksichtigt werden in einer Pferdehaftpflichtversicherung im Normalfall sowohl Schäden an Personen als auch fremdem Eigentum.

Daraus resultierende Reparatur- oder Behandlungskosten sowie etwaige Schmerzensgelder werden somit von der Versicherung übernommen. Da viele Besitzer ihr Tier auch gerne ins Ausland mitnehmen, wird jener Schutz gerne weltweit angeboten.

Was kostet eine Pferdehaftpflichtversicherung?

Die Kosten einer Pferdehaftpflichtversicherung können von vielen Faktoren abhängig gemacht werden. Dabei kann beispielsweise die maximale Deckungssumme oder auch die Höhe der Selbstbeteiligung entscheidend sein.

Bevor die jeweiligen Tarifleistungen zum Vergleich herangezogen werden, müssen jedoch folgende Faktoren berücksichtigt werden:

  • Anzahl der zu versichernden Pferde
  • Art des Pferdes (Pony, Reitpferd, etc..)
  • Etwaige Vorgeschichte des Tieres
  • Alter des Besitzers

Abhängig vom jeweiligen Anbieter und Tarif erfolgt die Abrechnung entweder in monatlicher oder jährlicher Abfolge. Dabei liegt der gesamte Kostenaufwand pro Kalenderjahr im hohen zweistelligen bis niedrigen dreistelligen Bereich.

Jene Faktoren, welche den genauen Umfang dieser Pauschalen bestimmen, werden wir jedoch in weiterer Folge noch genauer erläutern.

In welchen Schadensfällen zahlt die Pferdehaftpflichtversicherung nicht?

Obwohl Pferdehaftpflichtversicherungen grundsätzlich einen großen Leistungsumfang besitzen, können bestimmte Schadensformen in diesem Zusammenhang nicht übernommen werden.

Obwohl hierbei ebenfalls Unterschiede im Vergleich von Anbietern und Tarifen auftreten können, sind jedoch auch Gemeinsamkeiten festzustellen.

Vorsätzlich herbeigeführte Schäden können im Normalfall nicht berücksichtigt werden.

Sollte bei einem auftretenden Schaden die beabsichtigte Herbeiführung nachgewiesen werden, kann die Pferdehaftpflichtversicherung in diesem Fall nicht greifen. Auch in Bezug auf die geschädigte Person bestehen Einschränkungen.

Eine Pferdehaftpflichtversicherung deckt ausschließlich verursachte Schäden an Dritten ab. Schäden deiner Person oder deines Eigentums können hierbei nicht berücksichtigt werden.

Sollte die Nutzung deines Pferdes über den privaten Zweck hinausgehen, werden vom Pferd verursachte Schäden ebenfalls nicht refundiert.

Ist eine Pferdehaftpflichtversicherung gesetzlich verpflichtend?

Die Frage, ob der Besitz eines Pferdes eine Haftpflichtversicherung vorschreibt, stellt für viele Interessenten eine häufige Unklarheit dar.

Obwohl diese Leistung von vielen Haltern und Experten als Pflicht angesehen wird, besteht in Deutschland keine gesetzliche Vorschrift für eine Pferdehaftpflichtversicherung. Nichtsdestotrotz empfehlen auch wir dir den Abschluss jener Versicherung.

FuchsPferdefreund und -experte

Die Pferdehaftpflichtversicherung ist keine Pflichtversicherung und obliegt somit der freien Entscheidung. Die Haftung des Pferdebesitzers an fremden Schäden ist jedoch gesetzlich festgelegt.(Quelle: pferd-spezial.de)

Obwohl keine gesetzliche Verpflichtung besteht, gehst du mit dem Verzicht auf eine Pferdehaftpflichtversicherung ein großes Risiko ein.

Die Beeinträchtigung von Personen, Wertgegenständen aber auch herbeigeführte Flurschäden können im Extremfall sogar existenzbedrohend sein. Ein Verzicht ist somit nur im Falle eines geringen Bewegungsradius des Pferdes eine Überlegung wert.

Welche Unternehmen bieten Pferdehaftpflichtversicherungen an?

Bist du auf der Suche nach der passenden Pferdehaftpflichtversicherung, wirst du in Deutschland eine Menge Anbieter mit unterschiedlichen Angeboten vorfinden.

Ebenso wie bei vielen anderen Versicherungsleistungen stehen dir dabei oft mehrere Tarife zur Auswahl. Zu den wohl bekanntesten Versicherungsunternehmen gehören hierbei:

  • Allianz
  • Barmenia Direkt
  • Die Bayrische
  • Gothaer
  • Helvetia
  • helden.de

Die Angebote dieser Unternehmen sind anhand diverser Faktoren relativ vielseitig gestaltet. Die Beitragsgebühr, berücksichtigte Schadensformen oder auch die maximale Kostendeckung können im direkten Vergleich unterschiedlich ausfallen.

Jene Aspekte, welche du für deine Auswahl zum Vergleich heranziehen kannst, werden wir in weiterer Folge detailliert behandeln.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Pferdehaftpflichtversicherungen vergleichen und bewerten

Wie bereits eben angesprochen sind die Angebote von Pferdehaftpflichtversicherungen in Deutschland in sehr unterschiedlichen Formen vorhanden.

Jene Aspekte, die du hierbei zum direkten Vergleich heranziehen kannst, sind:

  • Höhe der Beitragsgebühr
  • Maximale Leistungsdeckung
  • Berücksichtigte Schadenstypen
  • Mitversicherung dritter Personen
  • Geografische Eingrenzung
  • Höhe der Selbstbeteiligung

Anhand der ausführlichen Analyse dieser Faktoren erfährst du, worauf du bei der Gegenüberstellung der Angebote besonders achten solltest. Somit wird die Auswahl deiner passenden Pferdehaftpflichtversicherung keine Herausforderung darstellen.

Höhe der Beitragsgebühr

Wie bereits zu Beginn erwähnt, ist für die Inanspruchnahme einer Pferdehaftpflichtversicherung eine Gebühr zu entrichten.

Solltest du die spezifischen Anforderungen deines Wunschtarifs kennen, solltest du die passenden Tarife anhand jenes Kriteriums vergleichen. So kannst du dir die gewünschten Leistungen zum bestmöglichen Preis sichern.

Die Höhe der Beitragsgebühr ist oft ein Indikator für andere Faktoren.

Im Falle der Beitragsgebühr kann ein niedriger Betrag auch mit einigen Einschränkungen verbunden sein.

Die Abdeckung von Schadensarten, die Höchstdeckungssumme sowie auch die Höhe der Selbstbeteiligung stehen in direktem Zusammenhang mit der zu zahlenden Gebühr. Somit empfehlen wir dir, dieses Kriterium unbedingt im Kontext anderer Faktoren zu bewerten.

Maximale Leistungsdeckung

Schließt du eine Pferdehaftpflichtversicherung ab, kann diese nur bis zu einer bestimmten Gesamtsumme pro Kalenderjahr greifen.

Wird diese Summe überschritten, musst du die anfallenden Kosten bzw. die offene Differenz aus eigener Tasche bezahlen. Abgesehen von einer allgemeinen Gesamtsumme können auch Limits für ausgewählte Teilbereiche bestehen.

Besonders in Bezug auf Mietsachschäden bestehen in der Regel sehr strenge Auflagen. Die Beschädigung geliehener Ausrüstung kann oft nur im Rahmen von fünfstelligen Beträgen berücksichtigt werden. (Bildquelle: unsplash.com / Jez Timms)

Die jährliche, gesamte Höchstdeckung bewegt sich im Normalfall im zweistelligen Millionenbereich. Abhängig von Anbieter und Tarif können hierbei jedoch auch Abweichungen, welche allerdings eher eine Ausnahme darstellen.

Die Gesamtsumme entspricht dabei in der Regel auch der jährlichen Höchstdeckung von Personen-, Sach- oder Vermögensschäden.

Berücksichtigte Schadenstypen

Abgesehen von finanziellen Aspekten solltest du bei der Auswahl deiner Pferdehaftpflichtversicherung auch die Abdeckung von Schadensformen berücksichtigen.

Sollte ein Schadensfall auftreten, welcher in deiner Versicherungspolice nicht abgedeckt ist, nutzt selbst die höchste Maximaldeckung wenig.

Schadensgruppe Beschreibung
Personen- und Sachschäden Hierbei handelt es sich um äußerliche Einschränkungen. Entstandene Reparatur- oder Behandlungskosten werden von der Versicherung abgedeckt.
Vermögensschäden Dies betrifft Beeinträchtigungen, die zu einem finanziellen Nachteil führen. Ein beispielsweise ausgefallener Verdienst einer dritten Person kann durch die Versicherung finanziert werden.
Mietsachschäden Hierunter werden Schäden an geliehenen Gegenständen oder Räumlichkeiten zusammengefasst. Anfallende Reparatur- oder Wartungskosten sind in der Haftpflichtversicherung abgedeckt.

Während jene Schadenstypen zur Standardausrüstung einer Pferdehaftpflichtversicherung gehören, bieten einige Tarife auch weitere Leistungen an.

Dazu gehören beispielsweise die Beschädigung von Grünflächen oder die Kosten der ungewollten Schwängerung eines fremden Pferdes. Sind jene Leistungen inkludiert, fällt in der Regel der zahlende Beitrag höher aus.

Mitversicherung dritter Personen

Solltest nicht nur du mit deinem Pferd ausreiten, empfehlen wir dir, dies bei der Auswahl deiner Versicherung unbedingt zu berücksichtigen.

Falls abgesehen von dir und deinem Pferd Fremdreiter nicht berücksichtigt werden, nutzt auch in diesem Fall selbst die höchste Deckungssumme wenig. Solltest du dein Pferd somit öfter verleihen, empfehlen wir dir hierauf zu achten.

In diesem Fall ist die Berücksichtigung von den Faktoren „Fremdreiter“ und „Reitbeteiligung“ entscheidend.

R

eitet eine dritte Person mit deinem Pferd aus, kann das Verhältnis jener Person zum Pferd ebenfalls entscheidend sein. Hierbei unterscheiden Versicherungen zwischen unabhängigen und nutzungsberechtigten Personen.

Beinhaltet die Versicherung den Faktor „Reitbeteiligung“, werden jene Personen berücksichtigt, denen ein vertragliches Nutzungsrecht an deinem Pferd eingeräumt wurde. Mit dem Aspekt „Fremdreiter“ erstreckt sich der Schutz auf weitere, dritte Personen.

Sollte dieser Teilbereich große Bedeutung für dich haben, empfehlen wir dir auch die Berücksichtigung einer Forderungsausfalldeckung zu beachten.

Mit dieser zusätzlichen Leistung werden dir zugefügte Schäden vom fremden Pferden erstattet, sofern dein Gegenüber keine ausreichende Versicherung vorweisen kann.

Geografische Eingrenzung

Bist du mit deinem Pferd auch regelmäßig im Ausland unterwegs, solltest du jenem Teilbereich eine höhere Bedeutung zumessen.

Aufgrund der unterschiedlichen Gesetzeslage diverser Länder können etwaige Schadensforderungen vergleichsweise auch deutlich höher ausfallen. In diesem Fall bist du mit einer im Ausland gültigen Versicherung deutlich im Vorteil.

In Bezug auf Auslandsreisen sind Pferdehaftpflichtversicherungen generell mit zwei Staffelungen ausgestattet. Für Reisen innerhalb Europa fallen Bedingungen öfter großzügiger aus als für restliche Länder. (Bildquelle: unsplash.com / Jefferson Santos)

Abhängig vom jeweiligen Anbieter besteht im Normalfall entweder eine unbegrenzte Abdeckung für das EU-Gebiet oder ggf. auch ganz Europa.

Außerhalb jener Gebiete erstreckt sich der maximal abgedeckte Aufenthalt auf einige Jahre. Nach dem Ablauf jener Frist musst du im Falle eines Aufenthalts etwaigen Schadenersatzforderungen selbst nachkommen.

Höhe der Selbstbeteiligung

Wie auch im Falle von anderen Versicherungen, ist ein Selbstbehalt auch bei Pferdehaftpflichtversicherungen nicht unüblich. Dies bedeutet, dass du im Falle von Schadensfällen einen Teilbetrag selbst übernehmen musst.

In Relation zum entstandenen Schaden fällt dieser Betrag in der Regel jedoch deutlich geringer aus. Die Höhe entspricht dabei einem schadensunabhängigen Fixbetrag.

Die Selbstbeteiligung beläuft sich üblicherweise auf einen niedrigen, dreistelligen Betrag.

Unter der Berücksichtigung jenes Kriteriums bestehen unter Umständen Zusammenhänge mit anderen Faktoren deiner Versicherung.

Fällt dein Selbstbehalt vergleichsweise niedriger aus, musst du unter Umständen eine höhere Beitragsgebühr in deine Planung aufnehmen. Abgesehen davon, kann auch deine maximale Deckungssumme davon betroffen sein.

Trivia: Was du sonst noch über Pferdehaftpflichtversicherungen wissen solltest

Da du mittlerweile die nötigen Informationen für die Auswahl deiner Pferdehaftpflichtversicherung besitzt, wollen wir dir in weiterer Folge noch zusätzliche Infos mitgeben.

Solltest du bereits im Besitz einer Police sein, könnten die nachfolgenden Absätze einen informellen Mehrwert für dich darstellen.

Sind Kosten für die Pferdehaftpflichtversicherung von der Steuer absetzbar?

Fallen Ausgaben unter den Begriff „Sonstige Vorsorgeaufwendungen“, können sie laut deutschem Gesetz in der Einkommenssteuererklärung geltend gemacht werden.

Ebenso wie andere Haftpflichtversicherungen ist somit auch jene für dein Pferd berücksichtigt. Diesbezüglich gibt es jedoch ein Jahreslimit, welches mit deiner beruflichen Situation zusammenhängt.

Berufsgruppen Jahreslimit für sonstige Vorsorgeaufwendungen
Beamte, Angestellte 1.900 €
Selbstständige, Freiberufler 2.800 €

Unabhängig von deiner Berufsgruppe musst du diesbezüglich jedoch noch einen weiteren Faktor berücksichtigen. Jenes Limit umfasst auch Kosten für Pflege- oder private Krankenversicherungen.

Sollte dein Rahmen durch Beiträge dieser Art aufgebraucht werden, können die Differenzkosten deiner Pferdehaftpflichtversicherung nicht inkludiert werden.

Was ist bei der Kündigung einer Pferdehaftpflicht zu beachten?

Solltest du deine Pferdehaftpflichtversicherung kündigen wollen, solltest du diesbezüglich unbedingt einige Dinge berücksichtigen.

Während einige Anbieter eine tägliche Kündigung ermöglichen, bist du im Falle mancher Unternehmen für einen bestimmten Zeitraum gebunden. Hierbei besteht im Falle einer Vertragsauflösung auch eine Kündigungsfrist.

Trifft dies auf deine Versicherungspolice zu, solltest du in jedem Fall eine ordentliche Kündigung anstreben. Fällt das automatische Vertragsende mit dem Ablauf der Kündigungsfrist zusammen, kannst du dir überflüssige Beitragszahlungen ersparen.

Das Ansuchen der Kündigung muss in schriftlicher Form inklusive Vertragsnummer und Unterschrift übermittelt werden.

Sind auch gewerbliche Pferdehaftpflichtversicherungen erhältlich?

Während Pferdehaftpflichtversicherungen grundsätzlich eher die Bedürfnisse privater Tierbesitzer abdecken, bieten spezielle Unternehmen jene Leistungen auch für gewerbliche Umfelder an.

Hierfür können auch spezielle Angebote für ausgewählte Berufsgruppen bzw. Verwendungszwecke angeboten werden.

Haftpflichtversicherungen sind beispielsweise auch für therapeutisch eingesetzte Pferde erhältlich.

Obwohl Reitlehrer im Normalfall mit einem hohen Erfahrungsschatz im Umgang mit Pferden besitzen, sind Schäden an Dritten bzw. deren auch hier nicht ausgeschlossen. Spezielle Versicherungen dieser Art berücksichtigen oft auch das Hilfspersonal.

Ebenso wie in der Reitschule als auch auf einem Landwirtschaftsbetrieb müssen oft mehr als ein Pferd in einem Reitstall untergebracht werden.

Auch für Schäden in diesem Bereich können passende Versicherungen abgeschlossen werden. Wie bei der privaten Haftpflichtversicherung existieren hierbei auch Mengenrabatte.

Auch für Pferde mit Therapiefunktion bieten ausgewählte Unternehmen spezielle Versicherungsangebote an. Da auch im Umgang mit Patienten schnell Unfälle passieren und hohe Behandlungskosten entstehen können, sollten Reittherapeuten jene Angebote zumindest in Erwägung ziehen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.focus.de/finanzen/versicherungen/pferdehaftpflichtversicherung-warum-eine-pferdehaftpflicht-unverzichtbar-ist_id_5081809.html

[2] https://www.sr.de/sr/sr3/themen/ratgeber/verbrauchertipp/verbrauchertipp_tiere_versicherung100.html

[3] https://www.policendirekt.de/pferdehaftpflichtversicherung-kuendigen/

Bildquelle: 123rf.com / 84359908

Warum kannst du mir vertrauen?

Bernhard ist durch sein Studium im Bereich Medien auf das Thema Online-Marketing gestoßen und konnte dadurch Begeisterung für die Tätigkeit als Online-Redakteur erlangen. Im Laufe dieser Beschäftigung konnte er sich ein umfangreiches Wissen in den Bereichen Finanzen, Kreditkarten und Versicherungen aneignen, welches er nun an Interessenten und potenzielle Kunden weitervermitteln möchte.