Zuletzt aktualisiert: 17. November 2021

Unsere Vorgehensweise

15Analysierte Produkte

21Stunden investiert

3Studien recherchiert

77Kommentare gesammelt

Die Welt der Haustiere ist nicht nur die Domäne von Hunden und Katzen. Auch Kaninchen beanspruchen ihren Teil des Rampenlichts für sich, und das nicht zu Unrecht.

Diese kuscheligen, flauschigen, pelzigen Kreaturen sind normalerweise gutmütig und sauber. Als Eigentümer musst du jedoch für alle ihre Bedürfnisse sorgen. Denn ein Haustier ist ein Mitglied der Familie.

Dafür gibt es alle möglichen Utensilien. Unter ihnen sind die besten Kaninchenställe auf dem Markt besonders wichtig.

Sie sind speziell für diese kleinen Säugetiere konzipiert. Dank ihnen hat dein Kaninchen einen geeigneten Platz zum Ausruhen und kann während deiner Abwesenheit sicher auf dich warten.




Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt zwei Arten von Kaninchenställen: Außen- und Innenställe. Diese können eine oder mehrere Ebenen haben.
  • Hütten mit offenen und geschlossenen Räumen sind ideal, damit das Tier das Gefühl hat, Genuss und Schutz in Reichweite zu haben.
  • Ein wichtiger Kauffaktor ist die Belüftung des Stalls. Auf diese und andere wichtige Kriterien gehen wir am Ende des Artikels ein.

Stall Test: Die besten Produkte im Vergleich

Ein Tier in die Familie zu holen – am besten durch Adoption – ist eine große Verantwortung. Es reicht nicht aus, sie einfach zu füttern. Für Kaninchen ist es wichtig, dass sie ihren eigenen Platz haben.

Da wir wissen, dass du auf der Suche nach der besten Wahl bist, stellen wir dir hier vier der besten Kaninchenställe vor, die es derzeit auf dem Markt gibt:

Kaufberatung: Was du über Kaninchenställe wissen musst

Kaninchenställe sind das Herzstück dessen, was du brauchst, um deinem Kaninchen das Beste zu bieten. Denn dein „pelziges“ Kaninchen wird nicht nur Kaninchenspielzeug brauchen.

Ihre Abgeschiedenheit und ihr persönlicher Raum sind nicht verhandelbar. Es ist jedoch gut möglich, dass du Zweifel an diesem Produkt hast. Um dir zu helfen, findest du hier die häufigsten Fragen zu Kaninchenställen.

Mehrstöckige Kaninchenställe sind ideal, um dein Tier zu unterhalten, wenn du nicht da bist, und es aktiv zu halten. (Quelle: Bearok: 127640190/ 123rf.com)

Was ist ein Kaninchenstall?

Wenn wir von Kaninchenställen sprechen, meinen wir Wohnräume, die speziell für diese Art von Säugetieren sowie für andere Nagetiere ähnlicher Größe konzipiert sind.

Sie sind in der Regel mittelgroß bis groß und können sowohl in Innenräumen als auch im Freien aufgestellt werden. Obwohl sie eine Art Käfig für Kaninchen sind, bieten sie durch ihre Eigenart mehr Komfort.

Was die Materialien angeht, so wird in der Regel Holz verwendet, zum Beispiel Fichte. Diese sind in der Regel von hoher Qualität. Außerdem wird oft verzinktes Stahlgewebe verwendet.

Diese ermöglichen es, dass der Stall offene, aber geschützte Bereiche hat. Die meisten der besten Kaninchenställe von heute bieten außerdem zwei Ebenen und ein gefüttertes Dach.

Wie benutzt man einen Kaninchenstall?

Der Kauf eines der besten günstigen oder mittelpreisigen Kaninchenställe ist eine sichere Investition. Der Komfort und das Wohlergehen deines Haustieres sollten keine Option sein, sondern ein Urteil.

Doch wenn das Produkt bei dir zu Hause ankommt, weißt du vielleicht nicht, wo du anfangen sollst. Das ist normal, mach dir keine Sorgen. Hier ist also eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du einen Kaninchenstall benutzen kannst

  1. Standort: Wenn es sich um einen Innenstall handelt, solltest du ihn an einem belüfteten Ort mit Zugang zu natürlichem Licht aufstellen. Achte darauf, dass es nicht verbrennt. Bei Hütten im Freien solltest du Bereiche mit starker Zugluft vermeiden. Wenn du einen Garten mit Bäumen hast, kann es eine gute Idee sein, ihn so zu platzieren, dass er gleichzeitig Zugang zu Schatten und Sonne hat.
  2. Montage: Als Erstes musst du den Ständer zusammenbauen. Befolge dazu die Montageanleitung. Es ist eine gute Idee, die Struktur je nach Modell mit ein paar Nägeln oder Schrauben zu sichern. Dann befestigst du mit einem elektrischen Tacker ein Netzgewebe an der Struktur. Achte darauf, dass das Material von guter Qualität ist, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten.
  3. Seiten und Innenwände: Folge der Montageanleitung, um die Seiten und Innenwände zusammenzubauen. Wenn der Stall zwei Ebenen hat, musst du beim Zusammenbau der Seiten besonders vorsichtig sein, da die Stabilität der zweiten Ebene davon abhängt. Baue dann die Innenwände so zusammen, wie es das Modell erfordert.
  4. Dach und Türen: Befestige die hölzernen Dachplatten an der Oberseite des Stalls. Zusätzlich kannst du eine wasserdichte Abdeckung anbringen, um den Stall weiter zu schützen. Danach kannst du dich darauf konzentrieren, die Türscharniere mit einem Schraubenzieher und Schrauben zu montieren. Zum Schluss bringst du die Sicherheitsnadeln an und überprüfst, ob alles richtig funktioniert.
  5. Drinnen: Lege genügend Heu auf beide Böden, damit das Kaninchen es bequem hat und sich nicht verletzt, wenn es sich im Stall bewegt. Stelle außerdem sicher, dass du Futter- und Wassernäpfe aufstellst. Es ist auch eine gute Idee, ein paar Spielsachen und, wenn du eine Katzentoilette zum Auffangen von Exkrementen oder Urin hast, Streu hinzuzufügen.

Was sind die Vor- und Nachteile von Kaninchenställen?

Du zweifelst wahrscheinlich nicht daran, dass du für den Komfort deines Tieres sorgen musst. Und das solltest du auch. Aber vielleicht fragst du dich, ob es notwendig ist, einen Stall zu kaufen.

Vielleicht denkst du, dass ein Käfig ausreicht oder dass du ihm beibringen kannst, unbeaufsichtigt im Haus herumzustreifen. Du könntest nicht mehr falsch liegen. Andererseits bieten Kaninchenställe viele Vorteile:

Vorteile
  • Große Vielfalt.
  • Widerstandsfähige Materialien.
  • Innen- und Außenbereich.
  • Leicht zu reinigen.
  • Modernes Design.
  • Sie bieten dem Tier einen Rückzugsort.
  • Es gibt Ställe für mehr als ein Kaninchen.
  • Sie haben Spielbereiche.
  • Mit einfachem Zugang.
Nachteile
  • Sie sind vielleicht nicht einfach zu installieren
  • größere sind teuer.

Was ist der beste Untergrund für einen Kaninchenstall?

Der Boden eines Stalls sollte nicht feucht oder aus hartem Material sein. Wenn das der Fall ist, kann das Kaninchen eine Krankheit namens Pododermatitis entwickeln. Dies betrifft ihre Hinterbeine.

Infolgedessen entwickeln sie Wunden, die zu größeren Problemen führen können. Aus diesem Grund sollte der Boden des Stalls aus weichen Materialien bestehen, um den Komfort zu gewährleisten

  • Gepresste Holzspäne, vor allem in kleinen Zylindern, sind eine gute Option. Außerdem helfen sie dabei, Uringeruch zu absorbieren.
  • Heu ist auch ein tolles Material. Dies ist besonders nützlich, um sie in Schlafräumen zu platzieren.
  • Zeitungspapier oder eine Decke können ebenfalls helfen. Letzteres kann auch im Freien nützlich sein, da es sie vor dem Gras schützt, wenn es nass ist.

Wie man einen Stall reinigt

Natürlich solltest du den Stall von Zeit zu Zeit reinigen. Kaninchen lernen nur schwer, an einen bestimmten Ort zu urinieren oder zu koten, selbst wenn sie trainiert sind.

Aus diesem Grund musst du den Boden des Stalls regelmäßig austauschen und das Innere reinigen. Du solltest auch darauf achten, dass die Futter- und Wassernäpfe ganz sauber sind

  1. Versuche, den Stall mindestens einmal im Monat zu reinigen.
  2. Du kannst heißes Wasser mit einer Mischung aus Wasser und Essig verwenden.
  3. Es gibt auch Reinigungsprodukte, die speziell für diesen Zweck entwickelt wurden.
  4. Reinige nicht nur die Innenseite, sondern auch die Außenseite des Stalls.
  5. Vergiss nicht, alle Gegenstände im Stall zu säubern, wie z.B. Spielzeug.
  6. Die Katzentoilette, in der die Ausscheidungen des Kaninchens gesammelt werden, kann auch mit Essig gereinigt werden.

Die besten Hütten aus Holz sollten behandelt werden, um zu verhindern, dass Feuchtigkeit sie angreift. Es sollte jedoch auf tierfreundlichen Komponenten basieren. (Quelle: Stuchelova: 101141189/ 123rf.com)

Welche Arten von Hütten gibt es?

Je nach deinen Bedürfnissen solltest du die eine oder andere Art von Hütte kaufen. Um dir eine Vorstellung davon zu geben, was der Markt zu bieten hat, findest du hier die verschiedenen Arten von Hütten, die es gibt

  • Kaninchenställe für den Innenbereich: Diese sind speziell für die Aufstellung im Innenbereich konzipiert. Sie werden aus verschiedenen Materialien hergestellt, aber das vorherrschende ist Holz. Sie sind in der Regel recht kompakt.
  • Outdoor-Hütten: Ideal für die Aufstellung im Garten. Sie haben geschützte Dächer, damit die Kaninchen nicht durch schlechtes Wetter gestört werden. Viele haben Freiflächen. Sie sind in der Regel größer als Innenhütten.
  • Mehrstöckige Kaninchenställe: Diese können entweder drinnen oder draußen stehen. Ihr Hauptmerkmal ist, dass sie mehr als eine Ebene haben. Es gibt sogar welche mit drei Ebenen. Daher sind sie ideal für mehrere Kaninchen oder bei längerer Abwesenheit, da das Tier darin genug Platz hat, um sich zu bewegen und sich auszutoben.

Was soll ich in einen Stall stellen?

Grundsätzlich muss ein Stall einen entsprechenden Sockel haben (über den wir in einer der vorherigen Antworten gesprochen haben). Auf der anderen Seite ist es wichtig, dass das Tier Zugang zu Wasser und Futter hat.

Die Tränke sollte eine beachtliche Größe haben. Andererseits solltest du darauf achten, dass der Futtertrog mit gutem Kaninchenfutter gefüllt ist. Auch ein Spielzeug ist eine gute Idee.

Kaufkriterien

Wenn du in einen der besten Kaninchenställe auf dem Markt investierst, gibt es eine Reihe von Kaufkriterien zu beachten. Dein Kaninchen braucht einen persönlichen Raum, der so groß ist, dass es sich darin bewegen und wohlfühlen kann.

Andererseits ist jeder Stall anders. Um den richtigen zu kaufen, solltest du daher besonders auf die folgenden Faktoren achten.

Materialien

Im Allgemeinen sind die besten Kaninchenställe aus Holz. Dadurch erhält das Produkt ein handwerkliches Finish, das wirklich attraktiv ist. Du solltest aber darauf achten, dass du ein Modell mit splitterfreiem Design kaufst.

Außerdem sollte das Holz behandelt worden sein (poliert und lackiert), aber ohne potenziell schädliche Produkte für das Kaninchen. Wenn dies der Fall ist, solltest du mit dem Kauf fortfahren!

Die Größe des Stalls sollte dem Tier genügend Platz für ein komfortables und glückliches Leben bieten. (Quelle: Завалишина: 149834530/ 123rf.com)

Größe

Ein guter Stall sollte mindestens vier bis fünf Mal so groß sein wie dein erwachsenes Kaninchen. Die meisten sind jedoch viel größer. Deshalb sind sie eine bessere Wahl als Käfige.

Kaufe auf jeden Fall eine Größe, die davon abhängt, ob du für längere Zeit von zu Hause weg sein wirst oder ob du in Zukunft mehr Kaninchen halten möchtest. Das Tier sollte sich in erster Linie wohlfühlen.

Ebenen

Wenn du möchtest, dass dein Kaninchen neben einem großen Stall auch genügend Platz hat, um sich zu bewegen oder deine Abwesenheit nicht zu sehr zu bemerken, solltest du dich für ein Modell mit mehreren Ebenen entscheiden.

Vor allem, wenn du mehr als ein Kaninchen hast. Außerdem fühlt es sich sicherer an, wenn es geschlossene Räume hat (vor allem, wenn es im Freien ist). Du möchtest, dass sie sich wohlfühlen und unterhalten werden.

Einfache Reinigung

Wie wir bereits im vorherigen Abschnitt erwähnt haben, ist die Sauberkeit des Stalls entscheidend. Obwohl Kaninchen saubere Tiere sind, die sich selbst pflegen, führt das Leben in einer ungesunden Umgebung nicht nur zu unangenehmen Gerüchen, sondern gefährdet auch die Gesundheit des Tieres.

Damit die Reinigung nicht zur Tortur wird, solltest du dich für Modelle entscheiden, die leicht zugänglich sind.

Kaninchen in Gefangenschaft können bis zu 12 Jahre alt werden. Es hängt alles von der Pflege ab, die sie erhalten.

Belüftung

Vermeide überfüllte Optionen, die eine gute Belüftung verhindern. Kaninchen mögen keine plötzlichen Temperaturschwankungen.

Wenn es ein Außenstall ist, sollte er auch einen Platz haben, an dem das Kaninchen vor dem Wetter geschützt ist. Was die Ställe in Innenräumen angeht, sollten sie offene Räume haben, in denen man nicht erstickt. Dies wird dem Tier helfen, glücklich und gesund zu leben.

Fazit

Kaninchen sind sehr anhängliche Tiere, die eine starke Bindung zu ihren Besitzern aufbauen können. Dazu müssen sie einen angemessenen persönlichen Freiraum erhalten. Auch wenn du dein Kaninchen im Garten oder im Haus frei herumlaufen lässt, muss es einen festen Platz haben.

In dieser Hinsicht sind Kaninchenställe perfekt. Dank ihnen wird dein „pelziges“ Kaninchen einen Platz haben, an dem es in Ruhe schlafen und fressen kann.

Aber nicht alle Situationen sind gleich. Je nachdem, wie viele Kaninchen du hast, musst du einen größeren oder kleineren Stall kaufen.

Du solltest auch darauf achten, dass der Stall gut belüftet und leicht zu reinigen ist und dem Tier genügend Komfort bietet. Wenn du diese Kaufkriterien beachtest, kannst du den perfekten Stall bekommen.

Wenn dies die „Möhre“ war, nach der dein Kaninchen gesucht hat, kannst du sie gerne in den sozialen Medien teilen und unten einen Kommentar hinterlassen.

(Bildquelle: Agsararattananont: 113388122/ 123rf.com)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte