Beregnungsanlage Terrarium
Zuletzt aktualisiert: 27. März 2020

Unsere Vorgehensweise

15Analysierte Produkte

24Stunden investiert

4Studien recherchiert

66Kommentare gesammelt

Du möchtest deine Pflanzen und Tiere im Terrarium gut und artgerecht versorgen? Dann solltest du dich über eine Terrarium Beregnungsanlage informieren. Vor allem Tiere aus tropischen oder Wüsten Gebieten benötigen  eine hohe Luftfeuchtigkeit. Durch die Beregnungsanlage kannst du verlässlich deine Pflanzen und Tiere bewässern und dafür sorgen, dass sie sich wohl und gesund fühlen sowie hydriert bleiben.

Mit unserem großen Beregnungsanlage Terrarium Test 2020 wollen wir dir dabei helfen die perfekte Beregnungsanlage für dein Terrarium zu finden. Wir haben Beregnungsanlagen die Nebel und Beregnungsanlagen die Regen produzieren miteinander verglichen und dir die jeweiligen Vor- und Nachteile dazu aufgelistet. Damit wollen wir dir die Kaufentscheidung so einfach wie möglich machen.

Inhaltsverzeichnis




Das Wichtigste in Kürze

  • Um den Lebewesen in deinem Terrarium eine artgerechte Behandlung zu bieten ist eine Beregnungsanlage für dein Terrarium sehr wichtig. Haben die Pflanzen oder vor allem Tiere nicht genug Feuchtigkeit, so kann das zu lebensbedrohlichen Situationen führen.
  • Beregnungsanlagen können sich in ihrer Beregnungsart unterscheiden. Du hast die Wahl zwischen einer Nebel- oder Regen produzierenden Beregnungsanlage.
  • Nebeldüsen produzieren kleine Wassertropfen und einen tollen Effekt in deinem Terrarium. Regendüsen hingegen produzieren größere Wassertropfen und stellen dem Terrarium mehr Wasser zur Verfügung. Welches der beiden Beregnungsarten die geeignetste ist, kommt auf die Spezies deiner Pflanzen und Tiere an.

Beregnungsanlagen fürs Terrarium Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Allround-Beregnungsanlage

Die Super Rain Nano Beregnungsanlage von Lucky Reptile ist ein Modell, das mit bis zu 4 Düsen, Nebel sowie verschiedene Arten von Regen auf einmal produzieren kann. Egal ob das Terrarium klein oder groß ist und welche Art von Tieren oder Pflanzen darin leben, mit dieser Anlage wird für genügend Feuchtigkeit gesorgt. Die Beregnungsanlage ist durch eine 3-fach Lagerung und einem Zylindergehäuse sehr leise. Auch die Schwingankerpumpe ist leise, robust, selbst ansaugend und mit einem Sicherheitsventil versehen.

Mit dieser Beregnungsanlage bist du flexibel und kannst dein Terrarium ausreichend bewässern. Wenn du eine starke Beregnung oder verschiedene Beregnungsarten auf einmal haben möchtest und trotzdem auf eine leise Anlage bestehst, dann ist die Super Rain Nano Beregnungsanlage von Lucky Reptile die richtige für dich.

Die beste Beregnungsanlage für ein kleines Terrarium

Das Exo Terra Monsoon Multi – Hochdruck Solo Beregnungssystem, ist für ein kleines Terrarium geeignet. Mit bis zu 2 Sprühdüsen und einem 1,8 meter langen Schlauch kann durch die Anlage ein kleines Terrarium einwandfrei bewässert werden. Das Exo Terra Beregnungsystem ist für jede Art von Terrarium geeignet und sorgt für eine optimale Feuchtigkeit, ob für Tiere oder Pflanzen. Außerdem enthält das Set einen Filter, sowie ein transparentes Reservoir.

Du suchst eine effektive Beregnungsanlage für ein kleines Terrarium? Dann solltest du dir diese Beregnungsanlage von Exo Terra genauer anschauen.

Die beste Beregnungsanlage für ein großes Terrarium

Die Super Rain II Beregnungsanlage von Lucky Reptile ist ein extrem leistungsstarkes Modell. Der Druck ist stufenlos regulierbar und die Anlage ist durch das neue Gehäuse sehr leise. Diese Hochleistungsberegnungsanlage mit bis zu 15 Düsen, einem 5 Meter Schlauch und 120 Liter Durchflussleistung kann nicht mit einer normalen Beregnungsanlage für Zimmerterrarien verglichen werden. Die Super Rain ist ideal für Großterrarien sowie ganze Terrarien Anlagen und ist flexibel erweiterbar.

Wenn du ein sehr großes Terrarium oder eine ganze Anlage zu bewässern hast, dann ist die Super Rain II Beregnungsanlage von Lucky Reptile die richtige Wahl. Mit diesem Gerät musst du dir über eine ausreichende Wasserversorgung keine Gedanken machen.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest bevor du eine Beregnungsanlage für dein Terrarium kaufst

Was ist eine Terrarium Beregnungsanlage?

Du möchtest, dass deine Terrarium Tiere und Pflanzen artgerecht gehalten werden und gesund aufwachsen ohne viel Gedanken an das Bewässern oder Luftbefeuchten zu verschwenden? Dann solltest du dir eine Terrarium Beregnungsanlage genauer anschauen. Gerade bei Tieren und Pflanzen die an hohe Luftfeuchtigkeit gewöhnt sind, ist das aufrechterhalten der Feuchtigkeitswerte nicht einfach.

Beregnungsanlage Terrarium-1

Damit sich die Tiere und Pflanzen in deinem Terrarium gut entwickeln können, ist eine Beregnungsanlage meist notwendig.
(Bildquelle: unsplash.com / Michaela Klikova)

Mit einer Beregnungsanlage für dein Terrarium kannst du bewässern oder die Luft befeuchten. Ob in Terrarien gehaltene Pflanzen oder Tiere, viele brauchen eine bestimmte Feuchtigkeit und Luftfeuchtigkeit. Davon hängt stark ihr Wohlbefinden ab. Um deinen Lebewesen im Terrarium also eine artgerechte Haltung zu bieten sind Beregnungsanlagen meist unverzichtbar.

Die Beregnungsanlage ist eine praktische und Zeitsparende alternative die deine Pflanzen und Tiere automatisch und regelmäßig bewässert. So musst du dein Terrarium nicht regelmäßig besprühen und kannst sicher sein, dass deine Lebewesen genug Wasser bekommen. Außerdem wird so, je nach Ursprung der Lebewesen, für die richtige Luftfeuchtigkeit gesorgt.

Dies ist vor allem für Lebewesen und Pflanzen, die an Regenwald Umstände gewöhnt sind, wichtig. Diese brauchen regelmäßige und starke Beregnung. Für manche Terrarium Tiere ist diese Bewässerung auch die Wasserzufuhr. Es gibt Tiere, die kein stehendes Wasser trinken, sondern das Regenwasser von Pflanzen ablecken.

Welche Lebewesen benötigen eine Terrarium Beregnungsanlage?

Bevor du dir eine Beregnungsanlage für dein Terrarium kaufst, ist es wichtig dir anzuschauen an welche Lebens- und Klimaverhältnisse die Tiere, die du halten möchtest, gewöhnt sind.

Es ist wichtig, dass deine Tiere und Pflanzen genug Luftfeuchtigkeit bekommen.

Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch oder zu niedrig kann das zu lebensbedrohlichen Bedingungen für deine Terrarienfreunde führen. Bei zu hoher Luftfeuchtigkeit können Tiere zum Beispiel an Lungenentzundungen erkranken. Ist diese jedoch zu niedrig, kann es zu Dehydrierung und Häutungsproblemen kommen. Vor allem bei Reptilien entsteht die Flüssigkeitszufuhr zum Großteil durch die Haut.

Die Lebewesen und Pflanzen, die vor allem eine Beregnungsanlage benötigen sind subtropische und tropische Spezies sowie Lebewesen aus Wüsten und Steppengebieten.

Subtropische und Tropische Spezies, sind morgens und abends an hohe Luftfeuchtigkeit gewohnt. In der Nacht befindet sich bei ihnen, genauso wie bei Wüsten und Steppenbewohnern eine niedrigere Luftfeuchtigkeit und somit eine Abkühlung. Manche Reptilien aus Subtropischen Gebieten brauchen eine Luftfeuchtigkeit von ungefähr 90 % tagsüber während andere Reptilien aus Nordamerika beispielsweise mit einer Luftfeuchtigkeit von 50 % bis 75 % auskommen.

Beregnungsanlage Terrarium-2

Vor allem Tiere und Pflanzen aus tropischen und Wüsten Gebieten sind an eine hohe Luftfeuchtigkeit gewöhnt.
(Bildquelle: unsplash.com / Johannes W.)

Du solltest dich zu den gewohnten Lebensbedingungen jeder Pflanzen und Tierart genau informieren bevor du eine Beregnungsanlage installieren möchtest. Ein Laubfrosch beispielsweise, ist an hohe und längere Niederschläge gewöhnt, während Pflanzen und Tiere aus Steppen und Wüstengebiete nur Morgens an wenig Niederschlag in Form von Tautropfen gewöhnt sind.

Welches Wasser benötigt die Beregnungsanlage für mein Terrarium?

Damit deine Beregnungsanlage einwandfrei funktionieren kann, ist es wichtig das richtige Wasser zu benutzen.

Der Durchlass der Düsen ist recht klein, da feiner Nebel oder Regen produziert werden soll. Frisches,  gefiltertes Wasser eignet sich daher gut für die Bewässerungsanlage. So können kaum Schmutz oder Schwebstoffe im Wasser die Düsen verstopfen.

Um die Keime und Bakterien in deinem Wasser zu reduzieren, kannst du es bevor du es benutzt abkochen.

Du kannst Wasser für Beregnungsanlagen in Tierzubehör Geschäften oder auf Online-Plattformen kaufen. Außerdem, kannst du dir eine Filteranlage besorgen, damit das Wasser gefiltert wird und direkt in den Tank läuft.

Was für Zubehör benötigt eine Beregnungsanlage für Terrarien?

Manche Beregnungsanlagen kommen mit allem drum und dran, sodass du dich nicht darum kümmern musst Zubehör zu besorgen. Wenn du dir deine Beregnungsanlage jedoch selber zusammenstellen möchtest, dann musst du auch wissen was für Zubehör du benötigst.

Es gibt auch Beregnungsanlagen Sets zu kaufen, wo Zubehör dabei ist, du es aber selber zusammenbauen musst. Was du auf  jedenfalls immer brauchst sind:

  • Düsen
  • Wasserpumpe
  • Wassertank
  • Schläuche
Achte, bei jedem Set, dass du kaufst, auf die Anleitung.

 Das Zubehör kann je nach Hersteller immer variieren.Es ist daher sehr wichtig die Produktbeschreibung und Anleitung des Produzenten anzuschauen.

Anschließend gibt es Zubehör, welches nicht notwendig für die Funktionsfähigkeit deiner Beregnungsanlage ist, aber trotzdem interessant wäre anzuschauen. Dies sind:

  • Eine Filteranlage, um sicherzugehen, dass dein Wasser sauber ist um deine Düsen nicht zu verstopfen
  • Verschiedene Düsen Aufsetzer, damit du zwischen Nebel und Regen abwechseln kannst
  • Verlängerungsschläuche um bei Bedarf mehrere oder größere Terrarien zu versorgen

Was kostet eine Beregnungsanlage für Terrarien?

Die Preise einer Beregnunganlage für ein Terrarium können variieren und hängen von der Marke sowie von der Art der Beregnungsanlage und der Größe des Terrariums ab.

Normalerweise beginnt eine Beregnungsanlage bei 50 Euro und kann bis hin zu 170 Euro steigen.

Während Luftbefeuchter und Nebel Maschinen bei einem Preis zwischen 30 und 40 Euro liegen sind Beregnungsanlagen teurer und beginnen bei 50 Euro aber befinden sich meistens im 100 Euro Bereich.

Typ Preis
Beregnungsanlage 50 bis 170 Euro
Nebel Maschine 20 bis 50 Euro
Luftbefeuchter 20 bis 50 Euro

Wo kann ich eine Beregnungsanlage für ein Terrarium kaufen?

Eine Beregnungsanlage für dein Terrarium kannst du Online auf sehr vielen Plattformen kaufen wie zu Beispiel Amazon, Ebay oder die Online Form des Geschäfts Fressnapf. Dort werden die verschiedensten Marken von Beregnungsanlagen für Terrarien ausgestellt.

Ein paar der bekanntesten Anbieter sind:

  • Lucky Reptile
  • Trixie
  • Exo Terra
  • Arizoona
  • Hobby

Natürlich kannst du deine Beregnungsanlage aber auch vor Ort kaufen, bei Tierzubehör Geschäften wie zum Beispiel Fressnapf.

Welche Alternativen gibt es zu einer Beregnungsanlage für ein Terrarium?

Eine Alternative zu einer Beregnungsanlage wäre die Pflanzen oder Tiere mit der Hand zu bewässern mithilfe von Druckspritzen. So kann man flexibel auch nur einzelne Orte befeuchten, die sonst nicht genügend Wasser abbekommen. Dies ist jedoch eine zeitintensive und etwas mühsamere Variante.

Eine andere Alternative wäre Moos als natürlichen Luftfeuchtigkeitsregulierer zu verwenden. Das Moos agiert wie ein Klimasystem, dass die Luftfeuchtigkeit erhält, indem es überschüssige Feuchtigkeit wieder an die Luft abgibt.

Du kannst auch Wetboxes erstellen. Das sind kleine Höhlen mit Moos, in denen sich dein Terrarium Tier verkriechen kann, wenn es mehr Feuchtigkeit benötigt.

Worauf du zudem achten solltest, wenn du Luftfeuchtigkeit ohne Anlage erzielen möchtest, ist der Bodengrund. Einige Bodengründe können nämlich auch Luftfeuchtigkeit gut speichern. Einige davon sind:

  • Spaghnum Moos
  • Borkenmulch
  • Rindenmulch
  • Kokossubstrat

Aber auch hier herrscht Vorsicht. Nicht alle Lebewesen und Pflanzen vertragen jede Bodenuntergrund Art. Es ist daher sehr wichtig dich vorher über deine Tiere und Pflanzen genau zu informieren bevor du deinen Bodengrund einrichtest.

Luftbefeuchter und Nebel Maschinen sind auch eine Alternative. Mit denen wird die Luft befeuchtet oder Nebel produziert. Diese Varianten sind günstiger, meist aber nicht so effektiv.

In der folgenden Tabelle verschaffen wir dir eine Übersicht der möglichen Luftbefeuchtungs Varianten:

Natürliche und manuelle Möglichkeiten der Luftbefeuchtung Maschinelle Möglichkeiten der Luftbefeuchtung
Moos Beregnungsanlage
Bodengrund Nebel Maschine
Druckspritzen Luftbefeuchter

Diese Alternativen sind einen zweiten Blick wert und meist auch günstiger, reichen aber oft nicht als alleinige Luftbefeuchtungs Maßnahme aus.

Welche Arten von Beregnungsanlagen für Terrarien gibt es und welche ist die richtige für dich?

Die Beregnungsanlagen für Terrarien unterscheiden sich in ihrer Beregnungsart. Man unterscheidet zwischen:

  • Nebel produzierenden Beregnungsanlagen
  • Regen produzierenden Beregnungsanlagen

Je nach Tierart und Feuchtigkeitsbedarf bringen die verschiedenen Arten von Beregnungsanlagen ihre Vor- und Nachteile mit sich. Sie unterscheiden sich in der Handhabung und hängen vor allem von deinem Terrarium und dessen Bewohnern ab. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir deine Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet eine Nebel produzierende Terrarium Beregnungsanlage aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Beregnungsanlage hat verschiedene Beregnungsarten zu bieten. Eine Variante davon ist eine Nebel produzierende Düse an die Beregnungsanlage anzubringen. Diese ist vor allem für die Luftbefeuchtung nützlich.

Die Luftfeuchtigkeit wird aufrechterhalten indem die Düse Nebel produziert. Dieser ist nicht für alle Tiere geeignet, da manche nicht an Nebel gewöhnt sind. Andere fühlen sich damit aber sehr wohl, da es ihren natürlichen Lebensbedingungen entspricht.

Der Nebel kommt überall hin, erzeugt eine gleichmäßige Feuchtigkeit und hinterlässt kein überschüssiges Wasser, welches dem Terrarium auf Dauer schaden könnte. Außerdem wird durch den Nebel in deinem Terrarium ein toller Effekt erstellt.

Einige Nachteile ergeben sich jedoch auch durch Nebeldüsen. Durch den Nebel werden kleine Wassertropfen produziert die von den Tieren durch die Atemwege und nicht durch den Magen aufgenommen werden. Bei empfindlichen Tieren, wie zum Beispiel dem Chamäleon, kann das zu lebensbedrohlichen Situationen, wie Atemwegserkrankungen führen. Es ist daher immer sehr wichtig sich über die Lebensbedingungen und Eigenschaften der Tiere und Pflanzen die man halten möchte zu informieren.

Ein weiteres Problem sind Keime und Bakterien die sich durch Wasserbehälter und Schläuche relativ schnell im Wasser absetzen können. Dadurch, dass das die kleinen Wassertropfen des Nebels von den Tieren durch ihre Atemwege aufgenommen wird, können die Bakterien die Tiere leichter gefährden als, wenn sich durch den Magen eingenommen werden. Zudem können störende Vibrationen und Lärm während des Betriebes vorkommen.

Zuletzt ist die Luftfeuchtigkeit unbeständig. Das bedeutet, dass die Luftfeuchtigkeit nach nur weniger Zeit sinkt und somit nicht lange anhält. Ein Problem ist auch, dass die Töpfe und Wurzeln durch den Nebel nicht immer mit genug Wasser versorgt werden.

Vorteile
  • Entspricht Lebensbedingungen mancher Tiere
  •  Schnelle und gleichmäßige Luftfeuchtigkeit
  •  Kein überschüssiges Wasser
  •  Toller Effekt
Nachteile
  • Geräuschvoll
  •  Atemwegsverstopfungen
  •  Keime und Bakterien durch Atemwege aufgenommen
  •  Unbeständigkeit der Luftfeuchtigkeit
  •  Nicht ausreichende Wasserversorgung

Was zeichnet eine Regen produzierende Beregnungsanlage für ein Terrarium aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Eine andere Beregnungsart wäre die Regendüse. Es gibt verschiedene Arten von Düsen die Regen produzieren, wie zum Beispiel Sprühregendüsen, aber im Prinzip ist die Handhabung und Auswirkung die ähnliche.

Der von der Beregnungsanlage produzierte Regen ist für die Tiere und Pflanzen meist eine natürlichere und artgerechtere Variante. Es werden größere Tropfen produziert, die nicht durch die Atemwege, sondern durch den Magen aufgenommen werden. Dadurch können die Atemwege nicht verstopft werden und somit sind die Tiere auch weniger von Keimen und Bakterien gefährdet. Diese werden nämlich nicht durch die Atemwege, sondern durch den Magen aufgenommen, wo die Bakterien und Keime leichter abgewehrt werden können.

Der Regen produziert größere Mengen an Wasser wodurch die ausreichende Bewässerung von Pflanzen bis hin zu ihren Wurzeln, gesichert ist. So wird auch ausreichend Trinkwasser für Tiere produziert. Außerdem, wird die Luftfeuchtigkeit schnell erreicht und ist konstant. Vibrationen und Geräusche sind bei einer Regendüse auch wenig vorhanden.

Auf der anderen Seite, sind die Regendüsen größer und verstopfen daher auch leichter. Außerdem kommt, dass Regenwasser nicht überall hin, sodass manchmal nur bestimmte Teile begrünen.

Dadurch, dass der Regen sehr viel Wasser produziert stellt sich die Frage des Abwassers. Bleibt zu viel Wasser übrig, kann das schädlich für das Terrarium sein. Außerdem ist die Luftfeuchtigkeit durch den Regen immer sehr hoch, sodass sich Algen oder andere Substanzen bilden können die ideal für Schädlinge sind. Es ist daher immer sehr wichtig, dass dein Terrarium genug Frischluft bekommt.

Vorteile
  • Natürlich
  •  Große Wassertropfen die durch den Magen aufgenommen werden
  •  Keime und Bakterien weniger gefährlich
  •  Außreichende Bewässerung
  •  Schnelle und Konstante Luftfeuchtigkeit
Nachteile
  • Regendüsen verstopfen leicht
  • Viel Abwasser
  •  Ungleichmäßige Wasserverteilung
  • Niederlassung von Schädlingen

Kaufkriterien: Anhand dieser Kriterien kannst du Beregnungsanlagen für Terrarien vergleichen und bewerten

Beregnungsleistung

Wichtig ist, dass deine Beregnungsanlage dein Terrarium mit genügend Wasser versorgt und dieses auch gleichmäßig verteilt wird. Die Düsen müssen also stark genug und nicht verstopft sein.

Beregnungsanlage Terrarium-3

Du musst darauf achten, dass deine Beregnungsanlage stark genug ist um deine Tiere und Pflanzen ausreichend zu versorgen.
(Bildquelle: unsplash.com / Sujet Babu)

Wenn deine Beregnungsanlage nicht genug Wasser spendet, so schadet, dass einerseits deinen Pflanzen und deinen Tieren. Die Pflanzen können vertrocknen und bei Tieren kann das zu lebensbedrohlichen Situationen führen. Manche Tiere trinken nämlich kein stehendes Wasser, sodass ihre Wasserzufuhr allein von Beregnungsanlagen abhängt. Außerdem ist ausreichend Luftfeuchtigkeit wichtig für die Häutung der Tiere.

Die großflächige und gleichmäßige Bewässerung ist vor allem für die Pflanzen wichtig, denn wenn eine Ecke mehr und eine andere weniger bewässert wird, so vertrocknen deine Pflanzen auf einer Seite und blühen nur auf bestimmten Flecken.

Lautstärke

Auch auf die Lautstärke deiner Beregnungsanlage solltest du achten.

Manche Tiere sind sehr empfindlich auf Geräusche und Vibrationen.

Einige Beregnungsanlagen können laute Geräusche und Vibrationen von sich geben. Dies ist nicht nur mühsam für dich, sondern stört und stresst vor allem die Lebewesen deines Terrariums. Du musst bedenken, dass Tiere alles anders und meistens auch intensiver wahrnehmen als Menschen. So sind Geräusche und Vibrationen, die du vielleicht nur leicht mitbekommst und dich nicht weiter stören, für sie sehr anstrengend.

Wichtig ist, dass du dir vor dem Kauf deiner Beregnungsanlage die Rezensionen anschaust und dich selber in Foren umhörst. Denn dadurch kannst du Störungsfaktoren und Probleme der Beregnungsanlage, die du dir aussuchst, herausfinden.

Flexibilität

Ein weiteres Kaufkriterium ist die Flexibilität deiner Beregnungsanlage.

Mit Flexibilität bezeichnen wir die Möglichkeit deine Beregnungsanlage beliebig umzustellen, an ein anderes Terrarium zu befestigen oder mit einem zusätzlichen Terrarium zu verbinden.

Wenn du dich also einmal entscheidest ein größeres oder ein zweites Terrarium zu kaufen, solltest du eine ausreichend starke und große Beregnungsanlage kaufen damit die Terrarien auch genug bewässert werden. Das Verbinden von zwei Terrarien durch eine Bewässerungsanlage ist im Prinzip auch recht simpel. Du benötigst nur einen Schlauch der von deiner Beregnungsanlage beide Terrarien versorgt.

Auch deine Düsen sollten flexibel sein. Das bedeutet, dass sie leicht umstellbar und austauschbar sein sollten. Wenn du zum Beispiel merkst, dass einige Orte deines Terrariums mehr bewässert werden als andere ist es wichtig, dass du deine Düsen je nach Bedarf umstellen kannst. Außerdem kann es sein, dass du für deine Terrarien Bewohner von einer Sprühregendüse auf eine Nebeldüse wechseln musst. Dafür ist es wichtig eine flexible Beregnungsanlage zu besitzen.

Aufbau Aufwand

Wichtig ist auch, dass deine Beregnungsanlage unkompliziert zum Aufbauen ist.

Du kannst im Internet Beregnungsanlagen kaufen die quasi schon aufgebaut sind und bei denen höchstens der Schlauch noch mit deinem Terrarium verbunden werden muss.

Manche Hersteller bieten fertige Sets an, bei denen du zwar alles selber Zusammenbauen musst, der Aufbau aber meist nicht schwer ist. Beachte immer die Anleitung und Empfehlungen des Herstellers und erkundige dich welches Set schwieriger oder leichter aufzubauen ist.

Wo es komplizierter wird, ist, wenn du dir deine Beregnungsanlage selber zusammenstellst und verschiedene Teile von unterschiedlichen Anbieter kaufst. Vor allem, wenn du ein Anfänger in Sachen Terraristik bist solltest du erstmal eine einfach aufbaubare Beregnungsanlage ausprobieren.

Einfachheit der Handhabung

Ein letztes wichtiges Kaufkriterium ist die Handhabung. Deine Terrarium Beregnungsanlage soll einfach zu bedienen sein.

Worauf du achten solltest ist, dass:

  • Die Düsen leicht austauschbar und verstellbar sind
  • Die Beregnungsanlage für verschiedene und mehrere Terrarien geeignet ist
  • Die Beregnungsstärke und Dauer regelbar ist
  • Die Beregnungszeitpunkte einstellbar sind

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema  Beregnungsanlage für dein Terrarium

Wie und wo montiere ich meine Beregnungsanlage?

Natürlich gibt es verschiedene Methoden deine Beregnungsanlage zu befestigen. Wir haben uns eine einfache Methode ausgesucht, die wir dir in den folgenden Absätzen näher bringen wollen. Hier handelt es sich um eine Beregnungsanlage bei der man das Grundgerüst schon aufgebaut kauft.

  1. Zuerst musst du den Wassertank auffüllen
  2. Düse an den Schlauch montieren und anhand eines Saugknopfes im Terrarium befestigen
  3. Schlauch aus dem Terrarium hinausführen
  4. Schlauch an die Beregnungsanlage anschließen
  5. Beregnungsanlage mit deinem Stromnetz verbinden und schon kannst du beginnen zu bewässern

In dem folgenden Video wird dir gezeigt wie du selber eine Beregnungsanlage zusammenstellen und bauen kannst:

Wie oft muss mein Terrarium beregnet werden?

Wie oft dein Terrarium beregnet werden muss, hängt von der benötigen Luftfeuchtigkeit und der stärke deiner Beregnungsanlage ab.

Manche Lebewesen haben eine geringere Luftfeuchtigkeit Nachts und eine höhere Tagsüber und vice versa. Du musst dein Terrarium also zu den Zeitpunkten beregnen lassen, an denen deine Tiere und Pflanzen normalerweise gewöhnt sind eine hohe Luftfeuchtigkeit zu haben.

Es ist sehr wichtig dich über die natürlichen Lebensbedingungen deiner Tiere und Pflanzen zu informieren, um ihnen eine artgerechte Behandlung zu bieten.

Im Prinzip, muss deine Beregnungsanlage aber mehrmals pro Tag laufen. Du musst wissen, dass je nach stärke deiner Beregnungsanlage, die Luftfeuchtigkeit relativ schnell wieder sinken kann, nachdem bewässert wurde. Daher musst du dich informieren, wann die Luftfeuchtigkeit für deine Lebewesen hoch sein soll, und wann sie etwas heruntergehen kann.

Kann ich meine Beregnungsanlage zu bestimmten Zeitpunkten anstellen?

Du kannst deine Beregnungsanlage zu bestimmten Zeitpunkten einstellen. Dies ist sogar sehr ratsam zu machen. Aber wie funktioniert das?

Anhand einer Zeitschaltuhr kannst du je nach Bedürfnis deiner Tiere und Pflanzen, dein Terrarium regelmäßig zu genauen Zeitpunkten beregnen lassen. Dadurch vergisst du nicht zu bewässern und ersparst dir Zeit.

Außerdem garantierst du den Tieren und Pflanzen, dass sie dann eine hohe Luftfeuchtigkeit bekommen, wenn sie es in ihrer natürlichen Umgebung auch gewohnt wären.

Was kann ich gegen Bakterien und Keime in meinem Wasser machen?

Um Bakterien und Keime so gut wie möglich zu vermeiden musst du deinen Tank regelmäßig reinigen und das Wasser wechseln.

Je nachdem wie ausgelastet deine Beregnungsanlage ist, solltest du sie mindestens ein mal pro Woche reinigen und das Wasser täglich wechseln. Außerdem solltest du destilliertes oder abgekochtes Wasser verwenden.

Ein letzter Tipp, ist das Wasserreservoir auf erhöhte Temperatur zu stellen. Ist das Wasser nämlich kalt, so kann das die Atemwege der Tiere reizen und Keim und Bakterienwachstum fördern.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.dght-foren.de/forum/herpetologie-und-terrarienkunde/terrarientechnik/23612-wie-oft-beregnen

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Regenwaldterrarium

[3] https://de.wikihow.com/Ein-Terrarium-anlegen

Bildquelle: Novikov/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Andrea hat in ihrem Gap-Year in Australien die verschiedensten Tiere kennen gelernt. Das hat sie so fasziniert, dass sie angefangen hat, Zoologie zu studieren. Besonderes Fachgebiet sind Vögel. Allerdings haben es ihr auch andere Tierarten angetan.