Willkommen bei unserem großen Hundepullover Test 2019. Hier präsentieren wir die alle von uns näher getesteten Hundepullover. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Hundepullover zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. es Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir den Hundepullover kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Hundepullover sind gerade im Winter super wichtig für deinen kleinen Hund mit wenig Fell, du willst ja auch nicht anfangen zu frieren und dadurch im Haus bleiben.
  • Bei der Wahl des richtigen Hundepullovers ist es sehr wichtig, dass du deinen Hund kennst und weißt, was gut für ihn ist. Achte dabei darauf, dass das Material nicht zu kratzig ist und auch warm hält.
  • Am besten wäre es natürlich, wenn du dafür sorgst, dass der Hundepullover mehr oder minder wasserabweisend ist, damit dein kleiner Racker nicht anfängt zu frieren, wenn es schneit und ihr länger draußen seid.

Hundepullover Test: Das Ranking

Platz 1: Blueberry Pet Hundemode Bekleidung

Der Hundepullover ist aus 100% Acrylgarn gestrickt und weist eine leichte Pflege und lange Haltbarkeit auf. Er ist durch den gestrickten Zopf ein Klassiker unter den Hundepullovern.

Der Versand ist dabei in einem Plastikbeutel und mit Etikett. Gerade zum Thema der Reinigung ist er mit ähnlichen Farben waschbar und sogar Wäschetrockner geeignet.

Der Hersteller verspricht einen super wärmenden Schutz für die frostigen Morgenspaziergänge und auch die Kunden sind begeistert.

Er hat sogar eine Geschirröffnung, sodass man die bereits vorhandene Leine ganz leicht mit dem Produkt kombinieren kann.

Platz 2: PAWZ Road Hundepullover Hoodie Mantel

Der coole Hoodie mit Kapuze für Hunde ist im Inneren mit hochwertigem Fleece für den bequemen Komfort und vor allem für die Wärme bestückt. Ihn erhält man in vier verschiedenen Farben und er ist super geeignet für die Herbst und Winter Monate.

Der Pullover weist auf ein Loch in der Mitte des Halses auf, sodass hier Platz für das Geschirr bliebt. Insgesamt fühlt sich der Hundepullover fit und modisch, dennoch komfortabel und winddicht an, also perfekt für deinen Hund.

Der Verkäufer wirbt mit den exquisiten Stickereien mit denen man das Haustier liebenswert macht. Die Käufer schätzen das Design und vor allem die Wärme sehr, sodass der Verkäufer tatsächlich das hält, was er verspricht.

Platz 3: TFENG Reflektierend Hundejacke für Hunde

Auf Platz 3 befindet sich die preislich höher rangige Hundejacke, die es in verschiedene Farben und sogar Größen zu kaufen gibt.

So wird nicht nur dein kleiner Hund, sondern auch dein großer Hund vor der Kälte und vor allem vor dem Regen und Schnee geschützt. Vor allem der Reflektor der Jacke schützt deinen Hund in den Morgenspaziergänge und sorgt dafür, dass er von den Autos angeleuchtet und gesehen wird.

Mit seinen Polstern und dem Futter, hält er deinen Hund garantiert schön warm, sodass ihr euch auch lange Zeit draußen aufhalten könnt.

Der Verkäufer wirbt mit dem schicken und edlem Design. Auch sagt er, dass das Material äußerst atmungsaktiv ist, was natürlich perfekt für deinen Hund ist.

Die Käufer freuen sich vor allem über die Wärme, die die Jacke dem Hund abgibt, also hält die Jacke das, was sie verspricht.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Hundepullover kaufst

Warum braucht mein Hund einen Hundepullover?

Eigentlich brauchen Hunde gar keinen Hundepullover, oder? Das ist die entscheidende Frage: Wozu ist ein solcher Hundepullover überhaupt nötig? Hunde laufen doch sonst nie mit irgendwelchen Anziehsachen herum?

Wir Menschen tragen Anziehsachen, um uns vor der Kälte im Winter zu schützen und so wenig wie es geht im Sommer zu schwitzen. Die Hunde haben dafür ihr Sommer- und Winterfell, womit sie die Temperaturen aushalten können.

Haben Hunde ein zu dünnes Fell – oder keine Unterwolle – so sollten Hundepullover zum warmhalten der Hunde eingesetzt werden. (Bildquelle: 123rf.com / 110134486)

Was ist aber, wenn das Fell zu dünn ist? Betrachtet mal Hundearten, wie Chihuahua oder kleine Möpse. Deren Winterfell reicht offensichtlich nicht aus, um der Kälte Stand zu halten.

Genau für diese Art Hunde gibt es die tollen Hundepullover. Bevor der kleine Racker anfängt zu Zittern, zieht man ihm doch lieber einen schön warmen Hundepullover drüber.

Und man wundert sich, welch tolle Pullovers es bereits auf dem Markt gibt oder welche tollen Strickvorlagen es gibt.

Bevor der kleine Racker anfängt zu Zittern, ziehe ihm lieber einen schönen Hundepullover über, denn du willst im Winter doch auch nicht frieren, aber dennoch gerne draußen sein.

Brauchst du einen kleinen oder eine großen Hundepullover?

Welche Größe du letztendlich für deinen optimalen Hundepullover benötigst, ist ganz allein abhängig von der Größe deines Hundes.

Auch dabei musst du darauf achten, dass es dem Hund tatsächlich passt und du ihn durch den Pullover in keiner Weise beim Laufen, Toben, Rennen beeinträchtigst.

Oft zieht man dem Hund die laut Schild passende Größe an. Vergiss aber nicht zu schauen, ob sich der Hund im Laufverhalten verändert. Das darf auf keinen Fall passieren.

Der Hund soll den Hundepullover gerne tragen und ihn als wärmend und gemütlich wahrnehmen und nicht als behindernd.

Wie kannst du den Hundepullover selber stricken?

Im Internet findest du einige Strickmuster, um den perfekten Hundepullover zu stricken.

Achte dabei darauf, dass wenn du noch kein Strickprofi bist, du dir erstmal leichte Anleitungen anschaust, bevor du bei den schwierigen verzweifelst und gar noch die Lust verlierst.

Auch ist die Wahl der Wolle von zentraler Bedeutung. Hat dein Hund irgendwelche Allergien? Hat er wirklich so gut wie gar kein Fell? Dann achte darauf, dass die Wolle extra weich und kuschelig ist, damit sich dein Hund auch pudelwohl fühlt.

Was du vorher wissen musst:

  • Größe und Umfang deines Hundes
  • Stärke der Nadel
  • Stärke der Hilfsnadel
  • Wollenlänge

Im weiteren Teil des Beitrags findest du nochmal eine detaillierte Anleitung zum Stricken eines Hundepullovers und noch weiterführende Links, die dir das ganze noch thematisch näher bringen.

Wo kannst du den Hundepullover kaufen?

Hundepullover gibt es sowohl im Tierbedarf, als auch in den sämtlichen Online Shops. Natürlich gibt es diese auch auf kleinen Märkten, wo die Leute ihre selbst gestrickten Hundepullover verkaufen, oder natürlich gibt es die auch in deiner Hand. Eben wenn du sie selber strickst.

Der Markt ist so groß und vielfältig, dass du mehr als genug Auswahl hast und dir deinen perfekten Hundepullover zulegen kannst.

Nach unseren Recherchen werden die meisten Hundepullover bei den im folgenden aufgelisteten Anbietern gekauft:

  • Trixie
  • Fressnapf
  • Hunter
  • Ebay.de
  • Amazon.de

Was kostet ein Hundepullover?

Die Preise eines Hundepullovers varriiert so stark, wie sonst alle anderen Produkte, die es auf dem heutigen Markt zu finden gibt. Die Hundepullover befinden sich also innerhalb einer recht großen Preispanne.

Da ist es eben abhängig von der Marke, die du wählst. Aber auch von dem Material und der Dicke des Hundepullovers.

Wenn du einen Wintermantel kaufst, ist dieser natürlich viel teurer, als wenn du dir eine Sommerjacke kaufst und genau so ist es bei den Hunden auch.

Material Preisspanne
Einfacher Stoff ab ca. 10€
Gefütterter Pullover ab ca. 30€

Du findest Hundepullover in jeglicher Ausführung. Ob klein, ob groß, gefüttert oder ohne Futter, sogar mit Kapuze oder ohne Kapuze.

Wichtig ist, dass du dir den Hundepullover nicht nur kaufst, weil er cool und lustig am Hund aussieht, sondern eben weil er funktional ist und den Hund wärmt. Dabei unterscheidest du also zwischen verschiedenen Materialien.

Die Hundepullover aus normalen Stoff sind mit Sicherheit ein wenig günstiger und sehen oft schicker aus, weil sie sich dem Körper des Hundes besser anschmiegen.

Die gefütterten und meist eher teureren Hundepullover sind funktionaler und wärmen gezielter, sehen aber oft sehr steif und dicker aus.

Doch dabei sollte man eben für das Wohl des Hundes entscheiden und vielleicht auch einfach ein wenig mehr Geld in die Hand nehmen.

Welche Alternativen gibt es zu dem Hundepullover?

Die wohl bekannteste Alternative stellt gerade bei kleinen Hunde die klassische Hundetragetasche dar. Oft haben diese Taschen einen schön kuschligen Innenraum, sodass es der Hund besonders bequem hat.

Auch besitzen diese Taschen Lüftungsnetze, damit dennoch frische Luft in die Tasche kommt und der Hund keinerlei Probleme bekommt.

Die Tasche ist oft sehr komfortabel, so kann der Hund beispielsweise kostenlos mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln fahren oder kann sich nach einem doch längeren Spaziergang einfach nur ausruhen, aber wird trotzdem gewärmt. Dasselbe gilt hierfür auch für einen Hundetrolley.

Die Tragetaschen erhält man auch in den jeglichen Ausführungen und von den verschiedensten Marken.

So hat man ebenfalls wieder eine recht große Preisspanne in der man sich befindet und kann sich frei entscheiden, welche Tasche zum Hund, zum Besitzer und zu Funktionalität am besten passt.

Eine weitere Alternative ist die Hundejacke bzw. -mantel. Die Hundejacke unterscheidet sich nicht wirklich stark von dem Hundepullover, außer, dass sie auch noch wetterfest ist.

Oft haben die Hundejacken sogar kleine Reflektoren eingearbeitet, sodass dein kleiner gerade morgens in der Dunkelheit gesehen wird.

Toll ist natürlich, dass der Hund beim Regen mehr oder minder trocken bleibt und du keine Sorgen haben brauchst, dass er sich erkältet oder schnell anfängt zu frieren.

Eine letzte Alternative stellt das Hundeshirt dar. Das T-Shirt für Hunde ist dabei weniger auf die Funktion ausgerichtet, sondern eher auf die Optik und die Coolness des Hundes.

Dabei muss man sich dann doch die Frage stellen, ob es wirklich sinnvoll ist, oder ob es den Hund eher stört und behindert. Aber auch hier: Jedem das Seine.

Entscheidung: Welche Arten von Hundepullover gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir einen Hundepullover anschaffen möchtest, solltest du vor allem auf das Material achten, damit der Hund ein gemütliches und bequemes Trageerlebnis erfährt. Zu unterscheiden sind dabei folgende Arten:

  • Hundepullover aus Baumwolle
  • Hundepullover aus Polyester

In den folgenden Abschnitten wird auf die einzelnen Arten von Hundepullover genauer eingegangen und deren Vor- und Nachteile diskutiert.

Was zeichnet einen Hundepullover aus Baumwolle aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die Baumwolle stammt von der Baumwollpflanze und wächst in den Tropen und Subtropen. Sie gilt als eine sehr alte Kulturpflanze und gilt als super natürlich und rein.

Oft tragen Allergiker eben nur noch Kleidung und Stoffe aus Baumwolle, eben weil sie sehr anti allergisch ist und demnach unbedingt hautverträglich ist. Und genau das ist doch perfekt für deinen kleinen Hund mit sehr dünnem Fell.

Vorteile
  • Hautverträglichkeit
  • Natürlich
  • Hält warm
Nachteile
  • Teuer
  • Nicht Wasserabweisend
  • Verlangt eine häufige Reinigung

Oft sind Stoffe kratzig und unangenehm auf der Haut. Und eben weil wir Menschen damit mehr als genug Erfahrungen haben, sollten wir die Erfahrung und Kenntnisse nutzen, um den Hund vor einer solchen Kratzigen Kleidung zu schützen.

Such dir also Stoffe oder Wolle aus Baumwolle raus, damit dein Hund ein super Tragegefühl hat.

Was zeichnet einen Hundepullover aus Polyester aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Polyester ist der Begriff für die synthetischen Stoffe, also für die chemisch und künstlich hergestellten Stoffe. Polyester sind Polynome mit Esterfunktionen also rein chemisch.

Natürlich kommt Polyester auch in der Natur vor, aber noch lange nicht in der Menge, die wir heutzutage verlangen.

Viele sind gegen diesen Stoff allergisch, viele mögen den Stoffe aber auch super gerne. Heißt, allein die Menschen sind sich bei diesem Material nicht wirklich einig.

Vorteile
  • Günstiger
  • In tollen Ausführungen erhältlich
  • Hält warm
Nachteile
  • Hautverträglichkeit
  • Nicht Wasserabweisend
  • Künstlich hergestellt

Genau so wird sich dein Hund auch fühlen, aber er kann dir nicht Bescheid sagen, ob er es mag oder nicht. Also achte bitte darauf, dass der Stoff nicht zu kratzig ist und dein Hund das Material verträgt.

Natürlich gibt es tolle Pullover aus Polyester mit Glitzereinsätze etc., aber das bringt dir erst dann was, wenn dein Hund den Stoff annimmt und eben nicht allergisch darauf reagiert.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Hundepullover vergleichen und bewerten:

Damit du für deinen Hund den passenden Hundepullover findest solltest du beim Kauf auf folgende Kriterien achten:

  • Größe
  • Material
  • Farbauswahl
  • Preis
  • Einfachheit der Reinigung (waschmaschinengeeignet)

In den folgenden Abschnitten wird auf das jeweilige Kaufkriterium genauer eingegangen und gezeigt, worauf es beim Kauf ankommt.

Größe

Im Rahmen des Kaufkriteriums „Größe“ musst du deinen Hund genau abmessen. Auch bei den Hundepullovern gibt es verschiedene Größen, die von der Körpergröße des Hundes abhängen.

Wir haben dafür mal eine Tabelle erstellt, um dir die genauen Messdaten in Zusammenhang der Größen des Pullovers zu zeigen:

Größe Halsumfang Rückenlänge Brustumfang
XS Halsumfang: ca. 28 cm Rückenlänge: ca. 26 cm Brustumfang: ca. 34-40 cm
S Halsumfang: ca. 30 cm Rückenlänge: ca. 32 cm Brustumfang: ca. 42-48 cm
M Halsumfang: ca. 36 cm Rückenlänge: ca. 36 cm Brustumfang: ca. 48-54 cm
L Halsumfang: ca. 46 cm Rückenlänge: ca. 43 cm Brustumfang: ca. 62-72 cm
XL Halsumfang: ca. 50 cm Rückenlänge: ca. 47 cm Brustumfang: ca. 68-80 cm
XXL Halsumfang: ca. 64 cm Rückenlänge: ca. 59 cm Brustumfang: ca. 82-100 cm

Material

Bei der Wahl des Materials musst du darauf achten, dass es deinem Hund gefällt. Es bringt dir nichts einen schönen glitzernden Pullover zu kaufen, der für den Hund super kratzig und unangenehm ist.

Auch Kapuzen an Hundepullovern sind meiner Meinung nach einfach nur Quatsch und belustigen den Hundebesitzer. Der Hund hat davon gar keinen Vorteil.

Entscheide also für das Wohl deines Hundes und nicht für deine Belustigung und deinen Spaß. Letztendlich ist es dann doch noch ein Lebewesen und darf auf keinen Fall durch ein solchen Stoff gequält werden oder Nachteile haben.

Ganz im Gegenteil, der Hundepullover soll den kleinen Racker ja warm halten. Wähle also ein Material wie Baumwolle, damit es für deinen Hund super bequem und gemütlich wärmt und auf gar keinen Fall kratzig ist.

Farbauswahl

Bei der Farbauswahl kannst du dich austoben wie du magst. Achte vielleicht darauf, dass es zu der Farbe des Fells passt.

Viele Hundebesitzer neigen auch dazu einem weiblichen Hund eher die rosa – rot farbenden Farben zu kaufen oder zu stricken. Ob das nicht schon eine veraltete Denkweise ist?

Entscheide selber, was zu Dir und deinem Hund am besten passt. Die Farbe ist dem Hund schlussendlich ganz egal.

Preis

Die Hundepullover fallen preislich weit auseinander. Genau Preise lassen sich nicht wirklich nennen, denn diese ändern sich oft und regelmäßig.

Ein Hundepullover fängt schon bei ca. 5€ an und endet in 3 stelligen Summen. Je nach Marke und Material verändert sich natürlich auch der Preis.

Einfachheit der Reinigung (waschmaschinengeeignet)

Die Reinigung des Hundepullovers ist natürlich super wichtig. Dadurch, dass der Hund mit dem Hundepullover wirklich überall Langläufe und sich im besten Fall noch irgendwo drin wälzt ist es zwingend notwendig, dass du den Hundepullover regelmäßig wäschst.

Hundepullover sollten regelmässig gewaschen werden. Daher ist es von Vorteil, wenn der Hundepullover waschmaschinenfest ist. (Bildquelle: 123rf.com / 85971544)

Du willst ja auch nicht in einem dreckigen und stinkigem Pullover rum laufen. Achte beim Kauf darauf, dass man den Hundepullover auch bei höheren Temperaturen waschen kann, damit wirklich alle Bakterien nach der Wäsche ausgewaschen sind.

Optimal wäre es natürlich, wenn der Stoff auch einen Wäschetrockner stand halten würde. So gesehen ist es also super einfach den Hundepullover zu waschen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Hundepullover

Wie kannst du den Hundepullover selber stricken?

Wie bereits erwähnt gibt es zahlreiche Anleitungen im Internet. Schaue dir doch einfach mal das passende Video beim Youtube an und versuche das nach zu stricken.

Unter dem Punkt „Weiterführende Literatur“ findest du noch mehr zu dem Thema Hundepullover selber stricken. Viel Spaß also und lass teile dein Ergebnis mit uns.

Wie gewöhnst du deinen Hund an den Hundepullover?

Eigentlich ist es ganz einfach. Lass deinen Hund erstmal an dem Hundepullover schnuppern und mach ihm mit dem Stück Stoff bekannt.

Du kannst das einige male wiederholen oder ihn mit in seinen Schlafplatz legen, damit dein Hund der Hundepullover wirklich eine längere Zeit um sich hat.

Nun versuche den Kopf schonmal durch die Öffnung des Pullovers zu stecken und schaue was passiert. Belohne deinen Hund regelmäßig, vielleicht auch mit Hilfe von Leckerchen.

Nimmt dein Hund den Pullover gut an, gehe einen weiteren Schritt und ziehe ihm den Pullover weiter an. Mach alles langsam und vorsichtig und vergiss nicht, deinen Hund regelmäßig zu belohnen.

Falls dein Hund damit noch Probleme haben sollte, gehe wieder einen Schritt zurück und taste dich langsam ran. Aber durch das Belohnen und durch einige Wiederholungen, wird sich dein Hund schnell mit dem Pullover anfreunden.

Woran erkennst du, dass dein Hund allergisch auf den Pullover reagiert?

Das erkennst du daran, dass er sich entweder ständig anfängt zu kratzen oder dass sein Hautbild sich verändert. Im Falle dessen suche bitte schnell einen Tierarzt auf.

Dein Hund wird mit Sicherheit keine großen Schmerzen erleiden, dennoch wird es, wie bei uns Menschen auch, unangenehm jucken und das wollen wir nicht.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.edlerzwirn.com/hundepullover-stricken

[2] https://schoenstricken.de/2013/10/hundepullis-selber-stricken

Bildquelle: 123rf.com / 69672014

Warum kannst du mir vertrauen?

Jennifer arbeitet in einer Hundeschule als Hundetrainerin und besitzt selbst zwei Vierbeiner. Sie weiß alles über die richtige Hundehaltung, das perfekte Futter und schreibt auch über die Gesundheit und Erziehung von Hunden.