Zuletzt aktualisiert: 3. November 2021

Ein Wurmbefall ist lästig und unliebsam, dennoch lässt er sich kaum vermeiden. Insbesondere wenn deine Katze gerne jagt, kann sie sich schnell einmal einen Wurm einfangen. Durch regelmäßige Wurmkuren kannst du deine Katze jedoch dauerhaft wurmfrei halten und ihr schmerzhafte Infektionen ersparen.

Wir haben dir die wichtigsten Informationen zum Thema Katzen entwurmen zusammengestellt und stellen dir neben den häufigsten Fragen auch die beliebtesten Mittel zur Entwurmung vor.




Das Wichtigste in Kürze

  • Katzen zu entwurmen ist wichtig und sollte in regelmäßigen Abständen vorgenommen werden. Je nachdem wie deine Katze lebt und wie alt sie ist, empfehlen sich unterschiedliche zeitliche Abstände.
  • Würmer kann deine Katze sich vor allem in Beutetieren einfangen, zum Teil werden sie jedoch auch über die Haut übertragen und dein Haustier kann sich beispielsweise über fremden wurmbefallenen Kot anstecken.
  • Eine Entwurmung kannst du über verschiedene Verabreichungsarten vornehmen. Je nachdem mit was du am besten zurecht kommst, bieten sich Tabletten, Spot Ons oder Pasten an.

Definition: Was ist eine Katzen Wurmkur?

Mit einer Wurmkur befreist du deine Katze von lästigem Wurmbefall. Bist du dir unsicher, ob dein Vierbeiner von Würmern befallen ist, kannst du die Wurmkur auch sicherheitshalber und routinemäßig anwenden.

Das Medikament der Kur tötet sämtliche Würmer im Verdauungstrakt deiner Katze ab, ohne deinem Haustier zu schaden. Nach der Behandlung werden alle Überreste über den Kot ausgeschieden und 24 Stunden später ist deine Katze wurmfrei (1).

Babykatzen sollten drei Wochen nach ihrer Geburt das erste mal entwurmt werden. (Bildquelle: Joe Cleary/ Unsplash)

Hintergründe: Was du über das Katzen entwurmen wissen solltest

Wenn es um unsere Vierbeinern geht, sind wir sehr empfindlich und wollen uns gut auskennen. Damit auch du bestens über das Thema Katzen entwurmen Bescheid weißt, haben wir dir die wichtigsten Fragen zusammengestellt und beantwortet.

Warum muss ich meine Katze entwurmen?

Deine Katze kann sich leicht Würmer holen. Als Kitten kann dies bereits über die Muttermilch passieren, später über Beutetiere wie Mäuse oder Vögel (2).
Ein Wurmbefall macht deine Katze müde, lustlos greift ihren Appetit und ihr Immunsystem an.

Oft kommt es auch zu Durchfällen oder Erbrechen. Leidet deine Katze unter einem Wurmbefall, ist eine Entwurmung also unumgänglich (3).

Die Würmer können außerdem auf uns Menschen übertragen werden. Möchtest du also nicht, dass deine Katze dich oder andere Familienmitglieder ansteckt, solltest du sie regelmäßig entwurmen (4).

Wie kann ich meine Katze entwurmen?

Für die Katzen Entwurmung bieten sich verschiedene Methoden und Mittel an. Neben Spritzen oder Tabletten kannst du auch zu einer Paste oder einem Spot On greifen, um dir das Verabreichen des Medikaments zu erleichtern.

Wann muss ich meine Katze entwurmen?

Deine Katze solltest du sicherheitshalber in regelmäßigen Abständen oder nach Verdacht auf einen Wurmbefall entwurmen. Die erste Entwurmung bei Katzenbabys empfiehlt sich drei Wochen nach Geburt (5).

Hat sich deine Katze mit Flöhen angesteckt, sollte sie nach dem Flohbefall unbedingt auch entwurmt werden! Um deine Katzen von Flöhen zu befreien, gibt es viele Flomittel, damit dein Haustier nicht lange unter dem lästigen Befall leiden muss.

Wie oft muss ich meine Katze entwurmen?

Du solltest dein Katze in regelmäßigen Abständen entwurmen. Je nachdem, wie und wo deine Katze lebt, werden andere zeitliche Abstände empfohlen (6).

Katze Häufigkeit
Freigänger Monatliche Entwurmung, vor allem gegen Bandwürmer
Wohnungskatzen 1 – 2 mal jährlich, vor allem gegen Spulwürmer
Katzenwelpen Drei Wochen nach der Geburt, bis zum Ende der Säuglingszeit dann alle zwei Wochen

Welche Nebenwirkungen hat eine Katzen Wurmkur?

Gewöhnlicherweise kommt es bei einer Wurmkur zu keinen schweren Nebenwirkungen für deinen Vierbeiner. Dennoch können manche Katzen bei einer höheren Dosierung oder schwereren Verträglichkeit leichte Nebenwirkungen, wie Magen- Darm Verstimmungen aufweisen.

Woher bekomme ich eine Katzen Wurmkur?

Wurmkuren für Katzen sind verschreibungspflichtig, wirksame Medikamente bekommst du beim Tierarzt. Dieser kann bei akutem Wurmbefall auch den Kot deiner Katze untersuchen, die Wurmart bestimmen und ein Mittel verschreiben, das speziell gegen diese Wurmart wirkt (7).

Wie sinnvoll ist es Katzen zu entwurmen?

Ein Wurmbefall deiner Katze lässt sich, vor allem wenn sie viel draußen ist, kaum vermeiden. Je nach Wurmart vergehen aber zwischen Zeit des “Einfangens” bis zum akuten infektiösen Ausbruch drei bis sechs Wochen. Mit einer regelmäßigen Wurmkur im vier Wochen Takt kannst du sie demnach dauerhaft wurmfrei halten und vor miesen Würmern bewahren. Wurmkuren sind also in jedem Fall sinnvoll!

Welche Alternativen gibt es zu einer Katzen Wurmkur?

Eine Alternative zu einer Wurmkur bietet eine Kotuntersuchung. Hierbei gibst du eine Kotprobe deiner Katze an den Tierarzt, der diese auf einen möglichen Wurmbefall untersucht. Kotuntersuchungen sind jedoch etwas teurer als Wurmkuren, können aber vor allem für Wohnungskatzen- Besitzer eine Möglichkeit sein, der chemischen Wurmbehandlung aus dem Weg zu gehen.

Katzen, die viel draußen sind, sind gefährdeter, unter einem Wurmbefall zu leiden. (Bildquelle: Ke Vin/ Unsplash)

Katzen entwurmen: Die besten Tipps & Tricks für eine Katzen Wurmkur

Hast du dich dazu entschieden deine Katze zu entwurmen, sind hier die wichtigsten Tipps und Tricks, für eine erfolgreiche Wurmbehandlung.

Katzen entwurmen und impfen

Stehst du davor, deine Katze zu impfen, solltest du sie unbedingt davor entwurmen! Ein möglicher Wurmbefall könnte den Impferfolg nämlich erheblich gefährden. Es empfiehlt sich also zwei bis drei Wochen vor Impftermin eine Wurmkur vorzunehmen (8).

Mittel zur Katzen Entwurmung

Für die Katzen Entwurmung stehen die verschiedene Mittel und Methoden zur Verfügung. Du kannst ganz individuell entscheiden, welche Art der Verabreichung für dich und deinen Vierbeiner die beste ist (9).

Die häufigsten Methoden sind

  • Tabletten
  • Entwurmungspaste
  • Spot on
  • Spritze

Tabletten

Tabletten stellen eine einfache Methode der Entwurmung dar. Sie können ganz einfach zerkleinert und im Futter oder zwischen Leckerlis versteckt werden, um dort von ihrer Katze verspeist zu werden. Die Tabletten wirken schnell und sind eine gute Lösung, falls sich ihre Katze schwer streicheln lässt.

Paste

Wurmkuren in einer Pastenform kannst du über ein spritzen ähnliches Gefäß direkt ins Mäulchen deiner Katze verabreichen. Ist dein Haustier davon nicht allzu begeistert, kannst du die Paste auch einfach auf sein Fell spritzen, von dort wird dein Kätzchen es wohl von alleine und ohne Aufforderung ablecken

Spot on

Mit der Spot On Behandlung ersparst du deiner Katze das Tabletten schlucken oder spritzen. Du kannst die Wurmkur einfach in den Nacken deines Vierbeiners träufeln, die Haut nimmt das Medikament dann auf. Allerdings versuchen viele Tiere die Flüssigkeit wieder abzulecken und sie nicht auf der Haut zu lassen.

Spritze

Wurmkuren via Spritzen kann nur der Tierarzt verabreichen. Sie sind bei Katzen verständlicherweise weniger beliebt, dafür wirken sie schnell und effektiv, da die Wirkstoffe intravenös verabreicht werden.

Fazit

Wurmbefälle sind lästig, können mit regelmäßigen Wurmkuren jedoch verhindert werden. Vor allem Katzen, die viel draußen leben, sind einem höheren Risiko einer Infektion ausgesetzt und sollten deshalb in regelmäßigen Abständen von vier Wochen entwurmt werden. Stellt eine chemische Wurmkur trotz aller Vorteile keine option für dich dar, solltest du den Kot deiner Katze regelmäßig für eine Kotuntersuchung an deinen Tierarzt weitergeben.

Für die Entwurmung selbst bieten sich viele verschiedene Möglichkeiten der Verabreichung an, die jedoch alle rezeptpflichtig sind und demnach einem Tierarzt bedürfen. Deine Katze musst du jedoch nur mitbringen, wenn die Behandlung über eine Spritze erfolgen soll. Tabletten oder Pasten kannst du dir mit einem Rezept in der Apotheke abholen und deiner Katze selbst verabreichen.

(Bildquelle: Oscar Fickel/ Unsplash)

Einzelnachweise (9)

1. Entwurmung bei Katzen - Wie wirst du die Würmer los?
Quelle

2. Wurmkur für Katzen – wie, wann, weshalb?
Quelle

3. Wurmbefall: So helfen Sie Ihrer Katze!
Quelle

4. Wurmkur bei Katzen: Wurmbefall erkennen & Würmer bekämpfen
Quelle

5. Kitten entwurmen: Warum eine frühe Entwurmung so wichtig ist
Quelle

6. Wie oft sollte man Katzen entwurmen bzw. auf Wurmbefall untersuchen?
Quelle

7. Katze entwurmen: Darauf sollten Sie achten
Quelle

8. Katzen impfen lassen: Bester Zeitpunkt, Impfschema & vieles mehr
Quelle

9. Würmer bei Katzen bekämpfen
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

wissenschaftlicher Artikel
Entwurmung bei Katzen - Wie wirst du die Würmer los?
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Wurmkur für Katzen – wie, wann, weshalb?
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Wurmbefall: So helfen Sie Ihrer Katze!
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Wurmkur bei Katzen: Wurmbefall erkennen & Würmer bekämpfen
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Kitten entwurmen: Warum eine frühe Entwurmung so wichtig ist
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Wie oft sollte man Katzen entwurmen bzw. auf Wurmbefall untersuchen?
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Katze entwurmen: Darauf sollten Sie achten
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Katzen impfen lassen: Bester Zeitpunkt, Impfschema & vieles mehr
Gehe zur Quelle
wissenschaftlicher Artikel
Würmer bei Katzen bekämpfen
Gehe zur Quelle
Testberichte