Willkommen bei unserem großen Katzentrinkbrunnen Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Trinkbrunnen für Katzen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Trinkbrunnen für Katzen zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Katzentrinkbrunnen-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Trinkbrunnen für Katzen kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Katzen trinken bevorzugt von fließendem Wasser und außerhalb von Mahlzeiten. Es liegt nicht in ihrer Natur, stehendes Wasser direkt nach der Ernährung zu trinken. Ein Trinkbrunnen bietet also die optimalen Umstände.
  • Achte darauf, was für eine Fließrichtung und Lautstärke des Plätschern deine Katze bevorzugt, um das richtige Modell eines Katzentrinkbrunnens anzuschaffen.
  • Gutes Material und ein einfacher Aufbau des Trinkbrunnens können die wöchentliche Reinigung erleichtern.

Katzentrinkbrunnen Test: Das Ranking

Platz 1: Lucky-Kitty Keramik Katzenbrunnen

Der Lucky-Kitty Keramik Katzenbrunnen ist wohl einer der meistgekauftesten Trinkbrunnen für Tiere. Er punktet durch sein hochwertiges Keramik, welches die Reinigung erleichtert und den Brunnen sogar Spülmaschinentauglich macht.
Aufgrund seines Gewichts von 3,5 kg und den Moosgummifüßchen kann der Keramikbrunnen nur sehr schwer von Katzen verschoben werden.

Der Katzentrinkbrunnen Lucky-Kitty umfasst bis zu 1,5 Liter Wasser. Die Oberschale ist mit 3 verschiedenen Trinkzonen ausgestattet, die alle Trinkvorlieben von Katzen miteinbeziehen: eine Quelle, ein Wellenbecken, an dem das Wasser sanft fließt und ein Auffangbecken. Dabei ist letzteres groß genug zum Trinken, aber nicht zum Baden!

Platz 2: PetSafe Drinkwell Edelstahl Trinkbrunnen

Der PetSafe Trinkbrunnen aus Edelstahl ist mit einem Haar- und Wasserfilter ausgestattet. Dadurch wird das Wasser möglichst frisch gehalten. Aufgrund seiner Anti-Rutsch-Füße und den 1,6 kg wird ein Verschieben erschwert.

Dieser Brunnen für Katzen ist nahezu geräuschlos und verhindert das Spritzen von Wasser, da der Strahl nicht direkt in die Schüssel rinnt. Katzen können beim PetSafe Katzentrinkbrunnen sowohl vom Strahl, als auch direkt von der Schüssel trinken. Der Strahl ist in 5 verschiedene Stärken einstellbar.

Platz 3: Catit Blumentrinkbrunnen

Der Blumentrinkbrunnen von Catit braucht kaum Platz und bringt trotzdem einen 3 Liter Wasserspeicher mit sich. Er enthält einen Doppelfilter für Wasser und Fellhaare. Trotzdem kann der Trinkbrunnen für die Reinigung einfach und schnell auseinander genommen werden.

Aufgrund 3 verschiedener Einstellungen kann der Wasserfluss frei gewählt werden: je nach dem, ob deine Katze einen sanften Fluss ohne Fontäne, ein sprudelndes Wasser durch die Blume oder einen ruhigen Fluss durch die verdeckte Blume bevorzugt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Katzentrinkbrunnen kaufst

Wozu brauche ich einen Katzentrinkbrunnen?

Viele Katzenhalter habe das Problem, dass ihre Lieblinge zu wenig trinken. Dabei ist Wasser extrem wichtig für Katzen! Ihr Organismus besteht nämlich Großteils daraus. So sollte eine 5 kg schwere Katze mindestens 250 ml Wasser am Tag zu sich nehmen.

Der Grund, dass Katzen zu wenig trinken liegt in ihrem Urinstinkt. Diese zahmen Tiere sind es von ihren wilden Vorfahren noch gewohnt, genügend Wasser aus ihrer Beute zu entnehmen. Deshalb verspüren sie Durst erst in äußerster Wassernot.

Zur Gesundheit deiner Katze sollte sie möglichst viel trinken. Dabei bevorzugen Katzen frisches fließendes Wasser, das sich außerhalb des Nahrungsbereichs befindet. (Bildquelle: pixabay.com / suju)

Andererseits sind Katzen wählerisch. Sie bevorzugen fließendes Wasser, das frisch ist und weniger Schmutz und Bakterien enthält.

Wenn Katzen zu wenig trinken, können gesundheitliche Probleme im Blasen- und Nierenbereich auftreten. Deshalb ist es sinnvoll in einen Trinkbrunnen zu investieren. Er motiviert deinen Liebling dazu, mehr zu trinken.

Wie funktioniert ein Katzentrinkbrunnen?

Die Funktion eines Trinkbrunnen für Katzenist ganz einfach.

Das Wasser befindet sich meist in einer Schale. Dieses wird durch eine Wasserpumpe nach oben gepumpt und fließt dann zurück ins Becken. Durch die Bewegung und das Plätschern fühlen sich Katzen angezogen.

Wusstest du, dass ein Trinkbrunnen den Urinstinkt in deiner Katze weckt? Bereits wilde Katzen reagierten stark auf Bewegung und bevorzugten fließendes Wasser.

Was kostet ein Katzentrinkbrunnen?

Die Preise für Katzentrinkbrunnen sind recht unterschiedlich. Wir raten dir, nicht nur die billigen Modelle in Betracht zu ziehen. Meist halten sie weniger lang und Ersatzteile werden schon bald nötig.

Beim Preis spielen Qualität, Material und Größe eine Rolle.

Ein kleiner Trinkbrunnen aus Plastik kostet beispielsweise rund 20€. Bei einem kleinen Keramikbrunnen liegt der Preis bereits bei 40€. Auch größere Trinkbrunnen sind schon ab 40-50€ erhältlich.

Trinkbrunnenart Preis
Einfacher Plastikbrunnen 20 – 30€
Edelstahl 35 – 80€
Keramiktrinkbrunnen 40 – 60€

Bei komplexeren Katzentrinkbrunnen werden häufig Ersatzteile nötig. Hier findest du eine Auflistung welche Kosten für Ersatzteile auf dich zukommen:

Ersatzteil Preis
Filter 5 – 25€
Pumpe 15 – 30€
Schlauch 5 – 10€

Wo kann ich einen Katzentrinkbrunnen kaufen?

Katzentrinkbrunnen gibt es in Tierhandlungen. Wenn du eine größere Auswahl haben willst, schaffe dir besser einen Trinkbrunnen über einen Onlineshop an.

Unseren Recherchen zufolge werden über diese Onlineshops die meisten Katzentrinkbrunnen verkauft:

  • Amazon.com
  • Zooplus.de
  • Fressnapf.de

Alle Trinkbrunnen für Katzen, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du einen Brunnen gefunden hast, der dir gefällt, kannst du gleich zuschlagen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Katzentrinkbrunnen?

Es gibt nur wenige Alternativen zu Trinkbrunnen für Katzen.

Eine Möglichkeit besteht darin, den Wasserhahn durchgehend leicht laufen zu lassen. Allerdings werden dadurch deine Wasserkosten schnell steigen.

Für ein rentableres Ergebnis kannst du in deiner Wohnung mehrere Wassernäpfe verteilen. Auch wenn es sich nur um stehendes Wasser handelt, hat die Katze an ihren Lieblingsplätzen die Möglichkeit etwas zu trinken. Es liegt in ihrer Natur, nicht an dem Ort zu trinken, an dem sie fressen.

Woran du erkennst, ob deine Katze zu wenig Wasser trinkt, und wann du dir einen Trinkbrunnen zulegen solltest, erfährst du im folgenden Video:

Entscheidung: Welche Arten von Katzentrinkbrunnen gibt es und welcher ist der richtige für dich?

Was zeichnet einen Katzentrinkbrunnen mit Filter aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein Wasserfilter hat die Aufgabe, Schmutz aus dem Wasser aufzufangen.

Wasserfilter Test 2019: Die besten Wasserfilter im Vergleich

Dazu zählen auch Verschmutzungen durch Metalle, Bakterien und Kalk. So bleibt das Wasser frisch – und Katzen lieben frisches Wasser!

Achtung: Ein Filter sollte regelmäßig gewechselt werden! Verkeimtes Wasser ist schlechter als ein Trinkbrunnen ohne Filter!

Durch den Filter kommen allerdings höhere Kosten auf dich zu. Sollte er defekt sein, wird ein Ersatz nötig. Außerdem muss ein Filter gesäubert werden, um effektiv zu funktionieren; das wiederum bedeutet mehr Arbeitsaufwand.

Vorteile
  • Verbessert den Geschmack
  • Entfernt Bakterien
  • Fängt Katzenhaare auf
  • Weniger Verkalkung
Nachteile
  • Schwieriger zu reinigen
  • Höhere Kosten
  • Kompliziertere Handhabung

Was zeichnet einen Katzentrinkbrunnen ohne Filter aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Katzenbrunnen ohne Filter bringen den Vorteil mit sich, dass sie einfach zu betreiben sind. Du ersparst dir dadurch Geduld und Geld. Zum Teil bleibt auch hier das Wasser aufgrund des Fliesens noch frisch. Um eine Verkalkung zu vermeiden, sollte der Brunnen jedoch regelmäßig gesäubert werden.

Das größte Problem bei diesen Trinkbrunnen besteht im Festsetzen der Haare. Insbesondere bei Langhaarkatzen könnte es zum Problem werden, wenn viele Haare auf dem Wasser schwimmen.

Vorteile
  • Billiger
  • Einfacher zu bedienen
  • Vereinfachte Reinigung
Nachteile
  • Regelmäßige Entkalkung
  • Katzenhaare schwimmen

Was zeichnet einen Katzentrinkbrunnen aus Keramik aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Katzentrinkbrunnen aus Keramik kosten zwar mehr, haben aber den Vorteil, dass sie leicht zu reinigen sind. Das Material zerkratzt nicht und kann sogar in die Spülmaschine gegeben werden; Keramik ist sowohl gegen Hitze- als auch gegen Rost resistent. Durch das Kühle Material wird das Wasser frisch und kalt gehalten.

Trinkbrunnen aus Keramik sind zwar Kratzresistent und haben durch ihr hohes Gewicht einen guten Halt, allerdings können sie leicht zerbrechen.

Du solltest immer darauf achten, dass der Keramikbrunnen für deine Katze aus hochwertigem Material besteht; so vermeidest du eine Bleivergiftung.

Vorteile
  • Leicht zu reinigen
  • Hitzeresistent
  • Rostbeständig
  • Schweres Gewicht
Nachteile
  • Höhere Kosten
  • Mögliche Bleivergiftung
  • Können brechen

Was zeichnet einen Katzentrinkbrunnen aus Edelstahl aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Trinkbrunnen für Katzen aus Edelstahl sind robust und haben ein stilvolles Aussehen. Sie stören also nicht die Ästhetik Ihrer Wohnung. Das Material ist  leicht zu handhaben und einfach zu reinigen. Es widersteht auch warmem Wasser.

Katzentrinkbrunnen aus Edelstahl haben zwar ein leichtes Gewicht – das bedeutet aber auch, dass sie schneller umgeworfen werden. Bei minderwertigem Edelstahl besteht die Gefahr, dass es rostet. Auch Kratzer können bei schnell entstehen, die wiederum eine Quelle für Bakterien darstellen.

Vorteile
  • Robust
  • Stilvolles Aussehen
  • Einfache Reinigung
Nachteile
  • Rostet schneller
  • Kratzer können entstehen
  • Leichtes Gewicht

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Katzentrinkbrunnen vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Katzentrinkbrunnen entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Katzentrinkbrunnen miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Material
  • Fließbewegung des Wassers
  • Gewicht
  • Antrieb
  • Reinigung

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Material

Die Materialien eines Katzentrinkbrunnens können sehr unterschiedlich sein. Alle bringen unterschiedliche Vor- und Nachteile mit sich. In folgender Tabelle haben wir die gängigsten Materialien zusammengestellt:

Material des Katzentrinkbrunnens Eigenschaften
Keramik Die meisten Besitzer eines Trinkbrunnens setzen auf Keramik – obwohl die Kosten etwas höher sind. Keramiktrinkbrunnen bringen viele Vorteile, wie ein schweres Gewicht, Rost- und Hitzeresistenz. Du kannst einen Keramikbrunnen einfach in der Spülmaschine waschen. Leider kann er auch  schnell zerbrechen.
Edelstahl Katzentrinkbrunnen aus Edelstahl sind sehr vorteilhaft. Sie sehen gut aus und sind robust. Außerdem können sie einfach gereinigt werden. Ein Problem sind Kratzer, die sich schnell bilden und eine erhöhte Gefahr an Bakterien darstellen. Auch rosten Edelstahlbrunnen aus billigem Material schneller.
Plastik Katzentrinkbrunnen aus Plastik sollten möglichst vermieden werden. Natürlich sind sie billiger – das ist aber auch der Einzige Vorteil. Häufig sind gerade diese Brunnen stark verwinkelt und somit schwer zu reinigen. Außerdem sammelt sich Kalk sehr schnell an Plastik an. Aufgrund des leichten Gewichts rutschen Keramikbrunnen beim Trinken der Katze weg.

Du solltest also nicht nur auf die Ästhetik, sondern auch auf den praktischen Nutzen achten. Die Qualität des Materials sollte möglichst hoch sein, um die Langlebigkeit des Trinkbrunnens zu garantieren.

Fließbewegung des Wassers

Aufgrund der verschiedenen Vorlieben von Katzen, gibt es die unterschiedlichsten Modelle an Trinkbrunnen. Sie unterscheiden sich unter anderem in der Fließbewegung und der Trinkfläche.

Viele Katzen lieben das schnelle Fließen und Plätschern des Wassers. Ein Wasserstrahl, eine Fontäne, sowie ein Schlauch sind hier ideal. Wenn der Brunnen die Katze zum Spielen animieren soll, so ist ein kleiner Wasserfall genau richtig.

Andere Katzen sind sehr scheu und meiden laute und rasche Geräusche. Dementsprechend ist hier ein anderes Modell an Trinkbrunnen nötig. Das Wasser sollte möglichst leise und sanft über einen kleinen Wasserfall im Becken landen.

Gewicht

Auch das Gewicht deines Katzentrinkbrunnens spielt eine wichtige Rolle. Ist der Trinkbrunnen zu leicht, wird er sich beim trinken verschieben und Schritt für Schritt wandern. Dementsprechend wird das Wasser auch schnell überschwappen.

Sollte deine Katze verspielt sein, wähle lieber einen schwereren Trinkbrunnen aus. Dieser kann nur schwer bewegt oder umgestoßen werden. Besonders Keramikbrunnen sind hierfür beliebt.

Antrieb

Die meisten Trinkbrunnen für Katzen laufen über ein Stromkabel. Somit können sie permanent eingeschaltet sein. Trotzdem sind sie an einen Ort gebunden. Aufzupassen ist hier, sollte deine Katze gerne Kabel durchbeisen.

Dennoch sind Stromkabel bei Katzentrinkbrunnen vorteilhafter. Trinkbrunnen, die mit Akku oder Batterien laufen müssen ständig neu geladen werden. Dadurch gelangt Wasser leicht in den elektronischen Kreislauf. Außerdem nimmt die Batterie mehr Platz im Brunnen ein, wodurch weniger Wasser fließen kann.

Reinigung

Da ein Katzentrinkbrunnen mindestens ein mal pro Woche gesäubert werden sollte, ist es eine große Erleichterung, wenn dein Brunnen möglichst wenig Einzelteile enthält. Auch die Oberfläche sollte flach und nicht verwinkelt sein, um den Zugang zu erleichtern.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Katzentrinkbrunnen

Wie und wie oft reinige ich meinen Katzentrinkbrunnen?

Dein Katzentrinkbrunnen sollte mindestens ein Mal pro Woche gereinigt werden. Es sammeln sich jede Menge Staub, Haare und Speichel darin an, die der Gesundheit deiner Katze schaden können.

Faktoren, wie der Standort des Brunnens, die Umgebungstemperatur und die Häufigkeit der Nutzung beeinflussen den Grad der Verschmutzung.

Achtung: wenn das Wasser schmutzig wird und sich ein schleimiger Film bildet, ist es schon fast zu spät. Eine Reinigung wäre hier schon länger nötig gewesen!

Gehe bei der Reinigung folgendermaßen vor:

  1. Ziehe den Stromkabel deines Trinkbrunnens und entferne das übrig bleibende Wasser
  2. Entferne den Filter und die Wasserpumpe. Diese Teile lassen sich am Besten mit Essigessenz oder Zitronensaft reinigen. Achte besonders darauf, Kalk zu entfernen, damit die beiden Teile problemlos funktionieren.
  3. Das Becken und die Oberfläche des Brunnens säuberst du anschließend am besten mit einem weichen Schwamm. Du kannst gerne Essigreiniger oder etwas Salzlösung verwenden. Chemische Reiniger sollten hingegen vermieden werden, da sie zu Vergiftungen führen können.
  4. Nach der Reinigung ist es wichtig, alle Teile noch einmal mit reinem Wasser abzuspülen. So verhinderst du, dass sich Reste des Putzmittels mit dem Trinkwasser der Katze vermischen.

Ein Kleiner Tipp: Katzentrinkbrunnen aus Keramik lassen sich sogar in der Spülmaschine reinigen. Es bleiben also nur noch Filter und Pumpe übrig, die per Hand sauber gemacht werden müssen.

Geschirrspüler Test 2019: Die besten Geschirrspüler im Vergleich

Wie oft wechsle ich das Wasser meines Katzentrinkbrunnens?

Es gibt keine fixe Regelung zum Wechseln des Wassers. Grundsätzlich gilt natürlich „je öfter, desto besser“.

Fülle am besten täglich ein Glas Wasser nach und wechsle es alle 2 – 5 Tage mit der Reinigung. So werden unangenehme Gerüche und Algenbildung vermieden.

Wie und wann entkalke ich meinen Katzentrinkbrunnen?

Ein Trinkbrunnen für Katzen sollte regelmäßig entkalkt werden. Dies bietet sich zum Beispiel beim Filterwechsel an. Natürlich spielt hier auch der Kalkgehalt des Wassers eine Rolle. Sollte dein Wasser sehr kalkhaltig sein, kannst du auch gefiltertes Wasser verwenden.

Achtung: nicht nur der Katzentrinkbrunnen, sondern auch Pumpe und Filter solltest du entkalken, damit eine optimale Funktion garantiert ist.

Zur Entkalkung deines Katzenbrunnens kannst du haushaltsübliche Entkalkungsmittel, wie Essigessenz oder Zitronensaft, verwenden. Danach ist es wichtig, das Mittel gut abzuspülen, damit keine Rückstände entstehen, die sich mit dem Trinkwasser deiner Katze vermischen.

Wie oft wechsle ich den Filter meines Katzentrinkbrunnens?

Ein Wechseln des Filters für Trinkbrunnen wird nötig, wenn er stark verschmutzt ist. Generell sollte der Filter natürlich bei jeder Säuberung des Trinkbrunnens auch gewaschen werden, um ihn Leistungsfähiger zu halten. Zu einem Wechsel des Filters sollte es alle 4 – 6 Wochen kommen.

Wie gewöhne ich meine Katze an den Katzentrinkbrunnen?

Die meisten Katzen fühlen sich sofort von fließendem Wasser angezogen und das Trinken aus dem Katzenbrunnen stellt kein Problem dar.

Sollte deine Katze sehr scheu sein, muss sie sich erst langsam an den Trinkbrunnen gewöhnen. Hierbei benötigst du einiges an Zeit und Geduld.

Um herauszufinden, ob deine Katze einen Trinkbrunnen nutzen würde, probiere den Wasserhahn rinnen zu lassen. Beobachte nun, ob die Katze daraus trinkt. (Bldquelle: pixabay.com / wei lee)

Stelle dir zuerst die Frage, ob du den Katzentrinkbrunnen richtig aufgestellt hast. Der Trinkbrunnen sollte auf jeden Fall auch Nachts an sein, da die meisten Katzen erst nachts trinken.

Außerdem sollte er weit weg von Katzentoilette und Futternapf aufgestellt werden.

Ob deine Katze fließendes Wasser mag, kannst du übrigens über einen fließenden Wasserhahn testen. Wenn die Katze daraus gerne trinkt, wird sie auch einen Trinkbrunnen für Katzen gerne nutzen.

Ein kleiner Trick besteht darin, das Wasser am Anfang mit etwas Milch oder ungesalzener Hühnerbrühe zu vermischen. Das macht es schmackhafter für deine Katze.

Was tun, wenn die Katze mit dem Trinkbrunnen spielt?

Ist deine Katze verspielt und erfreut sich an der Bewegung im Wasser? Das sollte kein Problem darstellen. Auch wenn die Katze nicht direkt aus dem Brunnen trinkt, nimmt sie indirekt Wasser auf. Dies geschieht durch das Lecken der nassen Pfoten.

Um den Boden sauber zu halten, empfehlen wir dir, ein Tuch unter den Brunnen zu spannen, das Wasser aufnimmt.

Was tun, wenn der Trinkbrunnen meiner Katze zu laut ist?

Bei lauten Geräuschen des Motors kannst du den Brunnen erst mal ausgeschalten lassen. So kann deine Katze ihn beschnuppern und aus dem nicht fließenden Wasser trinken. Langsam wird sie sich ans Motorbrummen gewöhnen.

Lautes Plätschern des Wassers stört die meisten Katzen nicht. Sie finden es viel eher attraktiv. Es gibt sogar eigene Turmzusätze, die das Wasser zusätzlich fließen lassen und somit das Geräusch verstärken.

Kann ich einen Katzentrinkbrunnen selbst machen?

Du kannst einen Katzenbrunnen natürlich auch selbst basteln. Achte aber auf hochwertige Materialien, an denen sich deine Katze nicht verletzen kann.

  • Du benötigst eine kleine Aquariumspumpe und einen Schlauch. Gib die Pumpe in eine Schüssel, die du mit Wasser befüllst.
  • Die Pumpe verdeckst du wiederum mit einen Blumentopf mit obiger Öffnung. Aus dieser Öffnung sollte das Wasser durch den Schlauch rinnen.
  • Lege um den Blumentopf Steine aus, damit deine Katze ihn nicht umwerfen  kann. Die Steine sollten auf keinen Fall im Wasser abfärben!

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.bz-berlin.de/ratgeber/tiere-pflanzen-garten/von-wegen-katzen-sind-wasserscheu

[2] https://www.tierheilpraktikerin-nehls.de/katzen/krankheiten/niereninsuffizienz/

[3] https://www.katzenkram.net/katzen-tipps-tricks/so-kann-man-katzen-zum-trinken-animieren/

Bildquelle: pixabay.com / rihaij

Bewerte diesen Artikel


43 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5