Willkommen bei unserem großen Mulmsauger Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Mulmsauger. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Mulmsauger zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Mulmsauger kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mulm sammelt sich am Boden des Aquariums und ist eine Mischung aus den Resten des Fischfutters, abgestorbenen Pflanzenteilen und den Ausscheidungen der darin befindlichen Tiere. Um dein Aquarium entsprechend von den Verschmutzungen zu befreien, ist ein Mulmsauger notwendig. Dieser ist sowohl für Salz- als auch Süßwasseraquarien geeignet.
  • Die regelmäßige Verwendung des Mulmsaugers verhindert, dass sich Faulgase entwickeln, welche für die Störung des Pflanzenwachstums sowie die Gefährdung der Gesundheit der Fische verantwortlich sind.
  • Du hast die Wahl zwischen elektrischen Mulmsaugern oder jenen, die mit einer Luftpumpe zu bedienen sind. Sie werden anhand der Ansaugmethode unterschieden.

Mulmsauger Test: Das Ranking

Platz 1: Dennerle Nano Mulmsauger

Mit dem Dennerle Nano Mulmsauger erfolgt das Ansaugen dank integrierter Pumpe und wird durch Unterdruck das schmutzige Wasser in einen Behälter abgeleitet. Das Aquariumwasser wird samt Schmutz direkt aus dem Becken entfernt. Es erfolgt somit ein Teilwasserwechsel im Zuge der Reinigung.

Dank seiner schmalen Bauart ist er für dicht bepflanzte Aquarien ideal. Er verfügt über eine Schlauchhalterung, mit der der Schlauch im Becken befestigt werden kann. Darüber hinaus besitzt er auch einen Durchflussregler.

Aufgrund der Länge des Absaugerohrs von 30 cm eignet er sich besonders für Aquarien bis 30 cm Höhe und mit 10 – 40 Litern Inhalt.

Platz 2: Sera Staubsauger

Der Sera Mulmsauger funktioniert, indem in den unteren Bereich der Saugglocke Luft hinzugeführt wird.

Die aufsteigende Luft drückt das Wasser mittels Rohr nach oben und wird dieses dann in einer separaten Kammer gefiltert, bevor es wieder in das Aquarium zurückgeleitet wird. Es kann somit Mulm ohne Wasserwechsel entfernt werden.

Der Sera Staubsauger ist vor allem für bis zu 60 cm hohe Aquarien geeignet.

Platz 3: JBL Aqua In-Out

Bei Platz 3 handelt es sich um eine einfache aber effektive Variante. Solltest du keine Eimer schleppen wollen und der Wasserverbrauch für dich keine wichtige Rolle spielen, ist das JBL Wasserwechselset das Richtige. Bei diesem System wird ein Schlauch, an dem sich eine Mulmglocke befindet, in das Aquarium gelegt.

Das andere Ende wird mittels Adapter an einen Wasserhahn geschraubt. Durch den Wasserstrahl wird ein Sog verursacht, was wiederrum dazu führt, dass das Wasser im Aquarium angesaugt wird. Das verunreinigte Wasser aus dem Aquarium wird samt dem Frischwasser in den Abfluss befördert.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Mulmsauger kaufst

Was ist ein Mulmsauger?

Der Mulmsauger hilft dir, dein Aquarium rein zu halten. Damit lassen sich einfach und effektiv:

  • Futterreste am Boden
  • Reste abgestorbener Pflanzen
  • Fischausscheidungen

entfernen.

Untenstehend haben wir ein Video für dich, wie du einen Mulmsauer richtig verwendest:

Werden die Reste nicht regelmäßig entfernt, kann es zur Entwicklung von Faulgasen kommen. Die Faulgase sorgen dafür, dass die Wurzeln der Pflanzen absterben.

Auch sind die Faulgase für die Fische äußerst gefährlich. Es ist daher wichtig, dass du den Mulm im Aquarium regelmäßig mit einem Mulmsauger entfernst.

Entferne keinen Mulm an Stellen, wo sich deine Fische verstecken. Die Verstecke sind oft Brutplätze für die Fische und ist der Mulm dort äußerst wichtig.

Gründe für zu viel Mulm Mulm vorbeugen und reduzieren
Zu viele Lebewesen Wechsel das Aquariumwasser regelmäßig
Zu viel Fischfutter Gib deinen Fischen etwas weniger Futter, damit sie ihr Futter suchen müssen. Das Wühlen im Boden fördert die Anreichung durch Sauerstoff und verhindert, dass sich Mulm schneller entwickelt
Zu großes Becken und zu wenig Fische Achte auf die richtige Anzahl der Fische und wähle Fische, die gerne den Boden reinigen
Zu kleines Becken Die Pumpe verfügt vielleicht nicht über genügend Power für die Umwälzung des gesamte Wassers

Wie funktioniert ein Mulmsauger?

Der Mulmsauger ähnelt dem klassischen Staubsauger. Im Laufe der Zeit sammeln sich auf Steinen oder Sand Verschmutzungen an.

Ein geringer Teil davon sind natürliche Ablagerungen des Wassers. Zu viel Mulm hat jedoch negative Auswirkungen auf die Pflanzen und die Aquariumbewohner. Der Schmutz wird mittels Mulmsauger vom Boden aufgesaugt und hilft, das Wasser sauber zu halten.

Moderne Geräte vefügen über einen Behälter, mittels dem das verschmutzte Wasser aufgefangen und gefiltert wird.

Es wird geraten das gereinigte Wasser wieder zurückzuführen, da ein Teilwasserwechsel meist mit viel zu kalkhaltigem Frischwasser durchgeführt wird.

Du solltest den Mulmsauger verwenden, wenn Fäulnisherde festgestellt werden oder, wenn es Zeit für einen Wasserwechsel ist. Wir empfehlen dir daher beim Wasserwechsel gleichzeitig den Mulm zu entfernen.(Bildquelle: unsplash.com / kazuend)

Was kostet ein Mulmsauger?

Der Preis für einen Mulmsauger beträgt zwischen 1 € und 60 €. Dabei kommt es auf die Art und die Qualität des Gerätes an.

Art des Mulmsaugers Preis
Selbstgebauter Mulmsauger zwischen 1 € und 10 €
Elektrischer Mulmsauger zwischen 15 € und 60 €
Mulmsauger mit Luftdruck zwischen 10 € und 40 €

Wo kann ich einen Mulmsauger kaufen?

Mulmsauger kannst du sowohl in einer Tierhandlung deines Vertrauens erwerben oder gibt es ihn auch in Baumärkten wie Hornbach, Obi etc. zu kaufen.

Unseren Recherchen zufolge werden über diese Onlineshops die meisten Mulmsauger verkauft:

  • Amazon.com
  • Fressnapf.de
  • Zooroyal.de
  • Interaquaristik.de

Welche Alternativen gibt es zum Mulmsauger?

Wenn du Lust und Laune hast, kannst du dir einen Mulmsauger auch ganz einfach selbst bauen. Bei dieser Variante sparst du nicht unbedingt Kosten, sondern eignet sich diese Methode vor allem als Zeitvertreib.

Das Wasser wird bei dieser Variante nicht gefiltert und fließt samt den Verunreinigungen ab. Es ist daher bei kleinen Aquarien oder jenen mit sehr kleinen Fischen und Garnelen ein elektrischer oder Druckluft-Mulmsauger mit Filter empfehlenswert. (Bildquelle: unsplash.com / Timothy Dykes)

Du benötigst hierfür eine Plastikflasche, die besonders stabil ist. Dazu eignen sich vor allem kleinere Flaschen mit einem Fassungsvermögen von 0,5 Liter. Als zweites brauchst du noch einen dünnen Schlauch.

Diesen bringst du direkt an der Flasche an, indem du in den Deckel ein Loch bohrst, das der Dicke des Schlauches entspricht bzw. etwas dünner ist.

Der Schlauch wird dann durch das Loch gedrückt. Im finalen Schritt entfernst du mit einem scharfen Messer oder Kneifzange den Boden der Flasche.

Indem du die Flasche auf den Kies drückst, das Schlauchende tiefer als die Glocke in einen Eimer legst und danach kurz ansaugst, kannst du deinen selbstgemachten Mulmsauger verwenden.

Bei kleineren Aquarien solltest du bei der Verwendung eines manuellen Mulmsaugers vorsichtig sein. Aufgrund des Absaugens kommt es zu einem Wasserverlust, da nicht nur Mulm, sondern auch Wasser im Behälter landet.

Eine Anleitung für einen selbstgebauten Mulmsauger findest du in diesem Video:

Entscheidung: Welche Arten von Mulmsaugern gibt es und welcher ist die richtige für dich?

Bei der Wahl des richtigen Mulmsaugers kannst du zwischen zwei Varianten wählen:

  • elektrischer Mulmsauger
  • Mulmsauger mit Luftdruck

Der hauptsächliche Unterschied zwischen diesen beiden liegt in der Ansaugmethode.

Was zeichnet einen elektrischen Mulmsauger aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die bequemste Variante den Bodengrund in deinem Aquarium zu reinigen, ist ein elektrischer Mulmsauger.

Das Wasser wird bei der elektrischen Variante nicht in einen anderen Behälter abgeführt, sondern direkt im Gerät gefiltert.

Dabei kommen kleine Bestandteile wie Mulm in einen Auffangsack am Gerät und Wasser sowie Kies fließen wieder zurück ins Becken. Der Mulmsauger hat dabei die Form einer ausfahrbaren Teleskopstange.

Elektrische Mulmsauger besitzen am unteren Ende eine Luftglocke, die sogenannte Mulmglocke, welche am Boden platziert wird. Der Boden des Aquariums wird Stück für Stück gereinigt und von Mulm befreit. Dabei wird mittels Knopfdruck Unterdruck erzeugt.

Du hast du die Wahl zwischen elektrischen Mulmsaugern, welche mit Strom betrieben werden und jenen, die Batterien benötigen.

Meist sind die Geräte mit Netzteil stärker und verfügen darüber hinaus über mehrere Saugstufen. Der Nachteil ist jedoch, dass diese Geräte weniger flexibel in der Handhabung sind.

Vorteile
  • Für große Aquarien
  • Schnell und mühelos
  • Keine zustätzlichen Utensilien notwendig
  • Sinnvoll bei feinem Sand und kleinen Lebewesen
Nachteile
  • Weniger felixbel
  • Hohe Lautstärke
  • Schwache Wasserfilterung

Was zeichnet einen Mulmsauger mit Luftdruck aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Luftdruck-Mulmsauger sind ein Mix aus manuellen und elektrischen Geräten.

Du benötigst keine Batterien und kommst auch ohne Steckdose aus. Das Gerät verfügt über ein Filtersystem und hast du damit minimalen bis keinen Wasserverlust bei der Reinigung.

Der Luftdruck wird erzeugt, wenn du die Teleskopstange zum Boden des Aquariums führst und mit einer speziellen Luftpumpe bzw. Membranpumpe einen Unterdruck erzeugst.

Dadurch werden Mulm, Wasser und Kies angesaugt und die Verunreinigungen durch den eingebauten Filter fließen ab.

Vorteile
  • Unkompliziert
  • Keine Steckdose oder Batterie notwendig
  • Nahezu kein Wasserverlust
  • Flexibler, da Teleskopstange untergetaucht werden kann
Nachteile
  • Nur für kleine Aquarien
  • Reinigung kann länger dauern
  • Geringe Leistung

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Mulmsauger vergleichen und bewerten

Die Kriterien, mit deren Hilfe du den Mulmsauger vergleichen kannst, umfassen:

  • Qualität
  • Anwendungsbereich
  • Länge des Absaugers
  • Bewertung

In den kommen Aufzählungen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Qualität

Damit sich ein Mulmsauger als hilfreich erweist und seine Funktion erfüllt, ist es wichtig, dass er eine gute Qualität hat. Dabei ist vor allem eine starke Leistung von Bedeutung.

Die wirkliche Leistung lässt sich einerseits aufgrund von Bewertungen erkennen oder auch anhand der Produktbeschreibung.

Andererseits unterscheiden sich Markengeräte von No-Name-Geräten dadurch, dass es sich bei No-Name-Geräten um eine günstigere Alternative handelt und diese meist über eine geringere Leistung verfügen.

Anwendungsbereich

Bevor du dir einen Mulmsauger zulegst, solltest du dir vorher Kenntnis zur Funktion aneignen.

Wichtig ist vor allem, dass das Gerät auf die Aquariengröße abgestimmt ist. Darüber hinaus gibt es auch eigene Geräte, welche für den Teich geeignet sind.

Diese Produkte müssen eine stärkere Leistung aufweisen und auch der Schlauch muss länger sein, da das Wasser über mehrere Meter in den Behälter befördert wird und ein weniger leistungsstarker Mulmsauger den Arbeitsdauer verlängert.

Länge des Absaugers

Die richtige Länge des Absaugers ist abhängig von der Größe des Aquariums. Muss das Wasser mehrere Meter transportiert werden, spielt die Länge des Mulmsaugers eine wichtige Rolle.

Die richtige Länge ist ausschlaggebend für die Kraft des Gerätes und ist der Mulmsauger nur dann ein nützlicher Helfer, wenn er bequem eingesetzt werden kann, ohne, dass du dir deine Hände schmutzig machen musst.

Deshalb empfehlen wir dir zu einem Gerät mit ausreichend langem Absaugschlauch zu greifen.

Bewertung

Aufgrund des großen Angebotes von Mulmsaugern können Nutzer, die bereits Erfahrungen mit den Produkten gemacht haben, zahlreiche Tipps geben z.B. welches Modell bzw. welcher Hersteller mit seinem Produkt überzeugen konnte und welches Gerät optimal für den jeweiligen Anwendungsbereich geeignet ist.

Rezensionen sind hilfreich, um eine Übersicht zu bekommen und herauszufinden, welcher Mulmsauger den eigenen Anforderungen gerecht wird.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Mulmsauger

Wie reinige ich einen Mulmsauger?

Mulmsauger solltest du in der Regel unter fließendem Wasser reinigen. Achte jedoch immer darauf, ob die Produktbeschreibung eine Information zur Reinigung enthält.

Beim Kauf eines elektrischen Mulmsaugers solltest du darauf achten, dass ein Filter bei der Lieferung vorhanden ist. Es ist wichtig, dass du diesen während der Reinigung regelmäßig säuberst, da sich hier größere Pflanzenteile verfangen können.

Solltest du bei der Verwendung deines Mulmsaugers bemerken, dass der Mulm nicht angesaugt wird, ist es ratsam, den Filter zu entnehmen und ihn mit Wasser durchspülen.

Wie oft sollte ich einen Mulmsauger verwenden?

Das Entfernen von Mulm ist ebenso wichtig wie das Wasserwechseln und die Reinigung des Filters. Diese sind das Um und Auf einer wöchentlichen Pflege deines Aquariums.

Es gelten sohin die gleichen zeitlichen Richtlinien. Deshalb solltest du spätestens alle zwei Wochen den Boden deines Aquariums reinigen.

Es ist empfehlenswert nie mehr als ein Drittel des Mulms zu entfernen.

Zu viel Mulm ist zwar schädlich für die Sauberkeit des Wassers und die darin befindlichen Lebewesen, jedoch ist eine gewisse Menge an Mulm notwendig, um das Ökosystem aufrecht zu erhalten.

Beachte, dass du nur ca. ein Drittel des Mulms entfernst. Eine punktuelle Reinigung gut sichtbarer und verunreinigter Stellen zwischendurch ist ebenso ratsam. (Bildquelle: unsplash.com / Delbert Pagayona)

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.mulmsauger.com/

[2] https://aquarienmagazin.com/mulmsauger/

Bildquelle: pixabay.com / cuncon

Bewerte diesen Artikel


24 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5