Zuletzt aktualisiert: 10. Juni 2022

Unsere Vorgehensweise

30Analysierte Produkte

86Stunden investiert

15Studien recherchiert

177Kommentare gesammelt

Eine Abschwitzdecke ist eine Decke, die du beim Training mit Pferden nutzt. Sie hält die Körpertemperatur niedrig und hilft dabei, den Schweiß von deiner Kleidung fernzuhalten, was bedeutet, dass du weniger Wäsche waschen musst. Das Pferd wird durch die Decke entlastet, da sie den Schweiß aufnimmt. Zugleich hilft sie nach der Bewegung, damit sich das Pferd nicht erkältet, weil es nach dem Schwitzen friert.

Damit dir die Kaufentscheidung leichter fällt, haben wir dir eine Auswahl der besten Produkte zusammengestellt. Außerdem beantworten wir dir die wichtigsten Fragen und zeigen, worauf du beim Kauf achten solltest.




Abschwitzdecke: Bestseller & Favoriten der Redaktion

Die einzigartigste Abschwitzdecke

Diese Abschwitzdecke kombiniert intuitives Design und Stil. Ihre äußere Schicht besteht aus weichem Polyester, während die innere Schicht grob ist. Die stilvolle, feige farbige Decke ist sehr attraktiv.

Dank des mitgelieferten Gürtels bleibt die Decke an der Hautoberfläche des Pferdes haften. Mit dieser Decke kann das Pferd sicher sein, dass es nicht schwitzt. Die Feuchtigkeitsaufnahmefähigkeit ist hervorragend.

Meinung der Redaktion: Diese Abschwitzdecke ist leicht, sodass man sie einfach auf dem Pferd tragen kann. Sie ist auch nicht schwer zu reinigen.

Die stylischste Abschwitzdecke

Diese stilvolle Abschwitzdecke ist in aufregenden Farben erhältlich. Ihr schickes Design zielt auch darauf ab, lose Stellen in der Decke des Pferdes zu vermeiden. Eine Schweifkordel hält die Decke fest, während eine Schnalle an der Vorderseite für zusätzliche Wärme am Körper sorgt.

Polyester ist das Hauptmaterial, aus dem diese Decke gefertigt ist. Die schnelle Absorption von Schweiß trägt zu ihrer hohen Funktionalität bei. Der Unterhalt dieser Decke ist nicht sehr kostspielig.

Meinung der Redaktion: Es sind keine komplizierten Schritte erforderlich, um das Pferd diese Decke tragen zu lassen. Der Aufbau ist einfach.

Die beste benutzerfreundliche Abschwitzdecke

Das Material, aus dem diese Abschwitzdecke gefertigt ist, sorgt dafür, dass das Pferd durch die Benutzung nicht gereizt wird. Unter der Decke befindet sich ein Fleece-Material, das zum Komfort des Pferdes beiträgt. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Decke leicht zu pflegen ist.

Die Halsseite der Decke ist mit Kunstfell versehen, das in der kalten Jahreszeit für zusätzliche Wärme sorgen kann. Ein seitlicher Gurt sorgt dafür, dass die Decke sicher am Körper des Pferdes liegt. Jede Eigenschaft dieser Decke ist darauf ausgerichtet, dem Pferd die besten Bedingungen zu bieten.

Meinung der Redaktion: Diese marineblaue Abschwitzdecke bietet dem Pferd einen umfassenden Schutz. Ihr elastisches Material garantiert eine Rundumabdeckung.

Die beste pflegeleichte Abschwitzdecke

Diese Abschwitzdecke ist maschinenwaschbar und das kann dem Benutzer helfen, das Waschen von Hand zu boykottieren. Sie besteht aus Fleece-Polyester, das einen vollständigen Schutz vor Kälte und Hitze bietet.

Am Bauch des Pferdes sind Kreuzgurte angebracht. Die Vorderseite ist ebenfalls mit einer Schnalle verschlossen. Die schwarze Decke ist dezent mit weißen und grauen Farben gefüttert. So wird ihre Schönheit noch verstärkt.

Meinung der Redaktion: Diese Decke sorgt dafür, dass das Pferd in allen Jahreszeiten geschützt ist. Sie ist auch für das Auge ansprechend.

Die langlebigste Abschwitzdecke

Diese Decke ist langlebig, weil sie aus gutem Polyestermaterial hergestellt ist. Ein abnehmbarer Schweifriemen sorgt dafür, dass die Decke am Pferd befestigt bleibt. Vorne befindet sich eine Schnalle für den zusätzlichen Schutz des Pferdes.

Die olivgrüne Farbe der Abschwitzdecke ist angenehm für die Augen. Wenn es um ihre Hauptaufgabe geht, das Pferd vor der Witterung zu schützen, schneidet diese Decke recht gut ab. Das zusätzliche Fell sorgt für mehr Isolierung.

Meinung der Redaktion: Pferdebesitzer können mithilfe dieser Decke die Besuche beim Tierarzt reduzieren. Sie ist kostensparend.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Abschwitzdecken gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Arten von Abschwitzdecken. Die erste ist eine Ganzkörperdecke, die das Pferd vom Kopf bis zum Schweif bedeckt, und die zweite Art ist eine Halbkörper- oder Halsdecke. Eine Ganzkörperdecke hält das Fell deines Pferdes sauber, während es an heißen Tagen in der Box schwitzt; sie sorgt jedoch nicht so sehr für Abkühlung durch Verdunstung wie eine offene Decke, da die Luft nicht über die nasse Hautoberfläche unter der Decke strömt. Wenn du in einem Gebiet mit extremen Temperaturen lebst, empfehle ich dir eine offene Decke, damit dein Pferd nachts schneller abkühlen kann, als wenn es den ganzen Tag eine geschlossene Abschwitzdecke trägt (was zu Hitzestress führen kann).

Die Qualität einer Abschwitzdecke hängt von den Materialien ab, die für ihre Herstellung verwendet werden, und davon, wie gut sie zusammengesetzt sind. Eine gute Abschwitzdecke wird aus hochwertiger Wolle hergestellt, die von Schafen stammt, die unter gesunden Bedingungen aufgezogen wurden und bei denen keine Pestizide oder Chemikalien eingesetzt wurden. Außerdem sollte sie sorgfältig genäht sein, damit dein Pferd beim Schwitzen während des Trainings keine Beschwerden bekommt.

Wer sollte einen Schweißteppich verwenden?

Jeder, der viel schwitzt, sei es beim Laufen oder bei anderen Aktivitäten. Die Abschwitzdecke ist perfekt für Läufer und Radfahrer, weil sie beim Training ständig schwitzen. Er ist auch für alle geeignet, die unter Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen) leiden.

Nach welchen Kriterien solltest du eine Abschwitzdecke kaufen?

Der einfachste Weg, einen Schwitzteppich auszuwählen, ist, sich für einen zu entscheiden, der von anderen Nutzern sehr empfohlen wird. Denn die Erfahrungen und das Feedback anderer können dir dabei helfen, den Teppich zu finden, der am besten zu deinen Bedürfnissen, Vorlieben und deinem Budget passt. Du solltest auch bedenken, wie oft du den Teppich benutzen willst – wenn du ihn nur gelegentlich oder zu bestimmten Jahreszeiten benutzen willst, gibt es billigere Alternativen als solche, die für hohe Beanspruchung ausgelegt sind. Wenn du mehr darüber wissen willst, was einen guten Abschwitzteppich ausmacht, bevor du ihn kaufst, dann lies unseren Kaufratgeber unten.

Du solltest immer die Spezifikationen der verschiedene Abschwitzdecken vergleichen, die du in Betracht ziehst. Der Preis ist nur ein Aspekt, den du beim Vergleich von Sweatern berücksichtigen solltest. Achte also nicht nur auf die Preise, sondern lies auch die Bewertungen zu jedem Modell, an dem du interessiert bist, um zu sehen, ob es deinen Anforderungen entspricht.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Schweißteppichs?

Vorteile

Abschwitzdecken sind ideal, um dein Pferd im Winter warm und im Sommer kühl zu halten. Außerdem verhindern sie, dass der Sattel verrutscht, was ein großes Problem sein kann, wenn du auf rutschigem Untergrund wie Schnee oder Eis reitest.

Nachteile

Die Nachteile einer Abschwitzdecke sind, dass sie teuer sein kann und das Pferd sie vielleicht nicht gerne trägt. Außerdem versuchen manche Pferde, sich die Decke abzureiben, wenn sie damit auf die Weide gehen.

Kaufberatung: Was du zum Thema Abschwitzdecke wissen musst

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Abschwitzdecke-Produkt in unserem Test kostet rund 20 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 119 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Beitragsbildquelle: Philippe Oursel / unsplash

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte