Willkommen bei unserem großen Agility Set Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Agility Sets. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Agility Set zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Agility Set kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Agility Set ermöglicht dir und deinem Hund eine aktive Beschäftigung und hält deinen Hund fit.
  • Grundsätzlich solltest du dich entscheiden, ob du ein Agility Set für den Garten oder doch für drinnen haben möchtest.
  • Agility Sets eignen sich besonders für aktive und lauffreudige Hunde, da sie durch das Agility Training ausgepowert werden.

Agility Set Test: Favoriten der Redaktion

Das Agility Set mit der meisten Abwechslung

Das Dog Agility Set Profi punktet durch seine Vielzahl an Hindernissen. Das Agility Set besteht aus einem Slalom, einem Tunnel, einem Sprungring und einer Sprungstange. Durch die vielen Hindernisse erlebt dein Hund einen noch größeren Spaßfaktor.

Kunden schätzen an diesem Produkt, dass es besonders leicht zum Aufbauen ist. Beiliegend findest du sogar Anleitungen mit Abbildungen, mit welchen du mit Schnelligkeit den Parcours aufbauen, aber auch wieder abbauen kannst. Zusätzlich ist das Set sehr leicht zu verstauen.

Der Kundenliebling unter den Agility Sets

Das Haest Steckhürdenset bietet laut Hersteller ein Koordinationstraining für deinen Hund und dich. Dieses Produkt kann für unterschiedlichste Sportarten als Training verwendet werden. So kannst du gleichzeitig mit deinem vierbeinigen Freund trainieren.

Kunden schätzen an diesem Produkt, dass die Stangenhöhe verstellbar ist und es genau das bietet, wie es in der Beschreibung steht. Dadurch, dass das Set wetterfest ist, macht es das Set stabil und langlebig.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Agility Set kaufst

Für wen eignet sich ein Agility Set?

Ein Agility Set eignet sich für die meisten Hunde und ihre Herrchen. Das Ziel ist es hierbei, Spaß, Zusammenarbeit und deinem Hund eine Aktivität zu gewährleisten.

Da es sich hier um eine körperliche Aktivität handelt, sollte dein Hund körperlich nicht beeinträchtigt sein, damit er den Parcours absolvieren kann.

Neben der körperlichen Beweglichkeit deines Hundes, ist es auch wichtig, dass dein Hund einen gewissen Gehorsam hat.

Im Grunde sollte dein Hund, den Parcours absolvieren, ohne dass du ihn berührst, also nur mit deiner Körpersprache und Befehlen. Jedes Hindernis ist nummeriert und muss in einer bestimmten Reihenfolge absolviert werden.

Achte Anfangs darauf, dass du deinen Hund nicht überforderst.

Was solltest du beachten bevor du ein Agility Set kaufst?

Bevor du dir und deinem Hund ein Agility Set kaufst, achte darauf dass dein Hund körperlich fit für diese Hindernisse ist, sollte das gewährleistet sein, kannst du euch, egal was für einen Hund du hast, ein Agility Set besorgen.

Agility Sets gibt es in unterschiedlichsten Varianten, für große, wie auch für kleine Hunderassen. Achte beim kauf, für welche Größe es geeignet ist, damit es deinem Hund auch möglich ist, die Hindernisse zu bewältigen.

Dein Hund sollte körperlich fit genug sein, bevor du mit dem Agility Training beginnst. (Bildquelle: unsplash.com/Murilo Viviani)

Mach dir auch Gedanken über den Ausübungsort des Parcours. Verfügst du über einen Garten oder eine andere freie Fläche, dann kannst du dir spezielle Agility Sets für draußen kaufen und umgekehrt auch für die Wohnung.

Wo kannst du ein Agility Set kaufen?

Ein Agility Set findest du bei fast allen Tierfachhändlern, im Internet, aber auch in Supermärkten.

  • fressnapf.de
  • amazon.de
  • zooplus.de
  • ebay.de
  • lidl.de
  • zooroyal.de

Falls du dir nicht sicher bist, welches Agility Set am Besten für deinen Vierbeiner ist, gehe zu Erst einmal in einen Tierfachhandel und lass dich beraten.

Es hilft sich vorerst einen realen Überblick über die Größen zu verschaffen und im Nachhinein, kannst du im Internet immer noch nach guten Angeboten suchen.

Was kostet ein Agility Set?

Der Preis eines Agility Sets hängt immer von der Größe und Menge des Sets ab. Es gibt Varianten die nur Hüte beinhalten, bis zu welchen die das volle Programm mit Tunnel, Wippe, Steckhürden und Stangen bieten.

In der nachfolgenden Tabelle findest du eine Auflistung über die Preise einzelner Teile eines Agility Sets:

Set Preis
Stangen-Slalom-Set ca. 30€
Wippe ca. 80€
Sprung-Hürde ca. 13€
Hindernis-Hüte ca. 20€
Sprungring ca. 15€
Tunnel ca. 70€

Natürlich kannst du dir auch mehrere Teile in einem Agility Set kaufen und musst es nicht Alles einzeln besorgen. Die Preise hängen auch von der Marke ab, aber in der Regel musst du für ein Set zwischen 50€ und 100€ rechnen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Agility Set?

Eine Alternative zu einem Agility Set wäre, ein selbstgebautes Agility Set. Falls du deinem Hund einen speziell für ihn konzipierten und einzigartigen Parcours errichten möchtest, kannst du auf eine selbstgebaute Variante greifen.

Im nachfolgen Video findest du eine Möglichkeit, selber ein Agility Hindernis zu bauen.

Entscheidung: Welche Arten von Agility Sets gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wir unterscheiden zwischen folgenden Arten von Agility Sets:

  • Agility Set für draußen
  • Agility Set für drinnen

In den nachfolgenden Abschnitten wollen wir dir erklären, worauf es bei den einzelnen Arten genau ankommt.

Was zeichnet ein Agility Set für draußen aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Ein Outdoor Agility Set bietet eine standhafte und stabile Lösung für einen befestigten Parcours. Damit du nicht nach jedem Training alles wieder abbauen musst, empfiehlt es sich, ein Agility Set für Draußen zu besorgen.

So kannst du ohne großen Aufwand und mit mehr Platz, mit deinem Hund spielen.

Ein weiterer Vorteil ist die größere Auswahl an Hindernissen. Dadurch dass du den Parcours im freien aufbaust, hast du in der Regel mehr Raum in die Höhe, wie auch in die Breite.

Damit kannst du auch Wippen aufstellen und Stangen in den Boden bohren.

Vorteile
  • stabiler
  • befestigt
  • muss nicht abgebaut werden
  • mehr Auswahl
Nachteile
  • nicht für Indoor geeignet
  • teurer

Was zeichnet ein Agility Set für drinnen aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Nicht jedem bietet sich eine freie Fläche zum Spielen an und um sein eigenes Agility Set aufzubauen, aus dem Grund gibt es speziell für die Wohnung hergestellte Agility Sets.

Doch nicht nur der fehlende Garten, sondern auch schlechtes Wetter, können dich und deinen Hund daran hindern, sich im Freien auszutoben. Damit der Spaß nicht hinten nach bleibt, gibt es Agility Sets auch fürs Wohnzimmer.

Indoor Agility Sets sind speziell fürs zuhause konzipiert. Sie sind kleiner und leichter, somit besteht auch nicht die Gefahr, falls etwas umkippt, das gleich alle Möbel darunter leiden müssen.

Sie schützen nicht nur vor Schäden in der Wohnung, sondern sind auch wieder leicht zu verstauen.

Vorteile
  • kleiner
  • weicheres Material
  • praktisch
  • leicht zum Verstauen
Nachteile
  • die meistens sind nur für Indoor geeignet
  • nicht so stabil
  • nimmt viel Fläche der Wohnung in Anspruch
  • muss immer wieder verräumt werden

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Agility Sets vergleichen und bewerten

Wir haben folgende Kaufkriterien für dich ermittelt:

  • Hunderasse
  • Größe des Hundes
  • Agility Set Arten

Nachfolgend kannst du nachlesen, worauf es bei den einzelnen Kaufkriterien ankommt:

Hunderasse

Jeder Hund der Spaß am Agility Training hat, ist dafür geeignet.

Vor allem aktive Hunde wie Huskys, Deutscher Schäferhund, Border Collie oder auch Dalmatiner, werden diese aktive Abwechslung lieben. Da diese Rassen sehr aktiv und lauffreudig sind, wird es ihnen diesen Durst löschen.

Vor allem aktive und lauffreudige Hunderassen werden Spaß am Agility Training haben. (Bildquelle: unsplash.com / Mark Galer)

Im Grunde kann aber jede Hunderasse am Agility Training teilnehmen, wenn dein Vierbeiner dafür motiviert ist. Es kann natürlich auch vorkommen, dass egal wie motiviert du bist, dein Hund einfach keine Motivation oder Spaß daran findet.

Damit du aber das richtige Agility Set für deine Hunderasse findest, achte auf die Beschreibungen an der Verpackung.

Falls nicht explizit auf dem Set drauf steht, dass es für eine gewisse Hunderasse nicht geeignet ist, was nur an der Größe deines Hundes liegen kann, ist es für alle Hunderassen geeignet.

Größe des Hundes

Wie auch bei der Hunderasse spielt die Größe deines Hundes nur eine Rolle falls er etwa zu klein ist oder zu groß um durch etwas durch zu passen, was aber nur in den geringsten Fällen der Fall ist.

Bei Agility werden die Hunde in drei Leistungsklassen eingeteilt. In Deutschland werden sie in Small, Medium und Large eingeteilt, wo die Hindernisse auf die Größe der Hunde eingestellt werden.

Steigern die Hunde ihre Leistung, können sie in eine höhere Leistungsklasse aufsteigen, da es ihnen dann möglich ist, auch höhere Hindernisse zu meistern.

Doch nicht nur die Höhe wird in höheren Leistungsklassen erhöht, sonder auch der Abstand zwischen den Hindernissen im Parcours verringert. Daher ist es üblich, dass Hindernisse direkt hintereinander stehen und diese hintereinander bewältigt werden müssen.

Wichtig ist viel mehr die physische Gesundheit deines Hundes, da er fit sein muss um die Hindernisse zu absolvieren.

Dein Hund sollte so groß sein, dass er durch die Hürden durch passt oder sie überspringen kann. (Bildquelle: unsplash.com / Angel Luciano)

Dein Vierbeiner kann aber auch durch das Agility Training fit werden, fange langsam an und steigere das Training mit der Zeit, dann kann auch ein kleinerer Hund mit den Großen mithalten.

Agility Set Arten

Agility Hindernisse werden in drei Kategorien eingeteilt, Sprünge, Slalom und Kontaktzonenhindernisse. Jede Kategorien weißt andere Schwierigkeiten auf.

Sprünge

Bei den Sprüngen gibt es drei unterschiedliche Unterkategorien.

  • Die Hürden sind Stangen die auf Seitenteilen lose drauf liegen und bei Berührung hinunterfallen. Hürden werden am häufigsten bei Hindernisparcours verwendet.
  • Die Reifen werden auf einer speziell verstellbaren Höhe aufgehängt und müssen durchsprungen werden. Die Reifen dürfen beim durchspringen berührt werden und es wird nicht als Fehler oder Minuspunkt gewährtet.
  • Beim Weitsprung werden Elemente am Boden nebeneinander aufgestellt, mit aufsteigender Höhe, angefangen bei 15cm und dein Vierbeiner muss alle Elemente in einem Überspringen und darf dabei nichts umschmeißen.

Slalom

Beim Slalom werden 12 Stangen im gleichen Abstand aufgestellt und dein Hund muss alle Stangen im Slalom überqueren.

Eingelaufen wird immer rechts von der ersten Stange und der Slalom muss im ganzen durchlaufen werden und dein Hund sollte das Hindernis nicht früher verlassen.

Kontaktzonenhindernisse

Bei den Kontaktzonenhindernissen gibt es drei Unterkategorien.

  • Der Laufsteg ist ein erhöhtes Hindernis mit einer aufsteigenden Rampe, einem Mittelteil und einer absteigenden Rampe und muss in einem überquert werden. Wichtig ist das die Rampe aus einem rutschfesten Material besteht, damit dein Hund nicht ausrutscht und sich verletzt.
  • Die Wippe ist ein Hindernis bei der dein Hund Balance lernt. Die Wippe muss auf der Seite von der der Hund kommt am Boden liegen.
  • Die Schrägwand ist ein Hindernis mit zwei schiefen Ebenen die ein A bilden. Dein Hund muss dabei erst auf und dann absteigen. Das Hindernis muss aus Sicherheitsgründen aus einem rutschfesten Material bestehen.
  • Der Tunnel ist am Boden fixiert und muss durchlaufen werden.

In der folgenden Tabelle findest du die eine kurze Zusammenfassung der einzelnen Hindernisse:

Hindernis Herausforderung Zusatzinfo
Sprunghürde Dein Hund muss eine Hürde überspringen oder durch einen Ring hindurch springen Achte bei großen Hunden darauf, dass z.B. der Sprungring groß genug ist
Slalom Dein Hund muss alle Stangen im Slalom durchlaufen ohne eine Stange auszulassen Für den Garten und fürs Wohnzimmer geeignet
Wippe Dein Hund überquert die Wippe und trainiert dabei seine Balance Eher für den Garten geeignet
Rampen Dein Hund überquert hierbei auf- und absteigende Hürden Achte darauf, dass das Material rutschfest ist
Tunnel Dein Hund durchläuft den Tunnel Sehr beliebt bei Hunden

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Agility Set

Wann sollte dein Hund mit dem Agility Training beginnen?

Das Agility Training solltest du erst dann beginnen wenn dein Hund größtenteils ausgewachsen ist und das ist in der Regel ab dem 12 Monat.

Natürlich kannst du auch mit jüngeren Hunden anfangen, aber du darfst sie nicht zu sehr drängen und nur spielerisch deinem Hund das Agility Training zeigen.

Wenn du deinen Welpen beschäftigen möchtest, gibt es auch geeignetes Welpenspielzeug für ihn.

In Deutschland darf Dein Hund erst ab dem 18. Lebensjahr an Turnieren teilnehmen. Somit ist dein Hund ausgewachsen und kann ohne gesundheitliche Bedenken das Agility Training ausführen.

Im folgenden Video wird dir ein Anfänger Training mit einem 16 Monate jungem Hund gezeigt.

Nach jeder sportlichen Einheit solltest du deinem Hund aber auch Erholung gönnen. Lass ihm dann am besten ein bisschen Freiraum auf dem Hundesofa.

Wie steigerst du die Leistung deines Hundes beim Agility Training?

Wichtig beim Agility Training ist nicht nur dein Vierbeiner, sonder auch du selbst. Vieles macht hier dein Führungsstil aus, denn du führst deinen Hund durch den Parcours und er hört auf deine Befehle.

Je besser du und dein Hund aufeinander eingespielt seid, desto besser wird das Training laufen.

Aber wie in jeder anderen Sportart lautet hier das Geheimrezept, Übung macht den Meister.

Wo sollte dein Hund das Agility Training ausführen?

Du kannst das Agility Training eigentlich an jedem beliebigen Ort ausführen. Achte darauf dass du das richtige Set für drinnen oder für draußen hast.

Entferne alle möglichen Gegenstände an denen sich dein Vierbeiner während dem Training verletzten könnte.

Achte auch darauf dass alle Hindernisse gut am Boden befestigt sind, damit dein Hund beim Training nicht verletzt wird. Sicherheit steht an erster Stelle!

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://primalvore.com/blogs/news/5-amazing-facts-about-agility-dogs

[2] https://www.dvg-hundesport.de/home/agility~8a8181bf1dfce6f4011dfd055eaa000f.de.htmlf

[3] https://www.belcando.de/de/Videotraining-Hundesport-Agility

Bildquelle: unsplash.com / Wolfgang Hasselmann

Bewerte diesen Artikel


35 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5