Willkommen bei unserem großen Aquarium Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Aquarien. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Aquarium zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Aquarium kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Aquarium ist nicht nur das Zuhause deiner Haustiere, sondern mit der richtigen Dekoration und Pflege auch sehr dekorativ.
  • Je nach Art und Verwendungszweck unterscheidet man zwischen Artaquarien, Gesellschaftsaquarien, Biotopaquarien und Nanoaquarien.
  • Die Art und Anzahl der Tiere im Aquarium, das Fassungsvermögen, das Design und der Reinigungsaufwand sind entscheidende Kriterien, die du vor dem Kauf des Aquariums berücksichtigen solltest.

Aquarium Test: Das Ranking

Platz 1: Dennerle NanoCube Complete

Platz 2: Juwel Aquarium 1400 Rio 125

Platz 3: Fluval Edge Nanoaquarium

Platz 4: Aquael LEDDY 60

Platz 5: infactory Beleuchtetes Panorama-Aquarium „Hexagon“

Platz 6: Tetra AquaArt Discovery Line LED

Platz 7: Diversa Startup 40 Aquariumm

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Aquarium kaufst

Aquarium zwei Aquarien

Wenn man sich ein Aquarium anschaffen möchte, muss man ein wenig Recherche betreiben. Zum Beispiel, um welche Art(en) von Fisch(en) handelt es sich? Welche Fische oder Pflanzen dürfen sich nicht miteinander ein Becken teilen, beziehungsweise, welche sind die Fressfeinde? Als nächstes muss man sicher stellen, dass die Fische sich in ihren Becken wohl fühlen und die besten Voraussetzungen schaffen. (Bild von grafner / 123RF.com)

Worin liegen die Vorteile von einer Aquarium Kultur?

Als Haustiere lassen sich viele Tiere nennen, welche ein Terrarium benötigen, doch gerade Fische und andere Unterwassertiere sind sehr einfach zu halten und können deinem Wohnraum mit einem Aquarium mehr Leben und Vielfalt geben. Ein schöner und beruhigender Anblick für Groß und Klein.

Für Fische und andere Unterwasserbewohner eines Aquariums bedarf es einer großen Vorarbeit, damit sie sich in ihrem Becken wohlfühlen. Wenn man alles richtig macht und die Tiere im richtigen Klima schwimmen, kann man sich stets an einem bunten und beruhigenden Aquarium in seinem Zimmer erfreuen.

Fische eignen sich vor allem für viel beschäftigte Menschen geeignet, da die Aquarientiere nicht sehr viel Aufmerksamkeit benötigen. Jedoch darf man auch sie nicht vernachlässigen.

Die Einrichtung eines Aquariums bedarf viel Arbeit.

Um ein Aquarium für Fische einzurichten bedarf es viel Vorarbeit.

Was kostet ein Aquarium?

Aquarien lassen sich in allen Preisklassen und dementsprechend in allen Größen und Qualitätsstufen finden. Je nachdem was das Budget und die Kapazitäten zulassen, ist so gut wie alles Denkbare möglich.

Die einfachsten Aquarienkostrukte lassen sich schon ab wenigen Euros erwerben. Wenn man Wert auf die Lebensumstände der Tiere legt, sollte man jedoch in Platz und Wasserqualität (richtige Filter und Säuberungsmechanismen) investieren.

Ein Nanoaquarium lässt sich schon ab 50€ im Komplettset finden, ist jedoch für viele Fische nicht geeignet und sehr kompakt.

Unter anderem können Biotopaquarien wegen ihrer naturgetreuen Darstellung sehr teuer werden. Und je nachdem wie groß das Becken ist und was die Ausstattung des Aquariums und die Bedürfnisse der Tiere abverlangen, können sehr hohe Kosten entstehen.

Wo kann man ein Aquarium kaufen?

Aquarien lassen sich im Komplettset online finden oder beim nächsten Tierhändler, Gartengeschäften oder Bauhäuser zu fairen Preisen erwerben.

In den letzten Jahren verkauften sich Aquarien vermehrt über das Internet, aber wenig kommt an eine persönlichen Beratung im Tierhandel oder in Garten und Bauhäusern heran. Da die Unterwasserbewohner und Wasserpflanzen individuelle Bedürfnisse aufweisen, ist es sehr wichtig sich über sein Wunschaquarium richtig beraten zu lassen.

Wie richtet man ein Aquarium ein?

Neben bunten Fischen und großen Wasserpflanzen ist die richtige Auswahl an Pflegezubehör für die Bewohner sehr wichtig. Nur so leben die Tiere ein langes und fröhliches Aquarium Leben in ihrem Heim.

Eine Wasserpumpe, die richtige Wassertemperatur, Wasserpflanzen und vieles mehr. Das wichtigste and dieser Stelle ist es, die Einrichtung an die Bedürfnisse seiner Fische anzupassen.

Die meisten Tierhändler, Bauhäuser und Onlineshops bieten eine breite Ausstattung für dein Aquarium an. Dabei sind deinen Vorstellungen kaum Grenzen gesetzt.

Lasse dich am besten Vorort beraten, wenn du dir nicht ganz sicher bist. Es ist wichtig auf sehr viele Punkte bei der Einrichtung eines Aquariums zu beachten, damit die Fische sich auch wohl fühlen.

Kann man Aquarien auch mieten?

Ja, man kann Aquarien mieten! Online, in Geschäften oder von Freunden und Bekannten.

Diverse Medien erlauben es dir dich nur kurz an ein Aquarium zu binden. Diese Methode eignet sich für dich, wenn du sehen möchtest wie es sich mit Fischen lebt. Meistens muss man sich dann nicht um die Reinigung und die Gesundheit der Tiere kümmern. Ausgestattet und individuell designet musst du dir kaum Sorgen um die Fische machen und nur ihr buntes Erscheinungsbild genießen.

Entscheidung: Welche Arten von Aquarien gibt es und welche ist die richtige für dich?

Aquarium öffentliches Aquarium

Als Faustregel gilt: Ein Aquarium sollte man einmal die Woche reinigen. Zu diesem Zweck, muss der (die) Fische(e) vorübergehend aus dem Glas entfehrnt werden. So lassen sie sich auch hervorragend für kurze Zeit in Plastiktüten oder in Eimern aufbawahren. Dennoch ist Vorsicht geboten, denn Fische sind sehr scheu und unkontrollierbar. Es kann schonmal vorkommen, dass sie einem aus der Hand entgleiten und so in den Tod springen.(Bild von Leungchopan / 123RF.com)

Im Allgemeinen wird in der Aquaristik zwischen vier verschiedenen Aquarium Arten unterscheiden:

  • Artaquarium
  • Gesellschaftsaquarium
  • Biotopaquarium
  • Nanoaquarium

Die Aquarien unterscheiden sich in ihrem Wasservolumen und verschiedenen Fisch- und Wasserpflanzenarten die darin gehalten werden können.

Abhängig davon, wie groß das Aquarium für dein Zuhause sein soll und welche Fisch- und Wasserpflanzenarten du darin halten möchtest, eignet sich ein anderes Aquarium für dich. Wir möchten dir im Folgenden Abschnitt dabei helfen herauszufinden, welches Aquarium sich am besten für dich eignet.

Dazu stellen wir dir alle oben genannten Arten von Aquarien vor und stellen dir ihre Vor- und Nachteile übersichtlich dar.

Wie funktioniert ein Artaquarium und worin liegen seine Vor- und Nachteile?

Der besondere Vorteil des Artaquariums ist, dass es auf die Bedürfnisse der darin gehaltenen Tiere und Pflanzen abgestimmt ist. So kannst du deine Lieblingsfischart so halten, dass dieser sich am wohlsten fühlt.

Die Haltungsbedingungen dieses Aquariums sind in diesem Becken auf die Bedürfnisse der darin gehaltenen Tiere und Pflanzen abgestimmt. Das natürliche Verhalten deiner Tiere kannst du dadurch am besten beobachten, da die Fische nicht beeinflusst oder gestresst werden. Es dominiert eine Fischart in diesen Artaquarien, denn sie eignen sich besonders für die Haltung von Piranhas, Diskusfischen, Killifischen, Zwergkugelfischen und wirbellosen Tieren wie Garnelen und Krebsen.

Vorteile

  • Beobachtung der Tiere möglich
  • Wasserbedingungen und Lebensraum exakt an den Bedürfnissen angepasst
  • Fische leicht nachzüchten
  • Fische weniger krankheitsanfällig

Nachteile

  • Weniger farbenfrohes Aquarium
  • Erfordert viel Erfahrung

Da die Wasserbedingungen und der Lebensraum exakt an die Bedürfnisse der gehaltenen Fischart angepasst sind, können optimale Lebensbedingungen für die Fischart geschaffen werden. Damit sind diese weniger anfällig für Krankheiten und zeigen ein normales Verhalten. So kann man glückliche und gesunde Fische halten und auch weitere heranzüchten.

Mit der Zeit wird man auch mit den zunehmenden Ansprüchen der Fischart zum Experten dieser. So können auch seltene und anspruchsvolle Fische gehalten werden.

Wie setzt sich ein Gesellschaftsaquarium zusammen und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Ein vielfältiges und buntes Aquarium in den verschiedenen Fischarten und Pflanzen zusammenleben können. Eine Voraussetzung dafür ist, dass diese anhand einiger Faktoren miteinander kombiniert werden.

In diesem Aquarium leben Fische und Pflanzen zusammen, die einen ähnlichen Lebensraum und Umwelt benötigen. Dies schließt die Beschaffenheit und Temperatur des Wassers, die Aquarium-Ausstattung und sonstige Lebensgewohnheiten mit ein. In diesem Gesellschaftsbecken werden verschiedene friedfertige Tiere mit annähernd gleichen Haltungsvoraussetzungen miteinander „vergesellschaftet“. Kleine Frösche, Schnecken, Muscheln aber auch Garnelen und Krebse eignen sich für diesen Prozess besonders gut.

Vorteile

  • Vielfältiges Becken und sehr große Auswahl an Aquarienfischen und Wasserpflanzen
  • Vielfältige Kombinationsmöglichkeit von verschiedenen Fischen und Pflanzenarten aus unterschiedlichsten Kontinenten

Nachteile

  • Gestresste und gefährdete Fische
  • Kompatibilität muss beachtet werden
  • Je exotischer und vielfältiger, desto schwerer die Haltung und Pflege

Ein Gesellschaftsaquarium bietet ein vielfältiges und buntes Aquarium in denen verschiedene Fischarten und Wasserpflanzen leben können.

Da die Fische auf wenigen Kubikmetern zusammenleben, muss darauf geachtet werden, dass die Fische miteinander auskommen. Dies sollte schon vor dem Kauf geklärt werden, da neue Fische im Becken Stress und Gefahr erzeugen können.

Beim Kauf solltest du also genaue Informationen über die Fische einholen und auch entsprechend der Gegebenheiten im Becken entscheiden, wer als nächstes einziehen darf.

Was ist ein Biotopaquarium und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Die naturgetreue Umweltnachbildung und eine sehr hohe Lebensqualität liegen hier im Fokus. Tiere und Pflanzen werden dabei zusammengehalten, deren Lebensräume auch in der freien Natur Ähnliche sind. Jedoch befindet sich hier trotzdem alles unter Wasser. Eine Mischung der beiden Lebensräume Land und Wasser findest du bei einem Aquaterrarium.

Dieses Aquarium bildet die in der Natur vorkommenden Lebensräume möglichst genau nach. Das Amazonasbecken bzw. Amazonasaquarium gehört zu einer der bekanntesten Vertretern der Biotopaquarien. Das Aquarium soll für die Fische ein Lebensraum sein, in dem die Pflanzen und Lebewesen dem natürlichen Umfeld der Fische in Wirklichkeit entsprechen. Dementsprechend wird das Becken dann auch dekoriert. Das Ziel ist den Fischen eine sehr hohe Lebensqualität zu gewährleisten.

Vorteile

  • Die verschiedenen Fischarten bevorzugen alle die gleichen Bedingungen im Bezug auf die Wasserwerte und Aquarieneinrichtung
  • Hohe Lebensqualität
  • Nahezu naturgetreue Haltung

Nachteile

  • Genaue Information für die Fische und deren Lebensbedingungen einholen
  • Zum Teil sehr hohe Kosten
  • Großer Aufwand

Da eine naturgetreue Haltung erreicht werden soll, kann dies mit sehr hohen Kosten verbunden sein. Es müssen genaue Informationen über die Fische und ihre Lebensbedingungen eingeholt werden.

Jedoch kann durch die nahezu naturgetreue Haltung eine hohe Lebensqualität gewährleistet und somit gesunde und fröhliche Fische herangezüchtet werden.

Weitere Beispiele für Biotopbecken sind Südamerika, Mittelamerika-, Asien- oder Malawibecken.

Was unterscheidet ein Nanoaquarium von den anderen Aquarienarten und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Nanoaquarien werden als Set mit kleinen Innenfilter, einer Glasabdeckscheibe, einem Heizstab und einer Aufsteckbeleuchtung angeboten. Sie sind besonders platzsparend und günstig.

Mit einem tragbaren Wasservolumen von 10 bis 40 Litern sind Nanobecken für Studenten besonders geeignet, die nur wenig Platz für ein Aquarium haben. Zudem sind sie sehr kostengünstig und eignet sich ideal als schön bepflanztes Aquarium.

Vorteile

  • Geringer Platzbedarf
  • Geringe Anschaffungskosten
  • Für die Haltung von Garnelen geeingnet

Nachteile

  • Aus tierschutzrechtlichen Gründen nicht für die Haltung von Fischen geeignet
  • Auch für kleinbleibende Arten kein ausreichender Lebensschwimmraum zur Verfügung

Da aus tierschutzrechtlichen Gründen eine Haltung von mehreren Fischen in Nanobecken nicht geeignet sind, können Garnelen und andere wirbellose kleine Unterwassertiere darin gehalten werden.

Mit einem geringen Aquarium Volumen und günstigen Set Preisen kann das Nanoaquarium punkten und ist gerade bei Aquarieneinsteigern sehr beliebt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Aquarien vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Aquarien vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir hoffentlich leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Aquarium für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Tiere im Aquarium
  • Fassungsvolumen und Größe
  • Design
  • Einfachheit der Reinigung

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Tiere im Aquarium

Je nachdem, welche Tiere du in deinem Aquarium haben möchtest und wieviel Zeit du für diese hast, musst du dir ein anderes Aquarium anschaffen.

Ob es Goldfische, Clownfische, Koifische oder andere Zierfische sind, das Aquarium sollte an ihre Bedürfnisse angepasst werden. Angefangen bei der Wassertemperatur, Wasserart, Bepflanzung und bis hin zum pH Wert des Wassers musst du alles für deine Tiere bedenken, damit diese ein langes und glückliches Leben bei dir führen können.

Informiere dich gut über das Ess- und Wohnverhalten der Tiere, die du in deinem Aquarium halten willst.

Natürlich erfordert jedes Tier auch eine andere Betreuung. Je nachdem wieviel Zeit du für die Tiere und ihre Fürsorge hast. Das Wasser muss regelmäßig gewechselt werden und die Tiere haben unterschiedliche Essensgewohnheiten.

Fassungsvolumen und Größe

Unterschiedliche Größen und Fassungsvolumen der Aquarien erlauben es dir bestimmte Fische zu halten, die mehr Platz benötigen. Das schränkt die entsprechende Gestaltung des Aquariums ein.

Neben der Wasserbeschaffenheit benötigen die Tiere auch unterschiedlich viel Platz. Ein Nanoaquarium eignet sich beispielsweise für die Zucht von Fischen, kleine Fische die nicht mehr wachsen, Garnelen und Schnecken. Größere Aquarien eignen sich für größere Fische, die auch viel Bewegungsraum benötigen.

Also je nachdem wieviel Platz du für deine Tiere bieten kannst, desto größer ist die Tierauswahl für dein Aquarium.

Design

Das Design des Aquariums kann unter Umständen den Lebensraum der Tiere einschränken. Ein jedes Design kann sich besser für unterschiedliche Tiere eignen.

Ein Hexagon Aquarium kann durch seine eckige Form größere Fische sehr einschränken. Natürlich ist dieses Design sehr interessant, aber da musst du dich und deine Wohnung wieder an die Bedürfnisse der Tiere anpassen.

tetra aquaart discovery line led aquarium komplett set 20 liter weiss inklusive

Beim Design des Aquariums solltest du Rücksicht auf die Bedürfnisse der Tiere, die im Aquarium leben sollen, nehmen.

Einfachheit der Reinigung

Es kann ein sehr komplizierter Prozess werden dein Aquarium zu reinigen. Je nach Zeitaufwand und welche Utensilien man zur Verfügung hat kann der Prozess schwieriger werden.

Die Reinigung und damit auch die Instandhaltung deines Aquariums ist sehr wichtig für die Gesundheit deiner Fische. Dazu muss man sich Zeit nehmen und eine gute Strategie haben. Wichtig dabei ist beim Kauf zu achten, wie einfach es ist das Aquarium zu reinigen.

Auf die regelmäßige Reinigung des Aquariums ist nicht zu verzichten.

Lässt sich der Deckel abnehmen? Werden die Fische beim Rausnehmen verletzt? Diese Fragen sollte man vor dem Kauf abklären damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet wird.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Aquarium

Wo kommt ein Aquarium am häufigsten zum Einsatz?

Von großen Unterwasserwelten bis hin zum kleinen Aquarium im eigenen Heim, Aquarien lassen sich überall finden. Am häufigsten lassen sich Aquarien im Wohnzimmer finden. Gerade Studenten und Beschäftige halten gerne Fische, da der Aufwand für diese als Haustiere sehr überschau ist.

Wie lange halten Menschen bereits Fische in Aquarien?

Die Geschichte von Menschen die Fische halten geht schon sehr weit zurück und reicht von den Sumerern bis heute. Fische in einer künstlichen Umgebung haben schon die Sumerer, diese hielten gefangene Fische in Teichen, bevor sie diese aßen.

Auch im alten Ägypten waren alle Tempelgärten mit rechteckigen Wasserbassins ausgestattet. Bis heute werden Fische in Aquarien gehalten und sind sehr beliebt in Haushalten.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] Kölle, Petra (2005): 300 Fragen zum Aquarium. Gräfe und Unzer, München.


[2] Ulmer, Roland (Hrsg.) (2004): Das große Lexikon der Aquaristik. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart.


[3] https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article144613703/Warum-Menschen-auf-Fische-starren-sollten.html


[4] http://www.spektrum.de/news/fische-beobachten-steigert-das-wohlbefinden/1358353


[5] http://www.zooroyal.de/magazin/aquaristik/aquarium-einrichten-tipps-fuer-den-aquaristik-neuling/

Bildquelle: Pexels.com / Flickr

Bewerte diesen Artikel


13 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von petmeister.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.