Zuletzt aktualisiert: 10. Juni 2021

Du fandst einen Kurzhaar-Collie schon immer einen besonders tollen Hund und überlegst nun dir einen zuzulegen? Davor solltest du überlegen, ob der Hund auch wirklich zu dir passt.

Deshalb haben wir alle wichtigen Infos des Kurzhaar-Collies in einem Rassenprofil für dich gesammelt und beantworten die wichtigsten Fragen zum Charakter, Haltung und der Pflege des Hundes. So kannst du entscheiden ob der Kurzhaar Collie wirklich zu dir passt und zu deinem tierischen Begleiter wird.




Kurzhaar-Collie: Was du wissen solltest

Der Kurzhaarcollie stammt von schottischen Schäferhunden ab, was sich auch in seinem Verhalten und seinem Aussehen bemerkbar macht. Er ist aber deutlich seltener zu finden als sein bekannterer Artverwandter der Langhaar-Collie.

Da sie also von speziell gezüchteten Treib- und Hütehunden abstammen, sind die Kurzhaarcollies immer noch überaus ausdauernd und agil. Sie gelten aber auch als besonders zutraulich, freundlich und sensibel. (1)

Welche Merkmale hat die Rasse der Kurzhaar-Collies?

Die wichtigsten Informationen zum Kurzhaarcollie haben wir für dich in einem Rasseprofil übersichtlich zusammengefasst.

Merkmal Angabe
Größe Rüde: 56-61 cm, Hündin: 51-56 cm
Lebenserwartung 12+ Jahre
Gewicht Rüde: 20-30 kg, Hündinn: 18-25 kg
Fellbeschaffenheit kurz und glatt in den Varianten: Zobel-weiß, Blue Merle, Dreifarbig
Charakter intelligent, treu, sensibel
FCI Standard FCI Gruppe 1: Hütehunde und Treibhunde

Bitte beachte, dass alle Hunde individuell sind; so auch jeder Kurzhaar-Collie. Es gibt keine Garantie dafür wie sich dein Hund verhält, wie groß und schwer er wird und ob er von Krankheiten verschont bleibt und das gewünschte Alter erreicht.

Was sollte ich bei der Anschaffung eines Kurzhaar-Collies beachten?

Wenn du einen Welpen kaufen willst, dann informiere dich bitte erst über den Züchter und den Hund. Bringe in Erfahrung, ob Erkrankungen in der Familie des Hundes bekannt sind. Ein seriöser Züchter wird dich immer ausreichend informieren und über alles Wichtige aufklären. Der Preis für einen Welpen liegt bei ca. 750 €.

Bedürfnisse des Kurzhaar-Collies

Schauen wir uns als erstes die Bedürfnisse eines Kurzhaar-Collies an. Dazu gehört, Erziehung, die richtige Ernährung, Auslauf und das Futter.

Welche Erziehung braucht ein Kurzhaar-Collie?

Die wesentlichen Aspekte, die bei der Erziehung von Kurzhaar-Collies beachtet werden sollten, sind Vertrauen und eine selbstbewusste Führung.
Da Kurzhaar-Collies als Hüter-Tiere gezüchtet wurden, zeichnet sie eine gut ausgeprägte Unterwürfigkeit aus. Die Rasse ist friedlich und beißt nicht, der Hund ist also alles andere als aggressiv sondern eher vertrauensselig und treu.

So hat der Collie kein Bedürfnis eine Rudelführer Funktion zu übernehmen und fixiert sich auf die Menschen, die diese Rolle übernehmen. Deshalb ist es wichtig eine gute Vertrauensbasis zu dem Hund zu schaffen, sodass sich dieser wohlfühlt und sich auf einen Rudelführer verlassen kann.

Der Kurzhaar-Collie ist ein sensibler Hund.

Die starke Bindung zu dem Menschen wirkt sich auch auf das Gemüt des Tieres aus. So reagiert er nicht nur auf die Befehle des Herrchen/ Frauchen, sondern reflektiert auch dessen Gefühle.

Ist der Besitzer nervös, ängstlich oder gar deprimiert, macht sich das auch bei dem Tier bemerkbar. Daher sollte der Besitzer im besten Falle auch Selbstbewusstsein und Sicherheit ausstrahlen.

Da der Collie ein speziell gezüchteter Hüter- und Arbeitshund ist, braucht er auch regelmäßig Beschäftigung und Auslauf. Dieser sollte in jedem Fall gewährleistet werden. Deshalb kann der Kurzhaar-Collie aber auch gut für Aufgaben Tricks dressiert werden.

Wieviel Auslauf braucht ein Kurzhaar-Collie?

Ein Kurzhaar-Collie braucht relativ viel Auslauf und Beschäftigung. So empfiehlt sich täglich mit dem Hund zwei Stunden zu wandern. Das Wetter macht ihm dabei nichts aus. So kannst du auch bei Schnee oder Regen mit dem Kurzhaar-Collie raus.

Da der Hund sehr agil ist eignen sich auch Fahrradtouren und andere Ausflüge bei denen der Hund nebenher laufen kann. Durch seine Bindung zum Menschen entfernt er sich dabei auch niemals zu weit von seinem/r Begleiter/in.

Der Kurzhaarcollie ist fit und agil und mag es beschäftigt zu werden. (Bildquelle: Brixiv / Pexels)

Auch für andere Beschäftigungen, wie Stöcken holen, lässt sich der Kurzhaar-Collie stark begeistern. Deshalb eignet sich er sich auch optimal für Hundesport. Seine Begeisterung für Bewegung und Motivation für Kopfarbeiten bleibt dabei bis ins hohe Alter bestehen. Deshalb lohnt es sich auch über ein passendes Hundespielzeug für ihn nachzudenken.

Was für Futter braucht ein Kurzhaar-Collie?

Allgemein haben Kurzhaar-Collies keine besonderen Anforderungen im Unterschied zu anderen Hunden was die Ernährung angeht. So ist eine ausgewogene Mischung aus Fleisch, Gemüse und etwas Getreide zu empfehlen. Wichtig ist, dass Hunde zu den Karnivoren (also Fleischfressern) zählen und deshalb auf keinen Fall ausschließlich vegetarisch gefüttert werden sollten. Dies ist gesundheitsgefährdend für die Hunde!

Bei einem Welpen sollte der Hund damit gefüttert werden, woran er sich bereits gewöhnt hat; am besten viermal täglich. Dies sollte auch die Eingewöhnung an ein neues Zuhause erleichtern. Bei ausgewachsenen Kurzhaar-Collies empfiehlt sich in der Regel zweimal täglich eine Mahlzeit.

Natürlich solltest du auch darauf achten, was der Hund leistet, wie alt und agil er ist und die Menge daran anpassen. Eine Studie aus dem Jahr 2017 zeigt, dass eine angemessene Ernährung entscheidend sein kann für einen ausgeglichenen Oxidationshaushalt bei Hunden zu erreichen.

Wie bei Menschen sind auch bei Hunden die Geschmäcker verschieden. Es kann also sein, dass dein Collie bestimmte Nahrungsmittel lieber mag als andere. Das ist nicht schlimm und du kannst die Ernährung so auf deinen Hund abstimmen.

Du kannst dabei auf fertige Hundefutter zurückgreifen oder dein Hundefutter selbst kochen und mischen. Achte in beiden Fällen nur darauf, dass der Zuckeranteil nicht zu hoch ist. Einer Studie aus dem Jahr 2011 zu Folge solltest du auch auf rohes Fleisch verzichten, um eine Salmonellen-Infektion vorzubeugen. (2, 3, 4, 5)

Gibt es rassetypische Krankheiten?

Da es sich bei dem Kurzhaar-Collie um eine Zuchtrasse handelt, kann es vorkommen, dass Gendefekte und genetisch bedingte Krankheiten vorliegen. Es gilt zwar, dass rassetypische Krankheiten bei Kurzhaar-Collies weniger verbreitet sind als bei ihren Verwandten den Langhaar-Collies, doch ab und zu haben auch sie mit typischen Collie Erkrankungen zu kämpfen. Zu den typischen Krankheiten bei Collies zählen:

  1. MDR1-Defekt: Dieser sorgt für eine Überempfindlichkeit gegenüber bestimmter Medikamente.
  2. Dermatomyositis: Eine Haut-Muskel-Erkrankung. Dermatomyositis macht sich beim Hund durch haarlose Stellen, Krusten, Schuppen oder Rötungen bemerkbar.
  3. Collie Eye Anomaly: Diese Krankheit ist so typisch, dass sie sogar nach dem Collie benannt wurde. So können blasse Stellen in den Augen von Collies auftreten, die in Verbindung mit einem Sehdefizit stehen können. Aber auch Netzhautkrankheiten wie Netzhautablösung und Netzhautfalten können vorliegen.

Informiere dich also bei dem Züchter (oder der Person die den Hund abgibt) über bekannte Vorerkrankungen in der Familie des Hundes (6, 7, 8)

Wie Pflege ich das Fell?

Das Fell des Kurzhaar-Collies ist, wie der Name schon sagt, äußerst kurz. Das Fell gibt es dabei in drei Farbvarianten: tricolour, zobel-weiß und blue-merle. Die Pflege ist dementsprechend auch relativ einfach.

Es empfiehlt sich zumindest einmal täglich nach dem Spazieren den Dreck aus dem Fell zu bürsten, um keinen unnötigen Schmutz in die eigenen vier Wände zu tragen. Bleibt der Hund sauber reicht es auch völlig aus das Fell nur wöchentlich zu bürsten.

Zweimal im Jahr erfolgt beim Kurzhaar-Collie ein Fellwechsel. Dieser findet im Frühjahr und Herbst statt. In dieser Zeit haart der Hund intensiv und das Fell sollte öfters ausgebürstet werden.

Hat der Kurzhaar-Collie einen Jagdtrieb?

Collies wurden als Hütehunde und Treibhunde gezüchtet und sind äußerst agil und neugierig. Zuhause ist der Kurzhaar-Collie zwar zutraulich und ruhig, deshalb ist es aber nicht unüblich, dass der Hund über einen Jagdtrieb verfügt und beim Auslaufen gerne dem ein oder anderen Wild nachstellen möchte. Da der Collie aber sehr gehörig ist, kann dieses Verhalten bei den meisten Artgenossen schnell abtrainiert werden.

Der Kurzhaar-Collie entfernt sich eigentlich nicht zu weit von seiner Familie. Selbst wenn er unterwegs von der Leine gelassen wird.

Welche Fähigkeiten und Eigenschaften hat ein Kurzhaar-Collie?

Nachdem wir uns die speziellen Bedürfnisse des Kurzhaar-Collies angeschaut haben, wollen wir uns nun den Charakter und seine Fähigkeiten genauer anschauen.

Der Charakter des Kurzhaar-Collies

Wie bereits erwähnt handelt es sich bei dem Kurzhaar-Collie um eine intelligente, treue und sensible Hunderasse. Er genießt das Zusammensein mit dem Menschen und ist stark auf sein Umfeld bezogen. Der Collie braucht Aufmerksamkeit und Zuneigung, um sich wohlzufühlen und lässt sich stark vom Menschen beeinflussen. Er bleibt stets in der Nähe seiner Familie und beobachtet aufmerksam, was von ihm verlangt wird.

Allgemein kommt der Kurzhaar-Collie gut mit anderen zurecht, auch mit anderen Hunden. Negativerfahrungen können ihn aber in seiner Entwicklung prägen und sich auf seinen Charakter abfärben. Deshalb ist es auch so wichtig, dass der Hund Vertrauen zu seinem Umfeld aufbauen kann.

Der Kurzhaar-Collie ist ein neugieriger Hund, mag es neues zu entdecken und beobachtet aufmerksam sein Umfeld. (Bildquelle: Brixiv / Pexels)

Durch seine Ursprünge als Hüte-Tier ist der Collie sehr aktiv und lebhaft und braucht Auslauf und mag es beschäftigt zu werden. Durch seine Neugierde und Intelligenz kann er so auch neue Aufgaben erlernen.

Der Kurzhaar-Collie als Familienhund

Der Kurzhaar-Collie möchte lieber schmusen als herumstreunen. Häufiges Alleinsein oder gar Zwingerhaltung gefällt ihm gar nicht. Da der Kurzhaar-Collie sehr aufmerksam ist und stets in der Nähe der Familie bleiben möchte, ist er überaus beliebt als Familienhund.

Darüber hinaus kommt, dass er lernfähig ist und versucht dem Menschen zu gefallen. Der Collie folgt seiner Familie auch ohne ständige Ermahnungen oder Erziehungsmaßnahmen. Daher ist er auch für den Umgang mit Kindern geeignet.

Bei Umgang mit Kindern kommt es natürlich auch immer auf die Erwachsenen an. Denn der Collie ist ein sensibler Hund und muss sich auf die Menschen um ihn herum verlassen können. Sollten die Kinder den Hund ärgern, entwickelt dieser schnell eine Distanz zu diesem. Daher kommt es auf die Erziehung des Erwachsenen an, dass sich der Collie in einer sicheren Umgebung wiederfindet und wohlfühlt.

Aggressionen oder Feindseligkeit gehen nicht vom Collie aus. Durch seine Neugier lernt er gerne neues Kennen und schließt auch die Kinder seines Herrchen/ Frauchen in seine Familie ein.

Der Kurzhaar-Collie beim Hundesport

Durch seine ausdauernde und agile Art eignet sich der Kurzhaar-Collie für viele Sportarten. Dazu kommt das er begeisterungsfähig, neugierig und lernwillig ist.

Der Kurzhaar-Collie ist fit und agil.

Durch diese Kombination aus Zugänglichkeit, Aufmerksamkeit und Ausdauer eignet sich er sich hervorragend als Begleiter zum Joggen, Reiten oder Radeln.

Aber auch für richtigen Hundesport ist der Kurzhaar-Collie zu begeistern. Dazu zählen das Trainieren und bestreiten von Agility-Kursen, sowie Flyball, Obiedience, Mantrailing oder Dogdancing.

Fazit

Nun hast du alle Informationen, um zu entscheiden, ob ein Kurzhaar-Collie zu dir passt. Der Kurzhaar-Collie ist freundlich, pflegeleicht und Familien-geeignet, braucht aber auch genügend Auslauf und Aufgaben.

Du solltest als darauf achten, dass du ihm genug Aufmerksamkeit schenken kannst und genug Zeit hast um dich täglich lange Zeit mit ihm zu beschäftigen. Wenn du dazu in der Lage bist, dann bekommst du einen treuen Hund, mit dem du viel unternehmen kannst.

Bist du selber nicht oft Zuhause oder kannst dem Kurzhaar-Collie nicht genügend Auslauf bieten, so ist er kein Hund für dich. Auch Zwingerhaltung ist absolut nicht für den Collie geeignet. Mache dir also bewusst was ein Kurzhaar-Collie bedeutet. Hast du die Zeit, bekommst du einen sensiblen und menschenbezogenen Begleiter, wenn du wenig Zeit hast, dann ist der Collie kein Hund für dich.

Titelbild: Jan Giebelen/ Pixabay

Einzelnachweise (8)

1. Harriet Ritvo,The Animal Estate: The English And Other Creatures In The Victorian Age, Havard University Press Cambridge, Massachussetts 1987
Quelle

2. Sandy Sgorlon, Bruno Stefanon, Misa Sandri, Monica Colitti, Nutrigenomic activity of plant derived compounds in health and disease: Results of a dietary intervention study in dog, Research in Veterinary Science, Volume 109, 2016, Pages 142-148, ISSN 0034-5288, https://doi.org/10.1016/j.rvsc.2016.10.005.
Quelle

3. Alessandro Di Cerbo, Julio Cesar Morales-Medina, Beniamino Palmieri, Federica Pezzuto, Raffaella Cocco, Gonzalo Flores, Tommaso Iannitti, Functional foods in pet nutrition: Focus on dogs and cats, Research in Veterinary Science, Volume 112, 2017, Pages 161-166, ISSN 0034-5288, https://doi.org/10.1016/j.rvsc.2017.03.020.
Quelle

4. Richard Hill, MA, VetMB, PhD, DACVIM, MRCVS Waltham Associate Professor of Clinical Nutrition in: Dog-Owners-and-Breeders-Symposium
Quelle

5. Schlesinger DP, Joffe DJ. Raw food diets in companion animals: a critical review. Can Vet J. 2011 Jan;52(1):50-4. PMID: 21461207; PMCID: PMC3003575.
Quelle

6. Dennis E. Brooks, DVM, PhD University of Florida, 2001 in: Dog-Owners-and-Breeders-Symposium
Quelle

7. Frank W. Nicholasa, Alice Crookb, David R. SargancaFaculty of Veterinary Science, University of Sydney, NSW 2006, AustraliabSir James Dunn Animal Welfare Centre, Atlantic Veterinary College, University of Prince Edward Island, Charlottetown, Prince Edward Island, Canada C1A 4P3c Department of Veterinary Medicine, University of Cambridge, Madingley Road, Cambridge CB3 0ES, UK Review Internet resources cataloguing inherited disorders in dogs
Quelle

8. Ács V, Kövér G, Farkas J, Bokor Á, Nagy I. Effects of Long-Term Selection in the Border Collie Dog Breed: Inbreeding Purge of Canine Hip and Elbow Dysplasia. Animals (Basel). 2020 Sep 25;10(10):1743. doi: 10.3390/ani10101743. PMID: 32992858; PMCID: PMC7601391.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

The Animal Estate: The English And Other Creatures In The Victorian Age
Harriet Ritvo,The Animal Estate: The English And Other Creatures In The Victorian Age, Havard University Press Cambridge, Massachussetts 1987
Gehe zur Quelle
Nutrigenomic activity of plant derived compounds in health and disease: Results of a dietary intervention study in dog
Sandy Sgorlon, Bruno Stefanon, Misa Sandri, Monica Colitti, Nutrigenomic activity of plant derived compounds in health and disease: Results of a dietary intervention study in dog, Research in Veterinary Science, Volume 109, 2016, Pages 142-148, ISSN 0034-5288, https://doi.org/10.1016/j.rvsc.2016.10.005.
Gehe zur Quelle
Functional foods in pet nutrition: Focus on dogs and cats
Alessandro Di Cerbo, Julio Cesar Morales-Medina, Beniamino Palmieri, Federica Pezzuto, Raffaella Cocco, Gonzalo Flores, Tommaso Iannitti, Functional foods in pet nutrition: Focus on dogs and cats, Research in Veterinary Science, Volume 112, 2017, Pages 161-166, ISSN 0034-5288, https://doi.org/10.1016/j.rvsc.2017.03.020.
Gehe zur Quelle
Nutrition for Working Dogs
Richard Hill, MA, VetMB, PhD, DACVIM, MRCVS Waltham Associate Professor of Clinical Nutrition in: Dog-Owners-and-Breeders-Symposium
Gehe zur Quelle
Raw food diets in companion animals: a critical review.
Schlesinger DP, Joffe DJ. Raw food diets in companion animals: a critical review. Can Vet J. 2011 Jan;52(1):50-4. PMID: 21461207; PMCID: PMC3003575.
Gehe zur Quelle
Current Concepts in Veterinary Ophthalmology
Dennis E. Brooks, DVM, PhD University of Florida, 2001 in: Dog-Owners-and-Breeders-Symposium
Gehe zur Quelle
Internet resources cataloguing inherited disorders in dogs
Frank W. Nicholasa, Alice Crookb, David R. SargancaFaculty of Veterinary Science, University of Sydney, NSW 2006, AustraliabSir James Dunn Animal Welfare Centre, Atlantic Veterinary College, University of Prince Edward Island, Charlottetown, Prince Edward Island, Canada C1A 4P3c Department of Veterinary Medicine, University of Cambridge, Madingley Road, Cambridge CB3 0ES, UK Review Internet resources cataloguing inherited disorders in dogs
Gehe zur Quelle
Effects of Long-Term Selection in the Border Collie Dog Breed: Inbreeding Purge of Canine Hip and Elbow Dysplasia
Ács V, Kövér G, Farkas J, Bokor Á, Nagy I. Effects of Long-Term Selection in the Border Collie Dog Breed: Inbreeding Purge of Canine Hip and Elbow Dysplasia. Animals (Basel). 2020 Sep 25;10(10):1743. doi: 10.3390/ani10101743. PMID: 32992858; PMCID: PMC7601391.
Gehe zur Quelle
Testberichte