Willkommen bei unserem großen Hundegeschirr Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Hundegeschirre. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Hundegeschirr zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Hundegeschirr kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Gegensatz zu einem Halsband drückt ein Hundegeschirr beim Tragen nicht auf die Nackenmuskulatur, wenn der Hund zu sehr zieht.
  • Generell unterscheidet man zwischen H- und Y-Geschirren, Norweger- und Sattelgeschirren sowie Step-In Geschirren. Jede dieser Arten hat seine individuellen Vor- und Nachteile.
  • H- und Y-Geschirren zeichnen sich durch ihre vielfältigen Einstellmöglichkeiten aus. Norweger- und Sattelgeschirre sind nicht sehr flexibel einstellbar, lassen sich dafür aber leichter anziehen. Das Step-In Geschirr eignet sich besonders für kleine Hunde und wird von unten her angelegt.

Hundegeschirr Test: Das Ranking

Platz 1: HUNTER „Racing“ Norwegergeschirr

Dieses HUNTER „Racing“ Norwegergeschirr bewegt sich im mittleren Preissegment. Es besticht durch sein leichtes Handling beim An- und Ausziehen, seine guten Qualität und seine langen Lebensdauer.

Darüber hinaus besitzt es alle Vorteile und Nachteile, die mit einem Hundegeschirr dieses Modells einhergehen.

Redaktionelle Einschätzung

Verarbeitete Materialien / Waschmaschinentauglichkeit / Polsterung

Bei dem HUNTER „Racing“ handelt es sich um ein Norwegergeschirr. Generell ist dieses Geschirrmodell ein Allrounder. Es eignet sich sowohl für den alltäglichen Gebrauch, als auch für sportliche Aktivitäten und diverse Trainings. Für längere Ausflüge ins Gelände ist das „Racing“ ebenfalls hervorragend geeignet.

Das Obermaterial des HUNTER „Racing“ ist aus Nylon gefertigt. Zur Polsterung dient anschmiegsames Vlies. Dadurch sind Hals- und Schulterbereich weich gepolstert. Dies sorgt für einen angenehmen Tragekomfort und schont das Fell vor Abrieb. Außerdem vermeidet die Polsterung der Gurte Scheuerungen und Einschnürungen.

Darüber hinaus lässt sich dieses Geschirr einfach und bequem in der Waschmaschine reinigen.

Verstellbarkeit der Gurte / Besonderheiten

Generell besitzen Norwegergeschirre nur wenige Einstellungsmöglichkeiten. So lässt sich auch beim HUNTER „Racing“ nur der Rumpfgurt verstellen. Der Umfang des Brustgurts lässt sich hingegen überhaupt nicht ändern. Du solltest bedenken, dass dieses Geschirrmodell demnach wirklich perfekt passen muss.

Bei Hunden, die sich noch in der Wachstumsphase befinden, solltest du diesen Aspekt besonders gut abwägen. Schließlich kann es sein, dass das Geschirr schnell nicht mehr passt.

Dadurch, dass der Rumpfgurt genau über den Schulterblättern sitzt, können diese beim Gehen und Rennen eingeschränkt werden. Das Geschirr muss also wirklich zu 100% sitzen um keine Scheuerungen oder gar bleibende Schäden zu verursachen.

Die empfindlichen Bereiche um Hals und Schultern sind weich mit Vlies gepolstert. Dies schont das Fell. Alles in Allem ist das HUNTER „Racing“ perfekt für den Freizeit- und Sportbereich geeignet.

Akzeptanz beim Hund

Ob deinem Hund ein Geschirr gefällt oder nicht, lässt sich leider im Vorfeld nie mit Gewissheit sagen. Trotzdem lassen sich einige Faktoren bereits vor dem Kauf abwägen.

Norwegergeschirre sind generell ohne Bauchgurt, der zwischen den Vorderbeinen hindurchführt, konzipiert. Ist dein Hund an dieser Stelle empfindlich, ist auch das HUNTER „Racing“ möglicherweise die richtige Wahl. Auch Hunde, die sich schnell eingeengt fühlen, werden dieses Geschirr eher schätzen, als andere Modelle.

Das Norwegergeschirr wird von oben angelegt. Das Band wird dann um den Rumpf geführt und einfach zugeklippt. Der Hund muss dabei nicht, wie zum Beispiel beim Führgeschirr mit dem Kopf durch eine enge Schlaufe schlüpfen.

Sicherheit

Der fehlende Bauchgurt ist leider Fluch und Segen zugleich. Denn dadurch kann es passieren, dass dein Hund nach hinten aus dem Geschirr herausrutscht. Dementsprechend ist das Norwegergeschirr weder für ängstliche Hunde oder Hunde mit starkem Jagdtrieb noch für junge, ungestüme Hunde geeignet. Diese können sich durch ruckartige Bewegungen extrem schnell befreien.

Praktisch ist hingegen die große Schlaufe am Rücken dieses Hundegeschirrs. An dieser kann man den Hund in brenzlichen Situationen schnell greifen. Dies macht sich vor allem beim leinenfreien Spaziergang bezahlt, wenn man den Hund mal eben festhalten muss.

Außerdem sorgen reflektierende Streifen für bessere Sichtbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen. So steht auch Spaziergängen im Dunklen nichts mehr im Wege.

Kundenbewertungen
Das HUNTER „Racing“ wird zur Zeit von 91% aller Rezensenten im Internet als positiv (vier oder fünf Sterne) bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Die Robustheit und lange Lebensdauer
  • Sehr gute Qualität
  • Nicht viele störende Gurtschnallen
  • Leichtes An- und Ausziehen
  • Gutes Preis- Leistungsverhältnis

An dieser Stelle spielen bei vielen positiven Bewertungen die Aspekte der sehr guten Qualität, der robusten Verarbeitung und der damit einhergehenden langen Lebensdauer eine Rolle. Einige Rezensenten haben ihr HUNTER „Racing“ bereits seit mehreren Jahren in Gebrauch. Bis auf übliche Abnutzungen scheint dieses Hundegeschirr nahezu unzerstörbar zu sein.

Dementsprechend ist diesem Norwegergeschirr auch ein gutes Preis- Leistungsverhältnis anzurechnen.

In puncto Tragekomfort werden die wenigen Gurtschnallen positiv bewertet. Zu viele dieser Schnallen können schnell ein Störfaktor werden. Außerdem lässt sich das Geschirr leicht an- und ausziehen.

Negativ, also mit einem Stern oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell in 5% aller Rezensionen bewertet.

Negativ angemerkt werden dabei immer wieder die folgenden Punkte:

  • Nicht ausbruchsicher
  • Verursacht Scheuerungen
  • Maßangaben zur Größenermittlung nicht korrekt

Da die Maßangaben zur Größenermittlung nicht korrekt angegeben werden, solltest du überlegen ob du nicht zur Probe gleich mehrere Ausführungen probierst. Die Kritikpunkte, die die Ausbruchsicherheit und das Verursachen von Scheuerungen betreffen, sind für das Norwegergeschirr im Allgemeinen gültig.

“FAQ”
Die Größenangaben widersprechen den Angaben der Herstellerseite. Welche sind korrekt?

Die Angaben der offiziellen Herstellerseite sind korrekt.

Sollte sich der Brustgurt über, unter oder auf dem Brustbein befinden?

Der Gurt muss sich unter dem Brustbein befinden. Falls der Hund an der Leine zieht, wird so sein Kehlkopf nicht irritiert.

Platz 2: JULIUS-K9 „K9-Powergeschirr“ Sattelgeschirr

Dieses JULIUS-K9 „K9-Powergeschirr“ bewegt sich im mittleren Preissegment. Es besticht mit seinem leichten Handling beim An- und Ausziehen und den austauschbaren, reflektierenden Klett Stickern.

Redaktionelle Einschätzung

Verarbeitete Materialien / Waschmaschinentauglichkeit / Polsterung

Bei dem JULIUS-K9 „K9-Powergeschirr“ handelt es sich um ein Sattelgeschirr. Generell ist dieses Geschirrmodell ein Alleskönner, den du überall einsetzen kannst. Ein Sattelgeschirr eignet sich genauso gut für den Alltag wie auch für sportliche Aktivitäten.

Das Obermaterial des „K9-Powergeschirr“ ist aus wasserabweisendem Außenmaterial hergestellt. Zur Polsterung der Innenseiten dient das hauseigene OEKO-TEX – ein hautfreundliches und atmungsaktives Innenfutter. Dies sorgt dafür, dass Hals- und Schulterbereich weich gepolstert sind. Dies sorgt für einen angenehmen Tragekomfort und schont das Fell vor Abrieb. Außerdem vermeidet die Polsterung der Gurte Scheuerungen und Einschnürungen.

Darüber hinaus lässt sich dieses Geschirr sehr gut in der Waschmaschine reinigen.

Verstellbarkeit der Gurte / Besonderheiten

Generell besitzen Sattelgeschirre, genauso wie Norwegergeschirre nur wenige Einstellungsmöglichkeiten. So lässt sich auch bei diesem Modell von JULIUS-K9 nur der Rumpfgurt verstellen. Der Umfang des Brustgurts lässt sich hingegen überhaupt nicht ändern. Du solltest bedenken, dass dieses Geschirrmodell demnach wirklich perfekt passen muss.

Bei Hunden, die sich noch in der Wachstumsphase befinden, solltest du diesen Aspekt besonders gut abwägen. Schließlich kann es sein, dass das Geschirr sehr schnell nicht mehr passt.

Dadurch, dass der Rumpfgurt genau auf den Schulterblättern aufliegt, kann es passieren, dass diese beim Gehen und Rennen eingeschränkt werden. Das Geschirr muss also wirklich zu 100% sitzen um keine Scheuerungen oder gar bleibende Schäden zu verursachen.

Der Hingucker wird das „K9-Powergeschirr“ durch die reflektierenden Klett Sticker, die an den Seiten der Sattelplatten angebracht werden können.

Diese Klett Sticker gibt es mit diversen Aufdrucken von „Der tut nix“, über „Schnüffelnase“ bis hin zu „Steuerzahler“.

Des Weiteren besitzen die Größen 1-3 eine Lampenhalterung und die Möglichkeit Seitentaschen anzubringen.

Akzeptanz beim Hund

Ob dein Hund sich mit einem Geschirr wohl fühlt oder nicht, lässt sich leider im Vorfeld nie mit genauer Gewissheit sagen. Trotzdem können einige Aspekte bereits vor dem Kauf in Erwägung gezogen werden.

Sattelgeschirre sind wie Norwegergeschirre generell ohne Bauchgurt, der zwischen den Vorderbeinen hindurchführt, konzipiert. Ist dein Hund am Brustbereich empfindlich, kann das JULIUS-K9 „K9-Powergeschirr“ die richtige Wahl sein. Auch Hunde, die sich schnell eingeengt fühlen, werden diesen Geschirrtyp eher schätzen, als andere Modelle.

Das Sattelgeschirr wird von oben angelegt. Das Band wird dann um den Rumpf geführt und einfach zu geklippt. Der Hund muss dabei nicht, wie zum Beispiel beim Führgeschirr, mit dem Kopf durch eine enge Schlaufe schlüpfen. Gehört dein Hund dazu, ist das „K9-Powergeschirr“ definitiv zu empfehlen.

Sicherheit

Der fehlende Bauchgurt ist leider Fluch und Segen zugleich. Denn dadurch kann es passieren, dass dein Hund nach hinten aus dem Geschirr herausrutscht. Dementsprechend ist das Sattelgeschirr weder für ängstliche Hunde, Hunde mit starkem Jagdtrieb noch für junge ungestüme Hunde geeignet. Diese können sich durch ruckartige Bewegungen extrem schnell befreien.

Praktisch ist hingegen die große Schlaufe am Rücken dieses Hundegeschirrs. An dieser kann man den Hund in brenzlichen Situationen schnell greifen. Dies macht sich vor allem beim leinenfreien Spaziergang bezahlt, wenn man den Hund mal eben festhalten muss.

Außerdem sorgen reflektierende Streifen und die für JULIUS-K9 typischen austauschbaren Klett Stickern für bessere Sichtbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen. So steht auch Spaziergängen im Dunklen nichts mehr im Wege.

Kundenbewertungen
Das JULIUS-K9 „K9-Powergeschirr“ wird zur Zeit von 91% aller Rezensenten im Internet als positiv (vier oder fünf Sterne) bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Gute und robuste Verarbeitung
  • Austauschbare reflektierende Klett Sticker
  • Einfache Handhabung
  • Leichtes An- und Ausziehen

An dieser Stelle spielen bei vielen positiven Bewertungen die Aspekte der guten und robusten Verarbeitung eine Rolle. Auch die einfache Handhabung und das leichte An- und Ausziehen werden oft gelobt. Natürlich kommen auch in den Rezensionen die allseits beliebten Klett Sticker zur Sprache, die nicht nur gut aussehen sondern auch ein Sicherheitsfeature darstellen.

Negativ, also mit einem Stern oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell in 4% aller Rezensionen bewertet.

Negativ angemerkt werden dabei immer wieder die folgenden Punkte:

  • Keine gute Passform (drückt gegen die Kehle)
  • Instabiles Klettband am Brustgurt

Während Probleme mit der Passform Kriterien sind, die es beim Sattelgeschirr im Allgemeinen zu bedenken gilt, ist ein instabiles Klettband am Brustgurt in der Regel ein Garantiefall, der für dich keine weiteren Kosten verursacht.

“FAQ”
Wie misst man die richtige Größe des Geschirrs?

Zur Ermittlung der Größe spielen sowohl Brustumfang als auch das Gewicht des Hundes eine Rolle.

Platz 3: Ruffwear „Web Master“ Sicherheitsgeschirr

Dieses Ruffwear „Web Master“ Sicherheitsgeschirr bewegt sich im höheren Preissegment. Es ist ein aus hervorragendem, leicht zu reinigendem Material gearbeitet.

Redaktionelle Einschätzung

Verarbeitete Materialien / Waschmaschinentauglichkeit / Polsterung

Bei dem Ruffwear „Web Master“ handelt es sich um ein ausbruchsicheres Geschirr. Generell eignet sich dieser Typ Hundegeschirr für deinen Hund, wenn er ängstlich ist und sich in Panikmomenten durch ruckartige Bewegungen aus anderen Geschirren befreit. Darüber hinaus ist das „Web Master“ der perfekte Begleiter für längere Ausflüge ins Gelände.

Beim Ruffwear „Web Master“ wird ein leichtes und gleichzeitig robustes Material verarbeitet. Es besteht zum einen aus 100 % Polyamid (Stoff) und zum anderen aus reinem Polyester (Gurtbänder). Durch seine ergonomische Form, sitzt es perfekt am Hundekörper und schädigt selbst wenn der Hund stark zieht weder Rücken noch Knochen.

Das „Web Master“ Geschirr verfügt über eine große Brustplatte und gepolsterte Gurte um Scheuern und Einschnüren zu vermeiden. Bauch- und Brustgurte sind mit Schaumstoff gepolstert und sorgen somit für mehr Komfort.

Leider ist dieses Modell nicht waschmaschinentauglich. Laut Hersteller sollte man es nur mit einem milden Waschmittel von Hand waschen und im Anschluss an der Luft trocknen lassen. Dank des abwischbaren Materials genügt es jedoch oft das Geschirr mit einem feuchten Lappen abzuwischen.

Verstellbarkeit der Gurte / Besonderheiten

Im Allgemeinen ist das Hauptmerkmal ausbruchsicherer Hundegeschirre, dass sie sich stark in der Größe verstellen lassen. Beim Ruffwear „Web Master“ kannst du die Gurte an fünf verschiedenen Stellen anpassen. Dies gewährleistet, dass sich das Geschirr geradezu perfekt auf den Hundekörper abstimmen lässt und somit sehr gut sitzt.

Somit ist deinem Hund, gerade bei Outdoor Aktivitäten, eine perfekte Passform und ein Höchstmaß an Bewegungsfreiheit sicher.

Bei ausbruchsicheren Hundegeschirren sitzt generell keiner der Gurte über den Schulterblättern. Diese sind also beim Gehen und Rennen unter keinen Umständen eingeschränkt. Damit sind Scheuerungen oder gar bleibende Schäden an diesen empfindlichen Stellen zu 100% ausgeschlossen.

Diese Eigenschaften machen das Ruffwear „Web Master“ zum perfekten Geschirr für den alltäglichen Spaziergang oder auch sportliche Aktivitäten, wie Joggen, Radfahren oder Trailing.

Dieses ausbruchsichere Hundegeschirr ist mit einem Haltegriff, einem Aluminium-Leinenring und einer extra Schlaufe zum Durchführen einer Schleppleine ausgestattet.

Gerade im Gelände ist dieses Geschirr besonders praktisch, da es das Anheben und Unterstützen des Hundes ermöglicht. Durch seine anatomische Passform verteilt sich dabei das Gewicht sehr gut. Gerade bei älteren Hunden kann sich dieses Feature als besonders hilfreich erweisen. 

Akzeptanz beim Hund

Ob dein Hund ein Geschirr akzeptiert oder nicht, lässt sich leider nie mit absoluter Gewissheit voraussagen. Trotzdem lassen sich einige Faktoren bereits vor dem Kauf ausmachen.

Gerade durch die flexible Verstellbarkeit dieses Geschirrmodells lässt sich fast ausschließen, dass dein Hund es nach dem Anlegen als störend empfindet.

Jedoch muss der Hund bei diesem Modell beim Anziehen mit dem Kopf durch die vordere Schlaufe schlüpfen. Klickverschlüsse zum Öffnen und Schließen befinden sich nämlich nur an der Rumpf- und Hüftschlaufe. Nicht jeder Hund ist von dieser Prozedur begeistert.

Sicherheit

Das ausbruchsichere Hundegeschirr entspricht in seiner Konzeption dem Führgeschirr, nur dass es bei diesem Modell durch einen zusätzlichen Gurt an der Hüfte noch schwieriger für den Hund ist, sich daraus zu befreien.

Gerade bei Hunden, die im Straßenverkehr Panik bekommen ist dieses Geschirr die Lösung für sichere Spaziergänge. Bei diesem Geschirr hat dein Ausreißer keine Chance sich herauszuwinden und zu flüchten.

Außerdem sorgen reflektierende 3M™ Scotchlite™ Zierleisten für bessere Sichtbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen. So steht auch Abendspaziergängen in der dunklen Jahreszeit nichts im Wege.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten rund 76% aller Rezensenten im Internet das Ruffwear „Web Master“ Sicherheitsgeschirr positiv, also entweder mit vier oder mit fünf Sternen. 

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Ausbruchsicherheit
  • Perfekter Sitz
  • Sehr leicht zu reinigen
  • Einfach einzustellen

Dabei spielen bei vielen positiven Bewertungen die Aspekte der leichten Reinigung und der einfachen Einstellbarkeit eine Rolle. Viele Rezensenten loben auch die sehr zuverlässig gewährleistete Ausbruchsicherheit und den perfekten Sitz des Geschirrs.

Negativ, also mit einem Stern oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell in 17% aller Rezensionen bewertet.

Negativ angemerkt werden dabei immer wieder die folgenden Punkte:

  • Mangelhafte Verarbeitung
  • Als Tragehilfe unbrauchbar, da die Gurte einschneiden
  • Defekter Artikel geliefert

Mangelhafte Verarbeitung ist einer der Häufigsten Kritikpunkte der Rezensenten. Vor allem Leinenhaken an Rücken und Brust scheinen des Öfteren abzureißen. Dementsprechend ist auch die Ausbruchsicherheit nur bedingt bis überhaupt nicht gewährleistet. Auch ein während des Spaziergangs gerissener Gurt und die Lieferung eines defekten Artikels wurden öfter unter den Rezensenten bemängelt.

“FAQ”
Kann ich meinen Hund mit dem Ruffwear „Web Master“ Sicherheitsgeschirr tragen?

Nein.

Für ein kurzes und leichtes Anheben ist das Geschirr in Ordnung. Zum Tragen ist es allerdings nicht ausgelegt. Es bietet keinerlei Auflagefläche für den Rumpf des Hundes, auf der sich das Gewicht verteilen könnte. Außerdem schnüren die Riemen ein.

Lässt sich das Geschirr im Schonwaschprogramm waschen?

Ja.

Nach dem Schonwaschgang sollt das Hundegeschirr an der Luft getrocknet werden.

Ist das Geschirr zum Training von Mantrailing geeignet?

Ja.

Dieses Hundegeschirr eignet sich für fast jede Trainingform.

Platz 4: Aodoor „Ultra-Soft“ Softgeschirr

Das Aodoor „Ultra-Soft” verbindet die Vorteile des Soft- und Outdoor Führgeschirrs miteinander. Zu einem moderaten Preis hast du mit diesem Geschirr einen robusten und gleichzeitig bequemen Begleiter für Ausflüge im Gelände.

Redaktionelle Einschätzung

Verarbeitete Materialien / Waschmaschinentauglichkeit / Polsterung

Das Aodoor „Ultra-Soft” ist ein Führgeschirr. Generell ist dieses Geschirrmodell ein Allrounder. Es eignet sich sowohl für den alltäglichen Gebrauch, als auch für sportliche Aktivitäten und diverse Trainings. Für längere Ausflüge ins Gelände ist dieses Modell ebenfalls hervorragend geeignet.

Das Aodoor „Ultra-Soft” ist aus einem leichten, robusten und dichtgewebten Polyestergewebe mit einer weichen Neopren-Unterschicht gefertigt. Sowohl Brust- und Baucheinsatz, als auch Rückenplatte sind mit Mesh Gewebe gepolstert. Das weiche, atmungsaktive Mesh sorgt für einen angenehmen Tragekomfort. Außerdem sorgt der Einsatz für eine gute Gewichtsverteilung. Die Polsterung der Gurte vermeidet Scheuern und Einschnüren.

Leider ist dieses Modell nicht waschmaschinentauglich. Aufgrund seines abwischbaren Materials lässt es sich aber leicht mit einem feuchten Lappen reinigen.

Verstellbarkeit der Gurte / Besonderheiten

Führgeschirre lassen sich generell an vier oder fünf Stellen anpassen. Bei diesem Modell sind es vier: jeweils zwei Schnallen am Rump- und Bauchgurt sorgen für leichtes, stufenloses Einstellen am Hundekörper.

Das Geschirr lässt sich also gut auf den Körper seines Trägers abstimmen und bietet einen sitzt guten Sitz. Gerade draußen im Gelände, sind dies Punkte, die du nicht auf die leichte Schulter nehmen solltest.

Das Führgeschirr oder H-Geschirr ist generell so konzipiert, dass keiner der Gurte über den Schulterblättern sitzt. Damit ist die Gefahr vermieden, dass diese beim Laufen oder Herumtollten eingeschränkt werden. Scheuer- oder Druckstellen an dieser empfindlichen Körperpartie können gar nicht erst entstehen.

Das Besondere an diesem Hundegeschirr ist, das es Soft- und Outdoor Führgeschirr miteinander vereint. Das anschmiegsame Polyestergewebe lässt sich leicht reinigen und das atmungsaktive Mesh an Brust und Bauch sorgt für Luftzirkulation.

Darüber hinaus verfügt das „Ultra-Soft“ über einen Griff am Rücken an dem man den Hund bei Spaziergängen festhalten kann. Gerade beim leinenfreien Begegnungen mit anderen Hunden kann dieser praktisch sein.

Akzeptanz beim Hund

Ob dein Hund das Geschirr mag oder nicht, lässt sich erst nach der Anprobe mit ganz genauer Gewissheit sagen. Trotzdem lassen sich einige Aspekte schon vor dem Kauf ausmachen, die du bedenken solltest.

Da sich Führgeschirre generell sehr gut einstellen lassen, ist recht unwahrscheinlich, dass dein Hund es nach dem Anlegen als störend empfindet. Es sei denn, du machst bei der Einstellung Fehler.

Trotz der Polsterung aus Mesh, besteht die Gefahr, dass Bauch- und Brustplatte bei heißen Temperaturen zu warm sind.

Außerdem solltest du bedenken, dass der Hund beim Anziehen des Führgeschirrs mit dem Kopf durch die vordere Schlaufe schlüpfen muss. Dies ist für manche Hunde unangenehm und kann durch andere Geschirrmodelle, wie beispielsweise das Step-In Geschirr, vermieden werden.

Sicherheit

Durch seine Konzeption, ist das Führgeschirr generell äußerst ausbruchsicher. Dieses Modell besteht aus einem verstärkten Rückensteg, an dem zwei Schlaufen befestigt sind. Von diesen Schlaufen führt eine um den Hals und die andere um den Brustkorb, bzw. den Rumpf. Herausschlüpfen ist bei diesem Modell um einiges schwieriger, als beispielsweise bei einem Norwegergeschirr.

Für einen noch besseren Sitz empfiehlt sich ein Blick auf das ausbruchsichere Hundegeschirr, das eine zusätzliche Schlaufe um die Hüfte besitzt.

Reflektorstreifen, die um einige Nähre gearbeitet sind, sorgen beim Aodoor „Ultra-Soft“ für bessere Sichtbarkeit bei Spaziergängen im Dunkeln.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten rund 66% aller Rezensenten im Internet das Aodoor “Ultra-Soft” positiv, also entweder mit vier oder mit fünf Sternen.

Besonders betont werden dabei immer wieder:

  • Die gut reflektierenden Reflektorstreifen
  • Die gute Verstellbarkeit
  • Die gute Verarbeitung
  • Der praktische Haltegriff am Rücken

Vor allem die gute Verarbeitung, die gut reflektierenden Reflektorstreifen und der Haltegriff am Rücken, sind die Punkte die wir besonders betonen möchten. Gerade bei günstigen Hundegeschirren kommt es vor, dass die Qualität der Verarbeitung leidet. Auch die Reflektorstreifen halten in diesen Fällen nicht immer was sie versprechen. Der Haltegriff am Rücken ist ein weiteres Extra Feature, das aufgrund seiner Praktikabilität oft und berechtigt gelobt wird.

Negativ, also mit einem Stern oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell in 13% aller Rezensionen bewertet.

Negativ angemerkt werden dabei immer wieder die folgenden Punkte:

  • Die tatsächlichen Maße stimmen nicht mit den Angaben auf der Webseite überein
  • Die Reflektorstreifen sind falsch herum vernäht
  • Die Klippverschlüsse sind zerbrochen
  • Nicht für Große Hunde geeignet

Der Kritikpunkt, dass die tatsächlichen Maße nicht mit den Angaben auf der Webseite übereinstimmen, ist ein Aspekt, mit dem du dich auseinander setzen solltest. Das Geschirr fällt zu klein aus und ist somit für große Hunde ungeeignet.

Auch die Qualität der Verarbeitung lässt laut einiger Rezensenten sehr zu wünschen übrig. Während das verwendete Material weich und anschmiegsam ist, wie beschrieben, sind die Reflektorstreifen hin und wieder falsch herum vernäht – dies bedeutet die reflektierende Seite zeigt nach unten.

“FAQ”
Welche Größe benötigt mein Hund?

Ein Hund mit 45 cm Schulterhöhe und 12 kg Körpergewicht benötigt Größe M. Bei einem Brustumfang von ungefähr 60 cm ist diese Größe allerdings eventuell zu groß.

Platz 5: TRIXIE „Silver Reflect“ H-Geschirr

Dieses TRIXIE „Silver Reflect“ H-Geschirr bewegt sich im mittleren Preissegment. Bei diesem Hundegeschirr ist ein gutes, leicht zu reinigendes und stark reflektierendes Material verarbeitet.

Redaktionelle Einschätzung

Verarbeitete Materialien / Waschmaschinentauglichkeit / Polsterung

Bei dem TRIXIE „Silver Reflect“ handelt es sich um ein Führgeschirr / H-Geschirr. Generell ist dieses Geschirrmodell ein Allrounder. Es eignet sich sowohl für den alltäglichen Gebrauch, als auch für sportliche Aktivitäten und diverse Trainings.

Beim TRIXIE „Silver Reflect“ wird ein leichtes und gleichzeitig robustes Material verarbeitet. Es besteht auf der Oberseite aus Kunststoff und auf der Unterseite aus Nylon. Die Besonderheit bei diesem Geschirr ist, dass das Obermaterial selbst reflektiert. Es benötigt also keine gesonderten Reflektoren. Der Pfotenprint dient als Hingucker.

Leider ist dieses Modell nicht waschmaschinentauglich. Dank des abwischbaren Materials genügt es jedoch das Geschirr mit einem feuchten Lappen abzuwischen.

Verstellbarkeit der Gurte / Besonderheiten

Im Allgemeinen sind Führgeschirre stark in der Größe verstellbar. Beim TRIXIE „Silver Reflect“ kannst du die Gurte anhand der fünf verschiedenen Schnallen an Hals- und Rumpfschlaufe und auch am Bauchsteg stufenlos anpassen. Das Hundegeschirr lässt sich also perfekt auf den Hundekörper abstimmen und sitzt tadellos.

Somit ist deinem Hund, gerade bei Outdoor Aktivitäten, eine perfekte Passform und ein Höchstmaß an Bewegungsfreiheit sicher.

Dank der Konzeption des H-Geschirrs sitzt generell keiner der Gurte über den Schulterblättern. Diese sind also beim Gehen und Rennen unter keinen Umständen eingeschränkt. Damit sind Scheuerungen, Druckstellen oder gar bleibende Schäden an diesen empfindlichen Stellen zu 100% ausgeschlossen.

Der alltägliche Spaziergang ist also mit dem TRIXIE „Silver Reflect“ überhaupt kein Problem. Sportliche Aktivitäten, wie Joggen, Radfahren oder Trailing begleitet es ebenso mühelos.

Das ansprechende Design ist eine der auffälligsten Besonderheiten dieses Führgeschirrs.

Es verfügt nicht nur über einen attraktiven silbergrauen Print mit Pfoten, sondern reflektiert auch sehr stark. Außerdem sind Brust- und Bauchgurt stufenlos verstellbar.

Akzeptanz beim Hund

Ob dein Hund ein Geschirr akzeptiert oder nicht, lässt sich leider nie mit absoluter Gewissheit voraussagen. Trotzdem lassen sich einige Faktoren bereits vor dem Kauf ausmachen.

Beim Anziehen muss der Hund bei diesem Hundegeschirr mit dem Kopf durch die vordere Schlaufe schlüpfen. Dies ist manchen Hunden eher unangenehm.

Die flexible Einstellbarkeit lässt allerdings fast ausschließen, dass dein Hund das TRIXIE „Silver Reflect“ nach dem Anlegen als störend empfindet.

Sicherheit

Das Führgeschirr besteht aus einem Rückensteg, an dem zwei Schlaufen befestigt sind. Eine davon führt um den Hals und die andere um den Brustkorb, bzw. den Rumpf. Der Brustgurt, ein Steg auf der Bauchseite, verbindet diese Hals- und Rumpfschlaufe zwischen den Vorderbeinen miteinander.

Diese Konzeption erschwert ein Herausschlüpfen ungemein. Für einen noch besseren Sitz empfiehlt sich ein Blick auf das ausbruchsichere Hundegeschirr.

Das silbergraue Motivband mit Pfotenprint ist stark reflektierend. Somit ist dein Vierbeiner bei schlechten Lichtverhältnissen gut sichtbar. Abendspaziergängen in der dunklen Jahreszeit steht also mit dem TRIXIE „Silver Reflect“ nichts im Wege.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten rund 76% aller Rezensenten im Internet das TRIXIE „Silver Reflect“ H-Geschirr positiv, also entweder mit vier oder mit fünf Sternen.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Stark reflektierendes Material
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis
  • Große Verschlüsse

Besonders hervorheben möchten wir an dieser Stelle das stark reflektierende Material und die großen Verschlüsse. Ersteres führt zu besonders guter Sichtbarkeit im Dunkeln und zweiteres zu einer leichten und bequemen Handhabung. Das gute Preis-Leistungsverhältnis und die sehr gute Verarbeitung des Materials sind zwei weitere Aspekte, die der Attraktivität dieses Geschirrs sehr zugute kommen.

Negativ, also mit einem Stern oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell in 12% aller Rezensionen bewertet.

Negativ angemerkt werden dabei immer wieder die folgenden Punkte:

  • Für sehr kleine Hunde ungeeignet
  • Keine Ware erhalten
  • Falsche Ware geliefert

Laut eines Rezensenten ist dieses H-Geschirr für Chihuahua- Welpen viel zu schwer. Außerdem ist es unter dem Bauch nicht mittig fixiert und somit verrutscht es oft. Weitere Rezensenten bewerteten das Produkt negativ, da sie entweder keine oder die falsche Ware erhielten. Dies sind in der Regel Garantiefälle, die für dich keine weiteren Kosten verursachen.

“FAQ”
Welche Größe benötige ich für meinen Hund?

Sehr kleinen Rassen wie Yorkschire Terriern mit ca. 3 kg Körpergewicht kann XS bereits zu groß sein.

Größe S passt Hunden mit ca. 8 kg Körpergewicht. Hierzu gehören kleine Rassen wie Maltesern.

Größere Rassen wie Collies benötigen bei einer Höhe von 65 cm und einem Gewicht von 35 kg Größe L. Im Welpenalter reicht Größe M aus.

Worauf beziehen sich die Maßangaben (cm / mm) bei den Größen?

Die cm-Angabe bezieht sich auf den Brustumfang des Hundes, während die mm-Angabe die Breite des Gurtes beschreibt.

Um den Brustumfang zu ermitteln, ist die breiteste Stelle am Oberkörper (direkt hinter den Vorderbeinen) auszumessen.

Platz 6: Doxtasy „Soft-Geschirr“ Hundegeschirr

Das Doxtasy Soft-Geschirr ist ein Step-In Geschirr. Es bietet dir für einen relativ geringen Preis ein ansprechendes Design und alle Vorteile und Nachteile, die mit einem Hundegeschirr einhergehen, das zu diesem Typen gehört.

Redaktionelle Einschätzung

Verarbeitete Materialien / Waschmaschinentauglichkeit / Polsterung

Bei dem Doxtasy Soft-Geschirr handelt es sich um die Variante des Step-In Geschirrs: das Softgeschirr. Grundsätzlich eignet sich ein Hundegeschirr wie dieses für deinen Hund, wenn er eher klein ist. Ein größerer, schwerer Vierbeiner kann beim Anziehen des Geschirrs Probleme bereiten, denn er muss zunächst mit den Beinen einsteigen.

Auch ein quirliger Hund mit viel Bewegungsdrang kann das Anziehen zur Herausforderung machen. In diesen Fällen raten wir dir eher zu einem Hundegeschirr, das sich von oben anlegen lässt, wie das Führgeschirr, das Norwegergeschirr oder das Y-Geschirr.

Wie bei allen Softgeschirren, wurde beim Doxtasy Soft-Geschirr ein weiches und anschmiegsames Material verwendet. Das Polyester hat ein braunes Karomuster und sieht am Hund eher wie eine kleine Weste aus, als ein Geschirr.

Außerdem lässt sich dieses Geschirr auch einfach und bequem waschen. Darüber hinaus ist das Material recht schnelltrocknend.

Eine zusätzliche Polsterung ist bei dem Doxtasy Soft-Geschirr nicht vorhanden. Das ist aber bei diesem Schnitt und dem verwendeten weichen Material auch nicht zwangsläufig nötig. Dies liegt mitunter auch daran, dass keine Gurte direkt auf dem Hundekörper aufliegen, die einschneiden oder scheuern könnten.

Der Gurt oberhalb des Halses, an dem auch der Klickverschluss angebracht ist, ist der einzige, der bei diesem Hundegeschirr Modell stören könnte.

Verstellbarkeit der Gurte / Besonderheiten

Dadurch, dass beim Soft-Geschirr im Allgemeinen nicht viele Gurte vorhanden sind, gibt es auch gewisse Einbußen bei der Verstellbarkeit.

Wenn du hier Wert auf eine große Flexibilität legst, bist du mit einem anderen Geschirrmodell besser beraten. Gerade bei einem Welpen oder Junghund solltest du bedenken, dass dieser noch wächst und das Geschirr schnell zu klein werden kann.

Trotzdem lässt der Klettverschluss am Rücken ein gewisses Maß an Anpassungsfähigkeit direkt beim Anziehen zu.

Obwohl Doxtasy dieses Geschirr in den Größen XXS-L anbietet, empfiehlt es sich eher für kleine, leichte Hunde. Gehört dein Hund zu den eher größeren Rassen, kann das Anziehen des Geschirrs problematisch sein. Bedenke, dass du den Hund dazu bringen musst, mit den Beinen einzusteigen. Auch bei einem Hund mit viel Bewegungsdrang wird das Anlegen des Geschirrs schnell zur „Mission Impossible“.

Zusammengefasst handelt es sich bei dem Doxtasy „Soft-Geschirr“ um ein modernes Westengeschirr für kleine Hunde, das sich einfach und schnell anziehen lässt. Durch den Klettverschluss am Rücken und den Klickverschluss oberhalb des Halses ist das Geschirr sehr leicht zu schließen.

Akzeptanz beim Hund

Obwohl die Akzeptanz des Hundes eine sehr individuelle Geschichte ist, lassen sich einige Faktoren bereits vor dem Kauf ausmachen.

Das Doxtasy „Soft-Geschirr“ muss, wie alle Step-In Geschirre, nicht beim Anziehen über den Kopf gezogen werden. Hat dein Hund also ein Problem damit, Kopf voraus durch Gurtschlaufen zu schlüpfen, stehen die Chancen gut, dass er dieses Geschirr mag. Generell sind Soft-Geschirre eine gute Wahl für empfindliche Vierbeiner, die sich an Gurten stören.

Sicherheit

In Puncto Sicherheit hat das Step-In Geschirr den klaren Vorteil, dass ein Herausschlüpfen schwierig ist.

Bei Geschirren, die aus Gurten konzipiert sind, ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass der Hund sich in Angst- oder Stresssituation herauswindet. Am Rücken ist dieses Geschirr darüber hinaus doppelt durch Klett- und Klickverschluss gesichert. Leider sind an diesem Modell allerdings keine Reflektoren angebracht. Für Abendspaziergänge in der dunklen Jahreszeit eignet es sich also nur bedingt.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten rund 80% aller Rezensenten im Internet das Doxtasy Soft-Geschirr positiv, also entweder mit vier oder mit fünf Sternen.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Der Tragekomfort für den Hund
  • Die sehr gute Eignung für kleine Hunde oder auch Welpen
  • Das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis
  • Die gute Verarbeitung der Materialien

Besonders hervorheben möchten wir an dieser Stelle das gute Preis-Leistungsverhältnis und die gute Verarbeitung der Materialien. Bei vielen günstigen Modellen ist die Verarbeitung nämlich der Aspekt, der bemängelt wird.

Der Tragekomfort, den dieses Geschirr dem Hund bietet, ist ebenfalls nicht zu verachten. Gerade im Auto, bei längeren Fahrten, ist das Geschirr dadurch für den Vierbeiner viel angenehmer, als andere Modelle. Außerdem stellt dieses Modell ein gutes Welpengeschirr dar. Diese Punkte sind allerdings generelle Vorteile, die auch andere Softgeschirre mit sich bringen.

Negativ, also mit einem Stern oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell in 6,5% aller Rezensionen bewertet.

Negativ angemerkt werden dabei immer wieder die folgenden Punkte:

  • Das Geschirr fällt klein aus
  • Das Geschirr ist nicht robust

Der Kritikpunkt, dass das Geschirr klein ausfällt, ist ein Aspekt, mit dem du dich auseinander setzen solltest. Ein Rezensent merkt an, dass bei einem Hund mit einem Körpergewicht von 6kg bereits Größe L benötigt wird. Außerdem muss beachtet werden, wie Fellfülle und Brustumfang beschaffen sind. Sonst ist das Geschirr schnell zu klein.

Außerdem wird bemängelt, dass das Doxtasy „Soft-Geschirr“ nicht robust ist. Ein Rezensent merkt an, dass das Material nach dreimaligem Tragen und durch zwei Bisse eines kleinen Chihuahua Welpen (1 kg Körpergewicht) bereits gerissen ist.

“FAQ”
Wie wird die Größe dieses Geschirrs am Hund ausgemessen?

Bei den cm Angaben handelt es sich um den Brustumfang. Dementsprechend ist die breiteste Stelle am Oberkörper (direkt hinter den Vorderbeinen) auszumessen. Bei einem knappen Maß empfiehlt es sich, sich für das nächst größere Modell zu entscheiden, da das Geschirr sonst zu eng sitzt.

Platz 7: The Company of Animals „HALTI“ Hundegeschirr

Dieses Hundegeschirr von The Company of Animals ist ein Trainingsgeschirr. Von seiner Konzeption her gleicht es dem Norwegergeschirr.

Es ist allerdings aus schmäleren Gurten ohne Polsterung gearbeitet. Möchtest du deinem Hund abtrainieren an der Leine zu ziehen, ist das „HALTI“ genau das Richtige für dich.

Redaktionelle Einschätzung

Verarbeitete Materialien / Waschmaschinentauglichkeit / Polsterung

Dieses Trainingsgeschirr soll es dir erleichtern deinem Hund beizubringen nicht an der Leine zu ziehen und besser bei Fuß zu laufen.

Das Material des The Company of Animals „HALTI“ ist aus Nylon gefertigt.

Leider ist dieses Geschirr nicht für die Waschmaschine geeignet. Allerdings lässt sich das einfach zu reinigende Nylon gut mit einem feuchten Lappen abwischen.

Verstellbarkeit der Gurte / Besonderheiten

Generell besitzen Norwegergeschirre nur wenige Einstellungsmöglichkeiten. Meist lässt sich nur der Rumpfgurt verstellen. Der Umfang des Brustgurts lässt sich hingegen überhaupt nicht ändern. In diesem Punkt ist das „HALTI“ um einiges flexibler. Es lässt sich nämlich an fünf Schlaufen verstellen.

Ein guter Sitz ist damit garantiert.

Was das „HALTI“ mit einem klassischen Norwegergeschirr gemeinsam hat ist, dass der Rumpfgurt genau über den Schulterblättern sitzt. Dadurch können diese beim Gehen und Rennen eingeschränkt werden. Das Geschirr muss also wirklich gut eingestellt sein und zu 100% sitzen um keine Scheuerungen oder gar bleibende Schäden zu verursachen.

Das „HALTI“ von The Company of Animals ist ein Trainingsgeschirr, das dich dabei unterstützt deinem Hund das Ziehen an der Leine abzugewöhnen.

Dabei bleibt es für den Hund bequem zu tragen und kommt ohne schmerzhafte Druckausübung aus. Es ist sehr flexibel verstellbar und benutzerfreundlich. Darüber hinaus besitzt es eine tierärztliche Zulassung.

Akzeptanz beim Hund

Ob deinem Hund ein Geschirr gefällt oder nicht, lässt sich leider im Vorfeld nie mit Gewissheit sagen. Trotzdem lassen sich einige Faktoren bereits vor dem Kauf abwägen.

Das patentierte Front Control System unterstützt das Steuern des Hundes von Brust und Schultern aus. So wird die Richtung festgelegt, in die er sich bewegen soll. Im Gegensatz zu anderen Anti-Zug-Geschirren übt das „HALTI“ keinen unangenehmen oder gar schmerzhaften Druck auf den Körper aus. Es soll immer bequem für den Hund sitzen.

Am besten nutzt man dieses Geschirr mit einer Leine, die zwei Karabiner besitzt. Davon wird einer am Ring über den Schultern angebracht und fungiert als Bremse. Der zweite wird am Ring an der Brust angebracht und dient dazu die Richtung vorzugeben.

Norwegergeschirre sind generell ohne Bauchgurt, der zwischen den Vorderbeinen hindurchführt, konzipiert. Ist dein Hund an dieser Stelle empfindlich, wird das „HALTI“ ihn in diesem Aspekt nicht stören.

Wie ein klassisches Norwegergeschirr wird, wird auch das „HALTI“ von oben angelegt. Das Band wird dann um den Rumpf geführt und einfach zugeklippt. Der Hund muss dabei nicht, wie zum Beispiel beim Führgeschirr mit dem Kopf durch eine enge Schlaufe schlüpfen.

Das „HALTI“ ist zum Trainieren konzipiert. Dementsprechend ist es ratsam ein zusätzliches Spaß Geschirr anzuschaffen. So lernt dein Hund, wann „Arbeitszeit“ ist und wann herumtollen erlaubt ist.

Sicherheit

Da das „HALTI“ am besten in Kombination mit einem Halsband und einer doppelseitigen Leine verwendet werden sollte und viel besser einstellbar ist, als ein herkömmliches Norwegergeschirr ist die typische Sicherheitslücke dieses Modells nicht vorhanden. Selbst wenn der Hund sich aus dem Geschirr befreien sollte, ist er immer noch durch das Halsband mit der Leine gesichert.

Leider verfügt das „HALTI“ nicht über reflektierende Streifen für bessere Sichtbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen. Bei Trainingseinheiten am Abend solltest du dir also überlegen, ob du zusätzliche Schutzmaßnahmen triffst.

Kundenbewertungen
Das THE COMPANY OF ANIMALS „HALTI“ wird zur Zeit von rund 70% aller Rezensenten im Internet als positiv (vier oder fünf Sterne) bewertet.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Sehr gute Trainingserfolge gegen das Ziehen an der Leine
  • Stufenlos und flexibel verstellbar
  • Bequemer Tragekomfort durch weiches Material

Besonders hervorheben möchten wir an dieser Stelle, dass das „HALTI“ laut vieler Rezensenten hält, was es verspricht. Hunde, die ihre Herrchen bislang beim Spaziergang zogen und auch durch diverse Tricks nicht davon abzubringen waren, lassen sich entspannter führen.

Dabei lässt sich das HALTI flexibel an den Hundekörper anpassen und ist angenehm zu tragen.

Negativ, also mit einem Stern oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell in 17% aller Rezensionen bewertet.

Negativ angemerkt werden dabei immer wieder die folgenden Punkte:

  • Falsche Größenangabe auf der Webseite
  • Kein Trainingserfolg
  • Schnell kaputt

Einige Rezensenten hatten mit dem „HALTI“ weinig, bis keine Trainingserfolge. Der Hund zieht immer noch. Hier muss allerdings hinzugefügt werden, dass unklar bleibt inwiefern Trainiert wurde. Das „HALTI“ allein stoppt den Hund nicht. Es unterstützt und vereinfacht nur die Führung.

Ein Punkt, den du bedenken solltest, ist dass die Größenangaben auf der Webseite nicht mit den tatsächlichen Maßen übereinstimmen.

“FAQ”
Die Größenangaben widersprechen den Angaben auf der Verpackung. Welche sind korrekt?

Die Angaben auf der Verpackung sind korrekt.

Welche Größe benötigt mein Hund?

Misst sein Brustumfang 30-60 cm, benötigt dein Hund Größe S. Bei 60-80 cm benötigt er Größe M und Größe L passt bei 80 cm und mehr.

Platz 8: Knuffelwuff „Cross Geschirr“ Hundegeschirr

Das Knuffelwuff „Cross Geschirr” ist eine Variante des Y-Geschirrs. Sein praktischer Haltegriff am Rücken sorgt für Sicherheit beim Spaziergang.

Seine breiten, gepolsterten Gurte sorgen für ein angenehmes Tragen. Gerade größere Hunde mit viel Kraft werden sich in diesem Geschirr wohl fühlen.

Redaktionelle Einschätzung

Verarbeitete Materialien / Waschmaschinentauglichkeit / Polsterung

Das Knuffelwuff „Cross Geschirr” ist ein Y-Geschirr. Generell ist dieses Geschirrmodell ein Alltagsheld. Es eignet sich sowohl für Spaziergänge als auch für Autofahrten.

Für das Knuffelwuff „Cross Geschirr” werden laut Hersteller hochwertige Materialien verwendet. Das Obermaterial besteht aus Nylon und die Polsterung aus weichem Vlies. Scheuerungen und Einschnürungen sind somit also vorgebeugt.

Leider ist dieses Modell nicht waschmaschinentauglich. Aufgrund seines abwischbaren Materials lässt es sich aber leicht mit einem feuchten Lappen reinigen.

Verstellbarkeit der Gurte / Besonderheiten

Y-Geschirre lassen sich generell an einer oder zwei Schnallen an der Rumpfschlaufe einstellen. Dieses Modell verfügt über eine Schnalle.

Konzipiert ist das Y- Geschirr so ähnlich, wie das Führgeschirr. Ersteres besitzt allerdings keinen Rückensteg. Das bedeutet, Hals- und Rumpfschlaufe treffen sich auf dem Rücken. An dieser Stelle ist in der Regel auch der Ring zum Anbringen der Leine befestigt. Bei diesem Geschirrmodell handelt es sich um eine leichte Abwandlung des Y-Geschirrs und der Ring befindet sich an dem Haltegriff.

Generell sitzt das Y-Geschirr enger als das Führgeschirr ein Herausschlüpfen ist somit so gut wie unmöglich.

So, wie das Führ- bzw. H-Geschirr eignet sich auch dieses Cross Geschirr perfekt für den alltäglichen Spaziergang oder auch sportlichere Aktivitäten, wie Joggen Radfahren oder Trailing.

Ist dir ein hohes Maß an Flexibilität bei der Verstellbarkeit wichtig, solltest du einen Blick auf ein anderes Modell werfen. Denn dieses Cross Geschirr lässt mit einer Schnalle wenig Freiraum.

Alles in Allem ist das Knuffelwuff „Cross Geschirr” ein robust verarbeiteter Begleiter, der bei richtigem Sitz für angenehmen Tragekomfort sorgt.

Darüber hinaus verfügt das „Cross Geschirr“ über einen Griff am Rücken an dem man den Hund bei Spaziergängen festhalten kann. Gerade beim leinenfreien Begegnungen mit anderen Hunden kann dieser sehr praktisch sein.

Akzeptanz beim Hund

Dein Hund soll das Geschirr nicht nur akzeptieren, sondern mögen. Schließlich trägt er es vermutlich mehrmals täglich. Dies ist natürlich eine sehr individuelle Angelegenheit. Nichtsdestotrotz lassen sich einige Punkte bereits vor dem Kauf abwägen.

Durch die gut gepolsterten breiten Gurte ist dieses Geschirr genau das richtige für einen großen Hund, der gerne mal an der Leine zeiht. Anders als schmale Nylongurte, werden diese nicht einschneiden und die Last besser verteilen.

Das Knuffelwuff „Cross Geschirr” muss allerdings sehr gut passen, schließlich verfügt es nur über eine Schnalle zum Anpassen an den Hundekörper. Gerade im Brustbereich kann der Sitz des Geschirrs also eingeschränkt sein.

Außerdem solltest du bedenken, dass der Hund beim Anziehen dieses Geschirrs mit dem Kopf durch die vordere Schlaufe schlüpfen muss. Dies ist für manche Hunde unangenehm und kann durch andere Geschirrmodelle, wie beispielsweise das Step-In Geschirr, vermieden werden.

Sicherheit

Bei gutem Sitz ist das Knuffelwuff „Cross Geschirr” recht ausbruchsicher. Liegt der vordere Teil zu locker auf dem Brustkorb auf, kann sich der Hund jedoch unter Umständen befreien.

Für ein Höheres Maß an Sicherheit in diesem Geschichtspunkt empfiehlt sich ein Blick auf das ausbruchsichere Hundegeschirr, das eine zusätzliche Schlaufe um die Hüfte besitzt.

Leider besitzt das Knuffelwuff „Cross Geschirr“ keine Reflektorstreifen. Gerade bei Spaziergängen im Dunklen solltest du dir überlegen ob du zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen zur besseren Sichtbarkeit triffst.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten rund 69% aller Rezensenten im Internet das Knuffelwuff “Cross Geschirr” positiv, also entweder mit vier oder mit fünf Sternen.

Besonders hervorgehoben werden dabei immer wieder die folgenden Gesichtspunkte:

  • Die gute Verarbeitung robuster Materialien
  • Sehr gut fürs Auto geeignet
  • Guter Tragekomfort durch weiche Polsterung

Vor allem die gute Verarbeitung und die Robustheit des Geschirrs werden immer wieder unter den Rezensenten betont. Auch seine Praktikabilität beim Autofahren findet Anklang. Dort lässt sich dieses Geschirr schnell und bequem am Gurtadapter befestigen.

Negativ, also mit einem Stern oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell in 15% aller Rezensionen bewertet.

Negativ angemerkt werden dabei oft die folgenden Punkte:

  • Das Geschirr fällt zu groß/zu klein aus
  • Falsche Größe geliefert
  • Das Geschirr ist zu wuchtig

Der Kritikpunkt, dass das Geschirr teilweise zu groß aber auch teilweise zu klein ausfällt, ist ein Aspekt, mit dem du dich auseinandersetzen solltest. Auch der Punkt, dass das Geschirr recht wuchtig und somit für kleine Hunde eher ungeeignet ist, sollte dir vor dem Kauf bewusst sein.

“FAQ”
Welche Größe benötigt mein Hund?

Bei einem Brustumfang von 35-60 cm benötigt dein Hund die Größe S, bei 45-77 cm die Größe M und bei 65-100 cm die Größe L-XL.

Muss der Hund mit den Vorderbeinen in das Geschirr einsteigen?

Nein.

Zum Anziehen zieht man dem Hund die vordere Schlaufe über den Kopf. Am hinteren Gurt befinden sich zwei Klippverschlüsse, die man dann schließt.

Platz 9: Ruffwear „Front Range“ Führgeschirr

Dieses Ruffwear „Front Range” Führgeschirr bewegt sich im höheren Preissegment. Dementsprechend ist ein hervorragendes, leicht zu reinigendes Material verarbeitet.

Redaktionelle Einschätzung

Verarbeitete Materialien / Waschmaschinentauglichkeit / Polsterung

Bei dem Ruffwear „Front Range” handelt es sich um ein H-Geschirr. Generell ist dieses Geschirrmodell ein Allrounder. Es eignet sich sowohl für den alltäglichen Gebrauch, als auch für sportliche Aktivitäten und diverse Trainings. Für längere Ausflüge ins Gelände ist das „Front Range“ ebenfalls hervorragend geeignet.

Das Ruffwear „Front Range” ist aus einem leichten und robusten Nylon-Material gefertigt. Das Führgeschirr verfügt über einen Brust- und Baucheinsatz, die zur Polsterung mit Gewebe verstärkt sind. Dies sorgt für eine gute Gewichtsverteilung und langen Tragekomfort. Die Polsterung der Gurte vermeidet Scheuern und Einschnüren.

Leider ist dieses Modell nicht waschmaschinentauglich. Laut Hersteller sollte man es nur mit einem milden Waschmittel von Hand waschen und im Anschluss an der Luft trocknen lassen. Dank des abwischbaren Materials genügt es jedoch oft das Geschirr mit einem feuchten Lappen abzuwischen.

Verstellbarkeit der Gurte / Besonderheiten

Das Hauptmerkmal von Führgeschirren ist, dass sie sich stark in der Größe verstellen lassen. Beim Ruffwear „Front Range” kannst du die Gurte an vier verschiedenen Stellen stufenlos anpassen.

Dies gewährleistet, dass sich das Geschirr geradezu perfekt auf den Hundekörper abstimmen lässt und somit sehr gut sitzt. Somit sind deinem Hund, gerade bei Outdoor Aktivitäten, eine perfekte Passform und ein Höchstmaß an Bewegungsfreiheit sicher.

Dank der Konzeption des H-Geschirrs sitzt generell keiner der Gurte über den Schulterblättern. Diese sind also beim Gehen und Rennen unter keinen Umständen eingeschränkt. Damit sind Scheuerungen, Druckstellen oder gar bleibende Schäden an diesen empfindlichen Stellen zu 100 % ausgeschlossen.

Dieses Hundegeschirr bietet besondere Features, das es von anderen Führgeschirren unterscheidet.

Das „Front Range“ ist mit einem Aluminium-Leinenring und einer extra Schlaufe zum Durchführen einer Schleppleine ausgestattet. Außerdem bietet es ein komfortables Extrafach für die Hundemarke.

Akzeptanz beim Hund

Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Über die Akzeptanz des Hundes genauso wenig. Ob dein Hund ein Geschirr akzeptiert oder nicht, lässt sich leider nie haargenau abschätzen. Trotzdem lassen sich einige Faktoren bereits vor dem Kauf ausmachen.

Gerade durch die flexible Verstellbarkeit dieses Geschirrmodells lässt sich fast ausschließen, dass dein Hund es nach dem Anlegen als störend empfindet. Allerdings könnte die Brustplatte im Sommer eventuell zu warm sein. Das Material ist zwar schnelltrocknend, allerdings ist die nasse Fläche am Körper größer als bei einem Geschirrmodell, das nur aus Gurten besteht.

Du solltest ebenfalls bedenken, dass der Hund beim Anziehen des Führgeschirrs mit dem Kopf durch die vordere Schlaufe schlüpfen muss. Klickverschlüsse zum Öffnen und Schließen befinden sich nämlich nur an der Rumpf- und Hüftschlaufe. Nicht jeder Hund lässt sich davon begeistern.

Sicherheit

Das Führgeschirr besteht aus einem verstärkten Rückensteg, an dem zwei Schlaufen befestigt sind. Eine davon führt um den Hals und die andere um den Brustkorb, bzw. den Rumpf. Bei diesem Ruffwear „Front Range” sind Hals- und Rückenschlaufe nicht durch einen Brustgurt, sondern über die Brustplatte miteinander verbunden.

Die Konzeption des Führgeschirrs erschwert ein Herausschlüpfen ungemein. Für einen noch besseren Sitz empfiehlt sich ein Blick auf das ausbruchsichere Hundegeschirr.

Außerdem sorgen Reflektorstreifen für bessere Sichtbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen. So steht auch Spaziergängen im Dunklen nichts mehr im Wege.

Kundenbewertungen
Mit vier oder fünf Sternen bewerten derzeit 77% aller Rezensenten im Internet das Ruffwear „Front Range”.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Perfekte Passform und guter Sitz
  • Sehr leicht zu reinigen und schnelltrocknend
  • Einfach einzustellen

An dieser Stelle spielen bei vielen positiven Bewertungen die Aspekte der leichten Reinigung eine Rolle. Auch, dass das Geschirr schnell trocknet ist besonders praktisch. Die einfache Einstellbarkeit wird von diversen Rezensenten genauso gelobt, wie die perfekte Passform und der gute Sitz des Geschirrs.

Negativ, also mit einem Stern oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell in 14% aller Rezensionen bewertet.

Negativ angemerkt werden dabei immer wieder die folgenden Punkte:

  • Mangelhafte Verarbeitung
  • Knapp geschnitten

Mangelhafte Verarbeitung ist einer der häufigsten Kritikpunkte der Rezensenten. Vor allem der Leinenhaken am Rücken scheint öfter abzureißen, da das umliegende Material abscheuert: ein Sicherheitsmanko, das du bedenken solltest. Je nach Gewicht und Zugkraft des Hundes variiert dieser Aspekt natürlich.

Außerdem wurde der zu knappe Schnitt des Führgeschirrs bemängelt, der die Akzeptanz beim Hund beeinträchtigt.

“FAQ”
Wie lang ist der Bruststeg bei kleinen Größen?

Bei Größe XS misst der Bruststeg 22 cm, bei Größe S sind es 26 cm.

Welche Größe benötigt mein Hund?

Bei einem Brustumfang von 33-43 cm benötigt dein Hund Größe XXS. Größe XS benötigt er bei einem Brustumfang von 43-56 cm. Misst sein Brustumfang 56-69 cm, benötigt er Größe S und bei 69-81 cm passt ihm Größe M. Bei einem Brustumfang von 81-107 cm benötigt dein Hund Größe L.

Platz 10: curli „VEST AIR-MESH“ Softgeschirr

Das „VEST AIR-MESH” von curli ist ein Softgeschirr. Es bietet dir für einen moderaten Preis ein ansprechendes Design und alle Vorteile und Nachteile, die mit einem Hundegeschirr einhergehen, das zu diesem Typen gehört.

Redaktionelle Einschätzung

Verarbeitete Materialien / Waschmaschinentauglichkeit / Polsterung

Bei dem Softgeschirr handelt es sich um die Variante des Step-In Geschirrs. Grundsätzlich eignet sich ein Hundegeschirr wie dieses für deinen Hund, wenn er eher klein ist. Ein größerer, schwerer Vierbeiner kann beim Anziehen des Geschirrs Probleme bereiten, da er zunächst mit den Beinen einsteigen muss.

Ein Hund mit viel Bewegungsdrang kann das Anziehen allerdings ebenfalls zur Herausforderung machen. In diesen Fällen raten wir dir eher zu einem Hundegeschirr, das sich von oben anlegen lässt. Hierzu gehören das Führgeschirr, das Norwegergeschirr oder das Y-Geschirr.

Wie bei allen Softgeschirren, wird auch beim curli ein weiches und anschmiegsames Material verwendet. In diesem Fall handelt es sich um extra leichtes und atmungsaktives Air Mesh. Das Geschirr ist in diversen Farben erhältlich und sieht am Hund wie eine kleine Weste aus.

Außerdem lässt sich dieses Geschirr auch einfach und bequem in der Waschmaschine waschen. Hinzu kommt, dass es schnell trocknet.

Eine zusätzliche Polsterung ist bei dem curli „VEST AIR-MESH“ nicht vorhanden. Das ist aber bei diesem Schnitt und dem verwendeten, weichen Material auch nicht zwangsläufig nötig. Dies liegt mitunter auch daran, dass keine Gurte oder Schnallen direkt auf dem Hundekörper aufliegen, die einschneiden oder scheuern könnten.

Die Westenform sorgt außerdem für eine optimale Zugverteilung. Hierzu trägt auch die über Kreuz vernähte Halterung zum befestigen der Hundeleine bei.

Der Gurt am Rücken, an dem auch der Klickverschluss angebracht ist, liegt über dem Klettverschluss und liegt nicht direkt am Körper auf.

Verstellbarkeit der Gurte / Besonderheiten

Dadurch, dass beim Softgeschirr im Allgemeinen nicht viele Gurte vorhanden sind, gibt es auch gewisse Einbußen bei der Einstellbarkeit.

Wenn du hier flexibel sein möchtest, bist du mit einem anderen Geschirrmodell besser beraten. Bedenke auch, dass gerade ein Welpe oder ein Junghund noch wächst und das Geschirr schnell zu klein werden kann. Von seiner Konzipierung her stellt das Softeschirr jedoch ein hervorragendes Welpengeschirr dar.

Trotzdem lässt der Klettverschluss am Rücken ein gewisses Maß an Anpassungsfähigkeit direkt beim Anziehen zu.

Obwohl curli dieses Geschirr in den Größen XXXS-XL anbietet, empfiehlt es sich eher für kleine, leichte Hunde. Bei großen Hunden kann das Anziehen des Geschirrs problematisch sein. Bedenke, dass du den Hund dazu bringen musst, mit den Vorderbeinen einzusteigen. Ein kleiner Hund lässt sich durch Anheben leicht in die richtige Position bringen.

Hat dein Hund einen ausgeprägten Bewegungsdrang kann das Anlegen des Geschirrs auch schnell zur Herausforderung werden.

Zusammengefasst handelt es sich bei dem curli “VEST AIR-MESH” um ein modernes Westengeschirr für kleine Hunde, das sich einfach und schnell anziehen lässt.

Der integrierte DogFinder ist ein sehr hilfreiches Extra-Feature, das dir dabei helfen kann, deinen entlaufenen Hund wiederzufinden. Hierzu wird dein Hund in einer zentralen Datenbank erfasst. Alles, was du tun musst, ist die DogFinderID (Seriennummer) des curli Hundegeschirrs über eine online Registrierung mit den Daten deines Hundes zu verknüpfen.

Akzeptanz beim Hund

Obwohl die Akzeptanz des Hundes nichts ist, das sich pauschalisieren lässt, lassen sich einige Kriterien bereits vor dem Kauf ausmachen und überdenken.

Das curli “VEST AIR-MESH” muss, wie alle Step-In Geschirre, beim Anziehen nicht über den Kopf gezogen werden. Hat dein Hund also ein Problem damit, Kopf voraus durch Gurtschlaufen zu schlüpfen, stehen die Chancen gut, dass er dieses Geschirr mag.

Generell sind Softgeschirre eine gute Wahl für empfindliche Vierbeiner, die sich an Gurten und aufliegenden Schnallen stören.

Sicherheit

In puncto Sicherheit hat das Step-In Geschirr den klaren Vorteil, dass ein Herausschlüpfen schwierig ist.

Bei Geschirren, die aus Gurten konzipiert sind, ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass der Hund sich in Angst- oder Stresssituation herauswindet.

Dieses Hundegeschirr ist am Rücken doppelt durch Klett- und Klickverschluss gesichert.

Reflektierende Elemente, die am Hals angebracht sind, tragen zur Sicherheit während der Dämmerung und Dunkelheit bei.

Kundenbewertungen
Zur Zeit bewerten 93% aller Rezensenten im Internet das curli „VEST AIR-MESH” positiv, also entweder mit vier oder mit fünf Sternen.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Die perfekte Passform
  • Die gute Qualität
  • Das DogFinder Prinzip
  • Muss nicht über den Kopf gezogen werden

Vor allem die perfekte Passform und die gute Qualität des Softgeschirrs werden von mehreren Rezensenten gelobt.

Auch der DogFinder findet Anklang und bietet eine Portion zusätzlicher Sicherheit.

Außerdem muss das Geschirr beim Anziehen nicht über den Kopf gezogen werden. Dieses Kriterium ist allerdings ein genereller Vorteil, den auch andere Softgeschirre mit sich bringen.

Negativ, also mit einem Stern, wird das Produkt aktuell nur von einem Rezensenten bewertet.

Negativ angemerkt werden dabei die folgenden Punkte:

  • Passt nicht richtig
  • Sicherheitsrisiko

In diesem Fall passt das Geschirr nicht richtig, da es trotz Beachtung der Bemessungsangabe zu groß ausfällt. Dies stellt ein Sicherheitsrisiko dar, da der Welpe des Rezensenten aus dem Geschirr herausschlüpfen kann.

“FAQ”
Ist das Geschirr leicht zu handhaben?

Ja.

Es ist sehr einfach zu verwenden und dabei äußerst hundefreundlich, da es nicht über den Kopf gezogen werden muss. Durch den Klettverschluss lässt sich das Softgeschirr schnell und leicht verschließen. Auch das Schließen des Klickverschlusses ist einfach, da dieser nicht zu klein ausfällt.

Platz 11: TRIXIE „Classic“ H-Geschirr

Dieses Hundegeschirr bewegt sich im unteren Preissegment. Bei dem TRIXIE „Classic“ ist ein gutes, leicht zu reinigendes Material verarbeitet.

Redaktionelle Einschätzung

Verarbeitete Materialien / Waschmaschinentauglichkeit / Polsterung

Bei dem TRIXIE „Classic“ handelt es sich um ein Führgeschirr, auch H-Geschirr genannt. Generell ist dieses Geschirrmodell ein Allrounder. Es eignet sich hervorragend für den alltäglichen Gebrauch.

Beim TRIXIE „Classic“ ist leichtes und robustes Nylon verarbeitet.

Leider ist dieses Modell nicht waschmaschinentauglich. Dank des abwischbaren Materials genügt es jedoch das Geschirr mit einem feuchten Lappen abzuwischen.

Verstellbarkeit der Gurte / Besonderheiten

Im Allgemeinen sind Führgeschirre stark in der Größe verstellbar. Beim TRIXIE „Classic“ kannst du die Gurte anhand der fünf verschiedenen Schnallen an Hals- und Rumpfschlaufe und auch am Bauchsteg stufenlos anpassen.

Das Hundegeschirr lässt sich also perfekt auf den Hundekörper abstimmen und sitzt tadellos. Somit ist deinem Hund, eine perfekte Passform und ein Höchstmaß an Bewegungsfreiheit sicher.

Dank der Konzeption des H-Geschirrs sitzt generell keiner der Gurte über den Schulterblättern. Diese sind also beim Gehen und Rennen unter keinen Umständen eingeschränkt. Damit sind Scheuerungen, Druckstellen oder gar bleibende Schäden an diesen empfindlichen Stellen zu 100% ausgeschlossen.

Der alltägliche Spaziergang ist also mit dem TRIXIE „Classic“ überhaupt kein Problem.

Dieses klassische Modell besitzt keine zusätzlichen Extrafeatures.

Akzeptanz beim Hund

Ob dein Hund ein Geschirr akzeptiert oder nicht, lässt sich leider nie mit absoluter Gewissheit voraussagen. Trotzdem lassen sich einige Faktoren bereits vor dem Kauf ausmachen.

Beim Anziehen muss der Hund bei diesem Hundegeschirr mit dem Kopf durch die vordere Schlaufe schlüpfen. Dies ist manchen Hunden eher unangenehm.

Die flexible Einstellbarkeit lässt allerdings fast ausschließen, dass dein Hund das TRIXIE „Classic“ nach dem Anlegen als störend empfindet.

Sicherheit

Das Führgeschirr besteht aus einem Rückensteg, an dem zwei Schlaufen befestigt sind. Eine davon führt um den Hals und die andere um den Brustkorb, bzw. den Rumpf. Der Brustgurt, ein Steg auf der Bauchseite, verbindet diese Hals- und Rumpfschlaufe zwischen den Vorderbeinen miteinander.

Diese Konzeption erschwert ein Herausschlüpfen ungemein. Für einen noch besseren Sitz empfiehlt sich ein Blick auf das ausbruchsichere Hundegeschirr.

Leider sind am TRIXIE „Classic“ keinerlei Reflektoren angebracht. Gerade bei Spaziergängen im Dunklen solltest du dir überlegen ob du zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen zur besseren Sichtbarkeit triffst.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten rund 61% aller Rezensenten im Internet das TRIXIE „Classic“ H-Geschirr positiv, also entweder mit vier oder mit fünf Sternen.

Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer wieder:

  • Gute Qualität
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gutes Einsteigermodell

Besonders hervorheben möchten wir an dieser Stelle die gute Qualität des Geschirrs. Aufgrund seines niedrigen Preises geben sich viele Rezensenten überrascht über seine gute Qualität. Fazit: ein gutes und kostengünstiges Einsteigermodell.

Negativ, also mit einem Stern oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell in 16% aller Rezensionen bewertet.

Negativ angemerkt werden dabei immer wieder die folgenden Punkte:

  • Verschluss ist nur schwer zu öffnen
  • Geringe Lebensdauer
  • Nicht gepolstert

Mehrere Rezensenten bemängeln vor allem die geringe Lebensdauer des Geschirrs. Einige zu wilde Tobereien und nagende Welpenzähne lassen dieses Geschirr sehr schnell alt aussehen.

Laut eines Rezensenten sind die Verschlüsse des Geschirrs nur schwer zu öffnen, wodurch es in der Handhabung schwierig wird.

Darüber hinaus wird kritisiert, dass das Geschirr nicht gepolstert ist und somit leicht einschneiden kann.

“FAQ”
Passt das Geschirr sowohl kleinen als auch mittelgroßen Hunden?

Ja.

Sowohl kleine als auch mittelgroße Hunde können dieses Geschirr tragen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Hundegeschirr kaufst

Worin liegen die Vorteile des Hundegeschirrs im Gegensatz zum Halsband?

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Bei der Frage „Geschirr oder Halsband?“ solltest du diesen allerdings hintenanstellen und in erster Linie Wert auf den gesundheitlichen Aspekt legen.

Während die Meinung kursiert, dass Halsbänder vorteilhafter sind, da der Hund damit seltener zieht, birgt das Band um den Hals Risiken, die du nicht außer Acht lassen solltest.

Ein Halsband kann bei Zug immer wieder Druck auf Halswirbelsäule, Luftröhre und Kehlkopf ausüben. Zeitweilig kann dies sogar den Augeninnendruck erhöhen und zu einem Glaukom (Grüner Star) führen.

Darüber hinaus existiert die Hypothese, dass aggressives Verhalten an der Leine durch den immer wieder kehrenden Druck auf den Hals ausgelöst wird.

Vorteile:

  • Kein Druck auf Halswirbelsäule, Luftröhre oder Kehlkopf
  • Druckverteilung auf Brust- und Rückenbereich
  • Zum Radfahren und auch für das Anschnallen im Auto geeignet

Gerade bei Welpen und jungen Hunden ist von einem Halsband abzuraten, da die gesundheitlichen Schäden in der Wachstumsphase noch gravierender ausfallen können.

Ein Welpe muss zu Beginn erst lernen an der Leine zu laufen. Seine neugierige Nase führt ihn in alle Richtungen und er zieht stark an der Leine.

Ein gut sitzendes Hundegeschirr verteilt den Druck gleichmäßig auf Brust- und Rückenbereich.

Auf der anderen Seite ist es gerade beim wachsenden Welpen schwierig das Geschirr perfekt einzustellen. Ein Geschirr, das nicht gut sitzt bringt also abermals Schmerzen mit sich, da es Druckstellen erzeugt. Schlimmstenfalls kann es sogar zu einer deformierten Wirbelsäule, wegen einem schlecht eingestellten Rückenteil, führen.

Expertentipp
„Bevor du ein Hundegeschirr kaufen gehst, solltest du deinen Hund vermessen. Die vier wichtigsten Maße für die Größenklassifizierung sind: Halsumfang, Brustumfang, Rückenlänge und Bruststeglänge. Wenn dein Hund mit seinen Maßen genau zwischen zwei vom Hersteller angegebenen Größen liegt, dann wähle immer die größere. Nimm auch eine Nummer größer, wenn du einen Langhaarhund besitzt.“
Daniela HeimExpertin für Tierbedarf

Was kostet ein Hundegeschirr?

Hundegeschirre gibt es in allen Preisklassen – vom günstigen Geschirr, das nur ein paar Euro kostet, bis hin zum Luxus Geschirr, für das du recht tief in die Tasche greifen musst.

Was den Preis am stärksten beeinflusst, sind die verarbeiteten Materialien. Dies gilt für alle Arten von Hundegeschirren. Modellformen unterscheiden sich preislich nur geringfügig voneinander.

Ein einfaches Führgeschirr aus Nylon ist zum Beispiel bereits ab ungefähr 5 Euro erhältlich. Die niedrigpreisigen Modelle sind dann allerdings meist auch nur für kleine Größen so günstig und sind nicht gepolstert.

Im mittleren Preissegment bei 10-20 Euro werden die Designs und Prints vielfältiger, aber das Material bleibt in der Regel ungepolstertes Nylon.

Im höheren Preissegment um die 40 Euro sind die Nylongurte durch einen Brust- und Baucheinsatz gepolstert, was für gute Gewichtsverteilung und langen Tragekomfort sorgt.

Genauso wie beim Führgeschirr verhalten sich die Preisstaffelungen auch beim Y-Geschirr.

Ein einfaches Norwegergeschirr aus Nylon ist bereits ab ungefähr 10 Euro erhältlich. Hier beschränkt sich die Polsterung (Neopren) dann allerdings meist auf den Brustgurt.

Nylonmodelle ab 20 Euro sind mir Fleece ausgepolstert und von außen mit Reflektoren versehen. Diese sorgen gerade bei dunklen Abendspaziergängen in Herbst und Winter für mehr Sicherheit.

Das Sattelgeschirr bewegt sich auch in diesem Preissegment. Bei den Klett-Stickern ist die Größe ausschlaggebend für den Preis. Sticker mit den Maßen 7×2,5cm oder 10x2cm sind bereits ab 2 Euro zu haben. 13x5cm kosten ungefähr 3 Euro und bei 20x6cm zahlt man ca. 4 Euro.

Ein einfaches Step-In Geschirr mit recht schmalen Gurten aus Nylon oder Textil, das für sehr kleine Hunde oder Welpen geeignet ist, ist bereits ab ungefähr 4 Euro erhältlich. In diesem Niedrigpreissegment oft sogar im Set mit passender Leine.

Hund mit Geschirr und Halsband

Ein Halsband kann bei Zug immer wieder Druck auf Halswirbelsäule, Luftröhre und Kehlkopf ausüben. Zeitweilig kann dies sogar den Augeninnendruck erhöhen und zu einem Glaukom (Grüner Star) führen. (Foto: Courtney Roberson / unsplash.com)

Nylonmodelle ab 10 Euro gibt es mit breiteren Gurten von 10-15mm. Wenn du einen etwas ausgefalleneren Print auf dem Nylongurt möchtest, wirst du mit Geschirren dieses Modells ab 15 Euro glücklich.

Bei Geschirren ab 20 Euro ist der Brustbereich mit weichem Fleece gepolstert. Bei einem Softgeschirr, einer Variante des Step-In Geschirrs musst du ebenfalls mit ungefähr 20 Euro rechnen.

Möchtest du lieber ein Geschirr aus Leder? Dann wirst du ab ungefähr 50 Euro fündig.

Bei Ledergeschirren sind die Kosten wieder von dem jeweiligen Leder abhängig und Rindleder ist meist günstiger als Nubukleder.

Nach oben scheinen dem Preis für Hundegeschirre keine Grenzen gesetzt, so kann man für außergewöhnliche Geschirre aus Leder mit Nieten oder Messingbeschlägen auch schon mal mit 300 Euro rechnen.

Modell Material Preis
Führgeschirr (H-Geschirr) Nylon (ungepolstert) ca. 5 -20 Euro
Nylon (gepolstert) ca. 40 Euro
Y-Geschirr  Nylon (ungepolstert)  ca. 5-20 Euro
  Nylon (gepolstert)  ca. 40 Euro
Norwegergeschirr  Nylon (wenig gepolstert)  ca. 10 Euro
Nylon (gepolstert) + Reflektoren   ca. 20 Euro
Sattelgeschirr  Nylon (wenig gepolstert)  ca. 10 Euro
 Nylon (gepolstert) + Reflektoren   ca. 20 Euro
Step-In Geschirr  Nylon (ungepolstert)  ca. 4-20 Euro
 Nylon (gepolstert)  ca. 20 Euro
Softgeschirr  Textil oder Air Mesh  ca. 20 Euro

Wo kann man ein Hundegeschirr kaufen?

Hundegeschirre kannst du sowohl im gut sortierten Tierfachhandel, als auch in diversen Kaufhäusern kaufen. Heute werden sie allerdings mehr und mehr online ge- und verkauft. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass im Internet die Auswahl viel größer ist und Hundegeschirre auch oft zu niedrigeren Preisen angeboten werden können.

Unseren Recherchen zufolge werden im Internet die meisten Hundegeschirre in Deutschland zur Zeit über die folgenden Shops verkauft:

  • Amazon
  • Fressnapf
  • Zooplus
  • Zooroyal
  • Hundeshop
  • Ebay

Alle Hundegeschirre, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. So kannst du sofort zuschlagen, wenn dir ein Geschirr zusagt.

Entscheidung: Welche Arten von Hundegeschirren gibt es und welche ist die richtige für dich?

Im Allgemeinen kann man zwischen den 5 verschiedenen gängigen Arten von Hundegeschirren unterscheiden:

  • Führgeschirr (H-Geschirr)
  • Y-Geschirr
  • Norwegergeschirr
  • Sattelgeschirr
  • Step-In Geschirr

Bei jedem dieser Modelle gestalten sich Konzeption, Passform und die Art und Weise, wie es dem Hund angelegt werden muss, unterschiedlich. Dies bringt individuelle Vor- und auch Nachteile mit sich.

Dementsprechend eignet sich je nach Körperbau des Hundes und Anforderungen an das Geschirr auch ein anderes Modell am besten. Wir möchten dir im Folgenden Abschnitt dabei helfen herauszufinden, welches Hundegeschirr sich am besten für deinen Hund und damit auch für dich eignet.

Dazu stellen wir dir alle oben genannten Typen von Hundegeschirren vor. Außerdem erklären wir dir, worin jeweils ihre Vorteile und Nachteile liegen.

Wie ist ein Führgeschirr (H-Geschirr) konzipiert und wo liegen seine Vorteile und Nachteile?

Der größte Vorteil des Führgeschirrs ist, dass es sich sehr flexibel in der Größe verstellen lässt. Dies gewährleistet, dass sich das Geschirr geradezu perfekt an den Hundekörper anpassen lässt und somit sehr gut sitzt. Diese Eigenschaften sind gerade bei sportlichen Aktivitäten essentiell.

Dieses Hundegeschirr besteht aus einem Rückensteg, an dem zwei Schlaufen befestigt sind. Eine davon führt um den Hals und die andere um den Brustkorb, bzw. den Rumpf. Der Brustgurt, ein Steg auf der Bauchseite, verbindet diese Hals- und Rumpfschlaufe zwischen den Vorderbeinen miteinander.

In der Regel lässt sich der Umfang der Hals- und Rumpfschlaufe stufenlos einstellen. Dies ist gerade bei jungen Welpen und noch wachsenden Hunden ein großer Vorteil. Das Geschirr wächst praktisch bis zu einem gewissen Maße mit.

Dadurch, dass bei diesem Modell keiner der Gurte über den Schulterblättern sitzt, werden diese beim Gehen und Rennen unter keinen Umständen eingeschränkt. Damit sind Scheuerungen oder gar bleibende Schäden an dieser empfindlichen Stelle 100%ig ausgeschlossen.

Diese Eigenschaften machen das Führ- bzw. H-Geschirr zum perfekten Begleiter für den alltäglichen Spaziergang oder auch sportlichere Aktivitäten, wie Joggen Radfahren oder Trailing.

Das Führgeschirr ist das beliebteste Brustgeschirr Modell. Seine zeitlose Optik und seine großen Vorteile in der Passgenauigkeit machen es zum Dauerbrenner in Hundefachgeschäften. Nichtsdestotrotz hat natürlich auch dieses Modell seine Nachteile, die du vor einem Kauf in Betracht ziehen solltest.

Vorteile

  • Sehr flexibel einstellbar
  • Sehr gute Passform
  • Kein Gurt sitzt auf den Schulterblättern

Nachteile

  • Fehler bei Einstellungen möglich
  • Rückensteg kann zu kurz ausfallen

Das hohe Maß an Einstellbarkeit ist bei diesem Hundegeschirr Fluch und Segen zugleich. Denn die Einstellungen müssen auch vorgenommen werden, wobei Fehler nicht auszuschließen sind. Hier legen wir dir ans Herz dir das Ganze erstmal von einer fachkundigen Person deines Vertrauens zeigen zu lassen.

Außerdem solltest du beim Anprobieren unbedingt genauestens darauf achten, dass auch wirklich alles gut sitzt. Denn trotz aller Einstellbarkeit kann hier zum Beispiel der Rückensteg, der sich nicht verstellen lässt, zu kurz sein. Dies kann wiederum zu Schäden an der Wirbelsäule deines Vierbeiners führen.

Du solltest ebenfalls darauf achten, dass das Gurtband breit genug ist. Ist dies nicht der Fall, kann er bei Belastung auf den Kehlkopf und das Brustbein drücken und wiederum zu Verletzungen oder Folgeschäden führen.

Bei diesem Modell muss der Hund mit dem Kopf durch die vordere Schlaufe schlüpfen, da sich nur an der Rumpfschlaufe ein Clip zum Öffnen und Schließen befindet. Nicht jeder Hund ist von dieser Prozedur begeistert. Gilt dies auch für deinen Hund, bist du mit einem Norwegergeschirr, einem Sattelgeschirr oder einem Step-In Geschirr besser beraten.

Achte beim Kauf eines Brustgeschirrs für deinen Hund besonders darauf, dass dieses gut sitzt. Vor allem die Schulterblätter deines vierbeinigen Begleiters soll es unter keinen Umständen einschränken. Führ- und Y-Geschirre haben den Vorteil, dass ihre Gurte diese empfindliche Partie nicht berühren.

Wie unterscheidet sich das Y-Geschirr vom Führgeschirr (H-Geschirr) und wo liegen seine Vorteile und Nachteile?

Bei dem Y-Geschirr handelt es sich um eine Abwandlung des Führgeschirrs. Der Unterschied: das Geschirr hat keinen Rückensteg. Im Gegensatz zum Führgeschirr treffen sich Hals- und Rumpfschlaufe auf dem Rücken. An dieser Stelle ist auch der Ring zum Anbringen der Leine befestigt.

Zu den größten Vorteilen dieses Brustgeschirrs zählt, wie beim Führgeschirr auch, dass es sich stark in der Größe verstellen lässt und die Schulterblätter frei sind. Somit können diese in keinster Form bei Bewegung durch die Gurte gestört werden.

Was das Y-Geschirr jedoch maßgeblich vom Führgeschirr unterscheidet ist, dass es noch enger als ersteres sitzt. Ein Herausschlüpfen ist somit so gut wie unmöglich. Gerade für Hunde mit geringem Brustumfang ist dieses Geschirr demnach sehr zu empfehlen.

Das Y-Geschirr lässt sich kinderleicht anziehen, indem du es deinem Vierbeiner über den Kopf ziehst, den unteren Teil zwischen den Vorderbeinen hindurch bringst und die Verschlüsse am Brustkorb schließt.

Dieses Hundegeschirr besitzt große Vorteile, die es von anderen Geschirren abhebt. Nichtsdestotrotz hat natürlich auch dieses Modell seine Nachteile, die wir dir nicht vorenthalten möchten.

Vorteile

  • Sehr flexibel einstellbar
  • Enger Sitz und gute Passform
  • Herausschlüpfen so gut wie unmöglich

Nachteile

  • Kann Bewegungsfreiheit der Vorderbeine einschränken
  • Fehler bei Einstellungen möglich
  • Risiko für Scheuerstellen und Folgeschäden

Da das Y-Geschirr sehr eng anliegt, ist ein guter Sitz extrem wichtig – wichtiger noch als beim Führgeschirr.

Dein Hund kann sich mit diesem Modell ganz schnell in der Bewegungsfreiheit seiner Vorderbeine eingeschränkt fühlen.

Darüber hinaus besteht aufgrund der engen Passform das Risiko, dass Scheuerungen entstehen, die sich zu kahlen Hautstellen oder – schlimmer noch – Ekzemen entwickeln können.

Dementsprechend ist es bei diesem Modell besonders wichtig, dass du beim Kauf ganz penibel darauf achtest, dass es auch wirklich perfekt sitzt und passt.

Du solltest ebenfalls darauf achten, dass das Gurtband breit genug ist. Ist dies nicht der Fall, kann er bei Belastung auf den Kehlkopf und das Brustbein drücken und wiederum zu Verletzungen oder Folgeschäden führen.

Hund mit Geschirr apportiert Ball

Das Gurtband sollte immer breit genug sein, Ist dies nicht der Fall, kann er bei Belastung auf den Kehlkopf und das Brustbein drücken und wiederum zu Verletzungen oder Folgeschäden führen. (Foto: Matthias Zomer / pexels.com)

Was ist ein Norwegergeschirr, wie legt man es dem Hund an und wo liegen seine Vor- und Nachteile?

Der größte Vorteil des Norwegergeschirrs ist, dass es sich besonders leicht an- und ausziehen lässt. Einfach über den Kopf ziehen, das Band um den Rumpf führen und zu klippen – Fertig! Dementsprechend eignen sich diese Geschirre besonders für sensiblere Zeitgenossen, die es nicht mögen erst einmal mit dem Kopf in das Geschirr schlüpfen zu müssen.

Dieses Geschirr besteht aus einem waagerechten Brustgurt und einem Rumpfgurt. Dieser führt hinter den Vorderbeinen einmal um den Brustkorb. Der Rumpfgurt lässt sich an beiden Seiten mit dem Brustgurt befestigen.

Da beim Norwegergeschirr kein Bauchgurt, der zwischen den Vorderbeinen hindurchführt, vorhanden ist, ist es gerade für an dieser Stelle empfindliche Hunde die richtige Wahl. Auch Hunde, die sich schnell eingeengt fühlen werden dieses Geschirr eher schätzen, als andere Modelle.

Besonders praktisch ist die für das Norwegergeschirr typische große Schlaufe am Rücken, an der man den Hund greifen kann. Dies macht sich vor allem beim leinenfreien Spaziergang bezahlt, wenn man den Hund mal eben festhalten muss.

Norwegergeschirre scheinen, neben Sattelgeschirren, geradezu omnipräsent auf den Hundeauslaufflächen Deutschlands zu sein. Wen wundert’s? Sie sehen schön aus und besitzen, wie oben beschrieben, durchaus große Vorteile. Nichtsdestotrotz solltest du auch über die Nachteile dieses Brustgeschirrs nachdenken, bevor du es kaufst.

Vorteile

  • Kein Bauchgurt
  • Engt nicht ein
  • Große Schlaufe am Rücken

Nachteile

  • Nur wenige Einstellungsmöglichkeiten
  • Rumpfgurt sitzt über den Schulterblättern
  • Kann beim Gehen und Rennen einschränken
  • Fehlender Bauchgurt kann zu Herausschlüpfen führen

Das Norwegergeschirr besitzt nur wenige Einstellungsmöglichkeiten. Der Rumpfgurt lässt sich in der Regel anpassen. Der Umfang des Brustgurts lässt sich hingegen überhaupt nicht ändern. Dies bedeutet, dass das Geschirr beim Kauf wirklich perfekt passen muss. Bei Hunden, die sich noch in der Wachstumsphase befinden, sollte dieser Punkt besonders abgewogen werden, da das Geschirr schnell nicht mehr passen könnte.

Dadurch, dass der Rumpfgurt genau über den Schulterblättern sitzt, können diese beim Gehen und Rennen eingeschränkt sein. Das Geschirr muss also wirklich zu 100% sitzen um keine Scheuerungen oder gar bleibende Schäden zu verursachen.

Da Brust- und Rumpfgurt nicht, wie bei anderen Modellen, zusätzlich durch einen Bauchgurt verbunden sind, kann es durchaus passieren, dass dein Hund nach hinten „herausrutscht“. Dementsprechend ist das Norwegergeschirr für ängstliche Hunde und Hunde mit starkem Jagdtrieb oder junge ungestüme Hunde eher ungeeignet, da diese sich durch ruckartige Bewegungen extrem schnell befreien können.

Inwiefern unterscheidet sich das Sattelgeschirr vom Norwegergeschirr und wo liegen seine Vorteile und Nachteile?

Genau wie das Norwegergeschirr, ist ein Sattelgeschirr super, wenn es beim An- und Ausziehen schnell gehen soll. Dein Hund kann es nicht leiden mit dem Kopf durch eine Geschirrschlaufe zu schlüpfen? Dann ist auch das Sattelgeschirr eine hervorragende Wahl.

Dieses Geschirr besteht, wie das Norwegergeschirr, aus einem waagerechten Brustgurt und einem Rumpfgurt. Dieser führt hinter den Vorderbeinen einmal um den Brustkorb. Der Rumpfgurt lässt sich an beiden Seiten mit dem Brustgurt befestigen. Den Unterschied machen die Sattelplatten auf der Rückenpartie.

Ein nettes Gimmick sind die Klett-Sticker, die sich an den Seiten der Sattelplatten anbringen lassen. Diese gibt es mit diversen Aufdrucken von „Der tut nix“, über „Schnüffelnase“ bis hin zu „Steuerzahler“.

Sattelgeschirre scheinen, neben Norwegergeschirren, auf den Hundewiesen Deutschlands der letzte Schrei zu sein. Der Hersteller JULIUS-K9 hat dieses Modell unter dem Namen Powergeschirr zu großer Bekanntheit verholfen. Gerade die witzigen Klett-Sticker machen das Powergeschirr zu einem attraktiven Mode-Accessoire. Trotz der Vorteile, solltest du dir auch über die Nachteile des Geschirrmodells Gedanken machen, bevor du es kaufst.

Vorteile

  • Klett-Sticker mit lustigen Sprüchen
  • Kein Bauchgurt
  • Engt nicht ein
  • Große Schlaufe am Rücken

Nachteile

  • Sattelplatte kann unbequem werden
  • Rumpfgurt sitzt über den SchulterblätternKann beim Gehen und Rennen einschränken
  • Fehlender Bauchgurt kann zu Herausschlüpfen führen

Das Sattel- oder Powergeschirr besitzt nur wenige Einstellungsmöglichkeiten. Während der Rumpfgurt sich anpassen lässt, ist der Brustgurt oft nicht einstellbar. Das heißt, dass das Geschirr beim Kauf wirklich 100%ig passen muss. Bei Hunden, die sich noch in der Wachstumsphase befinden, sollte dieser Punkt besonders abgewogen werden, da das Geschirr schnell nicht mehr passen könnte.

Die Sattelplatte kann für den Hunderücken schnell unbequem werden. Auch aus diesem Gesichtspunkt solltest du bei diesem Geschirrmodell besonders großen Wert auf eine gute Passform legen.

Dadurch, dass der Rumpfgurt, wie beim Norwegergeschirr, genau über den Schulterblättern sitzt, können diese beim Gehen und Rennen eingeschränkt sein. Das Geschirr muss also perfekt sitzen um keine Scheuerungen oder gar bleibende Schäden zu verursachen.

Da Brust- und Rumpfgurt nicht, wie bei anderen Modellen, zusätzlich durch einen Bauchgurt verbunden sind, kann es durchaus passieren, dass sich dein Hund aus dem Geschirr befreit. Dementsprechend ist das Powergeschirr für ängstliche Hunde und Hunde mit starkem Jagdtrieb oder junge ungestüme Hunde eher ungeeignet.

Wie ist ein Step-In Geschirr konzipiert und wo liegen seine Vorteile und seine Nachteile?

Ein Step-In Geschirr ist im Gegensatz zu den oben beschriebenen Arten von Hundegeschirren eher ein Exot und recht selten anzutreffen. Nichtsdestotrotz ist es die richtige Wahl, wenn dein Hund es nicht leiden kann, mit dem Kopf voraus in ein Geschirr schlüpfen zu müssen.

Der größte Vorteil des Step-In Geschirrs ist, dass es beim An- und Ausziehen nicht über den Kopf gezogen werden muss. Somit ist es das perfekte Geschirr für Hunde, die nicht nur ein Problem damit haben, mit dem Kopf durch eine Geschirrschlaufe zu schlüpfen, sondern auch damit, dass die Gurte generell von oben angezogen werden müssen.

Dieses Geschirr besteht aus zwei Schlaufen, die wie eine „Hose“ über die Vorderbeine des Hundes nach oben gezogen und über den Schultern verbunden werden.

Besonders praktisch ist auch der Fakt, dass das Geschirr absolut keinen Druck auf die empfindlichen Stellen im Brust- und Halsbereich ausüben kann.

Vorteile

  • Muss beim An- und Ausziehen nicht über den Kopf gezogen werden
  • Kann keinen Druck auf Brust- und Halsbereich ausüben

Nachteile

  • Bei tiefem Brustkorb ungeeignet
  • Anziehen bei lebhaften Hunden schwierig
  • Kann Bewegungsfreiheit einschränken

Das Softgeschirr, eine Variante des Step-In Geschirrs, kommt meist (fast) ganz ohne Gurte aus und besteht aus Mesh-Material. Damit macht es sich als Welpengeschirr hervorragend. Der Stoff wird an den Schultern des Hundes mit einem Klettverschluss verschlossen, worüber sich ein Klipp befindet, an dem die Ringe zum Anbringen der Leine befestigt sind.

Das Step-In Geschirr ist definitiv die falsche Wahl, wenn dein Hund einen tiefen Brustkorb hat. Dann besteht nämlich die Gefahr, dass er aus dem Geschirr herausschlüpfen kann. Generell solltest du es dir bei einem großen, schweren Hund besser zwei Mal überlegen, ob es wirklich ein Step-In Geschirr sein soll. Das Step-In Geschirr eignet sich also eher für kleiner gewachsene, leichte Vierbeiner.

Das Anziehen des Geschirrs kann zu einer Herausforderung werden. Ein kleiner, leichter Hund lässt sich durch leichtes Anheben der Vorderbeine besser beim Anziehen über dem Geschirr positionieren, als ein größerer Hund der mehr Gewicht auf die Waage bringt.

Gerade auch bei eher zappeligen Zeitgenossen wird sich das An- und Ausziehen schwierig gestalten. Ein weiteres Manko dieses Geschirrs ist, dass es selbst bei gutem Sitz schnell die Bewegungsfreiheit einschränken kann, da die Gurte hinter den Schultern entlang der empfindlichen Achselregionen führen.

Expertentipp
„Jeder Hund ist ein Individuum – genau wie wir Menschen auch. In dem fast unüberschaubaren Meer an Möglichkeiten, den Hund anzuleinen – also durch unsere Menschenwelt zu geleiten, gilt es die beste Lösung für den jeweiligen Hund und den dazugehörigen jeweiligen Menschen zu finden. Das Temperament, die Aktivitäten, das Umfeld, sind alles Punkte die bei der Auswahl der Halsung eine Rolle spielen.

Grundkriterien beim Halsband:

  • Lose genug einstellen, dass es so weit wie möglich am Hals herunter rutschen kann
  • Fest genug einstellen, dass es nicht über die Ohren gezogen werden kann
  • So breit wie möglich, um Verletzungen der Luftröhre, Kehlkopf zu vermeiden
  • Stachelhalsbänder sind per Tierschutz verboten! Wenn der Hund zieht, ist ein Hundetrainer zu konsultieren!
  • Auf einwandfreie Verarbeitung achten: Steckschliessen und Riegel von bester Qualität!
  • Eine Vorrichtung zum Anbringen einer Identifikationsmarke sollte vorhanden sein.“
Pedi MatthiesHunde Expertin

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Hundegeschirre vergleichen und bewerten

An dieser Stelle zeigen wir dir, welche Faktoren du beim Kauf eines Brustgeschirrs beachten solltest. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Modell für dich und deinen Hund eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Akzeptanz beim Hund
  • Verarbeitete Materialien (Waschmaschinentauglichkeit)
  • Polsterung
  • Verstellbarkeit der Gurte
  • Sicherheit
  • Besonderheiten

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Akzeptanz beim Hund

Das wichtigste Kaufkriterium sollte definitiv die Akzeptanz des Geschirrträgers sein. Diese lässt sich meist bereits an der ersten Reaktion des Hundes ausmachen, die sich beim ersten Anlegen des Hundegeschirrs zeigt.

Musst du den Vierbeiner in das Geschirr zwingen oder fühlt er sich bedrängt, wird sich das wohl auch in Zukunft nicht ändern und das unliebsame Ding wird als Fremdkörper wahrgenommen werden.

Funktioniert das Anlegen jedoch problemlos, steht dem Kauf vorerst nichts im Wege. Es sei denn das Brustgeschirr wird nach dem Anlegen als störend empfunden, da der Hund zum Beispiel in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird.

Da dieses Kaufkriterium sowohl das in unseren Augen wichtigste darstellt, aber auch sehr individuell ist, gilt hier wohl: Probieren geht überstudieren! Eine wirkliche Wohlfühlgarantie gibt auch die beste Recherche nicht. Nichtsdestotrotz kannst du anhand der hier vorgestellten Geschirre und Informationen deine Möglichkeiten eingrenzen und das perfekte Geschirr für dich und deinen vierbeinigen Freund ergattern.

Hund sitzt mit Hundegeschirr im Wald

Optimal sind Geschirre mit breiten, gut gepolsterten Gurten. Dadurch wird der Druck verteilt. Das ist für den Hund sehr angenehm. (Foto: Antranias / pixabay,com)

Verarbeitete Materialien

Buntes Nylon wird dir beim Kauf eines Brustgeschirrs am häufigsten begegnen. Auch Polyester, Denim oder Mesh werden gerne verarbeitet. Dieses Außenmaterial ist oft noch mit Neopren oder Fleece unterfüttert, bzw. gepolstert, was einem besseren Tragekomfort dient.

Edler muten im Gegensatz dazu Hundegeschirre aus Leder an. Diese sind allerdings viel fester und verkraften Wasser nicht so gut, wie die Nylonmodelle.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, aber was ein gutes Material ausmacht, ist dass es sich schön an den Hundekörper anschmiegt und weich anfühlt. Es sollte unter keinen Umständen scheuern. Wenn man an seine Einsatzgebiete denkt, ist es natürlich auch von Vorteil, wenn es waschbar ist und schnell trocknet.

Stelle dir also im Vorfeld die Frage, was du von der Optik des Geschirrs erwartest. Wenn es eher Textil sein soll, kommen Step-In und Softgeschirre infrage. Für Outdoor Aktivitäten eignen sich leicht abwischbare Modelle aus Nylon oder wasserabweisenden Außenmaterial am besten.

Polsterung

Gut gepolsterte Geschirrmodelle sind nicht nur robuster und halten somit länger, sondern sorgen auch für eine bessere Druckverteilung. Somit kommt es nicht zu schmerzhaften Druckstellen.

Vor allem der Brust- und Schulterbereich sollte gut gepolstert sein, da es an diesen empfindlichen Stellen zu dauerhaften Schäden kommen kann.

Wenn eine gute Polsterung für dich ein unabdingbares Kaufkriterium ist, solltest du dir die dementsprechenden vorgestellten gepolsterten Modelle genauer anschauen.

Verstellbarkeit der Gurte

Für den perfekten Sitz ist die Verstellbarkeit unabdingbar.

Ein flexibel verstellbares Modell ist außerdem sehr praktisch, wenn der Hund geschoren wird oder sein Fell wechselt. Daneben wird ein bisschen Winterspeck nicht gleich zum Problem, wenn sich das Geschirr leicht neu anpassen lässt.

Gerade auch beim schnell wachsenden Welpen oder Junghund ist ein Modell, das in Sachen Verstellbarkeit einen großen Spielraum bietet, unbedingt nötig. Wer möchte schon alle paar Wochen ein neues Geschirr kaufen müssen?

Sicherheit

Ein nicht zu vernachlässigendes Kriterium ist die Sicherheit. Bezüglich der Ausbruchsicherheit besitzen die verschiedenen Hundegeschirr Arten erhebliche Vor- und Nachteile. Diese sind wiederum individuell von der Körperform deines Hundes abhängig.

Beim Y-Hundegeschirr und auch beim Führgeschirr ist es aufgrund der beiden Schlaufen bei gutem Sitz eher unwahrscheinlich, dass der Hund sich befreien kann.

Für Angsthunde, die sich in Panikmomenten durch ruckartige Bewegungen aus anderen Geschirren befreien, ist ein ausbruchsicheres Geschirr (Sicherheitsgeschirr) wohl trotzdem die bessere Lösung. Am verlängerten Rückenstück ist bei diesem Modell ein dritter Gurt angebracht, den du hinter dem Brustkorb schließt. Da die Taille des Hundes schmaler ist als der Brustkorb, kann der Hund aus diesem Modell unter keinen Umständen herausschlüpfen.

Gerade beim Norwegergeschirr kann es allerdings dazu kommen, dass der Hund sich leicht befreien kann, wenn das Geschirr nicht 100%ig richtig sitzt.

Ist der sichere Halt des Geschirrs nicht gewährleistet, sind auch Verletzungen bei deinem Hund nicht ausgeschlossen. Durch die Bewegung eines zu lockeren Geschirrs können die Gurte die Haut aufscheuern. Ein verrutschtes Geschirr kann deinen Hund zu Fall bringen und ihn somit verletzen.

Bei einem Norwegergeschirr ist es demnach besonders wichtig den Hund vor dem Kauf sehr genau zu messen und penibel auf die Größenangaben des Herstellers zu achten.

Um auch bei Spaziergängen im Dunklen gut sichtbar zu sein, empfiehlt sich ein Geschirr mit reflektierenden Streifen. Am besten sollten bei dem Modell deiner Wahl reflektierende Elemente an Rücken- und Brustbereich angebracht sein.

Besonderheiten

Ein weiteres Kaufkriterium stellen Besonderheiten am Hundegeschirr dar. Viele Hersteller, die Brustgeschirre im mittleren und höheren Preissegment vertreiben, integrieren ihrem Konzept nützliche Features. Diese richten sich nach dem jeweiligen Anwendungsgebiet.

So gibt es beispielsweise Geschirre mit einer extra Schlaufe an der Brust um eine Leine für Trainingszwecke oder eine Schleppleine anbringen zu können. Andere Modelle verfügen über ein Fach, in dem du die Steuermarke unterbringen kannst. So lässt sich das lästige Klappern vermeiden.

Für mehr Sicherheit integrieren andere Hersteller Systeme, mit welchen ein ausgebüchster Hund leichter auffindbar wird (DogFinder).

Darüber hinaus gibt es natürlich auch Besonderheiten im Design, die in erster Linie schön anzuschauen sind.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Hundegeschirr

Wo kann man ein Hundegeschirr maßanfertigen lassen?

Passgenauigkeit und guter Sitz sind beim Kauf eines Hundegeschirrs die Ausschlusskriterien schlecht hin. Also stellt sich die Frage, warum lange nach dem passenden Modell suchen, wenn man es auch direkt nach Maß kaufen kann.

Die folgenden Online Shops bieten die Anfertigung nach Maß diverser Geschirre an:

  • dog-smilla.de
  • blaire.de
  • hundenaehstube.de

Während „dog-smilla“ darauf besteht, nur persönlich Maß zu nehmen und dementsprechend ein Termin in Duisburg-Meiderich notwendig ist, bietet „blaire“ einen praktischen Online Konfigurator mit bebilderter Messanleitung. Auch die „hundenaehstube“ bietet Anleitungen zum Maßnehmen.

Welches Geschirr eignet sich am besten um eine Action Cam anzubringen?

Du möchtest die Welt mal aus der Perspektive deines Vierbeiners erleben? Dann nimm euren Spaziergang durch den Wald doch mal mit einer Action Cam auf!

Fetch™, das hauseigene Hundegeschirr von GoPro, bietet Halterungen an der Brust und am Rücken um verschiedene Blickwinkel aufnehmen zu können und ist ab 40 Euro zu haben.

Preisgünstige Alternativen zu den GoPro Produkten findet man bereits ab 17 Euro.

Da die Halterungen der Action Cams meist identisch sind, lassen sich auch Kameras anderer Hersteller auf den Geschirren befestigen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] Panksepp, J. Affective ­Neuroscience: The Foundations of Human and Animal Emotions (Series in Affective Science) (Oxford University Press, USA, 2004)


[2] Studie Dr. Anders Hallgren ­„Neck-Throat-Cervical-Injuries Caused by Pulling and Jerks on Flat Buckles“ (1991)


[3] https://www.wuff.eu/wp/brustgeschirre-%C2%ADumdenken-erforderlich/


[4] http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/familienhund-vater-schliesst-vertrag-mit-seinen-kindern-a-1105596.html

Bildnachweis: Shane Rounce / unsplash.com

Bewerte diesen Artikel


18 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,33 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von petmeister.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.