Willkommen bei unserem großen Hundehütte Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Hundehütten. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Hundehütte zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du eine Hundehütte kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Hundehütten gehören zur Grundausstattung eines jeden Hundes, da sie einen ruhigen Rückzugsort bieten und den Hund im Garten vor Wettereinflüssen schützen.
  • Hundehütten gibt es aus verschiedenen Materialien. Während Stoffhäuser lediglich für drinnen geeignet sind, können Hütten aus Holz und Kunststoff  auch draußen eingesetzt werden
  • Beim Kauf der Hundehütte solltest du auf die richtige Größe achten. Sie darf weder zu groß, noch zu klein sein.

Hundehütte Test: Das Ranking

Platz 1: Dog or Cat House

Die Hundehütte von HobbyDog ist in verschiedenen Größen erhältlich und überzeugt vor allem mit ihrer guten Verarbeitung.

Die Hütte ist aus einem dicken Stoff und somit sehr stabil. Gleichzeitig bietet sie somit einen weichen, gemütlichen Rückzugsort für den Hund, welcher im Handumdrehen aufgebaut ist.

Platz 2: Graue Hundehütte aus Plastik

Das Hundehaus aus Plastik ist in zwei Größen verfügbar und überzeugt vor allem durch die leichte Montage.

Da die Hundehütte aus Kunststoff besteht, hat sie ein sehr geringes Gewicht, wodurch sie sich leicht versetzen lässt, und ist gut zu reinigen.

Platz 3: Hundehütte Massiv Holz

Die massive Hundehütte aus Holz hat ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis.

Sie ist optimal für den Außenbereich geeignet, da sie wetterfest behandelt ist und somit die Tiere vor Nässe und Kälte schützt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Hundehütte kaufst

Warum sollte ich eine Hundehütte kaufen?

Die Hundehütte gehört für viele Hundebesitzer neben Hundehalsband und -leine zur Grundausstattung und das aus gutem Grund: Sie bietet dem Hund einen Ort, an den er sich jeder Zeit zurück ziehen kann und der ihn vor Wettereinflüssen schützt.

Hund in weißer Hundehütte

Jeder Hund sollte einen Rückzugsort haben, eine Hundehütte ist hierfür die optimale Lösung. (Bildquelle: unsplash.com / Mysaell Armendariz)

Auch wenn Hunde sehr soziale Tiere sind, die sich gerne in der Gesellschaft von Menschen oder anderen Tieren befinden solltest du ihnen die Möglichkeit geben, sich an einen ruhigen Ort zurück zu ziehen.

Eine Hundehütte ist hierfür die optimale Lösung. Du kannst sie drinnen oder draußen im Garten aufstellen.  Sie ist für den Hund ein eigenes Zuhause im Haus (oder im Garten), an dem er nicht gestört wird und somit jeder Zeit seine Ruhe haben kann, wenn er diese benötigt.

Wenn die Hundehütte im Garten aufgestellt wird bietet sie zusätzlich Schutz gegen Wettereinflüsse. Sie schützt unsere Vierbeiner dabei nicht nur vor Nässe und Kälte, sondern bietet ihnen im Sommer auch Schutz vor der Sonne.

In welcher Größe sollte ich eine Hundehütte kaufen?

Die Größe der Hundehütte ist ein wichtiges Kriterium.  Die Größe des Hundehauses muss auf die Größe des Hundes angepasst werden, es darf weder zu klein, noch zu groß sein.

Wenn die Hundehütte zu klein ist, fühlt sich der Hund schnell eingeengt und im Sommer kann es dazu führen, dass sich das Haus zu stark erwärmt.

Wenn die Hundehütte zu groß ist, geht schnell das Gefühl der Geborgenheit und des Rückzugsortes für den Hund verloren. Zusätzlich ist der Hund bei einer Outdoor-Hütte im Winter nicht dazu im Stande die Hundehütte mit der eigenen Körperwärme warm zu halten.

Um die richtige Hundehütte für deinen Vierbeiner zu finden gibt es eine Formel, mit der du die optimalen Maße berechnen kann:

  • Höhe der Hundehütte: 1,2 mal die Höhe vom Hund
  • Länge der Hundehütte: 1,2 mal die Länge vom Hund
  • Breite der Hundehütte:  1,0 mal die Länge vom Hund
  • Türöffnung der Hundehütte: 0,8 mal die Schulterhöhe vom Hund

Was kostet eine Hundehütte?

Hundehütten gibt es in verschiedenen Preisklassen. Der Preis hängt dabei vor allem von der Größe und dem Material der Hütte ab. Aber auch die Marke und die Ausstattung des Hundehauses führen zu den unterschiedlichen Preisen.

So bekommst du kleinere Hundehütten aus Stoff bereits ab 20 Euro. Große, wetterbeständige Hundehütten aus Holz können je nach Hersteller und Ausstattung mehrere Hundert Euro kosten.

Typ Preisspanne
Stoffhundehütte 20-50 Euro
Junststoffhundehütte 40-150 Euro
Holzhundehütte 50-300 Euro

Somit hängt der Preis stark von den eigenen Anforderungen und dem Einsatzgebiet des Hundehauses ab.

Wo kann ich eine Hundehütte kaufen?

Hundehütten kannst du im Fachhandel (zum Beispiel im Zoogeschäft) oder im Internet kaufen. Der Kauf im Fachhandel bietet den Vorteil einer persönlichen Beratung.

Zusätzlich bietet er die Gelegenheit die Produkte vor Ort zu testen. Im Internet gibt es dahingegen meist eine große Vielfalt an Marken und Produkt-Ausführungen zu oftmals niedrigeren Preisen.

Im Internet werden die meisten Hundehütten derzeit über folgende Shops gekauft:

  • amazon
  • ebay
  • zooplus
  • baumax
  • hornbach

Kann ich eine Hundehütte auch selber bauen?

Wenn du die Hundehütte nicht kaufen möchtest, kannst du auch eine selber bauen. Die Möglichkeiten sind dabei quasi unbegrenzt.

Mit dem richtigen Werkzeug und ein bisschen handwerklichem Geschick kannst du somit eine Hundehütte nach den eigenen Vorstellungen und Anforderungen anfertigen.

Wer handwerklich nicht so erfahren ist kann auf vorgefertigte Bauanleitungen oder fertige Bausätze zurück greifen.

Welche Alternativen gibt es zu einer Hundehütte

Art Beschreibung
Hundezwinger Ein Hundezwinger eignet sich für Tiere die nicht im Haus, sondern im Garten leben. Der Zwinger bietet dem Hund eine sichere Unterkunft und trägt zur Widerstands- und Leistungssteigerung des Tieres bei.
Hundetransportbox Eine Hundetransportbox hilft dem Hund Reisen stressfrei und sicher zu überstehen. Sie wird  primär für den Transport des Tieres zum Tierarzt oder in den Urlaub eingesetzt. Sie kann aber auch als Schlafplatz und Rückzugsort im Haus dienen.
Hundebett/Hundesofa Ein Hundebett oder ein Hundesofa ist eine Schlafgelegenheit für Hunde. Diese kann aber auch als persönlicher Platz des Hundes genutzt werden, an den er sich zurück ziehen und seine Ruhe haben kann.

Entscheidung: Welche Arten von Hundehütten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du eine Hundehütte kaufen möchtest, gibt es drei grundlegende Arten, zwischen denen du wählen kannst:

  • Hundehütte aus Stoff
  • Hundehütte aus Kunststoff
  • Hundehütte aus Holz

Die verschiedenen Materialien bringen unterschiedliche Vor- und Nachteile mit sich. Je nachdem, welche Anforderungen du an die Hundehütte hast und wie du sie einsetzen möchtest, empfiehlt sich eine andere Art für dich. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet eine Hundehütte aus Stoff aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Hundehütten aus Stoff sind ein einfaches Mittel, um dem Hund einen Rückzugsort innerhalb der Wohnung oder des Hauses zu bieten.

Sie sind meistens relativ günstig, Stoffhundehütten bekommst du bereits zwischen 20 und 50 Euro.

Außerdem sind sie leicht aufzubauen, da sie in den meisten Fällen einfach zusammengefaltet kommt, oder mit Hilfe von Klett-oder Reißverschlüssen innerhalb weniger Minuten zusammenzubauen sind.

Durch das Material bedingt sind sie zusätzlich sehr leicht und somit gut zu transportieren. Ein weiterer Effekt des weichen Materials ist es, dass keine Ausstattung des Hauses mit Decken notwendig ist.

Vorteile
  • günstig
  • geringes Gewicht
  • leicht aufzubauen
  • weich
Nachteile
  • nicht für draußen geeignet
  • schwierig zu säubern
  • verhältnismäßig schneller Verschleiß

Der Einsatzbereich von Hundehütten aus Stoff ist aber auch ausschließlich auf den Innenbereich begrenzt, da das Material keineswegs wetterbeständig ist.

Des Weiteren ist beim Kauf unbedingt darauf zu achten, dass das Haus  für die Waschmaschine geeignet ist, da es sonst sehr schwierig zu säubern ist und schnell zum Schmutzfänger wird.

Beim Kauf eines Hundehauses aus Stoff ist außerdem zu bedenken, dass du auf eine hohe Qualität achtest, da es sonst sehr schnell verschleißen kann.

Was zeichnet eine Hundehütte aus Kunststoff aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Eine Hundehütte aus Kunststoff zeichnet sich vor allem durch die Funktionalität des Materials aus. Da das Material wetterfest ist, ist das Hundehaus aus Plastik für den Außeneinsatz geeignet.

Vorteile
  • langlebig
  • für Außeneinsatz geeignet
  • geringer Pflegeaufwand
Nachteile
  • nicht umweltfreundlich
  • Material kann Schadstoffe enthalten
  • optisch häufig nicht ansprechend

Außerdem ist es sehr leicht zu reinigen, da du das Haus problemlos mit Wasser behandeln kannst. Somit ist es kein Problem auch stärkere Verschmutzungen zu entfernen.

Da die Plastikhütte sehr unempfindlich ist, ist sie außerdem sehr robust und langlebig.

Beim Kauf einer Kunststoffhundehütte ist aber unbedingt darauf zu achten, dass das Material frei von Schadstoffen ist.

Vielen synthetischen Kunststoffen werden Zusatzstoffe beigemischt, welche dem Plastik bestimmte Eigenschaften verleihen. Diese Zusatzstoffe können im Laufe der Zeit an die Umwelt abgegeben werden und somit den Tieren schaden. Deshalb solltest du sich vor dem Kauf auf jeden Fall die Inhaltsstoffe genauer angucken, um diese Gefahr zu vermeiden.

Auch wenn keine gefährliche Zusatzstoffe enthalten sind, ist Kunststoff nicht besonders umweltfreundlich und häufig sind die Hütten aus Plastik optisch nicht besonders hochwertig.

Was zeichnet eine Hundehütte aus Holz aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Eine Hundehütte aus Holz bietet eine natürliche Robustheit, woraus eine lange Lebensdauer des Hundehauses resultiert.

Das Holz hat zusätzlich eine gute Dämmeigenschaft und sorgt für eine schöne Klimatisierung im Haus.

Da Holzhundehütten sehr stabil sind, halten sie das Gewicht und die Bewegungen des Hundes problemlos aus und sind somit auch gut für größere Hunde geeignet.

Vorteile
  • gute Dämmeigenschaften/schöne Klimatisierung
  • lange Lebensdauer
  • schöne Optik
  • stabil
  • umweltfreundlich
Nachteile
  • hoher Preis
  • hoher Pflegeaufwand
  • hohes Gewicht

Außerdem bieten Hundehäuser aus Holz eine schöne Optik und sind sehr umweltfreundlich. Für die hohe Qualität einer Hundehütte aus Holz zahlst du allerdings meistens auch einen relativ hohen Preis.

Des Weiteren erfordert die Erhaltung des Materials einen hohen Pflegeaufwand und da die Hundehütten sehr schwer sind, sind sie nicht so leicht zu verstellen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Hundehütten vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Hundehütten entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Hundehäuser miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Größe
  • Wetterbeständigkeit/Outdoor-Eignung
  • Isolierung
  • Reinigung
  • Montage

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Gerät anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Größe

Wie bereits erwähnt ist die Größe der Hundehütte von großer Bedeutung. Sie darf weder zu klein noch zu groß sein, damit dein Hund die Hütte annimmt und sich darin wohl fühlen kann.

Wie du die passende Größe für deinen Hund ermittelst findest du im Ratgeber. Dort haben wir eine Formel für dich, mit der du die optimale Größe des Hundehauses berechnen kannst.

View this post on Instagram

#rhodesianridgeback #skipper #hundehaus #hundehütte

A post shared by anaJ (@anaj_b_86) on

Anhand dieser Maße kannst du dann aus dem vielfältigen Angebot eine Hundehütte aussuchen oder aber auch selber ein Hundehaus bauen.

Wetterbeständigkeit / Outdoor-Eignung

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Einsatzort. Möchtest du deinem Hund einen Rückzugsort in der Wohnung bieten, oder soll die Hundehütte im Garten stehen?

Wenn das Hundehaus lediglich als Rückzugsort im Innenbereich dienen soll, muss das Material nicht wetterbeständig sein. In diesem Fall eignet sich besonders gut eine Hundehütte aus Stoff. Diese sind relativ günstig in der Anschaffung und leicht aufzubauen. Vor allem bieten sie deinem Hund aber einen warmen, weichen Rückzugsort.

Möchtest du die Hundehütte aber draußen aufstellen, so sollte das Material wetterbeständig sein, sodass du lange etwas von dem Hundehaus hast. Hierzu eignen sich Hundehäuser aus Kunststoff oder Holz. Beide Varianten sind witterungsbeständig und bieten deinem Hund auch bei kaltem, nassem Wetter einen optimalen Unterschlupf und Rückzugsort.

Um herauszufinden, ob ein Hundehaus aus Plastik oder Holz besser für dich geeignet ist, kannst du dir die jeweiligen Vor- und Nachteile in unserem Entscheidungsteil einmal genauer angucken.

Isolierung

Wenn die Hundehütte im Außenbereich eingesetzt werden soll, stellt sich die Frage nach einer Isolierung.

Diese ist vor allem dann sinnvoll, wenn der Hund sich auch eine längere Zeit draußen in seiner Hütte aufhalten können soll. Dann schützt ihn eine Isolierung vor der Kälte und er kann sich auch im Winter bei Schnee oder stürmischen Wetter dort aufhalten.

Du kannst beim Kauf direkt darauf achten, dass das Hundehaus isoliert ist, oder du kannst auch nachträglich eine Isolierung einbauen.

Dabei kannst du auswählen zwischen künstlichen und natürlichen Isoliermaterialien. Besonders wichtig ist es aber, dass du neben den Wänden auch den Boden der Hütte isolierst, da dein Hund am schnellsten vom Boden her abkühlt.

Du kannst eine Hundehütte auch mit einer Heizung ausstatten. Dies ist aber nicht unbedingt nötig, wenn die Hundehütte auf andere Art gut isoliert ist und der Hund sich nicht ausschließlich draußen aufhält.

Reinigung

Beim Kauf einer Hundehütte solltest du dir bewusst machen, dass diese auch regelmäßig gereinigt werden muss. Dies ist aber in den meisten Fällen schnell geschehen.

Kleine Hundehäuser aus Stoff, sowie Decken, die als Unterlage genutzt werden, kannst du in den meisten Fällen in der Waschmaschine säubern.

Die Hundehäuser aus Kunststoff und Plastik, kannst du bei normaler Verschmutzung einfach in regelmäßigen Abständen auskehren oder saugen und mit einem feuchten Tuch abwischen.

Hierbei solltest du auf chemische oder toxische Putzmittel verzichten, ein nasses Tuch und ein wenig Spülmittel reichen vollkommen aus.

Bei Hundehütten, die mit natürlichen Materialien wie Stroh isoliert werden, solltest du auch daran denken, diese regelmäßig auszutauschen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Hundehütte

Wo sollte die Hundehütte aufgestellt werden?

Beim Aufstellen der Hundehütte solltest du immer beachten, dass die Hütte mit der Türe zum Haus aufgestellt wird. So hat der Hund das Haus immer im Blickfeld und fühlt sich nicht ausgegrenzt.

Das ist so wichtig, da Hunde Rudeltiere sind und sie somit die Menschen, die sie zu ihrem Rudel zählen, immer im Blick haben wollen.

Des Weiteren solltest du beachten, dass das Hundehaus an einem ruhigen, geschütztem Platz aufgestellt wird. Das ist besonders im Sommer von hoher Wichtigkeit, damit der Hund nicht der vollen Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, sondern in der Hütte einen schattigen Rückzgsort findet.

Wie sollte die Hundehütte ausgestattet werden?

Bei der Ausstattung der Hundehütte kommt es auch wieder darauf an, wie diese verwendet werden soll. Dient sie deinem Hund lediglich als Rückzugsmöglichkeit, oder soll er den Großteil seiner Zeit darin verbringen?

Husky schaut aus Hundehütte

Wenn sich dein Hund ganzjährig auch über längere Zeiträume draußen aufhalten können soll, ist eine gute Isolierung der Hundehütte sinnvoll, damit dein Hund nicht friert. (Bildquelle: unsplash.com / drz)

Was in keinem Fall in einer Hundehütte fehlen sollte ist ein Wassernapf, sodass der Hund jederzeit die Möglichkeit hat zu trinken. Das ist vor allem im Sommer sehr wichtig.

Um den Wohlfühlfaktor für den Hund zu erhöhen kannst du zusätzlich eine Decke in die Hütte legen. Wenn du deinem Hund eine  bereits bekannte Decke nimmt, kann das auch die Gewöhnung an die Hütte erleichtern.

Im Winter kann eine Thermodecke zur zusätzlichen Isolierung verwendet werden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.hundehuetten.net/


[2] http://www.einfachtierisch.de/hunde/hundehaltung/hundehuette-kaufen-tipps-zu-groesse-und-material-id99183/

Bildquelle: 123rf.com / 15612449

Bewerte diesen Artikel


39 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von PETMEISTER.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.