Willkommen bei unserem großen Hundekissen Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Hundekissen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Hundekissen zu finden.

Auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Hundekissen kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Hundekissen sind gepolsterte Liegeplätze für Hunde, welche sowohl im Haus als auch draußen platziert werden können.
  • Das Hundekissen wird auch Hundebett genannt und ist in vielen verschiedenen Materialien und Größen verfügbar.
  • Orthopädische Hundekissen helfen durch eine Füllung aus Viscoschaum, die Gelenke und Knochen von Hunden zu entlasten und können so das Wohlbefinden erkrankter Tiere steigern.

Hundekissen Test: Das Ranking

Platz 1: Knuffelwuff 12697 Orthopädisches Hundebett Jessy

Das Knuffelwuff 12697 Hundebett Jessy ist ein orthopädisches Hundebett, das in fünf verschiedenen Größen verfügbar ist. Der Kern des Kissens besteht aus orthopädischem Memory Foam und ermöglicht deinem Hund ein gelenkschonendes Ausruhen. Aufgrund der hochwertigen Materialien liegt es im höheren Preissegment.

Das robuste Bezugsmaterial Cordura ist wasser- und schmutzabweisend und kann in der Maschine gewaschen werden. Ein zusätzlicher Oberbezug aus Lammfellimitat sorgt für eine kuschelige Liegefläche. Kunden schätzen vor allem die Strapazierfähigkeit und die gesundheitsfördernden Eigenschaften des Kissenmaterials.

Platz 2: Cocopet-Hundebett Rocco aus Kunstleder

Das Cocopet-Hundebett Rocco lässt dir die Wahl zwischen sechs verschiedenen Größen und zwei Füllmaterialien – einem weichen Schaumstoffkern oder orthopädischem Visco-Schaumstoff. So kannst du dir je nach den Bedürfnissen deines Hundes das perfekte Hundebett zusammenstellen.

Das Hundekissen ist mit strapazierfähigem Kunstleder bezogen, welches per Hand oder in der Waschmaschine leicht gereinigt werden kann. Kunden schätzen die Langlebigkeit der Materialien und bewerten das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr positiv.

Platz 3: Leder Hundebett

Dieses Hundekissen besteht aus Kunstleder und hat keinen hohen Rand. Es ist jeweils in drei verschiedenen Größen und Farben erhältlich. Die abnehmbaren Bezüge ermöglichen eine einfache Reinigung in der Maschine und sind gleichzeitig robust gegenüber Kratzern.

Die Füllung besteht aus Schaumstoffflocken, welche laut Hersteller anti-allergisch sind. Kunden schätzen die Stabilität und die Wasserfestigkeit, wodurch das Hundekissen sowohl im Haus als auch draußen eingesetzt werden kann.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Hundekissen kaufst

Wie kannst du die benötigte Größe des Hundekissens ermitteln?

Die ideale Größe des Hundekissens ist von der Größe und der bevorzugten Schlafposition deines Hundes abhängig. Zur Ausmessung der relevanten Größe kannst du ganz einfach die folgenden drei Schritte befolgen:

liegender Hund

Viele Hunde liegen gern mit allen Vieren von sich gestreckt. Diese Position eignet sich perfekt zum Ausmessen der Körpergröße, um die benötigte Liegefläche ermitteln zu können. (Bildquelle: unsplash.com / Fancycrave)

  1. Warte ab, bis dein Hund sich entspannt auf dem Boden ausstreckt.
  2. Miss seine Länge von der Schnauze beginnend bis hin zum Ende seines Rückens und notiere dir den Wert.
  3. Dann misst du zusätzlich die Höhe deines Hundes von den Pfoten bis zum oberen Ende seines Kopfes und notierst dir den Wert ebenfalls.

Diese beiden Zahlen zeigen dir, welche Fläche dein Hund auf seinem Hundekissen mindestens benötigt, um sich entspannen zu können. Wir raten dir dazu, in der Länge zusätzliche 20-30 Zentimeter hinzuzurechnen. Auch zusätzliche 10-20 Zentimeter in der Höhe verschaffen deinem Hund während seiner Ruhepausen mehr Spielraum.

Welches Material ist das richtige für deinen Hund und dich?

Weiter unten stellen wir dir verschiedene Materialien für die Bezüge und Füllungen von Hundekissen vor. Wenn du dir den Alltag von dir und deinem Hund vor Augen führst, kannst du schnell zu einem Ergebnis kommen, welches Hundekissen das richtige für dich ist.

Generell empfehlen wir, die Entscheidung über Materialien von den Bedürfnissen deines Hundes abhängig zu machen.

Selbstverständlich muss das Hundebett auch deinen Anforderungen genügen, aber letztlich ist es dein Hund, der viel Zeit auf diesem Kissen verbringen wird.
Denke zum Beispiel darüber nach, wie häufig und intensiv du dich mit der Reinigung des Kissen beschäftigen möchtest.

Oder auch darüber, wie aktiv dein Hund draußen in der Natur spielt und somit mehr oder weniger Dreck mit ins Haus bringt. Wichtig ist, dass du eine Balance zwischen deinen Wünschen und den Vorlieben deines Hundes findest.

Beim Kauf eines Hundekissens kannst du dich zwischen drei Alternativen entscheiden.

Erstens gibt es die Neuware, welche von Herstellern oder Händler vertrieben wird. Einige Modelle können mit Text oder Drucken personalisiert werden. Zusätzlich sind auch Sonderanfertigungen eine Option, wenn du ein neues Hundekissen ganz nach den eigenen Wünschen zusammenstellen möchtest.

Zweitens kannst du über bestimmte Läden und Online-Shops gebrauchte Hundekissen erwerben. Diese sind günstiger als die Neuware, haben aber meistens auch Gebrauchsspuren. Zudem ist die Auswahl begrenzt.

Drittens kannst du dein Hundekissen auch komplett selbstständig zusammenstellen und  nähen. Hier bedarf es einer Entscheidung bezüglich des Außenmaterials und der Füllung. Zusätzlich ist je nach gewähltem Bezugsmaterial und Schnittmuster eine gewisse Ausrüstung nötig:

  • scharfe Stoffschere
  • Maßband
  • Stoffkreide
  • Nähnadel oder Nähmaschine (Nadeldurchmesser je nach Material)

Schnittmuster und Tipps zum Nähen von Hundekissen gibt es auf unterschiedlichen Webseiten oder sozialen Medien wie z.B. Pinterest. Schau dir bei Interesse gern die weiterführenden Links am Ende dieses Beitrags an, um dir Ideen zu holen.

Was kostet ein Hundekissen?

Die Hundekissen der meisten Anbieter sind in die Größen XS bis XXL unterteilt. Je größer das Kissen ist, desto höher ist in den meisten Fällen auch der Preis.

Neben diesem Faktor spielt aber auch das verwendete Material eine wichtige Rolle für die Höhe des Preises. Hochwertige Naturmaterialien, wie zum Beispiel Leder, sind in der Anschaffung und Verarbeitung teurer, als zum Beispiel ein schlichter Baumwollstoff. Ebenso verhält es sich mit den unterschiedlichen Füllmaterialien.

So kann es vorkommen, dass ein ergonomisches Hundekissen aus Leder in der Größe S teurer ist, als ein weiches Plüsch-Kissen in der Größe XL. Einfache Hundekissen sind bereits für ca. zehn Euro zu erwerben, während eine Begrenzung des Preises nach oben hin kaum möglich ist.

Vor allem hochwertige orthopädische Hundebetten liegen auch in kleineren Größen schnell bei mehr als 100 Euro.

Bevor du eine endgültige Entscheidung triffst, kann sich eine Recherche in verschiedenen Online-Shops lohnen. Denn viele Hersteller oder Händler bieten ihren Kunden regelmäßig Sonderangebote, durch welche du beim Kauf Geld einsparen kannst.

Wo kannst du ein Hundekissen kaufen?

Du kannst dich zwischen einem stationären Geschäft und einem Online-Shop entscheiden, aber auch die Vorteile beider Optionen vereinen.

Geschäft

Zum Beispiel führen Supermärkte wie Real oder Märkte für Heimtierbedarf, wie beispielsweise Fressnapf, Hundekissen.

Vorteile
  • Geschulte Kundenberater
  • Produkt vor Kauf anfassbar
  • Einkauf direkt mitnehmen
Nachteile
  • Begrenzte Auswahl
  • Evtl. parteiische Beratung
  • Lieferung häufig teuer

Online-Handel

Händler, die Hundekissen online vertreiben, sind zum Beispiel Amazon.de, Knuffelwuff.de oder padsforall.de. Manche Hersteller bieten ihre Produkte auch auf eigenen Webseiten an.

Vorteile
  • Ausführliche Produktbeschreibungen
  • Erfahrungsberichte anderer Käufer
  • Einfacher Vergleich von Angeboten
Nachteile
  • Produkt nicht live vor Augen
  • Lieferzeit oft unbeeinflussbar
  • Rückversand oft mit Kosten verbunden

Welche Alternativen gibt es zu einem Hundekissen?

Die wohl bekannteste Alternative zum Hundekissen sind die Hundekörbe. Es gibt aber noch weitere Ruh- und Schlafunterlagen für Hunde.

Hundekörbe sind Hartschalen aus Plastik oder auch Materialien wie Holz oder Weidenzweigen, in welche ein Kissen gelegt wird. Sie bieten dem Hund durch die Umrahmung eine geschützte Umgebung und die Möglichkeit, sich einzukuscheln.

Hundehöhlen sind ebenfalls eine Erweiterung der Hundekissen. Sie bestehen zusätzlich zu der Liegefläche aus einer Kuppel samt Einstiegsöffnung. Diese ermöglicht es dem Hund, sich komplett von seiner Umgebung zurückzuziehen, während er ruht.

Ein Hundesofa ist der Couch in unseren Wohnzimmern ähnlich und bietet dem Hund durch eine erhöhte Liegefläche Schutz vor kalter Zugluft. Es kann eine gute Alternative sein, wenn dein Hund das Sofa der Menschen gemütlich findet, dort aber nicht liegen soll.

Hundesofa Test 2019: Die besten Hundesofas im Vergleich

Die einfachste und zugleich flexibelste Alternative ist die Hundedecke. Sie kann in Dicke und Material variieren und so für Drinnen, Draußen und auch z.B. das Auto genutzt werden.

Entscheidung: Welche Arten von Hundekissen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen diesen Arten von Hundekissen:

  • Hundekissen aus Kunstleder
  • Hundekissen aus Echtleder
  • Hundekissen aus Nylon
  • Hundekissen aus Stoff

Im Folgenden erklären wir dir die verschiedenen Arten und die jeweiligen Vor- und Nachteile. Damit wollen wir dir helfen, das für dich am besten geeignete Hundekissen zu finden.

Was zeichnet Hundekissen aus Kunstleder aus und was sind jeweilige Vor- und Nachteile?

Kunstleder wird häufig als Bezugsmaterial für Hundekissen verwendet. Es hat eine glatte Oberfläche, die eine einfache Reinigung ermöglicht.
Haare und Schmutzpartikel können mit Hilfe des Staubsaugers und eines feuchten Lappens unkompliziert entfernt werden.

Zudem ist Kunstleder wasserabweisend, wodurch ein solches Bett auch bei jungen oder inkontinenten Hunden eingesetzt werden kann.

Vorteile
  • Schmutz verfängt sich nicht
  • Leicht abwischbar
  • Wasserabweisend
  • Günstiger als Echtleder
Nachteile
  • Häufig nur Handwäsche
  • Kühle Oberfläche

Wenn dein Hund das durch die Glätte entstehende, etwas kühle Liegegefühl mag, ist ein Kissen aus Kunstleder eine pflegeleichte Option für dich.

Was zeichnet Hundekissen aus Echtleder aus und was sind jeweilige Vor- und Nachteile?

Echtes Leder wird nur von wenigen Herstellern für Hundekissen verwendet. Das Material ist hochwertig und bei der richtigen Pflege durchaus langlebig. Je nach Dicke ist Leder ein sehr robuster Bezugsstoff, der jedoch anfällig für Kratzer und Feuchtigkeit, wie z.B. Hundespeichel, ist.

Vorteile
  • Schmutzabweisende Oberfläche
  • Leicht abwischbar
  • Robust
Nachteile
  • Nur Handwäsche
  • Anfällig gegenüber Feuchtigkeit
  • Spezielle Pflegemittel erforderlich
  • Teuer

Es kann nicht in die Waschmaschine, sondern muss mit einem feuchten Lappen oder speziellen Reinigungsmitteln gesäubert werden. Dies macht es schwieriger, Bakterien und Pilze zu entfernen.

Was zeichnet Hundekissen aus Nylon aus und was sind jeweilige Vor- und Nachteile?

Ähnlich robust sind Bezüge aus Nylon oder ähnlichen künstlichen Fasern, die aber im Gegensatz zu Leder meist bei hohen Temperaturen in der Waschmaschine gereinigt werden können.

Vorteile
  • Maschinenwaschbar
  • Robust gegenüber Kratzern
  • Wasser- und Schmutzabweisend
Nachteile
  • Relativ hartes Material
  • Kühle Oberfläche

Diese Stoffe sind außerdem relativ unempfindlich gegen Kratzer oder Bissspuren. Falls dein Hund also sehr neugierig ist, ist ein Nylon-Kissen eine sichere Wahl.

Zusätzlich gibt es auch teflonbeschichtete Nylonbezüge, die durch ihre feuchtigkeits- und schmutzabweisenden Eigenschaften die Pflege und Reinigung des Kissens noch weiter erleichtern. Negativ kann sich hier, ähnlich wie beim Kunstleder, die glatte, kühle Oberfläche auswirken.

Was zeichnet Hundekissen aus Stoff aus und was sind jeweilige Vor- und Nachteile?

Weit verbreitet sind Stoffbezüge, die sowohl aus Baumwolle als auch aus künstlichem Gewebe bestehen können. Meist sind diese weich und recht dünn, was sie dementsprechend anfällig für Risse durch Kratzer oder Bisse macht.

Der kuscheligste Bezug besteht aus Plüsch oder unechtem Fell. Mag dein Hund es gerne weich und kuschelig, könnte diese Variante die richtige sein.

Vorteile
  • Angenehm weich
  • Maschinenwaschbar
  • Grundsätzlich recht günstig
Nachteile
  • Schmutz verfängt sich schnell
  • Nicht wasserabweisend
  • Anfällig gegenüber Bakterien/Pilzen

Stoffbezüge können mit dem Staubsauger und in der Waschmaschine gereinigt werden. Die Textur dieser Stoffe, egal ob Baumwolle oder Fleece, ist rauer als z.B. jene von Kunstleder, weshalb sich Schmutz und Haare verstärkt in den Faser verfangen.

Ist dein Hund also viel draußen unterwegs oder haart sehr stark, kann sich die Pflege des Hundebetts schwierig gestalten.

Da solche Stoffe nicht wasser- und schmutzabweisend sind, gelangen Bakterien und Pilze einfach in die Füllmaterialien und können so eine Krankheitsquelle darstellen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Hundekissen vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du Hundekissen gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für ein passendes und effektives Produkt zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Größe der Liegefläche
  • Material
  • Reinigungsmöglichkeiten
  • Form und Farbe

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Produkt anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Größe der Liegefläche

Die Liegefläche muss dem Platzbedürfnis deines Hundes entsprechen. Im Zweifelsfall entscheidest du dich lieber für ein etwas größeres Kissen, als dass dein Hund auf einem minimal bemessenen Liegeplatz keine Bewegungsfreiheit hat.

Gerade wenn dein Hund im Schlaf gerne alle Viere von sich streckt, bieten ihm schon ein paar Zentimeter mehr einen größeren Komfort.
Wählst du ein eng bemessenes Hundekissen, kann es passieren, dass dein Hund bereits aufgrund von kleineren Bewegungen im Schlaf auf den Boden rutscht.

Material

Ein Hundekissen kann aus diversen Materialien zusammengesetzt werden, die unterschiedliche Eigenschaften innehaben. Neben den im Entscheidungsteil vorgestellten Bezugsmaterialien können auch verschiedene Füllmaterialien verwendet werden. Die folgenden Absätze geben dir einen kurzen Überblick.

Bezugsstoffe Füllmaterialien
Kunstleder, Echtleder, Nylon, Stoff, Fleece, Plüsch, Fellimitat Schaumstoffflocken, Styroporkugeln, Vlies, Schaumstoff, Latex, Pflanzenfasern, Getreide, Viscoschaum

Schaumstoffflocken, Styroporkugeln und Vlies sind künstliche Materialien, die je nach Fülldichte einen weichen bis mittelharten Untergrund bieten. Leider bilden sich bei solchen Hundekissen schon nach kurzer Zeit Liegemulden, vor allem wenn dein Hund eine favorisierte Liegeposition hat. Das Material ist also nicht formstabil, wodurch es nur für eine kurze Zeit komfortabel ist.

Die Styroporkugeln machen außerdem Geräusche, wenn sich der Hund bewegt, was bei ängstlichen Hunden zu einer Ablehnung des Kissens führen kann.

Schaumstoff und Latex werden auch für die Herstellung von Platten eingesetzt, die auf die Kissenform zugeschnittenen werden.Diese verlieren im Gegensatz zu den bereits beschriebenen Flocken oder Kugeln nicht ihre Form und können je nach Bedarf in verschiedenen Härtegraden erworben werden.

Ohne einen undurchlässigen Bezug sind Füllungen aus Schaumstoff und Latex teils sehr anfällig gegenüber Bakterien und Schmutz.

Wer es organischer möchte, kann ein mit Pflanzenfasern (z.B. Baumwolle) oder Getreidekörnern bzw. -spreu gefülltes Hundekissen erwerben. Diese sollten möglichst von einem wasserfesten Bezugsstoff umhüllt sein, da Feuchtigkeit zu Schimmelbildung führen kann.

Solche Füllungen speichern Wärme und passen sich dem Körper deines Hundes gut an, wodurch dessen Gelenke geschont werden.

Viscoschaum (auch: Memory Schaum) ist ein hochwertiger Schaumstoff, der sich durch großen Liegekomfort auszeichnet. Dank seiner Elastizität passt sich der Stoff an die Körperform deines Hundes an und schont so dessen Gelenke. Aufgrund dieser Eigenschaft wird er vor allem in orthopädischen Hundekissen verwendet.

Hund

Vor allem junge Hunde bevorzugen ein kuschelig weiches Hundebett. Dies ist jedoch erst zu empfehlen, wenn der Hund stubenrein ist, um eine Verschmutzung der Kissenfüllung zu vermeiden. (Bildquelle: pixabay.com / MeHe)

Bei Hunden mit Gelenkerkrankungen, wie zum Beispiel Arthrose, ist eine gewissenhafte Auswahl des Füllmaterials der Schlafunterlage besonders wichtig. Unter anderem durch diesen Schaum oder auch Wasser kann das Liegen bei gestreckter Wirbelsäule und somit eine entlastende Entspannungshaltung gefördert werden.

Auch bei gesunden, aber sehr großen oder übergewichtigen Hunden kann ein solches Hundebett als präventive Maßnahme eingesetzt werden, um die Gelenke zu schonen.

Bei den Bezügen empfiehlt sich ein möglichst glattes Material, wenn dein Hund sehr lange Haare hat oder viele Haare verliert. Denn Stoffe mit langen Fasern nehmen Schmutzpartikel leichter auf und sind dementsprechend schwieriger zu reinigen.

Gleiches gilt bei besonders aktiven Hunden, die viel Zeit in der Natur verbringen und so regelmäßig den Schmutz ins Haus und auf ihren Liegeplatz tragen.

Zu guter Letzt verrät dir dein Hund mit der Wahl seiner bevorzugten Rückzugsorte etwas über seine Vorlieben. Springt er gerne auf das Ledersofa und doch lieber auf die kuschelige Decke?

Deine Wünsche und die deines Hundes können auch durch die Kombination eines Hundekissen und zum Beispiel einer Hundedecke verbunden werden. So kannst du beispielsweise ein wasserdichtes Kunstleder-Bett kaufen und es mit einer Decke ausstaffieren, wenn dein Hund es lieber kuschelig mag.

Reinigungsmöglichkeiten

Hundekissen haben im besten Fall abnehmbare Bezüge, die sowohl gewaschen als auch ausgetauscht werden können.

Stoffe wie Baumwolle können häufig bei bis zu 90 Grad in der Waschmaschine gereinigt werden, was Schmutz und Keimen keine Chance lässt. Auch niedrigere Temperaturen, wie man sie für Plüsch oder Fellimitate nutzt, säubern die Bezüge zuverlässig.

Nylonbezüge sind in den meisten Fällen maschinenwaschbar, können bei leichten Verschmutzungen aber auch nur mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Sie lassen sich zudem leicht absaugen.

Während Leder ausschließlich per Hand gesäubert wird, können einige Kunstleder-Bezüge auch schonend in der Waschmaschine gereinigt werden.

Häufig sind Füllmaterialien nicht waschbar, weshalb undurchlässige Bezüge generell hygienischer als Stoffe sind, auch wenn diese heiß gewaschen werden können.

Form und Farbe

Hundebetten gibt es in diversen Ausführungen, die sich sowohl in Farbe als auch der Form unterscheiden. Neben deinen Vorlieben und der Größe deines Hundes spielt der vorgesehene Platz des Hundebetts eine Rolle in der Auswahl.

Charakteristisch für ein Hundekissen ist die fehlende feste Umrandung, das heißt, es ist im Grunde eine eher flache Polsterunterlage. Diese kann, muss aber nicht, von einem weichen, niedrigen Rand umgeben sein.

Neben ovalen oder quadratischen Hundekissen bieten einige Hersteller auch besonders geformte Ruheplätze an. Neben z.B. Sternen gibt es auch lustige Formen, wie zum Beispiel ein Hotdog-Brötchen. Diese aufwendigen Kissen sind zumeist mit Stoff oder Plüsch bezogen und weich, während man bei simpleren Formen zwischen diversen Materialien wählen kann.

Die meisten Hersteller bieten neben gedämpften Farbtönen auch kräftige Farben oder bunte Muster an. Hast du eine ganz bestimmte Vorstellung von Form oder Farbe, sind die Sonderanfertigung oder die Eigenherstellung Optionen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Hundekissen

Wie reinigst du dein Hundekissen richtig?

Die Reinigung ist abhängig von den verwendeten Materialien. Je nach Verschmutzungsgrad werden die Bezüge von Hundebetten mindestens einmal pro Woche gereinigt.

Waschbare Stoffe können häufig sehr heiß in der Maschine gereinigt werden. Es empfiehlt sich, Haare und groben Schmutz vor der Wäsche abzusaugen, um die Maschine nicht unnötig zu verschmutzen.

Leder und Kunstleder werden per Hand gereinigt. Grober Schmutz und Haare sind mit einer Bürste und dem Staubsauger zu entfernen. Flecken oder feuchte Stellen können mit einem (feuchten) Tuch abgewischt werden.

Bei echtem Leder empfiehlt sich der regelmäßige Einsatz von speziellen Pflegeprodukten, die z.B. verhindern, dass das Material brüchig wird.

Platzierung des Hundekissens im Wohnraum

Das Hundekissen ist für deinen Vierbeiner ein Rückzugsort, wenn er sich ausruhen oder schlafen möchte. Aus diesem Grund ist es ratsam, viel frequentierte oder laute Wohnungsbereiche zu vermeiden.

Gleichzeitig kann ein zu ruhiger Ort dazu führen, dass das Hundekissen nur für den Tiefschlaf als Unterlage gewählt wird.Hunde sind Rudeltiere, du und gegebenenfalls weitere Mitbewohner stellen sein Rudel dar. Fühlt er sich auf seinem Hundebett also vom Geschehen ausgeschlossen, wird es es nicht regelmäßig nutzen.

Der optimale Ort für das Hundekissen bietet dem Tier die Möglichkeit, sich zurückzuziehen, aber auch die Option auf eine Teilnahme am Familienleben.

Im Grunde ist es sinnvoll, die Extremen zu meiden. Das Hundekissen sollte also z.B. nicht an einem zu heißen, zu kalten, zu lauten oder zu leisen Ort liegen.

Entsorgung eines alten Hundekissens

Alte Hundekissen können entweder entsorgt, oder bei geringen Schäden an Tierheime oder ähnliche Organisationen gespendet werden.
Ist dein Hundekissen noch intakt, aber zum Beispiel einfach zu klein geworden, kann es sich lohnen, es dem nächstgelegenen Tierheim anzubieten. Diese sind aufgrund ihrer begrenzten Mittel häufig froh über solche Spenden.

Ist das Hundebett jedoch beschädigt oder sehr stark abgenutzt, muss man sich mit den verwendeten Materialien auseinandersetzen. Auch die Größe des Hundekissens ist ausschlaggebend. Alles, was nicht in die Restmülltonne passt, muss separat über den Sperrmüll entsorgt werden.

Restmüll Biomüll
Stoffbezüge und -füllungen, Schaumstoff, Styropor, Latexplatten, Vlies, Leder (echt und künstlich), Nylon- und Teflonbezüge organische Füllungen, wie zum Beispiel Getreidespelzen

Je nach Zusammensetzung und Größe können die Hundekissen auseinander genommen oder im Ganzen entsorgt werden. Im Zweifelsfall können die örtlichen Entsorgungsunternehmen dir Auskunft über eine fachgerechte Entsorgung geben.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.dogityourself.com/categories/schlafen/
[2] https://www.pinterest.de/boxterh/hundek%C3%B6rbchen-n%C3%A4hen/
Bildquelle: 123rf.com / 53620461

Bewerte diesen Artikel


29 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5