Zuletzt aktualisiert: 20. September 2021

Im Sommer wird es manchmal ziemlich heiß. Das kann nicht nur uns Menschen, sondern auch Tieren aufs Gemüt gehen. Hunde zum Beispiel fangen bei Hitze an zu hecheln. Sie haben auch durch ihr Fell eine viel höhere Wärme. Deshalb werden sie sich über eine Abkühlung sicher freuen.

Eine solche Möglichkeit der Abkühlung ist eine Kühlmatte. Diese bringt nicht nur eine kurzzeitige Erfrischung, sondern kühlt auch längerfristig. Weitere spannende Informationen zu einer solchen Kühlmatte kannst du in diesem Artikel lesen.




Hundekühlmatten im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

In dem folgenden Artikel stellen wir dir einige Favoriten vor. Dafür nennen wir dir einige wichtige Eigenschaften des jeweiligen Produktes und fügen eine Bewertung unserer Redaktion an.

Die beste XL Hundekühlmatte

Die Kühlmatte von Pecute ist aus hoch dichtem Polyester-Komposite-PVC und Oxford-Gewebe hergestellt. Die Matte ist in Blau gestaltet und hat eine Dicke von 0,4 mm. Zudem ist die Kühlmatte wasserdicht, kratzfest, verschleißfest und haltbar und somit optimal für deinen Vierbeiner geeignet.

Was diese Kühlmatte allerdings noch weiter hervorhebt, ist die Größe. Die Kühlmatte ist nämlich in der Größe XL und somit auch für größere Hunde gut geeignet. XL meint in diesem Falle eine Fläche von 120 x 75 cm.

Bewertung der Redaktion: Diese Kühlmatte ist aufgrund der Materialwahl und der Größe so attraktiv.

Die beste Hundekühlmatte ohne externe Energiequelle

Die Hundekühlmatte von Trixie hat die Größe von ‎50 x 40 x 1 cm und wiegt einen Kilogramm schwer. Sie ist blau und mit Nylon hergestellt, was sie reißfest und stabil macht. Sie kann zudem leicht gereinigt werden, indem man sie abwischt. Die Matte ist zum Gebrauch im Indoor Bereich oder im Auto nutzbar.

Was diese Kühlmatte aber besonders macht, ist die ausschließliche Nutzung von interner Energie. Das bedeutet, dass du keine zusätzliche Kühlung, Strom oder Wasser benötigst, um die Hundekühlmatte funktionsfähig zu machen.

Bewertung der Redaktion: Diese Kühlmatte überzeugt durch die leichte Reinigung und dass externe Energiequellen nicht benötigt werden.

Die beste Hundekühlmatte mit Kühlgel

Die Hundekühlmatte von Cadosoigh hat die Maße von ‎25,02 x 11 x 41,91 cm und wiegt 3,55 Kilogramm. Sie darf nur mit der Hand gewaschen werden, ist aber trotzdem sehr leicht zu pflegen und kann zudem gut gelagert werden, wenn die Matte nicht benötigt wird.

Überzeugen kann die Hundekühlmatte vor allem damit, dass es mit Kühlgel betrieben wird. Dieses Gel ist nicht giftig und kann die Temperatur deines Hundes bis zu 7°C herunterkühlen. Sie wird sich zwar bei Kontakt mit dem warmen Hundekörper erst anpassen, kann aber dann die Wirkung entfalten.

Bewertung der Redaktion: Diese Hundekühlmatte kann sowohl mit der einfachen Reinigung punkten, als auch mit der Nutzung von Kühlgel.

Die beste Hundekühlmatte mit Wiederaufladung

Die Hundekühlmatte von Lauva ist 38 x 18 x 8 cm groß und knapp 2 Kilogramm schwer. Sie ist widerstandsfähig und kann auch genutzt werden, um Haustierkrankheiten zu reduzieren und zu behandeln. Zudem kann diese Matte vielseitig eingesetzt werden und auch von dir oder zum Kühlen des Laptops genutzt werden.

Was wir an dieser Kühlmatte betonen wollen, ist jedoch die automatische Wiederaufladung der Matte. Kommt es vor, dass die Matte nicht genutzt wird, so beginnt sich das Kühlgel in der Matte nach 15 bis 20 Minuten aufzuladen.

Bewertung der Redaktion: Diese Kühlmatte punktet damit, dass sie vielseitig eingesetzt werden kann und sich selbst wieder auflädt.

Hundekühlmatte: Kauf- und Bewertungskriterien

In dem folgenden Abschnitt soll es um einige Kriterien gehen, die du beachten solltest, wenn du auf der Suche nach einer geeigneten Kühlmatte für deinen Hund bist.

Material

Wie so oft ist das Material ein entscheidendes Qualitätskriterium. In diesem Fall handelt es sich oft um Nylon, Oxford-Gewebe, Baumwolle und Gel. Das Nylon sorgt für Stabilität und Reißfestigkeit, während das Oxford-Gewebe und die Baumwolle Komfort und Atmungsaktivität mit sich bringen.

Komfort

Eine Kühlmatte sollte nicht nur kühlen, sondern deinem Hund auch Komfort bringen. Dies wird zum einen durch die Kühlung gewährleistet, zum anderen durch die Größe und Dicke der Matte.

Größe

In der Regel gibt es die Größen von S bis XL für Hundekühlmatten. Hier solltest du die Größe auf jeden Fall von der Größe deines Hundes abhängig machen.

Hundekühlmatte: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Nun zum letzten Abschnitt dieses Artikels: Hier beantworten wir dir einige wichtige Fragen rund um das Thema der Kühlmatte.

Was ist eine Hundekühlmatte?

Eine Hundekühlmatte ist eine Art der Abkühlung für den Hundekörper. Sie werden oft mit Gel gefüllt, dass die Oberfläche kühl werden lässt und so den Bauch deines Hundes kühlt. Dies kann auch Überhitzung und Dehydration vorbeugen.

Wie funktioniert eine Hundekühlmatte?

Wie schon erwähnt sind Kühlmatten für Hunde meist mit einem kühlenden Gel gefüllt. Die Kühlwirkung wird durch den Kontakt des Hundekörpers und der Matte gestartet. Das Gel nimmt dabei die Wärme, die dein Hund ausstrahlt und leitet diese an die Luft weiter.

Ist das Kühlgel giftig?

Die meisten verwendeten Gele in Kühlmatten sind nicht wichtig, trotzdem solltest du auch hier vor dem Kauf ein Augenmerk darauf werfen.

Hund mit ausgestreckter Zunge

Durch das Hecheln können Hunde sich etwas abkühlen, aber mit einer Kühlmatte geht es noch besser. (Bildquelle: Mitchell Orr / Unsplash)

Aber auch bei ungiftigen Gelen solltest du darauf achten, dass dein Vierbeiner nicht an der Matte herumkaut und das Gel frisst. Am besten solltest du eine kühle Alternative zum Spielen parat haben. Besonders, wenn dein Hund gerne an Gegenständen knabbert.

(Titelbild: quasarphoto / 123rf)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte