Willkommen bei unserem großen Hundehöhlen Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Hundehöhlen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Hundehöhle zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du eine Hundehöhle kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Hundehöhlen bieten vor allem ängstlichen Hunden einen Rückzugsort, wo sie sich sicher und ungestört ausruhen können.
  • Die Höhlen werden in verschiedenen Materialien und Größen angeboten, wobei sich die meisten Modelle eher nur für kleine bis mittelgroße Hunde eignen.
  • Beim Kauf einer Hundehöhle sollte man darauf achten, dass der Bezug abnehmbar und waschbar ist. Außerdem sollte man darauf achten, welches Füllmaterial das Liegekissen hat. Hier eignet sich Visoseschaum am besten, da er das Körpergewicht optimal verteilt und so die Gelenke des Hundes schont.

Hundehöhle Test: Das Ranking

Platz 1: PadsForAll Hundehöhle

Die Hundehöhle von PadsForAll bietet deinem Vierbeiner einen wunderbaren Rückzugsort.

Sie wird in vielen verschiedenen Farben angeboten und ist sogar in Größe XL erhältlich, die für Hunde bis zu einem Körpergewicht von etwa 18 kg passend ist.

Bei dem Innenstoff handelt es sich um einen Plüschstoff, der für einen zusätzlichen Kuschelfaktor sorgt.

Da die Höhle über einen komplett abnehmbaren Bezug verfügt, kannst du ihn ganz leicht in der Waschmaschine waschen.

Auch das Innenkissen kannst du herausnehmen. Die bisherigen Käufer loben besonders das hochwertige Material und die gute Verarbeitung.

Platz 2: HobbyDog Hundehütte

HobbyDog bietet eine Hundehöhle in Form einer Hütte an, die in sechs Größen erhältlich ist. Durch das abnehmbare Dach, kannst du sie ganz leicht mit dem Staubsauger aussaugen. Aber auch in der Waschmaschine kannst du sie bei 30°C waschen.

Die Kunden konnte die Hütte besonders mit der guten Stabilität und dem einfachen Aufbau überzeugen. Auch das Material wird als sehr kratzfest beschrieben.

Platz 3: MICHUR Luke, Hundehöhle, Rattan

Eine Hundehöhle aus Rattan bietet die Firma MICHUR an. Sie besteht aus einem hochwertigen und rein ökologischen Weidengeflecht, welches sehr stabil ist.

Sie verfügt über ein kuscheliges Kissen im Inneren und auch oben auf der Höhle befindet sich eine Liegefläche mit gemütlicher Unterlage.

Für die Reinigung genügt es, wenn man das Korbgestell mit der Bürste oder einem feuchten Tuch abputzt.

Die Kissen können mit der Hand gewaschen werden. Die bisherigen Käufer mögen besonders  die Kombination aus Höhle und Turm und loben vor allem die gute Stabilität.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Hundehöhle kaufst

Was versteht man unter einer Hundehöhle und wozu dient sie?

Eine Hundehöhle versteht sich als Alternative zum klassischen Hundekörbchen. Sie ist, wie eine richtige Höhle, fast komplett geschlossen und verfügt nur über eine kleine Öffnung an der Vorderseite.

Auch nach einem ausgiebigen Bad im See freut sich dein Hund bestimmt, wenn er sich in seiner Hundehöhle einkuscheln kann. (Quelle: unsplash.com / Jamie Street)

Mit einer Hundehöhle kannst du deinem Hund einen wunderbaren Rückzugsort geben, wo er sich ungestört ausruhen, schlafen oder auch sein Spielzeug verstecken kann.

Besonders für ängstliche Hunde oder Welpen eignen sich Hundehöhlen sehr gut, weil sie den Hunden ein Gefühl von Schutz und Sicherheit geben können.

Gibt es für jede Hundegröße eine passende Hundehöhle?

Hundehöhlen werden häufig in den Größen S-XL angeboten, doch die meisten davon eignen sich nur für kleine bis mittelgroße Hunde.

Wenn du also einen Dackel, Jack Russel, Chihuahua oder einen Hund von ähnlicher Größe besitzt, wirst du mit Sicherheit fündig werden.

Bei Hunderassen um die 10kg ist die Auswahl an Hundehöhlen schon etwas eingeschränkter. Für große Hunde, wie den Schäferhund oder auch Labradore und Golden Retriever, gibt es häufig keine Hundehöhle in der passenden Größe.

Mit ein wenig Glück, findest du XXL Höhlen, diese sind auch teilweise für große Hunderassen passend.

Wichtig ist, dass du nicht nur die Maße der Hundehöhle beim Kauf beachtest, sondern auch die Gewichtsangaben. Diese geben ebenfalls Aufschluss darüber, ob die Höhle passend für deinen Hund ist.

Allgemein solltest du schauen, dass dein Hund genügend Platz hat, um sich zu drehen oder zu strecken. Die Höhle sollte aber auch nicht viel zu groß sein, da sonst der Höhleneffekt verloren geht.

Du kannst deinen Hund auch vermessen, damit du weißt, wie groß die Hundehöhle mindestens sein muss. Auf die Mindestmaße kommst du folgendermaßen:

  • Länge von der Nase bis zum Schwanzansatz + 10% = Mindestbreite
  • Länge vom Boden bis zum Kopf + 10 % = Mindesthöhe
foco

Wusstest du, dass Hundepfoten ein bisschen nach Popcorn riechen?

Hunde schwitzen über ihre Pfoten und wenn sich der Hundeschweiß mit Mikroorganismen verbindet, entsteht ein Duft, der dem von Popcorn sehr ähnelt.

Wo kann man eine Hundehöhle kaufen?

Im Internet findest du wirklich eine sehr große Auswahl an Hundehöhlen. Doch auch im Zoofachhandel wirst du mit Sicherheit etwas Passendes für dich finden und du kannst dich direkt vor Ort von der Qualität und dem Material überzeugen lassen.

Um dir die Suche aber ein bisschen zu erleichtern, haben wir dir ein paar Händler und Online Shops rausgesucht, die eine vielfältige Auswahl an Hundehöhlen anbieten:

  • Fressnapf
  • Zooplus.de
  • Otto.de
  • Amazon.de
“Redaktion“Hundehöhle:

Wenn man sich eine Hundehöhle im Internet kauft, wird sie für den Transport meist sehr platt gepresst.

Damit sie wieder ihre normale Form erhält, wird empfohlen, die Höhle für 1-2 Tage mit Decken oder Handtüchern auszustopfen. Dies kann man auch machen, wenn die Hundehöhle komplett in der Waschmaschine gewaschen wurde. Danach braucht es ebenfalls etwas Zeit, bis sie ihren normalen aufrechten Stand wieder hat.

(Quelle: countrydog.de)

Was kostet eine Hundehöhle?

Der Preis für Hundehöhlen richtet sich vor allem nach der Größe, aber auch andere Faktoren, wie das Material oder die Waschbarkeit, können den Preis beeinflussen.

Produktvariante Preisspanne
kleine, einfache Hundehöhlen 15-29€
mittelgroße Hundehöhlen 30-55€
große Hundehöhlen 60-100€

Kleine, einfache Modelle bekommst du bereits ab etwa 15 €. Modelle die etwas größer (~ Ø 60cm) sind und über eine bessere Polsterung verfügen bekommst du für ca. 30-50 €.

Große Hundehöhlen die einen Durchmesser von 100cm und mehr haben, kosten meist 70-90 €. Teilweise besitzen diese Varianten eine sehr dicke Polsterung, die sich besonders gut für Hunde mit Gelenkproblemen eignet.

Welche Alternativen gibt es zur Hundehöhle?

Da die meisten Hundehöhlen nur für kleine oder mittelgroße Hunde passend sind, sind Hundebesitzer von großen Hunderassen oft auf der der Suche nach einer guten Alternative. Diese kann ein Hundebett oder ein Hundekorb liefern.

Wir haben uns die beiden Alternativen mal etwas genauer angeschaut und möchten dir nachfolgend einen kleinen Überblick über die beiden Alternativmöglichkeiten geben.

Produkt Beschreibung
Hundebett Hundebetten haben keine abstehenden Ränder und erinnern daher an eine ganz normale Matratze. Sie haben eine Schaumstofffüllung die meist einen Bezug aus Stoff, Leder oder Kunstleder hat. Da ein Hundebett dem Hund weniger Schutz bietet als eine Hundehöhle, solltest du das Bett an einem Ort platzieren, wo wenig Durchzug herrscht.
Hundekorb Der Hundekorb hat, anders als das Hundebett, einen erhöhten Rand. Dieser kann je nach Variante unterschiedlich hoch sein. Der Rand ermöglicht es dem Hund sich noch besser einzukuscheln oder um seinen Kopf darauf abzulegen. Wenn du dich für einen Hundekorb entscheiden solltest, achte darauf, dass dein Hund genügend Platz hat, um sich auszustrecken.

Ganz egal für welches Produkt du dich entscheidest, suche eine ruhige und geschützte Stelle für den Schlafplatz deines Hundes aus, damit er sich ungestört erholen kann.

Entscheidung: Welche Arten von Hundehöhlen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir eine Hundehöhle kaufen möchtest, hast du die Wahl zwischen zwei Materialien aus denen die meisten Hundehöhlen bestehen. Es gibt Höhlen aus Stoff und aus Rattan

Beide Materialien haben ihre Vorteile und Nachteile, wenn man sie hinsichtlich der Pflege, des Komforts und der Stabilität genauer betrachtet.

Welche das sind und was du bei deiner Entscheidung noch beachten solltest, werden wir dir in den folgenden Absätzen genauer erläutern.

Was zeichnet eine Hundehöhle aus Stoff aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Bei den Hundehöhlen aus Stoff kannst du ebenfalls nochmal zwischen unterschiedlichen Fasern und Gewebearten entscheiden. Es gibt beispielsweise Filz, Plüsch oder auch ein robusteres Nylongewebe. Letztendlich unterscheiden sich sich aber in ihren Eigenschaften nur kaum.

Den größten Vorteil den Hundehöhlen aus Stoff haben, ist wohl der hohe Komfort. Dein Vierbeiner kann sich sehr gut in seine Höhle einkuscheln, weil die weichen Wände und der Boden sehr nachgiebig sind und sich der Form deines Hundes anpassen.

Die Höhlen aus Plüsch oder Lammfell haben nochmal einen zusätzlichen Kuschelfaktor. Auch die Wärme können Stoffvarianten sehr gut speichern und bieten so, gerade im Winter, einen wohligen Rückzugsort für dein Haustier.

Vorteile
  • Kuschelig
  • Gute Wärmespeicherung
  • Einfach zu transportieren
  • Leicht zu reinigen
  • Wasserabweisend
Nachteile
  • Instabil
  • Nicht wasserfest

Aufgrund ihres geringen Gewichts kannst du sie einfach an verschiedene Plätze tragen. Die Produkte aus strapazierfähigem Nylongewebe sind sogar wasserabweisend und eignen sich daher auch für einen geschützten Platz im Außenbereich.

Hundehöhlen in kleinen Größen kannst du nicht nur gut im Auto verstauen und mit in den Urlaub nehmen, sie passen auch komplett in die Waschmaschine.

Ein Nachteil von Hundehöhlen aus Stoff ist ihre Instabilität. Hunde liegen nicht immer ruhig auf ihrem Schlafplatz, sondern wälzen sich auch gerne mal hin und her.

Eine Höhle aus Stoff wird dem Druck und den Bewegungen schnell nachgeben und kann sich verformen oder gegebenenfalls umkippen, wenn dein Hund zu wild ist.

Was zeichnet eine Hundehöhle aus Rattan aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Hundehöhlen aus Rattan überzeugen vor allem durch ihre robuste Art und die Stabilität. Selbst wenn dein Hund sich in der Höhle wälzt, wird die Rattanhöhle der Bewegung standhalten können.

Außerdem gilt Rattan als sehr pflegeleicht. Du kannst es einfach mit einem feuchten Tuch abwischen. Allerdings solltest du vorher beachten, dass Rattan eine etwas längere Zeit zum Trocknen benötigt.

Vorteile
  • Robust
  • Sehr stabil
  • Pflegeleicht
Nachteile
  • Längere Trocknungszeit
  • Nicht so weich wie die Stoffvarianten
  • Nicht witterungsbeständig
  • Meist nur in kleinen Größen erhältlich

Der Nachteil von Hundehöhlen aus Rattan ist, dass sie nicht so kuschelig sind. Zwar kannst du die Höhle mit einem dickeren Kissen ausstatten, trotzdem sind die Wände recht hart.

Hundehöhlen aus Rattan kannst du sehr gut ins Wohnzimmer stellen, da das Naturmaterial ganz nebenbei auch noch zu einem gemütlichen Ambiente beiträgt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Hundehöhlen vergleichen und bewerten

Damit du die verschiedenen Hundehöhlen besser miteinander vergleichen kannst und dich letztendlich auch für das richtige Produkt entscheidest, möchten wir dir nachfolgend die wichtigsten Vergleichskriterien einmal aufzeigen.

Folgende Produkteigenschaften solltest du bei deiner Kaufentscheidung genauer betrachten und vergleichen:

  • Material
  • Füllung
  • Pflege und Reinigung

In den nächsten Absätzen werden wir dir genauer erläutern, worauf du bei den einzelnen Kriterien besonderen Wert legen solltest.

Material

Im Entscheidungsteil sind wir bereits auf verschiedene Materialien eingegangen. Nun möchten wir dir nochmal ein paar etwas allgemeinere Informationen zu diesem Thema geben.

Hundehöhlen gibt es nicht nur in verschiedenen Materialien, sondern auch in unterschiedlichen Formen. Falls du lustige Designs bevorzugst, können wir dir die Höhlen im Hai-Design empfehlen. (Quelle: pixabay.com / hye-yeong )

Die gängigsten Materialien in denen es Hundehöhlen zu kaufen gibt sind Plüsch, Filz, Rattan oder auch eine Kombination aus Polsterstoff und Lammfell.

Ganz egal für welches Material du dich entscheidest, beim Kauf solltest du darauf achten, dass das Material kratzfest und gut verarbeitet ist.

Daher würden wir dir auch eher zu einem Produkt aus der mittleren Preisklasse raten, da man hier von einer guten Qualität ausgehen kann.

Ebenfalls solltest du schauen, dass die Hundehöhle über einen ausreichenden Bodenschutz verfügt. Die wird über eine extra Bodenschicht, ein Kälteschutzmaterial oder ein dickes Kissen erreicht.

Außerdem sollte die Unterseite rutschfest sein, damit die Höhle nicht hin und her rutschen kann, wenn dein Hund sich darin bewegt.

Füllung

Neben dem Außenmaterial ist auch wichtig zu wissen, mit welchem Material das Kissen bzw. die Liegefläche in der Höhle gefüllt ist.

Zunächst solltest du darauf achten, dass die Liegefläche schön weich ist und bei Belastung nachgibt. Das sorgt dafür, dass die Gelenke deines Vierbeiners geschont werden.

Am häufigsten werden Schaumstoffflocken als Füllmaterial verwendet. Diese fühlen sich zunächst sehr schön weich an, sind aber nach kurzer Zeit schon durchgelegen.

Außerdem verrutschen die einzelnen Flocken sehr schnell, sodass es passieren kann, dass dein Hund an den Stellen mit einer hohen Belastung rasch auf dem harten Boden liegt.

foco

Wusstest du, dass Hunde schneller krank werden können, wenn sie unter Schlafmangel leiden?

Untersuchungen haben ergeben, dass Schlafmangel bei einem Hund dazu führen kann, dass sein Immunsystem geschwächt wird und er gegebenenfalls reizbarer ist.

Besser eignen sich Liegeunterlagen, die mit Mikroperlen gefüllt sind. Diese passen sich gut dem Hundekörper an, halten länger und sind dazu auch noch atmungsaktiv.

Besonders empfehlenswert sind Kissen mit einer Füllung aus Mikroperlen, auch als Smoothy-Betten bekannt. Sie sind vor allem für schwerere Hunde geeignet, da sie das Körpergewicht optimal verteilen und sich perfekt an den Körper anschmiegen.

Nicht ohne Grund schlafen Hunde gerne im Bett. Eine gut gepolsterte Schlafunterlage sorgt dafür, dass sich dein Vierbeiner rundum wohlfühlen kann. (Quelle: unsplash.com / Conner Baker )

Mikroperlen können die Wärme gut speichern und sorgen so dafür, dass dein Hund nicht friert.

Bei Smoothy-Betten ist es wichtig zu überprüfen, ob sie ein robustes Außenmaterial haben, damit die kleinen Perlen nicht rausfallen können. Ansonsten besteht die Gefahr, dass dein Hund sie verschluckt.

Pflege und Reinigung

Auch Hundehöhlen müssen regelmäßig gereinigt werden. Doch jedes Material verlangt nach einer etwas anderen Reinigung.

Losen Dreck und Hundehaare kannst du ganz einfach mit dem Staubsauger absaugen. Bei Hundehöhlen die über ein abnehmbares Dach verfügen, geht das natürlich besonders einfach.

Doch gerade bei Welpen oder älteren Hunden kann es vorkommen, dass auch mal Urin im Hundebettchen landet und dann hilft nur noch der Waschgang. Hundehöhlen aus Plüsch oder anderen waschbaren Materialien können teilweise komplett in die Waschmaschine gesteckt werden.

Wir haben dir noch ein Video rausgesucht in dem gezeigt wird, wie du diese Art von Hundehöhlen in ihre Einzelteile zerlegen kannst.

Wenn deine Hundehöhle einen Nylonbezug hat, kannst du kleinere Flecken auch ganz einfach mit einem feuchten Tuch abwischen.

Schwieriger sieht es aus, wenn du eine Hundehöhle aus Filz oder mit Lammfell hast, denn die können nicht so einfach in der Waschmaschine gereinigt werden.

Für Wolle musst du ein extra Wollwaschmittel benutzen und sie mit dem  Wollprogramm deiner Waschmaschine waschen.

Grundsätzlich bietet sich bei Wollteilen aber auch eine Handwäsche oder ein feuchtes Abputzen an, da Wolle sich zum Teil auch selbst reinigt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Hundehöhle

Gibt es auch Hundehöhlen für Hunde mit Gelenkproblemen?

Ja, es gibt extra orthopädische Hundebetten oder Kissen für Hunde. Diese sind mit viscoelastischen Fasern gefüllt. Die Fasern passen sich genau der Form deines Hundes an, sodass die Gelenke und Wirbel schonend gelagert werden.

Orthopädische Betten sind auch extra nicht zu weich und ermöglichen damit deinem Vierbeiner ein einfaches Aufstehen.

Doch es gibt noch weitere Vorteile, die orthopädische Kissen mit sich bringen. Sie sind nebenbei auch noch traumfördernd und gut für die Durchblutung.

Kann man eine Hundehöhle selber bauen?

Wenn du einen einen größeren Hund besitzt, wie beispielsweise einen Schäferhund oder einen Berner Sennenhund, und auf der Suche nach einer Hundehöhle bist, wirst du wahrscheinlich keine oder nur eine sehr kleine Auswahl vorgefunden haben.

Für diesen Fall gibt es die Möglichkeit sich eine Hundehöhle selber zu bauen. So kannst du dir nicht nur eine Höhle in der Größe bauen, wie sie für deinen Hund passend ist, sondern kannst auch das Material und die Farbe nach deinem Geschmack auswählen.

Da es etwas schwierig ist, dir hier Schritt für Schritt genau zu erklären, wie du beim Bau einer Hundehöhle vorgehst, haben wir dir ein Video rausgesucht, in dem genau das gezeigt und erklärt wird.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1]http://www.dogityourself.com/categories/schlafen/

[2]https://www.nutricanis.de/hund-schlafverhalten/

[3]https://www.wir-sind-tierliebhaber.de/was-die-schlafposition-deines-hundes-ueber-sein-gemuet-verraet/

Bild: 123rf.com / Wavebreak Media Ltd

Warum kannst du mir vertrauen?

Jennifer arbeitet in einer Hundeschule als Hundetrainerin und besitzt selbst zwei Vierbeiner. Sie weiß alles über die richtige Hundehaltung, das perfekte Futter und schreibt auch über die Gesundheit und Erziehung von Hunden.