Hältst du deine Kaninchen teilweise oder dauerhaft im Freien? Das ist für sie grundsätzlich eine tolle Sache, solange es nicht zu kalt wird. Was du für den Winter beachten musst und wie du den Stall deiner Kaninchen winterfest machen kannst, erfährst du hier.

Was ist ein winterfester Kaninchenstall?

Ein Kaninchenstall an sich ist ein Ort an dem dein Kaninchen leben kann. Das heißt ein kleines käfigartiges Gehege ausgestattet mit einer Trinkflasche und einer Futterschüssel. Hierbei gibt es einige verschiedene Arten von Ställen. Einige davon sind nur für drinnen geeignet andere aber auch für draußen.

Kaninchen im Schnee

Kaninchen können auch im Schnee leben. In ihrem natürlichen Lebensraum müssen sie den Winter auch selbst überleben. (Foto: unsplash.com / Atharva Tulsi)

Bei denen die für den Außenbereich gedacht sind solltest du natürlich darüber nachdenken wie du ihn winterfest machst, damit dein Kaninchen in den kalten Monaten keinen Schaden erleidet während sie draußen sind. Darum haben wir im folgenden Beitrag einige Tipps für dich um deinen Kaninchenstall für den Winter fit zu machen.

Wie viel möchtest du für deinen Kaninchenstall ausgeben?

Je nachdem ob du einen Stall für drinnen oder draußen brauchst kannst du auch mit verschiedenen Preisen rechnen.

Ein Stall für drinnen ist nämlich meist kleiner und kostet etwas weniger. Die Ställe für draußen sind meist größer und bei diesen kannst du auch damit rechnen etwas mehr zu bezahlen. Außerdem gibt es noch isolierte Ställe die schon von Anfang an etwas winterfester sind.

Wenn wir also von konkreten Zahlen reden, kannst du bei einem Stall für drinnen mit ungefähr 30 Euro aufwärts rechnen. Bei einem normalen Stall für draußen handelt es sich schon um Preise ab 100 Euro.

Falls du dann noch direkt eine Wärmedämmung integriert haben möchtest, was sehr ratsam ist, wenn du einen winterfesten Stall haben möchtest, kannst du schon ungefähr 200 Euro für den Stall ausgeben. Billiger kommt es dir natürlich immer wenn du den Stall selbst baust, das setzt aber einiges an handwerklichem Geschick vor.

Worauf solltest du bei Kaninchenställen allgemein achten?

Es gibt einige verschiedene Faktoren auf die du beim Kauf eines Kaninchenstalls achten musst. Am besten du siehst dir deine Situation an und den Ort an dem den Stall platzieren möchtest. Daraus kannst du dann ableiten welcher Kaninchenstall der richtige ist.

Das bedeutet du siehst dir am besten erst einmal an ob du deinen Kaninchenstall draußen oder drinnen platzieren willst. Solltest du ihn drinnen hinstellen wollen solltest du auf alle Fälle darauf achten, dass er nicht zu groß ausfällt. Denn er soll ja nicht das ganze Zimmer in Beschlag nehmen.

Wenn du ihn aber draußen hinstellen möchtest, hast du zwar wahrscheinlich nicht allzu große Platzprobleme. Du solltest also eher darauf achten, dass dein Kaninchen ein schönes Zuhause hat.

Welche Teile sind bei einem winterfesten Kaninchenstall wichtig?

Wenn du einen winterfesten Kaninchen möchtest solltest du darauf achten, dass der Stall aus gewissen Teilen besteht.

Wichtig ist es hierbei darauf zu achten, dass das Holz des Stalls eine Isolationsschicht hat. Das ganze macht die Wände des Stalls zwar dicker und damit verbraucht der Stall etwas mehr Platz aber dafür musst du dich weniger um die restliche Isolierung kümmern.

Weiters solltest du dich in deinem Tierhandel darüber informieren ob du dort eine Einlageisolierung kaufen kannst.

Diese sieht meist aus wie eine Art dicke Fließschicht. Du kannst sie im Winter einfach in den Kaninchenstall legen und eine gute Schicht Einstreu darauf geben. So ist dein Kaninchenstall noch um einiges besser isoliert und deinen Tieren sollte nichts mehr passieren.

Wo solltest du deinen Kaninchenstall kaufen?

Deinen Stall kannst du an einigen verschiedenen Orten kaufen. Jeder Ort hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Beispielsweise hast du die Möglichkeit dir deinen Stall Online zu bestellen. Das kostet aber meist einiges an Versandkosten, da es sich um eine gewisse Größe und Gewicht handelt. Dafür hast du hier eine große Auswahl zwischen verschiedensten Arten von Kaninchenställen.

Eine andere Möglichkeit wäre ein Baumarkt oder ein Tierfachgeschäft. Hier musst du aber irgendwie in einen solchen Laden gelangen und brauchst eine Möglichkeit ihn zu transportieren. Außerdem hast du hier etwas weniger Auswahl.

Warum solltest du deinen Kaninchenstall winterfest machen?

Deinen Kaninchenstall winterfest zu machen ist natürlich nur notwendig wenn dieser auch draußen steht, oder du ihn während den Wintermonaten öfter hinaus stellen möchtest. Kaninchen sind zwar etwas kälte resistenter als andere Nagetiere, da sie ja auch in ihrer natürlichen Umgebung Kälte aushalten müssen.

Kaninchen sucht Futter im Schnee

In freier Wildbahn graben sich Kaninchen ihre eigenen Überwinterungsplätze. Sie wissen also ziemlich gut darüber bescheid wie man sich selbst warm hält. (Foto: unsplash.com / Andrea Reiman)

Trotzdem solltest du sie auf den Winter vorbereiten, das sie sich auch in der Natur Löcher graben oder kleine Erd- oder Laubhaufen suchen um sich vor der Kälte und dem Schnee zu schützen. Vor Schnee musst du sie meist nicht schützen, da der Stall sowieso ein Dach haben sollte.

Vor der Kälte kannst du deine Kaninchen hingegen gut und einfach schützen. Dabei ist eine gewisse Menge an Einstreu natürlich sehr wichtig.

Das klingt natürlich für die meisten logisch. Du hast aber noch einige andere Möglichkeiten um deinen Stall noch winterfester zu machen. Eine davon ist eine Art Fleeceteppich, den du unter dem Einstreu legst um den Kaninchenstall warm und kuschelig zu machen.

Worauf kannst du also konkret achten wenn du deinen Kaninchenstall winterfest machst?

Viele Dinge haben wir bereits angesprochen, wir wollen dir die wichtigsten Dinge aber noch detaillierter erklären. Dazu zählen:

  • Material
  • Größe
  • Stabilität
  • Wärmedämmung

Material

Das Material ist bei einem winterfesten Kaninchenstall natürlich sehr wichtig. Manche Materialien sind überhaupt nicht dafür geeignet draußen hingestellt zu werden. Also brauchst du schon einmal einen Stall für den Außenbereich um ihn überhaupt winterfest machen zu können.

Das Material das sich dazu am besten eignet ist Holz. Dieses ist flexibel und recht witterungsresistent. Außerdem nimmt Holz die Kälte nicht so leicht auf wie zum Beispiel Metall. Es ist auch um einiges bruchsicherer als Plastik, was für draußen gar nicht geeignet ist. Leider ist ein Kaninchenstall aus Massivholz natürlich auch um einiges teurer als Plastik.

Größe

Auch die Größe ist gar nicht unwichtig bei einem winterfesten Käfig. Natürlich sollte Kaninchenstall auch draußen nicht allzu viel Platz verbrauchen. Das ist aber hierbei nicht der einzige Grund warum du beim Kauf auf die Größe achten solltest.

Denn es geht auch darum wie viel Wärme verloren geht und überhaupt erst in den Käfig eindringen kann. Dadurch hat die Größe des Käfigs noch eine weitere Bedeutung für dich. Also sollte es noch wichtiger für dich werden beim Kauf darauf zu achten.

Hierbei sollte der Stall weder zu klein noch zu groß ausfallen. Ein zu kleiner Stall ist nämlich wenig geschützt vor Schnee und Kälte und kann so bei deinen Kaninchen für Erfrierungen und Krankheiten sorgen. Zu groß ist aber auch nicht zielführend.

Denn dadurch weicht zu viel Wärme ab, also solltest darauf achten die Größe immer in Relation zu der Menge an Kaninchen zu setzen. Den je mehr Kaninchen in einem Stall sind desto mehr Wärme übertragen sie einander. Sie sollten aber auch Winter etwas Platz zum laufen haben um nicht unglücklich zu werden.

Stabilität

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Stabilität des Kaninchenstalls. Diese Eigenschaft ist eigentlich immer zu beachten. Draußen im Winter ist es jedoch besonders wichtig.

Hier kommen nämlich noch einige weitere Außeneinwirkungen auf den Käfig zu die auf keinen Fall zu missachten sind. In der Natur gibt es nämlich einige Faktoren die dem Stall ziemlich zusetzen können und sogar dafür sorgen könnten, dass der Stall in sich zusammen bricht.

Das sollte natürlich keinesfalls passieren deshalb solltest du immer darauf achten, dass dein Kaninchenstall auch stabil genug für draußen ist.

Zu den Faktoren die deinem Stall zusetzen können zählen Schnee, Wind und auch einige Bodenveränderungen, die den Stall umwerfen können.

Bei starkem Schneefall ist es wichtig, dass der Stall ein stabiles und vor allem ein schräges Dach hat. Ansonsten kann das Gewicht des Schnees das Dach eindrücken und die Kaninchen unter sich begraben. Starke Winde können natürlich den Stall einfach umwerfen.

Deshalb muss der Stall gut verankert sein und so wenig wie möglich Angriffsfläche bieten. Der Boden kann während des Winters auch einige Veränderungen durchlaufen. Deshalb solltest du hier am besten auf die Standfestigkeit des Stalls achten.

Wärmedämmung

Die Dämmung des Stalls ist natürlich sehr wichtig bei einem winterfesten Kaninchenstalls. Hierbei gibt es aber einige Dämmungsmöglichkeiten. Wobei du nicht zwischen den einzelnen Optionen wählen musst sondern auch mehrere auf einmal verwenden kannst.

Dadurch sind deine Kaninchen natürlich noch besser vor der Kälte geschützt. Leider kostet es natürlich auch mehr, wenn du mehr Dämmungsoptionen verwenden möchtest. Also solltest du am besten versuchen ein gutes Verhältnis zu finden um eine perfekte Leistung zum günstigsten Preis zu erhalten.

Es ist zwar von Art zu Art verschieden, aber die meisten Kaninchen sind nicht so kälteempfindlich wie sie auf den ersten Blick erscheinen. Sie müssen ja auch in der freien Natur den Winter überstehen und haben dabei keine fremde Hilfe.

Trotzdem solltest du auf eine gute Wärmedämmung achten um deine Tiere keinen unnötigen Risiken auszusetzen. Hierzu kannst du erst einmal einfach einen Stall mit gedämmtem Holz kaufen. Das ganze sorgt dafür das die Wärme schlechter aus dem Stall entfliehen kann.

Außerdem kannst du dir eine Art Fleeceeinlage kaufen, die einfach am Boden des Stalls platziert wird. Das bietet also noch mehr Dämmung. Dazu kannst du noch eine extra Lage an Einstreu in den Stall legen um so eine Art Boden zu erschaffen aus dem sich die Hasen einige Schlupflöcher bauen können. Hierbei ist Heu und Stroh recht zu empfehlen.

Hier noch eine Tabelle zur Zusammenfassung:

Kriterium Erklärung
Material Das Material ist vor allem bei einem winterfesten Käfig wichtig, Am besten dafür eignet sich Holz
Größe Die Größe kann auch die Wärmedämmung einschränken, Deshalb ist es bei einem winterfesten Stall wichtig darauf zu achten
Stabilität Ein winterfester Käfig muss vielen Witterungen widerstehen können, Ein schräges Dach sorgt auch für einiges an Stabilität
Wärmedämmung Es gibt einige Möglichkeiten für Wärmedämmung, Beispielsweise integriert im Holz oder mithilfe einer Fleeceeinlage

Kann ich meinen Kaninchenstall auch selbst zusammen bauen?

Diese Möglichkeit besteht natürlich, aber du solltest dafür eher handwerklich geschickt sein. Einen funktionierenden und stabilen Stall selbst zu bauen ist nämlich keine allzu einfache Aufgabe. Das ganze wird natürlich noch schwieriger wenn du einen gedämmten Stall haben möchtest.

Falls du dir das ganze trotzdem zutraust kannst du jede Menge genaue Anleitungen online finden. Dort gibt es viele schriftliche Bauanleitungen und auch einige Video Tutorials. Diese sind meist einfach zu verstehen und du hast Zugriff auf viele verschiedene Bauanleitungen. So kannst du fast alle Arten von Ställen selbst zusammen bauen.

Fazit

Ein winterfester Kaninchenbau ist vor allem wichtig wenn du deine Tiere nicht im Haus überwintern lassen kannst. Du solltest diese Option also wirklich nur nutzen wenn dir keine andere Möglichkeit zur Verfügung steht.

Also versuche am besten deine Kaninchen über den Winter hinein zu holen. Falls du dazu aber wirklich keine Möglichkeit hast gibt es einige Sachen zu beachten um deine Tiere sicher draußen überwintern zu lassen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.pinterest.at/maikimaik2205/kaninchenstall-bauen/

[2] https://selbermachen.de/garten/bauen/tiere/kaninchenstall-selber-bauen

[3] https://www.fressnapf.at/ratgeber/beitrag/kaninchenstall-winter

Bildquelle: onkelramirez1 / pixabay.com

Bewerte diesen Artikel


27 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5